Aktuelle Zeit: Fr 30. Jul 2021, 09:30

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Coronavirus Covid 19

Kurioses, Lustiges, Aufmunterndes was unsere Forengemeinschaft interessieren dürfte
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3314
Registriert: 05.12.2005
Wohnort: Lübben im Spreewald
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 65

Re: Coronavirus Covid 19

Beitrag von Bummler » Mi 21. Jul 2021, 09:49

Hans H. hat geschrieben:Viele haben es noch nicht bemerkt, dass RT (und noch andere Kanäle wie Internet-Blogs) eine systematische Desinformation betreiben, um damit die westlichen Demokratien in ein schlechtes Licht zu rücken und u.a. auch den Wahlkampf massiv zu beeinflussen.


Nun ja, Herr Schäuble hat ja schon lange davor gewarnt. Aber der Reiz des Verbotenen ...
Ich gucke da immer mal rein und schwupps ... findet man auch die Meldungen, die da so anders sind:
Alexandr Dugin, russischer Politologe und Direktor der NGO Internationale eurasische Bewegung, hält SARS-CoV-2 für eine Biowaffe, die unbeabsichtigt zum Einsatz gekommen ist. Impfungen und die Herdenimmunität hält er für falsch.

https://de.rt.com/russland/120964-polit ... ars-cov-2/
Die Annahme, dass die Infektion aller zur Immunität aller führe, sei Dugin zufolge nicht richtig. Auf die sogenannte Herdenimmunität zu setzen, hält Dugin für eine vollkommen falsche Lösung, da es sich um kein gewöhnliches Virus handle. Auch Impfungen brächten keinen Erfolg: "Die heutige Medizin ist wie Wahrsagerei im Kaffeesatz, eine Art experimentelle Magie."

China sei da anders vorgegangen. Dort habe man das Virus früh isoliert und liquidiert, womöglich zusammen mit seinen Trägern. Wenn die Menschheit an der Herdenimmunität gestorben sei, würde den Chinesen die Erde als Erbe zufallen.


Na da haben wir doch die Wahrheit!

Dugins Maßnahmen gegen die Pandemie wären radikaler. So schlägt er vor, den Ausnahmezustand einzuführen, gegen behördliche Korruption vorzugehen, die kapitalistische Wirtschaft zu beenden, die Grenzen zu schließen und eine Diktatur einzuführen, die sich auf das Militär stützt. Dugin fügte aber hinzu, dass er sich über die Unpopularität seiner Lösungen bewusst sei.


So, da habt ihr mal wirkliche Knalldenker. Da sind doch im Gegensatz dazu unsere Querdenker Kinderkram.
Aber für Deutschland wäre das von vornherein keine Lösung, denn man kann sich überhaupt nicht vorstellen, wie das sein soll, wenn Frau Kramp-Karrenbauer die Macht übernimmt. Das Militär in Deutschland ist ja nun mal nicht der schlagkräftigste Haufen, und die sollen die Macht stützen? Das würde wohl schief gehen.

 
Beiträge: 2198
Registriert: 17.03.2008
Wohnort: Oberpfalz

Re: Coronavirus Covid 19

Beitrag von riedfritz » Mi 21. Jul 2021, 11:47

Das Militär in Deutschland ist ja nun mal nicht der schlagkräftigste Haufen, und die sollen die Macht stützen? Das würde wohl schief gehen.
Für den Einsatz im Innern müßte erst mal das Grundgesetz geändert werden. Nur so, als kleine Denkhilfe.
Gruß. Fritz

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3136
Registriert: 17.06.2006
Wohnort: Hessen
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Coronavirus Covid 19

Beitrag von Hans H. » Mi 21. Jul 2021, 14:47

Tim007 hat geschrieben:Drücke ich mich tatsächlich so kompliziert aus?

Frag Aria, was ihr an meinem vorangegangenen Text missfällt, oder ob sie die verbale Flatulenz übermannt hatte, weil alles, was aus meiner Tastatur kommt, falsch sein MUSS.

Es ist kurios.
Und irgendwie auch wieder witzig.
Ich habe lediglich keinen Widerspruch zwischen den beiden Aussagen erkannt. Diesen hast Du jetzt auch nicht erklärt, also wird er wohl nicht existieren. Mit kompliziert hat das nichts zu tun. Und in diesem Fall warst Du derjenige, der widersprochen hat, wo kein Unterschied in Deiner zu der vorherigen Aussage vorlag. Also wer bezeichnet nun alles als falsch, was von bestimmten Anderen geschrieben wird? Ja, Deine Deutung ist kurios, aber meiner Meinung nach nicht witzig.
ostfriesenpaar hat geschrieben:auch Du hast die Lüge bezüglich der Intensivbettenbelegung mitbekommen?
Die solltest Du wohl mal genauer erläutern, denn da bist Du meiner Meinung nach wieder mal den Informationen der Verschwörungstheoretiker aufgesessen, die ihre alternativen Fakten intensiv im Netz verbreiten.

Ich habe über Monate die Intensivbettenbelegung verfolgt, ja, ich habe Ungereimtheiten gesehen, die durch ständige Änderungen der verfügbaren Bettenzahlen entstanden waren, aber die sind nun inzwischen durch die Nachuntersuchungen zur Genüge erklärt und begründet worden. Mit Lüge hatte das nichts zu tun. Auf jeden Fall gab es mehrere Regionen, in denen trotz zeitweiser Aufstockung der Intensivbettenzahl in Räumen, die eigentlich dafür gar nicht vorgesehen waren, die Lage so kritisch wurde, dass Patienten über weite Wege in entfernte Regionen mit geringeren Infektionszahlen abgegeben werden mussten.

Das ist ein Zustand, der das Gesundheitssystem extrem gefährdet, weil Betten nicht mehr verfügbar waren, die eigentlich für Krebspatienten und andere schwer Kranke reserviert bleiben müssten. Wenn auch nur annähernd die Gefahr besteht, dass es in diese Richtung wieder geht in der vierten Welle, dann wird die Politik wieder so entscheiden, wie in der letzten Welle. Dann wird es wieder wirtschaftliche Schäden geben und unter denjenigen, die bisher noch irgendwie durchhalten konnten, wird es noch weitere Insolvenzen geben. Nur mit der zuvor genannten hohen Impfbeteiligung kann das verhindert werden!

 
Beiträge: 424
Registriert: 30.08.2019
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 55

Re: Coronavirus Covid 19

Beitrag von Ha-Be » Mi 21. Jul 2021, 17:25

Oberexperte Herr Spahn warnt mit Inzidenz von 800 im Oktober. :D

Bin grade illegal :D im Urlaub in Österreich und bringe auch was mit. lol

Ach so ja. RT ist unserer neues Westfernsehen.
Der Gegenpol zur GEZ Propaganda...
Zuletzt geändert von Horst am Do 22. Jul 2021, 00:22, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: ..."Frau Spahn" in "Herr Spahn" abgeändert

 
Beiträge: 3282
Registriert: 29.11.2005
Wohnort: Bremen

Re: Coronavirus Covid 19

Beitrag von Tim007 » Mi 21. Jul 2021, 18:27

Hans H. hat geschrieben:Ich habe lediglich keinen Widerspruch zwischen den beiden Aussagen erkannt.


Stimmt.
Ein Grund für Aria, auf meinen Kommentar ellenlang zu reagieren.
Und für Dich, ihr galant zur Seite zu stehen. Als Schnellmerker des Tages.
Sie wird es Dir danken.

Das Argument der hohen Impfbeteiligung wird übrigens auch von Boris Johnson bemüht.
Infektionsrate und Letalitätsrate (dh mit Todesfolge)

Infektionsrate Letalitätsrate
GB: 8,2 % 3,3 %
ES: 9,0 % 1,9 %
NL: 10,8 % 1,0 %
IT: 7,1 % 3,0 %
D: 4,5 % 2,4 %

Es mag sein, dass die Zahlen unterschiedlich ermittelt werden ("an und mit Corona", Anzahl der Tests). Trotzdem spannend, vor allem der Vergleich NL/D.

Die höchste Letalitätsrate in Europa:
Bosnien und Herzegowina 4,71 %
Bulgarien 4,3 %
Ungarn 3,71 %
Nordmazedonien 3,52 %

Schade, dass die Zahlen von Schweden nicht dabei sind. Ich werde suchen, ob ich sie woanders finde.

Nachtrag: Schweden: 10,85 % Infektionsrate, 1,34 % Letalitätsrate.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3555
Registriert: 29.06.2013
Wohnort: Ostfriesland
Geschlecht: Paar
Alter: 56

Re: Coronavirus Covid 19

Beitrag von ostfriesenpaar » Mi 21. Jul 2021, 19:21

Hans H. hat geschrieben:Ich habe über Monate die Intensivbettenbelegung verfolgt
ich auch...und zwar mittels Informationen von Bekannten, die in Krankenhäusern arbeiten.
Nirgendwo waren Intensivstationen ausgelastet, egal ob in Nord-, Mittel-, oder Süddeutschland.
Hans H. hat geschrieben:Das ist ein Zustand, der das Gesundheitssystem extrem gefährdet, weil Betten nicht mehr verfügbar waren, die eigentlich für Krebspatienten und andere schwer Kranke reserviert bleiben müssten.
Das ist falsch...es wurden Betten bewusst freigehalten, die somit nicht für wichtige Dinge zur Verfügung standen!
Hans H. hat geschrieben:Wenn auch nur annähernd die Gefahr besteht, dass es in diese Richtung wieder geht in der vierten Welle,
Welche Richtung?...dass erneut Betten für wichtige Behandlungen frei gehalten werden, um potentielle Covidfälle zu behandeln?
Hans H. hat geschrieben:Nur mit der zuvor genannten hohen Impfbeteiligung kann das verhindert werden!
Obwohl Geimpfte Träger und Überträger des Virus sein können, aber Sonderrechte haben und nicht mehr getestet werden und somit fröhlich andere Infizieren können?

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3136
Registriert: 17.06.2006
Wohnort: Hessen
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Coronavirus Covid 19

Beitrag von Hans H. » Do 22. Jul 2021, 01:12

@Tim007: Du kannst es wohl nicht lassen mit den Aggressionen in jedem Deiner Beiträge, hier wieder mit dem eingefügten Wort "Schnellmerker". Und es hat nichts damit zu tun, Aria "galant zur Seite zu stehen", wenn ich ganz sachlich danach frage, wo der Widerspruch zwischen den zwei Aussagen ist, den ich nicht erkennen kann, der aber da sein müsste, wenn man eine Aussage als Gegenargument hinstellt. Die Frage hätte ich auch bei jedem anderen gestellt, weil es da schlicht und einfach um Logik geht.

Die Infektionsraten und Letalitätsraten sind tatsächlich im Vergleich kaum bewertbar:
Es gibt nachgewiesene Unterschiede in der Erfassung und es gibt unklare Unterschiede. Die nur in Arztpraxen festgestellten Fälle werden in vielen Ländern nicht oder nur lückenhaft erfasst. Das erhöht natürlich drastisch die Letalitätsrate, wenn nur die schwerer erkrankten erfasst werden. In manchen Ländern wurden dagegen noch mehr symptomlose Fälle erfasst, als bei uns, weil noch viel mehr getestet wurde, andererseits gehen bei uns die Leute viel schneller zum Arzt bei kleinsten Beschwerden, als in vielen anderen Ländern - alles Fehlerfaktoren für solche Zahlenberechnungen.

Die Zahlen der ersten Welle müssen ohnehin ganz außer Acht gelassen werden, weil aufgrund noch mangelnder Kenntnis keine einheitliche Behandlungsmethode verfügbar war und es an notwendigen medizinischen Strukturen in manchen Ländern gemangelt hat. Es ist nicht überall gut, aber jetzt besser und einigermaßen einheitliches Wissen ist verfügbar.

Deshalb macht es mehr Sinn, die dritte Welle allein zu betrachten oder den Zeitraum ab Beginn der Ausbreitung der delta-Variante. Im letzteren Fall wirken sich die unterschiedlichen Impfquoten auch deutlich aus und die Letalität ist in vielen Ländern erheblich niedriger, als bei den von Dir genannten Zahlen - nur nicht in Deutschland, was mir sehr rätselhaft erscheint.

Nehmen wir den Tiefpunkt zwischen der 3. und dem Beginn der 4. Welle, den 15.06.2021, dann ist das Folgegeschehen stark von der Delta-Variante geprägt, aber auch stark von den Impfquoten.
Dann haben wir diese Zahlen der neuen Infektionen seit 15.06. und neuen Todesfälle:
Kennzeichen / Infektionen / Todeszahlen / Letalität
GB / 982000 / 979 / 0,1%
ES / 474524 / 587 / 0,1%
NL / 146412 / 71 / 0,05%
IT / 50305 / 804 / 1,6%
F / 167012 / 1013 / 0,6%
S / 11122 / 77 / 0,7%
D / 31169 / 1356 / 4,4%
Letzte Zeile: ??? - nicht nachvollziehbar! Wahrscheinlich zu sehr verspätete Meldungen von Todesfällen, die vor dem 15.6.21 lagen und damit haben wir eine weitere heftige und schwer erfassbare Fehlerquelle für solche Auswertungen.

Die Zahlen der oberen Zeilen zeigen aber, dass auch mit der delta-Variante der "Schrecken" des Virus nicht mehr der ist, wie im Frühjahr 2020.

Die Zahlen für die von Dir noch genannten Länder Bosnien und Herzegowina, Bulgarien und Ungarn habe ich hier weggelassen, weil die Zahlen zu klein sind, um daraus eine Prozentzahl zu berechnen (Fehlerbreite viel zu groß bei kleinen Zahlen). Die Zahlen für Nordmazedonien nach dem 15.6. sind nicht plausibel (rechnerisch negative Zahl für die Todeszahlen).

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3136
Registriert: 17.06.2006
Wohnort: Hessen
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Coronavirus Covid 19

Beitrag von Hans H. » Do 22. Jul 2021, 01:18

ostfriesenpaar hat geschrieben:ich auch...und zwar mittels Informationen von Bekannten, die in Krankenhäusern arbeiten.
Nirgendwo waren Intensivstationen ausgelastet, egal ob in Nord-, Mittel-, oder Süddeutschland.
Bei uns im ca. 50-Km-Umkreis waren in 22 KH die Intensivstationen zu 100% ausgelastet inkl. der zusätzlich zur Verfügung gestellten Intensiv-Betten in Räumen, die sonst nicht zur Intensivstation zählen. Nur zwei KH in diesem Umkreis hatten noch Intensiv-Kapazitäten frei, darunter eine Uniklinik, die generell schon lange davor eine überdurchschnittlich hohe Kapazität verfügbar hielt.
Auf die weiteren Antworten gehe ich jetzt nicht ein, da zu spät (habe erst nach Mitternacht das Forum geöffnet).

 
Beiträge: 2198
Registriert: 17.03.2008
Wohnort: Oberpfalz

Re: Coronavirus Covid 19

Beitrag von riedfritz » Do 22. Jul 2021, 07:19

Ostfriesenpaar hat geschrieben:Nirgendwo waren Intensivstationen ausgelastet, egal ob in Nord-, Mittel-, oder Süddeutschland.


1. "Nach Aussagen von Bekannten"...... ist nicht repräsentativ!
2. Es gab genügend Krankenhäuser die trotz Aufstockung der Bettenzahl ausgelastet waren.
Vor allem ist die Zahl der Betten uninteressant, weil das Personal nicht beliebig aufgestockt und dies nur mit Überstunden geschafft werden kann!
3. Man sollte froh sein, daß die Kapazitäten immer ausreichten.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3555
Registriert: 29.06.2013
Wohnort: Ostfriesland
Geschlecht: Paar
Alter: 56

Re: Coronavirus Covid 19

Beitrag von ostfriesenpaar » Do 22. Jul 2021, 09:23

riedfritz hat geschrieben:
Ostfriesenpaar hat geschrieben:Nirgendwo waren Intensivstationen ausgelastet, egal ob in Nord-, Mittel-, oder Süddeutschland.


1. "Nach Aussagen von Bekannten"...... ist nicht repräsentativ!
2. Es gab genügend Krankenhäuser die trotz Aufstockung der Bettenzahl ausgelastet waren.
Vor allem ist die Zahl der Betten uninteressant, weil das Personal nicht beliebig aufgestockt und dies nur mit Überstunden geschafft werden kann!
3. Man sollte froh sein, daß die Kapazitäten immer ausreichten.

Zu 1:
aber für mich glaubwürdiger, als die Panik und Angst verbreitende Berichterstattung der Presse.

Zu 2:
Die gab es fast jedes Jahr in den Wintermonaten.
Als ich 2011 und 2012 im Frühjahr im Krankenhaus war, lagen Patienten teilweise auf den Fluren, weil keine Zimmer frei waren.

Aber nun, aufgrund von Corona, waren Krankenhäuser ausgelastet, weil Betten für potentielle Coronapatienten frei gehalten wurden.
Wichtige Operation wurden dadurch verschoben oder auf die lange Bank geschoben.

Da ich indirekt zu den Betroffenen gehöre, wo eine eher erfolgte Krebs OP wahrscheinlich wesentlich weniger umfangreich und schonender unter Erhaltung von wichtigen Körperteilen hätte erfolgen können, habe ich einen gewaltigen Hass auf dieses verlogene Spiel mit den Krankenhauskapazitäten.

Zu 3:
Und das nicht erst seit Corona. Auch in den Jahren zuvor gab es regelmäßig Engpässe.

VorherigeNächste

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Waldläufer und 5 Gäste