Aktuelle Zeit: Di 23. Jul 2024, 23:33

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Pandemie und Nacktbaden im PLZ 7

Fragen, Informationen, Tipps und Berichte zu FKK Bädern, Seen und Sauna
 
Beiträge: 21
Registriert: 20.10.2002
Wohnort: Ebersbach / Fils
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 53

Re: @Martin1970

Beitrag von Martin1970 » Mi 23. Nov 2022, 18:08

nonudo hat geschrieben:Danke für die Information.

Aber das ist letztendlich völlig witzlos.

Du weißt selbst, dass das Mineralbecken Sehr klein ist. DaKann man nicht darin schwimmen.

Und im Sportbecken ist textil frei, anders als früher, auch c/o nicht Erlaubt.

Ich wäre begeistert, wenn Du mir was anderes berichten könntest.


Zum Sportbecken kann ich dir leider nix anderes berichten.

Mir persönlich reicht das so. Ich gehe Freitags dort hin um mich zu entspannen von der Woche. Erst gemütlich 2-3 kurze Bahnen im Mineralbecken, dann ein wenig die Düsen nutzen und dann noch ne halbe Stunde ins Dampfbad... für mich völlig ok so.

 
Beiträge: 1
Registriert: 06.01.2023
Wohnort: Kirchheim unter Teck
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: schlingelbubi
Alter: 33

Re: Pandemie und Nacktbaden im PLZ 7

Beitrag von Alex.Schein » Fr 6. Jan 2023, 19:47

Weiß jemand was neues zum Nacktschwimmen im Sportbad?
Leider war ich länger nicht mehr da.
Ich finde es recht hart das einfach abzuschaffen und habe das wöchentlich sehr genossen, da es meines Wissens das einzige Sportbad war, wo man das machen konnte in der Gegend.
Wenn sich Leute zwischen 21:00 und 23:00 Freitags an Nacktheit stören, sollen sie da nicht hingegen. Ist ja nicht so als gäbe es keine anderen Badezeiten und Möglichkeiten. :(

 
Beiträge: 260
Registriert: 31.12.2004
Wohnort: Hódmezővásárhelykutasipuszta
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 101

@Alex.Schein

Beitrag von nonudo » Sa 7. Jan 2023, 16:19

Ich weiß nichts Neues. Ich war schon sehr lange nicht mehr dort.

Martin 1970 weiß vielleicht was zum aktuellen Stand.

Aber ich kann nochmals in Erinnerung rufen:

Das clothing optional im Sportbad (c/o war er gerade ein spannendes Thema in einem anderen Thread) hatte in der Zeit von 21:00 Uhr bis 23:00 Uhr freitags hervorragend funktioniert.

Als es abgeschafft wurde war die offizielle Begründung: Zu wenig Teilnehmer.

Eine Mitarbeiterin hat mir vertraulich mitgeteilt, ein Ehepaar mit Migrationshintergrund habe sich beschwert, dass seine beiden Kinder im Sportbad nicht hätten schwimmen können wegen der Nackten dort. Dieser Beschwerde habe man nachgegeben.

Das braucht man nicht weiter zu kommentieren.

 
Beiträge: 96
Registriert: 27.01.2012

Re: Pandemie und Nacktbaden im PLZ 7

Beitrag von keksekeksekekse » So 15. Jan 2023, 16:52

Ich kann der Liste noch etwas hinzufügen...
Wellenbad Ellwangen - Sauna geschlossen, daher keine (sporadischen) Saunanächte, und auch kein FKK Schwimmen

Zudem werden kleinere, städtische Bäder im Dutzend geschlossen ("nicht wirtschaftlich"?), und an die neue Einführung von textilfreien Zeiten wird, bis auf einige sehr wenige Ausnahme, erst gar nicht gedacht. In Aalen, z.B. entsteht gerade ein neues Kombibad auf dem Platz des alten Freibads. Ob das alte Hallenbad dann noch geöffnet bleibt ist sehr zweifelhaft. Noch zweifelhafter ist, ob man im Kombibad dann endlich die Tradition des textilfreien Badens an Samstag Abenden fortführen wird. Die Prognose ist düster.

Insgesamt ist die Situation sehr frustrierend. Jetzt gabs zwei Jahre lang das Theater mit den geschlossenen Bädern, und nahtlos daran gibts dann halt eben das Gas-/Energiethema. Die Leidtragenden sind wir. Geschlossene Saunen wären - für mich - jetzt gar nicht so schlimm, aber es wird halt eben auch immer das textilfreie Baden als Anhängsel gleich mit abgeschafft (wie in Ellwangen, Schwäbisch Gmünd, Aalen). Oder das textilfreie Baden wird abgeschafft wegen "zu geringer Besucherzahlen", oder es hat sich halt mal eben jemand "beschwert" (wie von nonudo im letzten Post erwähnt).

Wir sind mittlerweile in der Situation, dass wir für einen textilfreien Schwimmabend mitunter 100km fahren und dann 30...40€ Eintritt p.P. zahlen müssen, und auch das geht dann nur an einigen wenigen Tagen im Jahr. Dabei sind wir nicht anspruchsvoll, einmal in der Woche ohne lästige Badebekleidung ein paar Bahnen in einem kleinen Hallenbad schwimmen zu können würde uns bereits glücklich machen. Es muss ja nicht immer der Badetempel sein, auch wenn wir auch das gerne mal machen.

Die Gemeinden tun meiner Ansicht viel zu wenig für die FKK. Textilfreies Baden mag eine Nische sein, eine Mehrheit mag lieber nasse Badeklamotten am Leib mögen, aber trotzdem gibt es mit Sicherheit auch die Nachfrage dafür (sieht man ja z.B. in Erding, Sinsheim...). Und es ist ja nicht so dass ein textilfreier Abend die Woche aufwändige Umbauten o.Ä. erfordern würde. Zum Glück sieht die Situation im Sommer, an den Badeseen, ein klein wenig besser aus. Aber auch dort gibt es abseits der seit Jahrzehnten etablierten Plätze leider kaum Entwicklungen, oder wenigstens Bemühungen in die richtige Richtung.

Neuere Entwicklungen in Richtung "clothing optional" (Bad Urach, Karlsruhe) sind zwar erstmal positiv zu sehen, sind aber auch kein vollwertiger Ersatz für "richtige" textilfreie Zeiten und könnten der FKK auch auf Dauer schaden.

Tut mir leid dass ich hier nichts Positiveres vermelden kann, das Ganze soll ja nicht zum Jammerthread verkommen. Aber, wenn ich ehrlich bin, sehe ich bei dem Thema vorläufig keinen Silberstreifen am Horizont.

 
Beiträge: 260
Registriert: 31.12.2004
Wohnort: Hódmezővásárhelykutasipuszta
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 101

@keksekeskekeske

Beitrag von nonudo » Mi 18. Jan 2023, 12:24

Ich musste leider zu 100 % zustimmen.

An meiner Liste der geschlossenen Einrichtungen bzw. abgeschafften FKK-Gelegenheiten hat sich nichts positives geändert. Deine Meldung kommt hinzu.

Die Denke der Geschäftsleitungen ist völlig eindeutig: Die FKK-Anhänger sind ohnehin eine Minderheit. Diese Angebote können wir also als erste abschaffen.

Was mich angeht, so nutze ich die sogenannten Day-Spa-Angebote einiger Hotels. Da ist der Trend nämlich eher anders. Die besseren ihre Einnahmen im Zuge gestiegenen Energiekosten teilweise mit der Einführung oder Beibehaltung von Angeboten für externe Gäste auf. Sie langen aber bezüglich der Preise auch ganz ordentlich hin. Wenn die Möglichkeit geboten ist, auch die Pools textilfrei zu nutzen, dann gebe ich das Geld gelegentlich zähneknirschend aus.

 
Beiträge: 159
Registriert: 02.06.2022
Wohnort: Paderborn
Geschlecht: Paar
Alter: 55

Re: @keksekeskekeske

Beitrag von huibu » Mi 18. Jan 2023, 19:41

nonudo hat geschrieben:Was mich angeht, so nutze ich die sogenannten Day-Spa-Angebote einiger Hotels. (...) Sie langen aber bezüglich der Preise auch ganz ordentlich hin. Wenn die Möglichkeit geboten ist, auch die Pools textilfrei zu nutzen, dann gebe ich das Geld gelegentlich zähneknirschend aus.
Interessante Idee.
Allerdings habe ich bislang noch kein (Wellness-)Hotel mit Sauna gefunden, in dem die Pools textilfrei nutzbar wären. Vielleicht nennst Du mal ein paar Beispiele...!?

 
Beiträge: 45
Registriert: 28.07.2014

Re: Pandemie und Nacktbaden im PLZ 7

Beitrag von Fkk'ler » Mi 18. Jan 2023, 22:57

Ich stimme dem düster gezeichneten Bild hier uneingeschränkt zu. Ich frage mich nur ob es (leider) nicht auch an uns selbst liegt. Ich war letztes Wochenende mal wieder zum FKK-Abend im Miramar und gerade leer war es nicht. Die Zahl derer, die sich nicht in Handtücher wickelte, war recht hoch - auch beim Rutschen übrigens. Ich frage mich weshalb das Miramar so einen Zulauf von FKK-Anhängern hat und andere Bäder schaffen das nicht. Liegt es nur an den Attraktionen wie Rutschen usw. oder hat sich das einfach über Jahrzehnte etabliert? Oder liegt es auch an der Haltung des Betreibers, der (gefällt mir immer wieder) über den Eingang des Saunabereichs tatsächlich "FKK-Bereich" schreibt? Warum ist das in geringerem Rahmen nicht in größeren Städten wie Stuttgart oder Karlsruhe möglich? Es müssten sich dort doch auch genügend Fkkler finden, die nicht nur internettheoretisch eine Nachfrage produzieren, so dass zumindest ein kleines Bad Fkk-Zeiten auch tatsächlich wirtschaftlich sinnvoll anbietet bzw. anbieten kann.

Einen ganz kleinen Lichtblick habe ich dann vielleicht doch noch gefunden, der zumindest hoffen lässt: Die Stuttgarter Bäderbetriebe vermelden dass Stuttgart-Heslach im Laufe von 2023 wieder öffnen soll (https://stuttgarterbaeder.de/item/show/ ... 1/3/725850?) Dürfte meiner Einschätzung nach wohl eher nach Ende der Freibadsaison im Herbst der Fall sein. Bleibt also nur zu hoffen, dass auch die FKK-Zeiten am Samstag bleiben. Dort konnte man immer sehr gut sportlich und nackt schwimmen. Ich werde dann sicher meinen regelmäßigen Beitrag leisten, um den Besucherschnitt zu erhöhen.

 
Beiträge: 260
Registriert: 31.12.2004
Wohnort: Hódmezővásárhelykutasipuszta
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 101

@huibu

Beitrag von nonudo » Do 19. Jan 2023, 00:40

Es gibt etliche Hotels, in denen textilfreies Baden im Pool ausdrücklich gestattet oder geduldet ist.

Sonst würde ich logischerweise nicht hingehen und es wäre für mich keine Alternative.

Deiner Aufforderung, hier konkrete Hotels zu benennen, kann ich leider nicht folgen. Das habe ich schon in früheren Threads begründet.

Ich habe ganz früher im "alten" Forum einmal ein solches Hotel konkret benannt. Dann hat irgendein Hirni das nicht nur überall verbreitet, wo es nicht hingehörte, sondern das Hotel auch angeschrieben und um Bestätigung gebeten.

Das Hotel hat sofort dementiert. Die hatten Angst, als "FKK-Hotel" berühmt zu werden. Das textilfrei Baden im Pool wurde sofort durch Änderung der Hausordnung und durch entsprechende Schilder untersagt und die Einhaltung auch kontrolliert.

Fazit: Denselben Fehler macht man nur einmal.

Da kann man mich verhauen wer will und wie oft er will (hier im Forum verbal auch schon geschehen). Die von mir insoweit besuchten Hotels benenne ich nicht. Ausgenommen Forumsmitglieder, die ich persönlich kennengelernt habe und denen ich vertraue. Das sind leider nur sehr wenige.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1593
Registriert: 17.08.2017
Wohnort: Lahn-Dill-Kreis
Geschlecht: Paar
Skype: skype vorhanden
Alter: 64

Re: Pandemie und Nacktbaden im PLZ 7

Beitrag von Klausi60 » Do 19. Jan 2023, 11:21

Zu deiner Einstellung kann man dir nur recht geben und von solchen Hirnis gibt es nun mal leider genug hier im Forum.

 
Beiträge: 519
Registriert: 02.01.2016
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Pandemie und Nacktbaden im PLZ 7

Beitrag von NackeDuDaDei » Do 19. Jan 2023, 18:06

Das Netz sorgt halt dafür, wenn man nach FKK sucht, kriegt man erstmal von Club Aphrodite bis Zeus' Lederkeller sämtliche Perversionen dieser Welt angezeigt. Damit möchte ein seriöser Laden halt nicht in Verbindung gebracht werden. Ist aber eher ein Problem des Netzes, daß dort jeder seinen beleidigenden oder geschäftsschädigenden Dreck abladen darf, wenn er damit ein paar Mark zu verdienen glaubt.

Nachdem ich im letzten (noch Corona-)Winter bei einer völlig normalen Anlage immer eine Atmosphäre wie beim Christopher Street Day vorfand, inklusive z.B. lautstarker Diskussionen in der Umkleide wie "nächsten Donnerstag Gang Bang" und "blaue Twentyfives oder Fifties", habe ich mir mal die Mühe gemacht, diverse Gayführer bezüglich dieser Einrichtung zu befragen. Da gibt es auch seriöse Foren, wo halt Leute über ihre Vorlieben diskutieren. Aber es gibt auch unseriöse Seiten, die zur Klickgenerierung einfach alles mit Gay verknüpfen, bis fast zum Gay-Baumarktführer. Kleine Kostprobe: Unter "Gay-Szene" gibt es den Treffer "Minxxeralbad Leuxxze - Gaycruising in Stuxxttgart" (ich mach mal extra die xe rein, damit hier keine Suchmaschinen drauf anspringen) . Das ist ein Familienbad für Kleinkinder bis Senioren, mit Heilwasser und medizinischen Anwendungen! Und das wird im Suchergebnis beschrieben als wäre es eine Schwulensauna für schnellen Sex.

Ähnliche Treffer gibt es für alle Anlagen. Zum Teil auch unzutreffende Rezensionen bei Google oder Bewertungsportalen, wo sich mal eine verhärmte Seele unsittlich betrachtet gefühlt hat und die Anlage dann bezichtigt, ein Swinger/Schwulen/Spanner-Paradies zu sein.

All diese Probleme gäbe es ohne das Netz nicht, weil von solchen Behauptungen immer nur die jeweilige kleine Filterblase der Verbreiter betroffen wäre und nicht alles weltweit für alle potentiellen Kunden und auch den Betreiber selber plakativ ausgebreitet würde.

VorherigeNächste

Zurück zu FKK Baden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste