Aktuelle Zeit: Sa 31. Jul 2021, 02:20

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

FKK an die nächste Generation weitergeben

Alles rund um das Thema FKK
 
Beiträge: 3283
Registriert: 29.11.2005
Wohnort: Bremen

Re: FKK an die nächste Generation weitergeben

Beitrag von Tim007 » Fr 14. Mai 2021, 17:50

kuma hat geschrieben:Wie kann dann eine Tabu-freie Erziehung und Positives Vorleben von FKK, nichts mit diesem Thema zu tun haben?


Es muss keine tabufreie Erziehung sein, aber eine Erziehung, die sich von der amerikanischen Hysterisierung natürlicher Nacktheit distanziert und das Positive herausstellt.

Trotzdem fürchte ich, dass das nicht ausreichen wird, kuma. Sonst würden alle Kinder, deren Eltern FKK positiv vorleben, überzeugte Naturisten sein.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5359
Registriert: 24.01.2012
Wohnort: München
Geschlecht: Weiblich ♀

Re: FKK an die nächste Generation weitergeben

Beitrag von Aria » Fr 14. Mai 2021, 18:05

kuma hat geschrieben:Wie kann dann eine Tabu-freie Erziehung und Positives Vorleben von FKK, nichts mit diesem Thema zu tun haben?
Noch einmal: Ich kenne kein asiatisches Land, in dem die FKK praktiziert wird wie in Deutschland. Trotz der angeblich milderen Erziehungsmethoden befinden sich diese Länder in Sachen öffentliche Nacktheit weit hinter Deutschland.

Erziehung und Vorleben haben kaum Einfluss auf die FKK – wäre dem anders, dürfte es in den 1960/70er Jahren nie zu dem FKK-Boom kommen, denn die Protagonisten jener FKK-Bewegung wurden in den prüden 1950er erzogen: Die Mehrzahl hat ihre Eltern nie nackt gesehen.

Uns bleibt es nur abzuwarten, dass sich der Zeitgeist eines Besseren besinnt und wieder in die andere Richtung marschiert; wie eben in den 1920er und 1960er Jahren.

 
Beiträge: 8765
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 62

Re: FKK an die nächste Generation weitergeben

Beitrag von Campingliesel » Fr 14. Mai 2021, 18:09

kuma hat geschrieben:Wie kann dann eine Tabu-freie Erziehung und Positives Vorleben von FKK, nichts mit diesem Thema zu tun haben?

Von dem ewigen Rumnörgeln und Gejammere und alles Negativ sehen kann man, nichts erreichen.
FKK
:) Tim, Schöne Idee, nur vielleicht ein wenig über die Grenze. :D


Eine tabu-freie Erziehung gibt es nicht. Man kann einige Tabus lockern, aber alles hat trotzdem seine Grenzen. Positives Vorleben von FKK wäre sicher wünschenswert, aber wer soll das machen, wenn schon seit über 30 Jahren kaum noch Eltern FKK machen und das an ihre Kinder nicht weitergeben? Die ersten Jugendlichen, die sich in den 90ern zurückgezogen hatten, hatten eine FKK-Erziehung - oft von kleinauf. Und nicht nur in Vereinen. Und diese gab es schon ihren Kindern nicht mehr weiter. Woher solll dann ein Vorleben von FKK kommen? Die Älteren tun das zwar, aber was nützt das, wenn sich die jungen Leute von ihnen nichts mehr vorleben lassen?

Die vielen Jugendlichen, die von kleinauf daran gewöhnt waren, zu Hause meistens nackt zu leben und dann trotzdem plötzlich keine Lust mehr dazu haben, interessiert das Vorleben auch nicht. Ihnen wurde das einfach zu viel des Guten. Und das lag nicht einfach nur an den "Tücken" der Pubertät. Das lag eher an dem gefühlten Zwang, dauernd nackt sein zu müssen und dadurch ein Außenseiterleben zu führen.
Das ist genauso, wenn ein Profi-Sportler von seinen Kindern erwartet, daß sie genauso Karriere machen sollen, auch wenn sie überhaupt keine Lust dazu haben. Da kann er noch so früh und streng mit der sportlichen Erziehung anfangen. Irgendwann geht der Sproß dann eben andere Wege.

Die FKK hat nur dann eine Chance, wenn sie sich auf ihre Grundsätze besinnt, diese auch einhält und dadurch die Jugendlichen überzeugt, daß das alles in Ordnung ist und sie nichts befürchten müssen, was ihnen nicht gefallen würde.
Und dazu muß man eben erstmal wissen, was sie wollen und was nicht. Und nicht unsere eigenen Vorsetellungen in sie hineinprojezieren.

 
Beiträge: 8765
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 62

Re: FKK an die nächste Generation weitergeben

Beitrag von Campingliesel » Fr 14. Mai 2021, 18:30

Tim007 hat geschrieben:
kuma hat geschrieben:Wie kann dann eine Tabu-freie Erziehung und Positives Vorleben von FKK, nichts mit diesem Thema zu tun haben?


Es muss keine tabufreie Erziehung sein, aber eine Erziehung, die sich von der amerikanischen Hysterisierung natürlicher Nacktheit distanziert und das Positive herausstellt.

Trotzdem fürchte ich, dass das nicht ausreichen wird, kuma. Sonst würden alle Kinder, deren Eltern FKK positiv vorleben, überzeugte Naturisten sein.


Das meine ich auch. Und dann wären die jungen Leute vor 30 Jahren auch nicht plötzlich oder innerhalb weniger Jahre so massenweise ausgeblieben, daß kaum noch Nachwuchs auf FKK-Plätzen zu sehen ist. Die Jugendgeneration, die damit angefangen hat, hatte eigentlich genug gutes Vorleben der Eltern und anderen FKKlern.

Hier ist NICHT die Rede von den Leuten, die die FKK sowieso nicht kannten.

 
Beiträge: 13
Registriert: 25.01.2021
Wohnort: An der Ruhr
Geschlecht: Paar
Alter: 74

Re: FKK an die nächste Generation weitergeben

Beitrag von H-Werner59 » Fr 14. Mai 2021, 18:37

Ich kann nur die Worte meiner Enkel wiedergeben, sie sind mit FKK aufgewachsen und sind heute noch dabei.
" In unseren Klassen sind 60 bis 70% Migranten, davon jede Menge Muslime" wenn die wüssten, dass wir Fkk machen, erleben wir die Hölle.

 
Beiträge: 8765
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 62

Re: FKK an die nächste Generation weitergeben

Beitrag von Campingliesel » Fr 14. Mai 2021, 18:56

H-Werner59 hat geschrieben:Ich kann nur die Worte meiner Enkel wiedergeben, sie sind mit FKK aufgewachsen und sind heute noch dabei.
" In unseren Klassen sind 60 bis 70% Migranten, davon jede Menge Muslime" wenn die wüssten, dass wir Fkk machen, erleben wir die Hölle.


Dann hast du großes Glück mit Deinen Kindern und Enkeln gehabt.
Daß Muslime nichts von FKK wissen wollen, ist klar. ABer nicht jeder wächst mit soviel Muslimen in seiner Umgebung auf. Ich müßte mal nachgucken, wie hoch der Anteil der Migranten und Muslimen in unserem Ort und Landkreis ist. Aber 60 - 70 % ganz gewiss nicht.

Als die Seen gebaut wurden und auch die FKK-Plätze in Planung und im Gespräch waren, hatte nur ein kath. Pfarrer was dagegen.

Daß es heute diese Plätze gibt, dürfte auch den Migranten nicht entgangen sein. Aber von einem Protest dagegen aus dieser Richtung habe ich noch nie was gehört oder gelesen. Sie müssen ja nicht hingehen.

Als wir 2009 auf der Isarwanderung waren, kamen wir auch an einer großen Familiengruppe von vermutlich Muslimen vorbei, die sich schon aufregten. Aber was wollten sie letztendlich dagegen machen? Wir waren sicher nicht die erste und auch nicht die letzte nackte Gruppe, die sie in dieser Gegend zu sehen bekamen.

 
Beiträge: 4690
Registriert: 08.07.2009
Geschlecht: Männlich ♂

Re: FKK an die nächste Generation weitergeben

Beitrag von Eule » Sa 15. Mai 2021, 16:55

Auch wenn es schwer fällt, bleibt bitte beim Thema.

 
Beiträge: 8765
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 62

Re: FKK an die nächste Generation weitergeben

Beitrag von Campingliesel » Sa 15. Mai 2021, 18:34

Eule hat geschrieben:Auch wenn es schwer fällt, bleibt bitte beim Thema.


Das gehört doch auch zum Thema! Man kann nicht wegen jeder Geschichte ein neues Thema aufmachen. Es gibt eh schon genug und viele ähnliche.
Es ist schon ulkig: Keiner kann genau die Grenze abzeichnen, was dazugehören soll, aber jeder weiß immer, was nicht dazu gehört.

Ich finde es nicht gut, wenn man diese Grenzen zu eng zieht. Irgendwie hängt doch alles immer zusammen, was die FKK betrifft, egal, von welcher Seite man daran geht. Deswegen läuft es auch immer wieder auf dasselbe raus - egal wie man es dreht und wendet.


Warum fällt das denn so schwer? Weil es fast nicht möglich ist.

Was man einigermaßen abgrenzen kann, sagen ja die Rubriken. Aber im allgemeinen Bereich geht das kaum.

 
Beiträge: 4690
Registriert: 08.07.2009
Geschlecht: Männlich ♂

Re: FKK an die nächste Generation weitergeben

Beitrag von Eule » Sa 15. Mai 2021, 19:19

@ Campingliesel
Hier muss ich dir widersprechen. Wenn ein Thema nicht in ein allgemeines Geschwafel abgleiten soll, dann muss man sich an Grenzen halten. Es gibt so vieles, was man auch noch zum Thema sagen könnte, auch wenn die Verbindung zum Thema für viele recht abenteuerlich erscheint, so soll man doch soviel Selbstdisziplin aufbringen und sich eng am Thema orientieren. Ich erinnere dich daran, dass du dieses auch schon in anderen Threads so gefordert hast.

 
Beiträge: 8765
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 62

Re: FKK an die nächste Generation weitergeben

Beitrag von Campingliesel » Sa 15. Mai 2021, 20:11

Eule hat geschrieben:@ Campingliesel
Hier muss ich dir widersprechen. Wenn ein Thema nicht in ein allgemeines Geschwafel abgleiten soll, dann muss man sich an Grenzen halten. Es gibt so vieles, was man auch noch zum Thema sagen könnte, auch wenn die Verbindung zum Thema für viele recht abenteuerlich erscheint, so soll man doch soviel Selbstdisziplin aufbringen und sich eng am Thema orientieren. Ich erinnere dich daran, dass du dieses auch schon in anderen Threads so gefordert hast.


Aha, und welche Grenzen sind das? Dann lege mal fest, was hier genau geschrieben werden darf und was nicht. Dann hast Du das Thema wahrscheinlich auch schon gleich erschöpft. Wenn das so eng gefaßt sein soll.

Ich denke eben nicht in so engen Schubladen, Und viele andere hier offenbar auch nicht. Was heißt denn schon allgemeines Geschwafel? Wer will das denn bestimmen, wo das anfängt und aufhört?

Was soll ich in anderen Threads gefordert haben? Und in welchen bitte?

VorherigeNächste

Zurück zu FKK Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste