Aktuelle Zeit: Mo 20. Sep 2021, 06:13

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

mit FKK aufgewachsen - oder - FKK Quereinsteiger

Alles rund um das Thema FKK
 
Beiträge: 9201
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 62

Re: mit FKK aufgewachsen - oder - FKK Quereinsteiger

Beitrag von Campingliesel » Di 14. Sep 2021, 18:17

@ FNW

Wie ist das denn in Göppingen - bzw., anders gefragt, bei Euch in D-Land "so allgemein"?
Werden nackte Leute - die sich dabei nicht irgendwie sexuell "betätigen" - akzeptiert? geduldet? gefördert?


Im allgemeinen ist es sehr unterschiedlich. Es gibt viele Möglichkeiten, im Norden noch mehr als im Süden, auch im Osten mehr als im Westen, aber es gibt auch viele Gegenden, wo es absolut unüblich ist.
Im Osten, also ehem. DDR-Gebiet ist es deshalb noch weiter verbreitet, weil dort die FKK ja fast überall und vereinsunabhängig möglich war. Deshalb war es auch viel bekannter als im Westen, wo es sich lange Zeit fast nur innerhalb den Vereinen abspielte. Die einzige bekannte offene Möglicheit war lange Zeit nur auf Sylt. Oder vlt noch ein paar Strandabschnitte an der Nord- oder Ostsee, wo nicht jeder Meter so kontrolliert war.

Besonders eben in den 90ern nach der Wende, als sehr viele DDRler nach Westen gegangen sind, haben diese eben auch diese offenen Strände bei uns im Westen popluär gemacht und sozusagen eingeführt, wo immer es dann möglich war und nicht sofort verboten wurde. Die Ordnungsämter wurden da auch teilweise so überrollt, daß sie gar nicht mehr reagieren konnten. Oder manche Plätze hatten sich schon etabliert, ehe sie das überhaupt mitbekommen haben. Und es gab auch keinen sichtbaren Grund, das dann noch zu verbieten.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 997
Registriert: 27.07.2010
Wohnort: 25541 Brunsbüttel
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: einfach mal fragen

Re: mit FKK aufgewachsen - oder - FKK Quereinsteiger

Beitrag von ynda » Di 14. Sep 2021, 21:27

Campingliesel hat geschrieben:Im Osten, also ehem. DDR-Gebiet ist es deshalb noch weiter verbreitet, weil dort die FKK ja fast überall und vereinsunabhängig möglich war. Deshalb war es auch viel bekannter als im Westen, wo es sich lange Zeit fast nur innerhalb den Vereinen abspielte. Die einzige bekannte offene Möglicheit war lange Zeit nur auf Sylt.

Falsch! Ganz zu Anfang der 1970 gab es an vielen Ecken in W-Deutschland schon freie FKK-Stellen, teilweise auch
vollkommen offiziell, wie in KS z.B.
Auch von Hannover weiß ich es, hatte damals eine Freundin in der Gegend. Und auch von etlichen anderen Ecken in Deutschland
war es mir bekannt.
Vermutlich nicht in Bayern, kann schon sein. Du warst in 1972 ca 12-13 oder gar schon 14?? ich denke ohne deine Eltern
hast du Deutschland diesbezüglich noch nicht erkunden können, also warst du nur auf Vereinsgeländen, richtig!?

 
Beiträge: 3255
Registriert: 17.06.2006
Wohnort: Hessen
Geschlecht: Männlich ♂

Re: mit FKK aufgewachsen - oder - FKK Quereinsteiger

Beitrag von Hans H. » Di 14. Sep 2021, 21:49

ynda hat geschrieben:Ganz zu Anfang der 1970 gab es an vielen Ecken in W-Deutschland schon freie FKK-Stellen, teilweise auch
vollkommen offiziell,
Genau: In Baden-Württemberg gab es sehr viele offizielle und viele geduldete Stellen, von denen recht viele noch existieren, in Hessen ganz ähnlich, wobei davon aber recht viele (nach meiner Schätzung 1/4 der damaligen) nicht mehr existieren, in Niedersachsen kannte ich auch einige, aber nur in den Regionen, in denen ich mal war, und das war nur ein kleiner Teil des Bundeslandes. In NRW und Rh.-Pf. sah es in den 1970er Jahren noch nicht so gut aus. Einige offizielle Stellen haben sich in NRW mit der Zeit etabliert, aber geduldete kannte ich da nicht - noch weniger in Rh.-Pf. (kann mich aber irren, da ich dort nicht so oft war). An den Küsten hatten sich damals auch zunehmend offizielle Abschnitte herausgebildet, die frei zugänglich waren, während zuvor in den 1960er Jahren die ganz wenigen FKK-Strände ja noch eingezäunt waren - wo und wie ich es ja auch in der Frühpubertät kennengelernt hatte.

 
Beiträge: 9201
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 62

Re: mit FKK aufgewachsen - oder - FKK Quereinsteiger

Beitrag von Campingliesel » Di 14. Sep 2021, 23:13

ynda hat geschrieben:
Campingliesel hat geschrieben:Im Osten, also ehem. DDR-Gebiet ist es deshalb noch weiter verbreitet, weil dort die FKK ja fast überall und vereinsunabhängig möglich war. Deshalb war es auch viel bekannter als im Westen, wo es sich lange Zeit fast nur innerhalb den Vereinen abspielte. Die einzige bekannte offene Möglicheit war lange Zeit nur auf Sylt.

Falsch! Ganz zu Anfang der 1970 gab es an vielen Ecken in W-Deutschland schon freie FKK-Stellen, teilweise auch
vollkommen offiziell, wie in KS z.B.
Auch von Hannover weiß ich es, hatte damals eine Freundin in der Gegend. Und auch von etlichen anderen Ecken in Deutschland
war es mir bekannt.
Vermutlich nicht in Bayern, kann schon sein. Du warst in 1972 ca 12-13 oder gar schon 14?? ich denke ohne deine Eltern
hast du Deutschland diesbezüglich noch nicht erkunden können, also warst du nur auf Vereinsgeländen, richtig!?


In Bayern und auch in BaWü bestimmt nicht. Und was hat das damit zu tun, ob ich Deutschland mit oder ohne meine Eltern erkunden konnte? Uns waren jedenfalls nirgends freie FKK-Stellen bekannt. Und 1972 war ich 13, aber was spielt das für eine Rolle? Ich habe auch später in den 70ern oder auch in den 80ern nirgendwo in D welche gesehen. Auch nicht, als ich ohne meine Eltern unterwegs war. Meine Eltern kannten auch keine solchen Badestellen. Woher auch? Da gab es kein Internet, wo all solche Strände aufgezählt wurden. Wir hatten unseren Campingplatzführer und wohl auch eine Liste aller Vereine.
Das einzge, was uns bekannt war, war der Strand auf Sylt.

Deine bekannten Stellen waren ja auch eher im Norden. Daß es dort schon welche gegeben haben kann, streite ich ja nicht ab. Aber es war lange nicht so wie heute.

 
Beiträge: 9201
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 62

Re: mit FKK aufgewachsen - oder - FKK Quereinsteiger

Beitrag von Campingliesel » Di 14. Sep 2021, 23:26

@ Hans H.

Nun übertreibe mal nicht so. Von so vielen Plätzen wie vergleichsweise in der DDR konnte wohl kaum die Rede gewesen sein.

Ein paar konnten es ja gewesen sein, aber sicher nicht sehr viele. Komischerweise wird ja z.B. im Fernsehen nie davon berichtet, wenn es mal um Rückblicke der letzten Jahrzehnte geht, bis zurück in die 50er - 70er. Aber wenn dann ein Vergleich mit der DDR kommt, dann ist die FKK eine der wichtigsten Dinge, was es dort ganz viel gab. Im Gegensatz zur BRD. Da schien es die FKK ja gar nicht gegeben zu haben.
Sehr seltsam, oder? Außer den Leuten, die es in den 60ern und 70ern alle nach YU oder nach F zog, einige noch nach Österreich.

 
Beiträge: 2278
Registriert: 17.03.2008
Wohnort: Oberpfalz

Re: mit FKK aufgewachsen - oder - FKK Quereinsteiger

Beitrag von riedfritz » Mi 15. Sep 2021, 06:33

CL hat geschrieben:Die einzige bekannte offene Möglicheit war lange Zeit nur auf Sylt.
Diese Feststellung zeigt, wie beschränkt dein Horizont (ich meine nicht gesitig, sondern "Bewegungsradius") damals noch war. Ich hatte nie einen FKK-Führer und habe sehr oft schon in dieser Zeit in Südbayern an irgendwelchen Kiesweihern nackt gebadet ohne mich um "ofiziell" oder "inofiziell" zu kümmern.

 
Beiträge: 9201
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 62

Re: mit FKK aufgewachsen - oder - FKK Quereinsteiger

Beitrag von Campingliesel » Mi 15. Sep 2021, 15:17

riedfritz hat geschrieben:
CL hat geschrieben:Die einzige bekannte offene Möglicheit war lange Zeit nur auf Sylt.
Diese Feststellung zeigt, wie beschränkt dein Horizont (ich meine nicht gesitig, sondern "Bewegungsradius") damals noch war. Ich hatte nie einen FKK-Führer und habe sehr oft schon in dieser Zeit in Südbayern an irgendwelchen Kiesweihern nackt gebadet ohne mich um "ofiziell" oder "inofiziell" zu kümmern.


Es kann schon sein, daß Du an irgendwelchen Kiesweihern nackt gebadet hast. Aber das macht so einen Kiesweiher noch lange nicht zu einem öffentlichen FKK-Platz. Warst Du da alleine oder vlt noch ein paar andere dabei? Irgendwelche versteckten Plätze gibt es sicher immer, wo man mal nackt ins Wasser springen kann, in einsamer Natur, wo kaum jemand mal vorbeikommt. Das kann man aber auch noch lange nicht als einen öffentlich bekannten FKK-Platz bezeichnen. Solche Plätze hätten mir und uns auch nicht gefallen.

 
Beiträge: 3255
Registriert: 17.06.2006
Wohnort: Hessen
Geschlecht: Männlich ♂

Re: mit FKK aufgewachsen - oder - FKK Quereinsteiger

Beitrag von Hans H. » Mi 15. Sep 2021, 15:31

Campingliesel hat geschrieben:@ Hans H.
Nun übertreibe mal nicht so. Von so vielen Plätzen wie vergleichsweise in der DDR konnte wohl kaum die Rede gewesen sein.
Wo habe ich einen zahlenmäßigen Vergleich mit der DDR angestellt? Zitier bitte die Stelle bevor Du so etwas schreibst!
Campingliesel hat geschrieben:In Bayern und auch in BaWü bestimmt nicht.
In Bayern kenne ich mich kaum aus, aber in Ba-Wü gab es in der gesamten Ober-Rhein-Ebene sehr viele (östlich des Schwarzwaldes und Alb-Region weniger). Allein von Freiburg aus waren mehr als 10 mit dem Fahrrad erreichbar! Eine ganze Reihe davon gibt es auch heute noch, teilweise auch in FKK-Seiten um Web genannt. Im Osten war in der DDR-Zeit FKK ja überall an jedem See üblich. Die FKK-Stellen mussten nicht irgendwo aufgelistet werden, weil sie überall waren. Deshalb wird darüber natürlich anders berichtet. Bei den Stellen im Osten, bei denen es heute weiterhin noch üblich ist, sind es in Thüringen jetzt weniger, als ich in den 1970er Jahren in Ba-Wü kannte.

 
Beiträge: 2278
Registriert: 17.03.2008
Wohnort: Oberpfalz

Re: mit FKK aufgewachsen - oder - FKK Quereinsteiger

Beitrag von riedfritz » Mi 15. Sep 2021, 17:15

CL hat geschrieben: Solche Plätze hätten mir und uns auch nicht gefallen.
Denke daran, wie du selbst geschrieben hast: Du warst 12 Jahre alt, mit den Eltern unterwegs, auf deren Mitfahrgelegenheit und Auswahl der Plätze angewiesen! Ich war mit Fahrrad oder eigenem Auto und ohne "Erziehungsberechtigte"! Da kannst du auch nicht beurteilen, ob dir die Plätze gefallen hätten. Sicher haben sie dich damals auch nicht in den Englischen Garten oder die Isarauen mitgenommen, wenn sie überhaupt selbst jemals dort waren!

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5414
Registriert: 24.01.2012
Wohnort: München
Geschlecht: Weiblich ♀

Re: mit FKK aufgewachsen - oder - FKK Quereinsteiger

Beitrag von Aria » Mi 15. Sep 2021, 17:46

riedfritz hat geschrieben:Da kannst du auch nicht beurteilen, ob dir die Plätze gefallen hätten. Sicher haben sie dich damals auch nicht in den Englischen Garten oder die Isarauen mitgenommen, wenn sie überhaupt selbst jemals dort waren!
Campingliesel weiß das alles, weil wir schon darüber diskutiert haben, dennoch redet sie diese Dinge klein.

Siehe dazu auch meine Beiträge vom Fr 29. Sep 2017, 12:58 oder auch vom Sa 30. Sep 2017, 12:02.

VorherigeNächste

Zurück zu FKK Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CHICO, Majestic-12 [Bot] und 6 Gäste