Aktuelle Zeit: Mi 16. Okt 2019, 21:46

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Braucht es Grenzen?

Alles rund um das Thema FKK
 
Beiträge: 2117
Registriert: 29.11.2005
Wohnort: Bremen

Re: Braucht es Grenzen?

Beitrag von Tim007 » Do 12. Sep 2019, 21:44

HaJo hat geschrieben:Solange wir alle nicht zu unserem Dasein stehen, wird das nichts mit der Akzeptanz.


Für Leute, die die Nacktheit dermaßen überhöhen, ist das sicherlich richtig.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 143
Registriert: 22.08.2019
Wohnort: Paderborn
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: nein

Re: Braucht es Grenzen?

Beitrag von HaJo » Do 12. Sep 2019, 22:45

Hans H. hat geschrieben:
HaJo hat geschrieben:Das "Schlimmes fürchten" ist ja zunächst eine Einbildung, weniger eine vorgefundene Tatsache.

Nun ja, wie war das damals mit dem Bericht von P. Niehenke in seinem alten Forum, dass eine junge Frau mit ihm mit-Joggen wollte und die Drohung einer fristlosen Kündigung vom Arbeitgeber bekam, falls sie mit ihm bei seiner "Wald-FKK" gesehen würde.
Das war wohl eher eine Tatsache, als eine Einbildung.

Einzelfälle sind seit jeher Belege für die Schwachen...

Benutzeravatar
 
Beiträge: 143
Registriert: 22.08.2019
Wohnort: Paderborn
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: nein

Re: Braucht es Grenzen?

Beitrag von HaJo » Do 12. Sep 2019, 22:47

Tim007 hat geschrieben:
HaJo hat geschrieben:Solange wir alle nicht zu unserem Dasein stehen, wird das nichts mit der Akzeptanz.


Für Leute, die die Nacktheit dermaßen überhöhen, ist das sicherlich richtig.

Mag verstehen, wer will.

MIR begegnen Mitmenschen, die das Bekleidetsein überhöhen.

 
Beiträge: 3068
Registriert: 08.07.2009
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Braucht es Grenzen?

Beitrag von Eule » Fr 13. Sep 2019, 02:48

@ HaJo
Das "Schlimmes fürchten" ist ja zunächst eine Einbildung, weniger eine vorgefundene Tatsache.
Furcht ist, unabhängig davon, ob diese berechtigt ist oder nicht, auch eine Tatsache, die so vorgefunden wird.

Dein Lösungsvorschlag, dieser Furcht zu begegnen, ist sehr gut.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2528
Registriert: 05.12.2005
Wohnort: Lübben im Spreewald
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 63

Re: Braucht es Grenzen?

Beitrag von Bummler » Fr 13. Sep 2019, 11:38

HaJo hat geschrieben:
Hans H. hat geschrieben:
HaJo hat geschrieben:Das "Schlimmes fürchten" ist ja zunächst eine Einbildung, weniger eine vorgefundene Tatsache.

Nun ja, wie war das damals mit dem Bericht von P. Niehenke in seinem alten Forum, dass eine junge Frau mit ihm mit-Joggen wollte und die Drohung einer fristlosen Kündigung vom Arbeitgeber bekam, falls sie mit ihm bei seiner "Wald-FKK" gesehen würde.
Das war wohl eher eine Tatsache, als eine Einbildung.

Einzelfälle sind seit jeher Belege für die Schwachen...


Zählst du dich zu den Schwachen?
Ein Einzelfall bist du ganz sicher. :mrgreen:

Benutzeravatar
 
Beiträge: 143
Registriert: 22.08.2019
Wohnort: Paderborn
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: nein

Re: Braucht es Grenzen?

Beitrag von HaJo » Fr 13. Sep 2019, 15:14

Bummler hat geschrieben:Zählst du dich zu den Schwachen?
Ein Einzelfall bist du ganz sicher. :mrgreen:
Ich belege mich ja nicht oder muss mich nicht "belegen".

Wie du schriebst:
Ich BIN.

Übrigens:
Auch DU bist ein EinzelFALL...

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3436
Registriert: 29.03.2010
Wohnort: Osterland, Sachsen, Deutschland, Europa, Erde
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 59

Re: Braucht es Grenzen?

Beitrag von Zett » So 15. Sep 2019, 04:44

Hans H. hat geschrieben:
HaJo hat geschrieben:Das "Schlimmes fürchten" ist ja zunächst eine Einbildung, weniger eine vorgefundene Tatsache.

Nun ja, wie war das damals mit dem Bericht von P. Niehenke in seinem alten Forum, dass eine junge Frau mit ihm mit-Joggen wollte und die Drohung einer fristlosen Kündigung vom Arbeitgeber bekam, falls sie mit ihm bei seiner "Wald-FKK" gesehen würde.
Das war wohl eher eine Tatsache, als eine Einbildung.
Wohl eher eine erfundene Geschichte. Welche Frau erzählt ihrem Chef, dass sie demnächst nackt mit dem stadtbekannten Nacktjogger mitjoggen will?! Es sei denn, es ist nur ein Scherz.
Und darüber hinaus auch als Geschichte eine Lehre, dass man nicht mit dem Kopf durch die Wand soll, sondern Stück für Stück auslotet, was geht und was nicht. Und meine Erfahrung - und die einiger anderer im Forum - zeigt, dass sehr viel mehr geht, als man es gemeinhin befürchtet.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1958
Registriert: 17.06.2006
Wohnort: Hessen
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Braucht es Grenzen?

Beitrag von Hans H. » So 15. Sep 2019, 23:09

Zett hat geschrieben:Wohl eher eine erfundene Geschichte.

Das lässt sich leicht schreiben, wenn man denjenigen nicht kennt, der das geschrieben hatte (und ich bin mir sicher, dass Du P.N. nicht kennst im Gegensatz zu mir). Und es fällt ebenso auch leicht, wenn man keine Ahnung hat vom Gesamtkontext in dem die Sache stattgefunden hatte. Das war aber eine längere Geschichte und eine "second-hand" Wiederholung ist nie gut, weil dann einiges verschwimmt. Deshalb schreibe ich nichts Weiter dazu.

 
Beiträge: 3068
Registriert: 08.07.2009
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Braucht es Grenzen?

Beitrag von Eule » Mo 16. Sep 2019, 18:08

@ Zeit
Ich habe den Hinweis bezüglich das Nacktjoggen bei den Wald-FKK'lern so verstanden, dass der Chef ggf. selbst bei den Wald-FKK'lern ist und dort nicht gesehen werden will.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3436
Registriert: 29.03.2010
Wohnort: Osterland, Sachsen, Deutschland, Europa, Erde
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 59

Re: Braucht es Grenzen?

Beitrag von Zett » Sa 21. Sep 2019, 17:03

Ok, Hans H. schrieb tatsächlich "falls sie mit ihm bei seiner "Wald-FKK" gesehen würde". Also rennt einer nackt durch den Wald und will seine Angestellte feuern, wenn sie dabei zusammen gesehen werden!?! Wie kaputt ist das denn? Er hat also weder Bedenken, selbst nackt sich im Wald zu bewegen, hat auch keine Bedenken, wenn die Angestellte dabei ist. Nur wenn beide zusammen gesehen werden, meint er, sie entlassen zu müssen!?!

VorherigeNächste

Zurück zu FKK Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste