Aktuelle Zeit: Sa 31. Jul 2021, 02:24

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

FKK an die nächste Generation weitergeben

Alles rund um das Thema FKK
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3138
Registriert: 17.06.2006
Wohnort: Hessen
Geschlecht: Männlich ♂

Re: FKK an die nächste Generation weitergeben

Beitrag von Hans H. » Do 13. Mai 2021, 00:41

Campingliesel hat geschrieben:Du schreibst immer dasselbe Blabla! Komischerweise hat es die jungen Leute nicht abgeschreckt, mich persönlich anzuschreiben!
Davon glaube ich Dir kein Wort. Es gibt hier außer Dir keinen Grund, warum sich junge Leute abgeschreckt fühlen könnten. Dass die Dich dann persönlich angeschrieben haben sollen ist doch nur eine Schutzbehauptung! Wäre das der Fall, dann hätte es genügende gegeben, die auch hier sich dazu geäußert hätten.
Campingliesel hat geschrieben:Du hast doch überhaupt keine Ahnung, was andere denken!
Wieder ein typischer CL-Angriff! Also wenn ich mal grob über den Daumen peile, habe ich davon tausend Mal mehr Ahnung, aber das ist nur eine grobe Schätzung, es könnte auch 10.000 mal mehr sein. Aber wie im anderen Thread geschrieben: Ignore wird jetzt wieder eingestellt, weil (ich weiß nicht mehr, wer es so richtig geschrieben hatte), mit einer Betonwand kann man besser diskutieren.

 
Beiträge: 4690
Registriert: 08.07.2009
Geschlecht: Männlich ♂

Re: FKK an die nächste Generation weitergeben

Beitrag von Eule » Do 13. Mai 2021, 00:55

@ Campingliesel
Mit deinem Beitrag http://fkk-freunde.info/viewtopic.php?f=2&t=4275&start=150#p165806 hast du einen ehrliche und sehr guten Beitrag geschrieben. :D Hierfür hast du meinen vollen Respekt. :D

Jetzt verstehe dieses bitte nicht als Kritik. Mir ist hierdurch deutlich geworden, dass du über deine Eltern die FKK nur als Nudismus kennen gelernt hast, der eigentlich nur in einer geschützten Umgebung ausgeführt werden kann. Dir wurden wohl niemals die Hintergründe der FKK erklärt und so blieb es bei einem Nudismus, also der Freude an der Nacktheit als solches. Diese Haltung ist bei der überwiegenden Mehrheit der Mitglieder in den DFK-Vereinen anzutreffen und dieses ist auch der Grund, warum diese Vereine es nicht verstehen, die jungen Leute für sich zu begeistern. Begleitet wird diese Haltung noch meistens mit der Abwehr des Vorwurfes, Nacktheit außerhalb der eigenen Familie sei unmoralisch. Damit stehen sich diese Nudisten, die sich Naturisten nennen und glauben, damit den Gedankengang der FKK nahe zu sein, nur selbst auf den Füßen.

Du bist mit diesem Hintergrund aufgewachsen, hast die Normvorstellung dieser Nudisten verinnerlicht und diese Welt sieht für dich nur so richtig aus. So ist deine konservative und teilweise äußerst konservative Einstellung und Meinung verständlich, auch wenn dieses dir natürlich nicht so erscheint. Für dich repräsentiert diese Haltung das richtige Leben, welches natürlich gegen schädliche Einflüsse von außen verteidigt werden muss.

Unter diesen Gesichtspunkten sollte es dir möglich werden, zu erkennen, warum du mit deinem Erleben, deinen Erfahrungen und deinem Wertesystem hier so häufig auf Widerstand stößt. Die Situation, die du in deiner Kindheit und Jugendzeit als so richtig gelernt hast, diese Situation wird nicht wieder zurück kommen. Auch wenn sich die heutige Situation mit der Situation zu Beginn der FKK-Gründungszeit vergleichen lässt, die Ausgangspositionen und die Voraussetzungen sind heute anders. Es könnte sich eine Atmosphäre der Wiederbelebung der FKK entwickeln, wenn man die neuen Interessen der jungen Generation aufnimmt und diese in die FKK einbinden würde. Nur muss sich die organisierte FKK hierfür offen zeigen und ich sehe zur Zeit noch nicht, dass dieses sich einstellen könnte.

Glaube mir wirklich, kein User will dich hier ändern oder von dir verlangen, dass du deine Meinung und Haltung aufgibst. Du solltest nur einsehen, dass es weitere Lebenseinstellungen gibt, auch im nudistischen Leben, die ebenso wie Deine ihre Existenzberechtigung haben und als solche akzeptiert werden können und sollen. Unser Leben ist von der Vielfalt geprägt und es können heute sehr unterschiedliche Lebenskonzepte nebeneinander und miteinander bestehen, ohne dass diese sich gegenseitig die Existenzberechtigung absprechen müssen oder sollen. Pluralität verlangt Toleranz. Toleranz ist aber nicht mit Gleichgültigkeit und bedenkenloser Akzeptanz zu verwechseln.

Deine Erfahrungen, dein Erleben und die von dir hieraus entwickelte Haltung und Meinung ist konservativ. Dieses bedeutet jedoch nicht, dass sie deswegen schlecht, unangebracht oder zu vergessen sei. Es bedeutet, dass es in ihr viele Elemente gibt, die Erhaltenswert sind, ihre Gültigkeit auch zukünftig erhalten bleiben. Dieses bedeutet jedoch auch, dass es viele Elemente gibt, die sich überlebt haben und von der Entwicklung der Zeit überholt wurden. Und da du dich in diesem konservativen System wohl und geborgen fühlst, diese dir Sicherheit gibt, ist dieses für dich auch gut so und sollte von allen als dein Lebensgefühl akzeptiert werden. Du musst jedoch im Gegenzug das Lebensgefühl der anderen Menschen mit ihren anderen Lebensgefühlen ebenso akzeptieren und nicht negativ bewerten.

Die Stärke einer pluralistischen Gesellschaft ist eben ihre Vielfalt und ihre gegenseitige Toleranz.

 
Beiträge: 8765
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 62

Re: FKK an die nächste Generation weitergeben

Beitrag von Campingliesel » Do 13. Mai 2021, 10:15

@ Eule:

Mit Deiner konservativen Meinung, die du schon 1000 x geschrieben hast, liegt du aber falsch. Ich weiß nicht, von welchem HIntergrund du immer redest und für was man einen besonderen Hintergrund bei der FKK braucht. Es ist nicht meine Einstellung, die da konservativ ist, sondern Deine eigene.

Es ist nunmal eine Tatsache, daß 90 % aller FKKler auch nichts anderes wollen und machen als ich, auch heute noch, und das schon seit Bestehen der FKK-Geschichte. NUR Du redest immer von irgendwelchen HIntergründen.
Deine FKK-Vorstellungen sind eben zum größten Teil nur irgendwelche Theorien. Nur in einem Punkt liegst du richtig, daß man endlich mal die Nacktheit der FKK von der Nacktheit der aktiven Sexualität trennen muß. Ich hoffe, du erinnerst Dich an diesen deinen Beitrag!

Von mir aus kann jeder ein Lebensgefühl haben wie er will. Aber wenn man das übertreibt mit dem ständigen Nackt-Sein-Müssen, vor allem zu Hause und in der Familie, dann kann das eben auch für die Kinder ins Gegenteil umschlagen, weil das dann eher zum Zwang wird und keine Freiheit mehr dahintersteckt. Diese Leute meinen wohl, den Kindern die FKK mit aller Macht beibringen zu müssen, aber das ist oft der falsche Weg. Und gerade diese Kinder reagieren dann mit Ablehnung, wenn sie in die Pupertät kommen. Das hat aber dann eigentlich nichts mit der Pubetät an sich zu tun, wie die Eltern dann oft meinen, sondern einfach, weil ihnen diese penetrante "Verpflichtung", dauernd nackt sein zu müssen, auf die Nerven geht und weil sie sich genau davon dann abgrenzen wollen.

Glaube mir wirklich, kein User will dich hier ändern oder von dir verlangen, dass du deine Meinung und Haltung aufgibst.


Den Eindruck habe ich schon, vor allem, wenn man meine Einstellung immer als konservativ hinstellt. Die FKK-Gesinnung hat sich nicht wesentlich geändert. Auch wenn es heute mehr öffentliche und frei zugängliche Plätze gibt als früher.

Man kann die FKK eigentlich nicht modernisieren. Mehr als nackt sein kann man nicht. Und irgendein künstlicher Firlefanz gehört eben nicht dazu.

Die Situation, die du in deiner Kindheit und Jugendzeit als so richtig gelernt hast, diese Situation wird nicht wieder zurück kommen.

WEr sagt das denn? Das meinst Du vlt. Aber ich habe von jungen Leuten auch schon ganz andere Einstellungen gehört und auch hier gelesen.

wenn man die neuen Interessen der jungen Generation aufnimmt


Welche neuen Interessen der jungen Generation sollen das denn sein?
Sie meinen vlt, daß es neue Interessen sind, weil sie nur die oft negativen Beispiele der inzwischen 40 - 50jährigen vor Augen haben. Aber in Wirklichkeit sind es womöglich die vormals alten Grundsätze, auf die sie wieder zurückkommen, ohne zu wissen, daß es das schon längst alles früher gab.
Viele der ca 30 -40jährigen glauben ja heute, daß die FKK schon immer so war wie sie das jetzt erleben. Und wenn ich dann erzähle, daß das bei weitem nicht so ist, dann kriegen sie große und ungläubige Augen.
Die Jugendlichen heute kennen es ja auch kaum anders als was ihnen die 40 - 50jährigen heute häufig vorleben. Und genau das scheint ihnen absolut nicht zu gefallen. Sonst würden sie ja alle problemlos dabei mitmachen.

Auch das ging aus dem einen guten Beitrag in meinem gelöschten Thread von nackt_in_brandenburg hervor. Er stellte sofort die Grundsätze der FKK vom DFk in den Mittelpunkt und als sehr wichtig dar. Warum denn wohl? Weil die heutigen Sitten eben nichts taugen, was die meisten der mittleren Altersgruppen für " modern" halten.

Es könnte sich eine Atmosphäre der Wiederbelebung der FKK entwickeln, wenn man die neuen Interessen der jungen Generation aufnimmt und diese in die FKK einbinden würde. Nur muss sich die organisierte FKK hierfür offen zeigen und ich sehe zur Zeit noch nicht, dass dieses sich einstellen könnte.


GEnau das wollte ich ja mit dem Thread erreichen, daß man wirklich mal von den jungen Leuten erfährt, was sie eigentlich wollen oder nicht wollen. Die organisierte FKK weiß das doch überhaupt nicht, weil sie jungen Leute gar nicht danach fragen.

Und daß das auch hier nicht der Fall ist, habt Ihr ja mit Eurer Reaktion auf meinen Thread deutlich gezeigt. Deshalb kann ich das nur als engstirnig und halsstarrig bezeichnen, was hier abgezogen wurde. Wenn alle Verantwortlichen im DFK auch so reagieren, dann muß man sich nicht wundern, wenn die jungen Leute dann kein Interesse an der FKK haben. Wobei das eben weniger an der FKK selbst liegt, sondern mehr am schlechten Vorbild der Älteren. Wenn junge Leute die FKK entdecken, dann tun sie das für sich selbst, und dann brauchen sie Euer schlaues Gerede dabei nicht. Viele kommen sogar fast unbewußt wieder auf die alten Werte zurück, weil es eben die besseren waren, genau wie bei den Leuten, die vor 120 Jahren von selbst auf diese Grundsätze der FKK gekommen sind.

Natürlich hat sich manches geändert, wie z.b. die vegetarische Ernährung oder das Alkoholverbot. Das hat heute nichts mehr mit der FKK zu tun. Damals war diese Ernährung was völlig Neues und man wollte als FKKler ja besonders gesund leben. Heute ernährt sich jeder vegetarisch oder gar veganisch, wenn er das will, auch ohne der FKK. Die meisten wissen gar nicht, daß das damals mal mit er FKK was zu tun hatte.
Das mit Alkohol ist heute ja ein sehr weitverbreitetes Problem und viele FKKler nehmen es damit genauso wenig ernst wie viele andere auch. EBenso wie mit dem Rauchen.

Toleranz ist aber nicht mit Gleichgültigkeit und bedenkenloser Akzeptanz zu verwechseln.

Das scheinen aber heute viele zu tun. Und wer die Sexualität im Sinne von sexuellen Handlungen als selbstverständlich zur FKK dazurechnet, weil "ja nichts dabei ist, wenn man mal .......", ist gleichgültig und bedenkenlos. Das hast Du ja in Deinem Beitrag auch deutlch geschrieben, daß es sogar hier im Forum für einige nicht möglich ist, diese Sexualität von der FKK trennen zu können. Wie sollen das dann die jungen Leute verstehen und lernen? (Deine eigenen Worte!)

Mir scheint aber eher, daß die jungen Leute das eher verstehen als IHR Schlaumeier hier.

Das konnte man auch in dem einen Video, wo eine junge Frau sich mit einem jungen Mann unterhielt, der die FKK völlig alleine entdeckte, mit dem sie dann auch schwimmen ging, sehen. (Ich meine jetzt nicht das Video mit den Wanderern an der Thüringer Nacktwanderung) Aber auch da sprach der junge Mann von der starken Sexualisierung, was viele junge Leute von der FKK abhält.

 
Beiträge: 8765
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 62

Re: FKK an die nächste Generation weitergeben

Beitrag von Campingliesel » Do 13. Mai 2021, 13:18

Fkk-Igel hat geschrieben:wenn die Fkk so modern gelebt wird wie hier im Forum - mit "Nackt Skype Chatten" usw - gibts kein Generationenproblem


haha, von wegen moderner FKK! Wenn Du das so nennst, dann weißt Du eben auch nicht, was FKK ist.

FKK muß man nicht modernisieren.
Und mit sexuellen Dingen schon gar nicht.

 
Beiträge: 8765
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 62

Re: FKK an die nächste Generation weitergeben

Beitrag von Campingliesel » Do 13. Mai 2021, 13:37

Hier hat Eule mal einen sehr guten und richtigen Beitrag geschrieben.

viewtopic.php?f=9&t=14470#p126252

Besonders diesen Absatz möchte ich nochmal hervorheben:

Die Nacktheit im Fernsehen geht deswegen zurück, weil wir im Allgemeinen die Nacktheit als solches nicht in ihrer Natürlichkeit sehen. Auch in diesem Forum kann man es sehen, dass die Nacktheit als solches von vielen Usern mit der Sexualität zwingend verbunden wird. Wenn wir es hier schon nicht schaffen, die Nacktheit als solches von der Sexualität zu lösen, ohne dabei in den Verdacht zu geraten, die Sexualität dabei zu leugnen, wie können war dann von der Allgemeinheit erwarten, etwas zu tun, was wir selbst hier nicht zu tun vermögen. Schieben wir hier nicht die Verantwortung für unser Unvermögen auf die Allgemeinheit ab, zumal diese sich nicht wehren kann?

Allerdings betrifft das nicht nur die Nacktheit im Fernsehen, sondern ganz allgemein bei der FKK.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 431
Registriert: 08.08.2020
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: taikobaer
Alter: 64

Re: FKK an die nächste Generation weitergeben

Beitrag von kuma » Do 13. Mai 2021, 16:36

So , nun ist es so weit....
Ich fühle mich von eurem ganzen Gerede, über die Sexualisierung des FKK, in meiner Nacktheit sexualisiert.

Das ist doof..... :oops:

 
Beiträge: 4690
Registriert: 08.07.2009
Geschlecht: Männlich ♂

Re: FKK an die nächste Generation weitergeben

Beitrag von Eule » Do 13. Mai 2021, 17:07

@ kuma
Du musst und du sollst dich mit deiner Nacktheit nicht sexualisiert fühlen. Aber wir müssen es als ein Realität sehen, dass ein derartiges Vorurteil seit Beginn der FKK-Bewegung in der allgemeinen Bevölkerung weit verbreitet ist bzw. kommuniziert wird. Dieses Vorurteil wird stets allgemein vorgetragen und vermutet. Eine personale Verbindung zu konkreten Personen erfolgt jedoch nicht.

 
Beiträge: 8765
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 62

Re: FKK an die nächste Generation weitergeben

Beitrag von Campingliesel » Do 13. Mai 2021, 17:59

kuma hat geschrieben:So , nun ist es so weit....
Ich fühle mich von eurem ganzen Gerede, über die Sexualisierung des FKK, in meiner Nacktheit sexualisiert.

Das ist doof..... :oops:


Es liegt ja an jedem selbst, ob er bei der FKK eine sexuelle Verbindung oder Interesse herstellt oder erwartet. Wer das nicht an sich heranläßt, braucht sich auch keine Vorwürfe zu machen.
Nur weil irgendwelche "andere" das machen, muß man das ja noch lange nicht mitmachen.

Wenn man weiß, daß die FKK keine Verbindung mit der Sexualität hat oder haben soll, dann ist der Weg doch klar. Und wo man eben auch "Nein" sagen kann.

Argumente wie "ist halt heute so", "machen doch viele so" sind eben grundfalsch.

 
Beiträge: 2131
Registriert: 04.08.2016
Wohnort: Ostfriesland
Geschlecht: Männlich ♂

Re: FKK an die nächste Generation weitergeben

Beitrag von Blood Moors » Do 13. Mai 2021, 19:32

kuma hat geschrieben:Das ist doof.....

Ich habe den Beitrag von kuma als Ironie wahrgenommen. Sollte ich mich täuschen? :?

Was mir gerade aufgefallen ist: Campingliesel wird von mir ignoriert. Ihr Beitrag wird so angezeigt:
"Dieser Beitrag wurde von Campingliesel, einem von dir ignorierten Mitglied, erstellt. Diesen Beitrag anzeigen."

Wenn ich auf "Antwort erstellen" klicke, wird mir ihr Beitrag trotzdem unter "die letzten Beiträge des Themas" angezeigt. Das ist doof! Allerdings mit dem Hinweis, dass er von einem ignorierten Mitglied erstellt wurde. Ist das grundsätzlich so?

Benutzeravatar
 
Beiträge: 855
Registriert: 27.07.2010
Wohnort: 25541 Brunsbüttel
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: einfach mal fragen

Re: FKK an die nächste Generation weitergeben

Beitrag von ynda » Do 13. Mai 2021, 19:51

Ich verstehe es nicht, wirklich nicht! Seit 1971 mache/betreibe ich FKK. OK, nie in einem Verein, ich mag keine
Vereine, keine Vereinsmeierei.
Und genauso lange kommuniziere ich das in meinem Umfeld, hab da nie auch nur ansatzweise ein Geheimnis draus
gemacht. Und noch nie hat das irgendwer in meinem Umfeld mit irgendeiner Form von Sex, von sexuellen Handlungen
etc in Verbindung gebracht. Auch nicht die, die FKK grundsätzlich generell und vehement ablehnen, noch nie!
Und ich habe viele Gespräche über das Thema FKK geführt!
Alle wussten über die Geschichte der Freikörper Kultur Bewegung ziemlich gut Bescheid.
Ich weiß jetzt nicht wer von uns die falschen oder richtigen Leute kennt.
Darum hab ich auch so ein Problem damit, die Sexualisierung als einen der maßgeblichen Gründe eines Rückgangs zu
sehen. Das deckt sich überhaupt nicht mit meinen Erfahrungen und Erlebnissen.


OK. OK, sind meine ganz persönlichen Erfahrungen, andere haben evt andere und vielleicht treibe ich mich auch mit
den falschen Leuten herum. ;)

Darum Kuma, mach Dir mal keine Gedanken! Genieße das nackt sein, wann immer du dazu Lust hast!

VorherigeNächste

Zurück zu FKK Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste