Aktuelle Zeit: Do 1. Dez 2022, 07:02

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Göttinger Lokalgschichten

In diesem Forum werden Rechtsfragen bezüglich der FKK diskutiert. Bitte beachtet, daß dies absolut unverbindlich ist.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 379
Registriert: 04.10.2003
Wohnort: 53498 Bad Breisig
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 69

Re: Göttinger Lokalgschichten

Beitrag von regenmacher » So 20. Nov 2022, 21:42

Die Diskussion um die „Ladydays“ ist im Grunde keine juristische Diskussion.

Aber trotzdem – wenn es denn interessiert :
Es gibt tatsächlich positive Erfahrungen hierzu. So wurden in UK und (auf Anregung von Leticia) auch in IR versuchsweise spezielle Nacktbadestunden eingerichtet, die ausschließlich weiblichen Interessenten offenstanden. Generell muss das, wenn zugleich auch gemischte Nacktbadestunden angeboten werden, kein Rückschritt sein. Richtig gemacht kann es ein „Umweg“ zu gemischt-gemeinschaftlicher einfacher Nacktheit sein.

Etwas ausführlicher:
Wenn es darum geht, InteressentInnen die Freude an gemeinschaftlicher, einfacher Nacktheit nahezubringen, dann sind auch „Umwege“ erlaubt. Denn es ist schwer, Neulingen diese Freude „nur verbal“ zu vermitteln. Du kannst dir den „Mund fusselig reden“, aber nichts ist überzeugender als die eigene Erfahrung. Damit es aber überhaupt erst einmal zu dieser Erfahrung kommt, sind „ebenerdige“ Zugänge hilfreich. D.h. jedes mögliche Hindernis sollte beiseite geschafft werden. Wenn also weiblichen Interessenten das Probieren leichter fällt, sofern sie „unter sich sind“, dann sind solche „Ladydays“ ein solcher „Umweg“, um erstmals die Freude an der FKK zu vermitteln. Ist erst einmal die Freude an der gemeinschaftlichen Nacktheit von den InteressentInnen durch Erfahrung entdeckt, dann ist es nur noch ein winziger Schritt zur gemischt-gemeinschaftlichen, einfachen Nacktheit. Es ist ein „Umweg“ – aber in UK und Irland hat es funktioniert.

regenmacher
.

 
Beiträge: 1604
Registriert: 19.09.2006
Wohnort: Großraum Ffm
Geschlecht: Paar

Re: Göttinger Lokalgschichten

Beitrag von PundV » So 20. Nov 2022, 23:13

Im Grunde nichts anders als Saunazeiten nur für Frauen (oder Männer).

 
Beiträge: 11624
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 63

Re: Göttinger Lokalgschichten

Beitrag von Campingliesel » Di 22. Nov 2022, 20:13

@ regenmacher

du sprichst hier einige Male von "einfacher Nacktheit". Was meinst du damit? Gibts auch eine komplizierte Nacktheit?

Benutzeravatar
 
Beiträge: 379
Registriert: 04.10.2003
Wohnort: 53498 Bad Breisig
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 69

Re: Göttinger Lokalgschichten

Beitrag von regenmacher » Mo 28. Nov 2022, 20:41

Campingliesel hat geschrieben:@ regenmacher
du sprichst hier einige Male von "einfacher Nacktheit". Was meinst du damit? Gibts auch eine komplizierte Nacktheit?
Das Komplement zu "einfach" ist hier nicht "kompliziert", sondern "mit anderen Dingen verbunden". Dabei steht die Nacktheit dann nicht mehr "für sich allein", sondern ist eng verknüpft mit anderen Dingen (z.B. mit Sport, sex, Philosophie … )

Etwas ausführlicher:

(1)
Wenn Nacktheit eng mit Sport (z.B. mit Nackt-Schwimmen) verbunden wird, dann ist es keine einfache Nacktheit mehr. Naiv könnte man denken, dass durch eine solch eine, zwingende Verknüpfung die Nacktheit "aufgewertet wird". Tatsächlich aber wird sie sogar "abgewertet", denn ganz schnell wird sich durch die enge Verbindung, eine Regel bilden, nach der Nacktheit bald ausschließlich nur im Zusammenhang mit Nackt-Schwimmen denkbar wird. Beispiel: FKK-Sportverbände

(2)
Wenn Nacktheit eng mit sex verbunden wird, dann ist das ebenfalls eine Einschränkung, die dazu führt, dass Nacktheit so nah am sex liegt, das beides fast schon Synonyme sind. Das ist sicherlich nicht förderlich. Beispiel: diverse internet-foren

(3)
Wenn Nacktheit eng mit Philosophie verbunden wird (wie das vor über 100 Jahren geschah), dann ist das ebenfalls eine Einschränkung und keine Aufwertung, wie es sich die damaligen Pioniere erhofften, die durch philosophische Beigaben die Nacktheit "erhöhen" wollten.

Das alles beschreibt keine "einfache" Nacktheit. Die steht vielmehr "für sich selbst" und benötigt keine "Erhöhung". Sie ist "ungebunden" und lässt sich daher mühelos mit allen Dingen kombinieren. ( z.B. mit Wandern, faul im Liegestuhl liegen, das nächste paper schreiben, die Terrasse fegen, Blumen gießen, Auto fahren ….)

Im Grunde ist die "einfache" Nacktheit also eine "banale" und zugleich aber auch eine "starke" Nacktheit.

(Wenn man will kann man die "einfache Nacktheit" auch als "alltägliche Nacktheit" bezeichnen)

regenmacher
.

 
Beiträge: 11624
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 63

Re: Göttinger Lokalgschichten

Beitrag von Campingliesel » Mo 28. Nov 2022, 21:13

@ regenmacher

Ok, danke, das ist verständlich. Also ist das wohl auch eine einfache Nacktheit, wenn man auf einem FKK-Campingplatz Urlaub macht.

Vorherige

Zurück zu FKK & Recht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste