Aktuelle Zeit: Fr 12. Aug 2022, 14:11

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Profil Löschung

Fragen, Anregungen, Kritik, Wünsche, etc. zu dieser Seite
 
Beiträge: 2416
Registriert: 21.08.2012
Wohnort: bei Jena

Re: Profil Löschung

Beitrag von norbert » Sa 8. Jan 2022, 18:56

ostfriesenpaar hat geschrieben:...
Das sehe ich anders. ;)

...

Ich möchte nicht einen einzelnen hervorheben, zB gehören auch die von fundiertem Wissen geprägten Beiträge von Regenmacher dazu, aber auch noch einige mehr, deren Beiträge ich gerne lese, deren Namen ich hier aber nicht anführen möchte, um andere nicht herabzusetzen.
Spielt natürlich auch eine Rolle, ob ich derselben Meinung bin, oder halt nicht. ;)

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4807
Registriert: 29.06.2013
Wohnort: Ostfriesland
Geschlecht: Paar
Alter: 57

Re: Profil Löschung

Beitrag von ostfriesenpaar » Sa 8. Jan 2022, 20:06

norbert hat geschrieben:Ich möchte nicht einen einzelnen hervorheben, zB gehören auch die von fundiertem Wissen geprägten Beiträge von Regenmacher dazu,
ja, den hatte ich nicht auf dem Schirm, stimme Dir aber voll und ganz zu.
norbert hat geschrieben: aber auch noch einige mehr, deren Beiträge ich gerne lese, deren Namen ich hier aber nicht anführen möchte, um andere nicht herabzusetzen.
hast Du bereits :D

Benutzeravatar
 
Beiträge: 455
Registriert: 10.09.2007

Re: Profil Löschung

Beitrag von Lucilla » Do 12. Mai 2022, 13:39

Jetzt ist es bei mir soweit. Die Extrempositionen so mancher hier einerseits, die nervende Omnipräsenz einzelner User andererseits und so manche (fehlende) Diskussionskultur .... nach 1.150 Beiträge im Vorgänger-Forum (bis 2014) und 450 im jetzigen Forum, fühle ich mich fertig hier. Ich sehe keinen Nutzen mehr, hier zu bleiben. Interessante Themen werden entweder zerredet oder kolportiert. Und auch darüber hinaus erscheint mir das Klima hier nicht mehr zum Wohlfühlen.

Überlauftropfen war zuletzt das hier:
viewtopic.php?f=9&t=19599

Ich habe keinen Bock mehr auf sowas. Darauf, völlig neben der Spur liegend und themenfremd angegiftet zu werden, etwa weil ich eine nicht genehme Referenzseite benutze. Schon gar nicht bei einem Thema, wo ich und meine Familie schon seit vielen Jahren mustergültiger als die meisten selbsternannten Umwelt- und Gesellschaftswächter leben.

An alle, die ich hier über die 15 Jahre hin durchaus gern und lieb gewonnen habe, wie Tim007 und noch ein paar andere, sende ich noch ein letztes Mal Grüße. Danke auch an Horst für seine Mühen.

Meinen Account bitte löschen.

 
Beiträge: 3577
Registriert: 29.11.2005
Wohnort: Bremen

Re: Profil Löschung

Beitrag von Tim007 » Do 12. Mai 2022, 14:41

Wie schade !!!!!!!!!!

Ich hoffe, dass Du es Dir noch einmal anders überlegst.

 
Beiträge: 998
Registriert: 03.01.2022
Wohnort: Lüneburg
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Profil Löschung

Beitrag von Konrad R. » Do 12. Mai 2022, 16:19

Hoffe ich auch.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 853
Registriert: 05.02.2015
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 52

Re: Profil Löschung

Beitrag von Waldläufer » Fr 13. Mai 2022, 00:45

Geht mir genauso wie Lucilla. Irgendwann macht es keinen Spaß mehr. Das Forum ist nur noch ein Tummelplatz für Egoisten, Dauernörgler, Besserwisser, Verschwurbelungstheoretiker, Möchtegernblockwarte und Selbstdarsteller. Leute, die per Definition dadurch Recht haben, daß sie den Mund aufmachen. Von Diskussionskultur keine Spur. Oder von überhaupt irgendeiner Kultur. Dafür haufenweise Ignoranz, Intoleranz und grenzenlose Dummheit. Und die Leute sind auch noch stolz darauf!

Ich bin mal ins Forum gekommen, um meine Freude am Nacktsein mit anderen teilen zu können. Lebensfreude, wie es mir hier immer gesagt wurde. Nur wenn das Forum mir mehr Lebensfreude abzieht, als es einbringt, dann stimmt etwas nicht. Und momentan bin ich, sobald ich hier herein schaue, eigentlich nur noch ärgerlich und wütend.

Ich lebe hier in der Einsamkeit aus einem guten Grund. Ich bin psychisch krank. Mir fehlen Filter, die für andere Leute ganz selbstverständlich sind. Es gibt gewisse Dinge, die ich nicht ertrage, und mit denen ich auch in 52 Jahren nie gelernt habe, umzugehen. Stehen grösstenteils da oben.

Ich war mal in der Dunkelheit, wie ich sie schlimmer mir nicht vorstellen konnte, und wusste nicht, wie ich jemals wieder etwas Licht sehen sollte. Ich sehe keine Nachrichten mehr, ich lese keine Zeitung, und bekomme nichts mehr mit, weil es mich krank macht. Ich bin aus der Stadt weggezogen, aus der Hektik, dem Gestank, dem Dreck, weil es mich krank gemacht hat, weil ich die Leute dort nicht mehr ertragen habe. Und das Forum hier erinnert mich daran, dass es solche Leute, wie sie hier schreiben, auch in Wirklichkeit gibt, und das ist etwas, das ich gerne vergessen möchte. Weil es die Realität ist, und mir die Kraft fehlt, diese Realität zu ertragen.

Ignoranz, Intoleranz, Dummheit, das sind die Dinge, die mich immer sofort triggern, weil genau das es ist, was mein Leben zerstört. Fast hätte es diese Gesellschaft mit ihren bescheuerten Vorurteilen damit auch geschafft. Ich muss in einer Welt leben, die mich nicht will, und in der ich nicht leben kann. Die Entdeckung der Nacktheit vor 10 Jahren hat mich gerettet. Das ist meine Therapie, auf die ich angewiesen bin. Dieses Forum hier hingegen reisst alles wieder runter.

Ich bin auch hier in der Einsamkeit kein glücklicher Mensch, aber ich habe eine Situation gefunden, die erträglich ist, und in der ich zurecht komme. Ich bin weit von irgendeiner Lösung entfernt, aber das hier ist besser als alles was vorher war. Nun geht es langsam, Schritt für Schritt, weiter. Dieses hier ist wahrscheinlich auch solch ein Schritt.

Man muss nach vorne sehen.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 899
Registriert: 22.09.2021
Wohnort: Paderborn
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: nee

Re: Profil Löschung

Beitrag von hajo » Fr 13. Mai 2022, 01:52

Waldläufer hat geschrieben:...haufenweise Ignoranz, Intoleranz und grenzenlose Dummheit. .
.. weil ich die Leute dort nicht mehr ertragen habe.
... es solche Leute, wie sie hier schreiben, auch in Wirklichkeit
... Weil es die Realität ist, und mir die Kraft fehlt, diese Realität zu ertragen.

Ignoranz, Intoleranz, Dummheit, ... genau das es ist, was mein Leben zerstört.
Ich muss in einer Welt leben, die mich nicht will, und in der ich nicht leben kann.
....Dieses Forum hier ... reisst alles wieder runter.

Man muss nach vorne sehen.


Hm.
Schwere Kost. Für mich.

Auf der einen Seite gestehst du ein, es liege eine Menge an und in dir, was dir Probleme macht.
Auf der anderen Seite sind es "die" anderen, die "Gesellschaft".

Es ist schwierig, wenn man sich in der Welt, in der man lebt, nicht wohl zu fühlt.
Selbstverständlich ist es diese Welt, die verantwortlich ist für mich, meine Empfindung.
Gibt es eine bessere? Also real, in Wirklichkeit?
Eine, die anders ist als sie ist?
Eine Realität, die jedoch keine Wirklichkeit ist, da sie ja nicht wirken soll. (Also so, wie "die Welt" nun mal wirkt.)

Schwierig. Ich verstehe vermutlich manches - aus meiner Sicht - schon.
Gerade jetzt in diesen Wochen möchte ich liebend gern verzweifeln. Bin oft nah dran.
Nicht nur wegen Putins Krieg. Nein - auch aus persönlichen Gründen.

Aber...?

Mich(!) lenkt dies Forum hier bisweilen ab. Lässt mich wieder ein wenig gedanklich abschweifen, (m)eine Wirklichkeit (re?)konstruieren.
Natürlich frage ich mich nicht selten, was ist denn wirklich = real für mich, und was ist Konstrukt?
Wohl wissend, dass ja ich auch ein Produkt meiner selbst bin, meiner Eigenkonstruktion.

Ein wenig nach dem Lied der (deutschen) Pippi Långstrump:

    "Wir machen uns die Welt
    Widdewidde wie sie uns gefällt ..."

    vi gör världen övergripande
    som vi vill ha den.

Das als kleine Hommage an mein Lieblingsland.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4807
Registriert: 29.06.2013
Wohnort: Ostfriesland
Geschlecht: Paar
Alter: 57

Re: Profil Löschung

Beitrag von ostfriesenpaar » Fr 13. Mai 2022, 06:14

Waldläufer hat geschrieben:Ich bin psychisch krank. Mir fehlen Filter, die für andere Leute ganz selbstverständlich sind. Es gibt gewisse Dinge, die ich nicht ertrage, und mit denen ich auch in 52 Jahren nie gelernt habe, umzugehen. Stehen grösstenteils da oben.

Ich war mal in der Dunkelheit, wie ich sie schlimmer mir nicht vorstellen konnte, und wusste nicht, wie ich jemals wieder etwas Licht sehen sollte.
"Jeder hat sein Päckchen zu tragen" wurde mir vor einiger Zeit gesagt, als ich mich mal "ausgeheult" habe.
Ich bin psychisch vollkommen am Ende. Meine Frau, mit der ich seit dem 16. Lebensjahr zusammen bin ist schwer und unheilbar an Krebs erkrankt. Wir sind 57 Jahre und es ist schrecklich zu erleben, wie sich ein geliebter Mensch, mit dem man über 40 Jahre nahezu jeden Tag und Nacht verbracht hat, mit seiner schweren Krankheit quälen muss.
Ich habe eine riesen Angst davor weiter erleben zu müssen, wie es abwärts geht....und eine noch größere Angst davor bald alleine zu sein.
Ich komme mit dieser Situation ganz und gar nicht klar, zumal ich nach außen hin, bzw. meiner Frau gegenüber, die alles sehr tapfer erträgt, Stärke zeigen muss.

Ja, ich weiß. Ich, ich, ich ..

Wahrscheinlich bezeichnest Du mich als Verschwurbelungstheoretiker.
Warum? Weil ich immer wieder hinterfrage, warum Deutschland diesen Weg in der Coronapolitik geht? Weil ich sehe, wie viel besser deshalb unser Leben in den letzten Monate in unseren Nachbarländern verlaufen wären? Weil ich mit der hier in Deutschland teilweise menschenverachtenden (Corona) Politik nicht klar komme? Weil die Masse der Deutschen das auch noch gutheißt?

Ich sehe das auch so:
hajo hat geschrieben:Mich(!) lenkt dies Forum hier bisweilen ab. Lässt mich wieder ein wenig gedanklich abschweifen, (m)eine Wirklichkeit (re?)konstruieren.

 
Beiträge: 3577
Registriert: 29.11.2005
Wohnort: Bremen

Re: Profil Löschung

Beitrag von Tim007 » Fr 13. Mai 2022, 14:05

Vielen Dank für Eure offenen Worte.

Sie bestätigen das, was ich auch empfinde: das Leben kann sehr schön sein, aber auch unerbittlich. An ihm können Menschen zerbrechen. Jeder hat eine eigene "Strategie" entwickelt, um die Schicksalsschläge zu parieren. Manche versuchen alles zu verdrängen, andere fliehen ins Vergnügen, opfern sich für etwas oder jemanden auf, suchen nach dem Sinn des Lebens oder nehmen Drogen. Dabei ist es individuell unterschiedlich, was "weggesteckt" werden kann. Neudeutsch ist von "Resilienz" die Rede.

Ich bin ähnlich wie Marc veranlagt. Ich werde immer dünnhäutiger und kann das Destruktive in meiner Umwelt immer weniger ertragen. Ich höre keine traurige Musik mehr, ich lese vornehmlich harmonische und humorvolle Bücher, dunkle Schränke habe ich weitestgehend gegen freundliche ausgetauscht, und von Menschen, die mich runterziehen, habe ich mich abgewendet.

Vielleicht ist auch darauf zurückzuführen, warum ich Marc so dankbar bin für die positiven Bildberichte. Dieser Übermut ist tatsächlich nur so zu erklären, dass er mal im tiefsten Morast gesteckt hatte. Wer den Dreck gesehen hat, wer in ein tiefes schwarzes Loch gefallen war UND es geschafft hat, wenn auch vielleicht noch fragil, daraus zu entkommen, erkennt sehr bald, dass alles andere unwichtig ist. Mir hilft dabei vielleicht auch mein Job, in dem ich mit viel Leid zu tun habe, sicherlich auch mein Glaube, aber auch ohne ihn wird man angesichts des Leids sehr schnell bescheiden, vielleicht sogar, wie es Pan (den ich mochte) mal ausgedrückt hatte, "demütig".

Daher ergeht es auch mir so, dass ich kein Forum brauche, in dem man sich ständig befehdet oder in dem das schlechtgemacht wird, was einem selbst wichtig ist. Ich bin nur noch hier, weil ich im Forum wertvolle Menschen kennengelernt habe und unser gemeinsames Hobby oder meinethalben unsere gemeinsame Lebenseinstellung die Lebensfreude steigern.

 
Beiträge: 52
Registriert: 31.07.2021
Wohnort: Boizenburg/Elbe
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Profil Löschung

Beitrag von Kopftuch » Fr 13. Mai 2022, 20:46

Ein großartiger Beitrag Tim !
Das Lesen hat sich für mich echt gelohnt.

VorherigeNächste

Zurück zu Board

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste