Aktuelle Zeit: Di 31. Jan 2023, 20:46

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

6 Millionen Euro

Fragen, Informationen und Tipps zu FKK-Vereinen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 401
Registriert: 04.10.2003
Wohnort: 53498 Bad Breisig
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 69

6 Millionen Euro

Beitrag von regenmacher » Di 24. Jan 2023, 16:34

Wie den Nachrichten zu entnehmen war, stellt die Bundesregierung 6 Millionen Euro für Sportvereine bereit. Nicht nur ... aber natürlich auch für FKK-Sportvereine. Etwas genauer: Für jedes Neumitglied eines FKK-Sportvereins gibt es einen einmaligen Zuschuss von 40 Euro. Das würde dann also für bis zu 150000 Neumitglieder reichen. :-)

https://www.tagesschau.de/inland/foerde ... t-101.html

Benutzeravatar
 
Beiträge: 137
Registriert: 02.09.2022
Wohnort: Region Lüneburg
Geschlecht: Männlich ♂

Re: 6 Millionen Euro

Beitrag von Neue Freiheit » Di 24. Jan 2023, 22:09

Das Problem sind nicht unbedingt die "Bewegungsmuffel", sondern die Zeiten, die immer stressiger werden. Kinder müssen immer länger in den Schulen verweilen, Eltern haben Termine ohne Ende - da hat kaum einer Zeit und Lust noch Sport zu betreiben.

 
Beiträge: 1508
Registriert: 03.01.2022
Wohnort: Lüneburg
Geschlecht: Männlich ♂

Re: 6 Millionen Euro

Beitrag von Konrad R. » Mi 25. Jan 2023, 10:09


 
Beiträge: 829
Registriert: 03.08.2014
Wohnort: Baden
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 59

Re: 6 Millionen Euro

Beitrag von Kartunger » Mi 25. Jan 2023, 12:30

Die Inflation und das daraus resultierende knappe Haushaltsbudget bei manschen Familien könnte auch den positiven Effekt haben, dass sich wieder mehr an die (in der Regel) für ihre Leistung sehr günstigen Vereine wenden.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 401
Registriert: 04.10.2003
Wohnort: 53498 Bad Breisig
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 69

Re: 6 Millionen Euro

Beitrag von regenmacher » Mi 25. Jan 2023, 14:06

Neue Freiheit hat geschrieben: Eltern haben Termine ohne Ende - da hat kaum einer Zeit und Lust noch Sport zu betreiben.
Freizeit ist vielfach reichlich vorhanden (z.B. in den Abendstunden und auch an den Wochenenden. Ausnahme: junge Eltern). Es ist also eher eine Frage danach, wofür jemand seine Freizeit verwendet: Was erachte ich als wichtig, was ist weniger wichtig und was ist unwichtig ?? Oder mal etwas konkreter: Ist mir die aktuelle “Tatort“-Folge, der Gang in in die nächste „Pinte“(=“Kneipe“), die TV-Übertragung irgendwelcher Abfahrtsläufe (uralter Witz: „Sie standen an den Hängen und Pissten“) oder irgendetwas anderes wichtig. Wenn also jemand sagt: „Ich habe keine Zeit“ dann bedeutet das in der Regel soviel wie „Ich habe Wichtigeres vor“.

Ich will gerne einräumen, dass ein (einmaliger) Zuschuss von 40 Euro je Neumitglied für einen FKK-Verein mit eigenem Gelände (genauer: mit Campingbetrieb) nicht so viel ausmacht, denn … was vermutlich nicht so weit bekannt ist … betragen die Jahresbeiträge in solchen Fällen mindestens einige Hundert Euro, aber es gibt natürlich auch FKK-Vereine deren Jahresbeitrag deutlich geringer ausfällt: In solchen Fällen kann es dem FKK-Verein sogar möglich sein, durch den Zuschuss auf den ersten Jahresbeitrag ganz zu verzichten, und damit das erste Jahr für das Neumitglied gratis anzubieten. Ein Jahr – das müsste wirklich reichen, um durch die sozialen Kontakte, welche durch den gemeinsamen Nackt-Sport gebildet werden, eine Bindung des Neumitglieds an den gemeinsamen FKK-Sport und den FKK-Verein zu erreichen.

Natürlich ist mir auch klar, dass mit dem Zuschuss die sportliche Tätigkeit ganz allgemein gefördert werden soll – das „Nackt“ im „Nackt-Sport“ kommt halt einfach nur mit dazu.

Aber .. „regenmacher“ bleibt „regenmacher“ .. ich konnte der Nachricht, dass die Bundesregierung damit die FKK-Vereine – soweit sie Sport „im Programm“ haben – fördert, nicht widerstehen. So etwas darf man nicht verpassen. Alles andere wäre hochgardig sträflich.

regenmacher

Ach … etwas aus dem Vereinsbereich habe ich dann doch noch. Eigentlich aus dem Verbandsbereich. Noch genauer, vom DFK :
Wilfried Blaschke, seines Zeichens Präsident des DFK, ist bei einer der Nacktwanderungen in Norddeutschland Mitte August 2022 dabei gewesen (siehe auch: „FKK-REISEN“ / Ausgabe 3 / Dezember 2022 / Seite 22-23). So soll es sein, so will ich es haben. Die Unterstützung durch den DFK und hier insbesondere durch dessen Präsidenten freut sicherlich nicht nur mich, sondern auch noch etliche andere „Altgediente“ (z.B. horst, der vor gut 4 Monaten in ZEIT-ONLINE Reklame fürs Nacktwandern machte)
.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 137
Registriert: 02.09.2022
Wohnort: Region Lüneburg
Geschlecht: Männlich ♂

Re: 6 Millionen Euro

Beitrag von Neue Freiheit » Mi 25. Jan 2023, 16:46

Freizeit ist bei den Jüngeren vielleicht noch vorhanden. Ab der 5. Klasse geht es los, dass die teilweise abends - nach dem Sport/ Hobby - noch lernen und/ HA´s machen müssen.

 
Beiträge: 3593
Registriert: 28.11.2005
Wohnort: Bremen

Re: 6 Millionen Euro

Beitrag von Tim007 » Mi 25. Jan 2023, 18:52

Neue Freiheit hat geschrieben:Freizeit ist bei den Jüngeren vielleicht noch vorhanden. Ab der 5. Klasse geht es los, dass die teilweise abends - nach dem Sport/ Hobby - noch lernen und/ HA´s machen müssen.


Leider wahr.

Ich hatte spätestens um 13:15 Uhr Schulschluss.
Nachmittags hatte ich frei.

Unter der Ganztagsschule leiden die Sportvereine ganz massiv.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 401
Registriert: 04.10.2003
Wohnort: 53498 Bad Breisig
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 69

Re: 6 Millionen Euro

Beitrag von regenmacher » Fr 27. Jan 2023, 19:42

Nun ja - betrachten wir .. schließlich sind wir hier in einem FKK-Forum und im Unterforum FKK-"Vereine" .. die Sache aus der Sicht dieser Vereine: Die meisten Mitglieder sind (zum großen Teil: weit, weit) außerhalb der schulischen Altersstufe. Die Frage stellt sich hier also nur insofern, als dass z.B. mit jungen Eltern über die "Familienmitgliedschaft" auch die zugehörigen Kinder/Jugendliche Mitglied werden. (Frage an den DOSB: Gibt es dann für jedes Familienmitglied jeweils 40 Euro ?)

Immerhin darf man für einen durchschnittlichen FKK-Verein (z.B. mit 300 Mitgliedern) mit einer jährlichen Fluktuation von 10-20 Personen rechnen, woraus sich ein jährlicher Zuschuss von 400-800 Euro errechnet. Das ist zwar nur ein kleiner Bruchteil eines typischen Jahresetats, aber immerhin.

Vielleicht wiegt in einem solchen Fall sogar mehr der mit der Förderung verbundene "Stempel": "Von den Bundesregierung unterstützt".

Es gibt aber auch eine "Binnenwirkung": Dazu muss man wissen, dass größere FKK-Vereine (mit Campingbetrieb) so etwas sind wie ein "nacktes Dorf", in dem jeder so seine Rolle erfüllt: Vorsitz, Geländewart, Sportwart/in, "Fußvolk". Die Reihenfolge ist hier kein Zufall, sondern spiegelt die interne "Rangordnung" wieder. Durch den am FKK-Sport gebundenen Zuschuss ergibt sich hier eine "Aufwertung" des Sportwarts.

Da der DFK u.a. einer der Verbände (genauer: einer der Verbände mit besonderen Aufgaben, VmbA) in DOSB ist, von dem auch in der zitierten Meldung die Schreibe war, würde es ihm gut anstehen, sich um die Organisation der Zuschüsse (Beratung der Vereine etc.) zu kümmern.

regenmacher
.


Zurück zu FKK Vereine

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast