Aktuelle Zeit: Mo 15. Okt 2018, 17:49

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

FKK mit Hund

Alles rund um das Thema FKK
 
Beiträge: 1675
Registriert: 21.08.2012
Wohnort: bei Jena

Re: FKK mit Hund

Beitrag von norbert » Do 18. Jun 2015, 15:24

guenni hat geschrieben:
ostfriesenpaar hat geschrieben:Und dann wieder der Spruch:
" Das hat er noch nie gemacht"


"der wollte doch nur spielen" hätte auch kommen können.


Das wäre auch zutreffender. Aus Hundesicht ist das eine Aufforderung. Spiel mit mir, streichle mich.
Das hat der Hund schon mal gemacht, die Frau war ihm sympatisch. Hilft eigentlich nur, die Leine kurz halten, wenn man an Leuten vorbei läuft, wo sowas eventuell passieren könnte.

 
Beiträge: 3
Registriert: 31.01.2015

Re: FKK mit Hund

Beitrag von Strandläufer » Mo 22. Jun 2015, 23:02

Hallo,
wenn ich Eure Frage richtig verstanden habe, wolltet Ihr wissen, wo man mit Hund in Strandnähe Camping-Urlaub machen kann.
Ich weiß ja nicht, wo Ihr Urlaub machen wollt. Ich kann nur über Erfahrungen mit Hund in Frankreich berichten:
2x La Grande Cosse, 2x Arna und 1x Euronat - keine Probleme und reichlich Platz am am nahen Strand für Hunde
Auch an der Ostküste von Korsika (Bereich Club Corsicana / Corsica Natura / Tropica) habe ich (jetzt ohne Hund) in den beiden letzten Jahren keine Probleme beobachtet. Es gibt dort keinen separaten Hundestrand; am allgemeinen Strand waren immer einige Hunde und von etwaigen Protesten habe ich nichts bemerkt.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 40
Registriert: 05.01.2015
Wohnort: NRW
Geschlecht: Paar

Re: FKK mit Hund

Beitrag von Hägar » Di 23. Jun 2015, 16:32

habe zwar selber keinen Hund (mehr). Verstehe aber das Problem. Textilstrand, Fkk-Strand, Hund-Strand. wo geht der Nackte mit Hund hin?
Die Kombi Hunde-Nackt-Strand ist dünn gesät. Ich kann Strandläufer bestätigen, dass es bei EURONAT gut mit Hund geht. Im Inland habe ich gute Erfahrungen (als Nichthundebesitzter mit Hundbesitzern) bei SABOTNIK und RUTAR-LIDO (beide Kärnten) gemacht.

In unserem Verein ist FKK und Hund auch möglich.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 18
Registriert: 10.06.2015
Wohnort: Norderstedt
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 50

Re: FKK mit Hund

Beitrag von Halbhamburger » Mi 24. Jun 2015, 10:56

Moin Hägar! Danke für Deine Antwort! Richtig hier geht's um die Systematik..das man als FKK-Anhänger mit Hund arge Probleme hat! Aber wie bereits erwähnt werden wir halt weiterhin nach Mc Pomm fahren!

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1641
Registriert: 22.08.2014
Wohnort: München
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 42

Fkk mit Hund in München

Beitrag von Fkk-Igel » Sa 27. Jun 2015, 14:51

im Englischen Garten dürfen Hunde schon auch an die Fkk-Plätze, müssen aber laut Hinweistafel an die kurze Leine

 
Beiträge: 2
Registriert: 08.08.2015
Geschlecht: Männlich ♂

Re: FKK mit Hund

Beitrag von IngoFKK » Sa 8. Aug 2015, 11:56

Es ist für Hundebesitzer echt ein großes Problem - nackt mit Hund.
Selber wohne ich in der Nähe von Bremen und keiner der hier ansässigen FKK-Vereine duldet Hunde. Daher "darf" ich eben nicht in den FKK-Verein eintreten :-( Wo bleibt da denn die Offenheit und Toleranz ?

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1722
Registriert: 17.06.2006
Wohnort: Hessen
Geschlecht: Männlich ♂

Re: FKK mit Hund

Beitrag von Hans H. » So 9. Aug 2015, 19:41

Viele Jahre hatte ich mit Hunden zusammengelebt und bin nach wie vor überzeugt, nicht die Hunde, sondern die Halter sind am Fehlverhalten der Hunde schuld. Wenn jeder Halter verpflichtet wäre, in einem Verein für Hundehalter die Ausbildung für Halter und Tier mitzumachen (da gab es damals auch Prüfungen und ein Zertifikat dafür), dann wäre das Ergebnis: die einen könnten ihre Tiere in vielen Situationen unter Beobachtung frei laufen lassen und hätten sie dabei voll unter Kontrolle und die anderen wüssten genau, dass es mit ihrem Tier nicht (oder noch nicht) geht, auch nicht an langer Leine. Leider ist es nicht so, und das führt einerseits oft zur totalen Fehleinschätzung, wie sich das Tier in bestimmten Situationen verhalten könnte und andererseits zur Unfähigkeit, den Hund ausreichend unter Kontrolle zu halten. Dazu kommt die Gleichgültigkeit nach dem Motto "es wird ja nichts ernsthaftes passieren, wenn gestern und vorgestern auch nichts passiert ist".

Die zwei zitierten häufigen Sätze aus dem beschränkten Wortschatz vieler Hundehalter zitiere ich immer zusammen mit einem dritten Satz in der Reihenfolge: 1) "Der tut nichts" - wenn er dann doch zu nahe kommt: 2) "Der will ja nur spielen" und schließlich der auch schon zitierte Spruch: 3) "Das hat er noch nie gemacht". Das sind die Hundehalter, die leider alle insgesamt in Verruf bringen! Ich hätte auch wieder einen Hund, wenn ich es tiergerecht verantworten könnte im bei uns verfügbaren Platz für Auslauf im Garten. Es ist mehr, als viele haben, aber mir reicht es nicht für eine vernünftige Hundehaltung.

Übrigens, in einem solchen Fall:
ostfriesenpaar hat geschrieben:... und hat sie heftig angesprungen und mit seinen Krallen am Bein verletzt.

hat es auch schon mal eine lebensgefährliche Blutvergiftung als Folge gegeben!

 

Re: FKK mit Hund

Beitrag von Friedjof » So 9. Aug 2015, 21:56

Ja ja, Hundehalter sind wirklich die letzten Menschen. Wir waren selbst derartige Schweine, die mit mit ihrem Labrador-Retriever jeden Campingplatz unsicher machten. Nicht –Hundehalter bekamen regelmäßig schon beim Anblick unseres Hundes eine Blutvergiftung, mindestens aber Herpes oder aber einen allergischen Schock mit in Folge grünen Furunkeln auf der Stirn.
Aber im Ernst: Es gibt unter Hundehaltern wirklich Idioten und Egoisten die meinen, sie wären mit ihren Vierbeinern allein auf der Welt. Auf dem Campingplatz Arnaoutchot in Frankreich gibt’s von dieser Sorte gleich ne ganze Menge. Da lassen jede Menge Urlauber ihre Hunde unbeobachtet quasi als „Freigänger“ Gassi gehen. Ich habe mir abgewöhnt, diese Idioten auf ihr Fehlverhalten anzusprechen. Die Antworten dieser Untermenschen verderben einen nur die gute Urlaubslaune. Leider hat dieser Zustand trotz Proteste vieler Campinggäste bei der Rezeption dort ständig zugenommen, ebenso wie die zunehmende „Textilisierung“ des Platzes. Letzteres ist aber ein anderes Thema.

Andererseits sollten wir aber nicht vergessen, dass es wesentlich mehr Idioten gibt die einem den Urlaub vergällen können, die überhaupt keinen Hund haben. Verglichen mit dieser Spezies bilden die unverbesserlichen Hundehalter eine verschwindend geringe Anzahl. Also liebe Forenfreunde, haltet den Ball mal lieber ein wenig flach. Ich kriege jedes Mal einen Krampf wenn ich im Forum Sätze lese wie „FKKler sind friedliebende, saubere, naturliebende, tolerante und was weiß ich für Vorzeigemenschen. Das sind genau solche Floskeln wie die einiger Hundehalter.

 
Beiträge: 1484
Registriert: 29.11.2005
Wohnort: Bremen

Re: FKK mit Hund

Beitrag von Tim007 » Mo 10. Aug 2015, 08:53

IngoFKK hat geschrieben:Es ist für Hundebesitzer echt ein großes Problem - nackt mit Hund.
Selber wohne ich in der Nähe von Bremen und keiner der hier ansässigen FKK-Vereine duldet Hunde. Daher "darf" ich eben nicht in den FKK-Verein eintreten :-( Wo bleibt da denn die Offenheit und Toleranz ?


Ich hatte mich in Schwanewede erkundigt.
Nicht einmal besichtigen durfte ich den Platz mit Hund.

Sonst wären wir dort eingetreten. Als Familie.
Aber offenbar gibt es dort keinen Mitgliedermangel.

Als gäbe es nicht auch für sowas eine Lösung.

 
Beiträge: 59
Registriert: 13.08.2015
Wohnort: Moenchengladbach
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 55

Re: FKK mit Hund

Beitrag von nur_er_mg » Fr 14. Aug 2015, 18:01

Also bei uns hat es im Urlaub letztes Jahr prima geklappt. In Stinteck bei Buesum auf einem kleinen Textil-Platz und am Strand quasi gegenueber Textil und FKK Strand, beide mit Hundeabschnitt.

Unser Wohni steht jetzt, nach den Sommerferien, auf einem Naturisten Campingplatz, auf dem ebenfalls Hunde erlaubt sind und wir haben einen Stellplatz, an dem nicht jeder vorbei muss, was dann fuer Alle viel entspannter ist.

LG

Alexander

VorherigeNächste

Zurück zu FKK Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste