Aktuelle Zeit: Do 9. Dez 2021, 15:17

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Können „Diverse“ Exhibitionisten gemäß §183 StGB sein?

In diesem Forum werden Rechtsfragen bezüglich der FKK diskutiert. Bitte beachtet, daß dies absolut unverbindlich ist.
 
Beiträge: 98
Registriert: 24.12.2019

Re: Können „Diverse“ Exhibitionisten gemäß §183 StGB sein?

Beitrag von CHICO » Mo 8. Nov 2021, 06:18

@Aria schreibt:
Laut dem Urteil des Bundesgerichtshofs vom 29. Januar 2015 ist der Tatbestand des Exhibitionismus nur dann erfüllt, wenn die Entblößung der sexuellen Befriedigung dient.

Bei dem erwähnten Zitat hat ganz eindeutig die Entblößung nicht der sexuellen Befriedigung gedient und auch nicht das Ziel gehabt. Wer bei einfacher Nacktheit sexuelle Befriedigung behauptet, muss dieses schon nachweisen. Wie auch immer. Ein erigierter Penis alleine ist keine sexuelle Befriedigung!

Der Handtuch-Empfehlung kann man trotzdem folgen.

 
Beiträge: 49
Registriert: 16.05.2021
Wohnort: Niederrhein
Geschlecht: Paar
Alter: 61

Re: Können „Diverse“ Exhibitionisten gemäß §183 StGB sein?

Beitrag von elfe » Mo 8. Nov 2021, 11:05

Eine Peniserektion beim Mann kann auch ohne jede sexuelle Erregung erfolgen. Etwa bei einer plötzlichen Blutdruckschwankung, zwei Tassen starker Kaffee können schon ausreichen oder eine starke Kontraktion der Bauchmuskeln (Segelmanöver beim Windsurfen). „Mann“ bekommt sie relativ leicht wieder weg, etwa durch Lösen einer zweistelligen Multiplikation im Kopf.

 
Beiträge: 24
Registriert: 10.09.2018
Wohnort: Niedersachsen -> Emden
Alter: 37

Re: Können „Diverse“ Exhibitionisten gemäß §183 StGB sein?

Beitrag von Nico_Ahrens » Mo 22. Nov 2021, 22:51

Also ich bin der Meinung, das man Fehler machen darf, wenn man aus ihnen lernt. Aus einer Laune heraus, hab ich einen Sommerabend mal an einer Bundesstraße gestrippt; wurde darauf hin angezeigt und die ganze Strippergeschichte kam vor Gericht. Dann hab ich herausgefunden, das nackt sein nicht immer gut ist, z. B. in Schwimmbädern bei Wasserrutschen und ziehe bei Wasserrutschen in Hallenbädern seitdem immer einen Badeslip an :-) Habe nämlich mit meiner Strippergeschichte auch schlechte Erfahrungen gemacht. Nicht, das ich angezeigt wurde, sondern bei Wasserrutschen in Hallenbädern. Bürger*innen, die sich die Füße oder Beine brechen wollen, können beim Textilschwimmen gerne textilfrei rutschen^^

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2114
Registriert: 22.08.2014
Wohnort: München
Geschlecht: Männlich ♂

Re:

Beitrag von Fkk-Igel » Di 23. Nov 2021, 18:01

Nico_Ahrens hat geschrieben:…Aus einer Laune heraus, hab ich einen Sommerabend mal an einer Bundesstraße gestrippt; wurde darauf hin angezeigt und die ganze Strippergeschichte kam vor Gericht.…

ist rechtsstaatskonform

 
Beiträge: 3510
Registriert: 28.11.2005
Wohnort: Bremen

Re: Re:

Beitrag von Tim007 » Di 23. Nov 2021, 18:18

Fkk-Igel hat geschrieben:
Nico_Ahrens hat geschrieben:…Aus einer Laune heraus, hab ich einen Sommerabend mal an einer Bundesstraße gestrippt; wurde darauf hin angezeigt und die ganze Strippergeschichte kam vor Gericht.…

ist rechtsstaatskonform


Tja, was man an einem lauschigen Sommerabend nicht alles so macht.
Der kleine Prinz hat sich wahrscheinlich auch gefreut.

Das Lösen einer zweistelligen Multiplikation im Kopf dürfte dann eher schwierig sein, jedenfalls wenn das Blut andernorts zirkuliert.

 
Beiträge: 2369
Registriert: 17.03.2008
Wohnort: Oberpfalz

Re: Können „Diverse“ Exhibitionisten gemäß §183 StGB sein?

Beitrag von riedfritz » Di 23. Nov 2021, 19:07

Aus einer Laune heraus, hab ich einen Sommerabend mal an einer Bundesstraße gestrippt;
Warum rühmst du dich hier im Forum damit? Hat das etwas mit FKK zu tun? Da braucht man sich über diejenigen nicht zu wundern, die Vorbehalte gegen FKK haben und mit solchen Beispielen weitere Einschränkungen fordern!

Online
 
Beiträge: 9921
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 62

Re: Können „Diverse“ Exhibitionisten gemäß §183 StGB sein?

Beitrag von Campingliesel » Mo 6. Dez 2021, 20:21

@ Aria

Wenn man aber Augen im Kopf hat und ein bißchen was von Körpersprache versteht, dann wird man sehr wohl den Unterschied zwischen jemandem, der bewußt sexuelle Erregung präsentieren will und damit Aufmerksamkeit und sexuelle Befriedigung erreichen will und jemand wie einem solchen jungen und noch unerfahrenen Mannes, dem das ungewollt passiert, der sich deswegen schämt und versucht, das möglichst zu verstecken, feststellen und erkennen können.

Und es ist sicher eine oft gebrauchte Ausrede, wenn jemandem exhibitionistisches Verhalten unterstellt wird, der deswegen angezeigt wurde, und so auf unschuldig tut. Es mag wohl manchmal schwierig sein, das im Nachhinein zu beweisen, aber psychologische Gutachter werden sicher wissen, wie sie diese Person dann einschätzen können, auch durch weitere Beobachtungen.

Online
 
Beiträge: 9921
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 62

Re: Können „Diverse“ Exhibitionisten gemäß §183 StGB sein?

Beitrag von Campingliesel » Mo 6. Dez 2021, 20:46

Nico_Ahrens hat geschrieben:Also ich bin der Meinung, das man Fehler machen darf, wenn man aus ihnen lernt. Aus einer Laune heraus, hab ich einen Sommerabend mal an einer Bundesstraße gestrippt; wurde darauf hin angezeigt und die ganze Strippergeschichte kam vor Gericht. Dann hab ich herausgefunden, das nackt sein nicht immer gut ist, z. B. in Schwimmbädern bei Wasserrutschen und ziehe bei Wasserrutschen in Hallenbädern seitdem immer einen Badeslip an :-) Habe nämlich mit meiner Strippergeschichte auch schlechte Erfahrungen gemacht. Nicht, das ich angezeigt wurde, sondern bei Wasserrutschen in Hallenbädern. Bürger*innen, die sich die Füße oder Beine brechen wollen, können beim Textilschwimmen gerne textilfrei rutschen^^


Viel scheinst Du da ja nicht daraus gelernt zu haben. Was soll denn diese Strippergeschichte mit den Wasserrutschen zu tun haben? Und wieso solte man sich Füße und Beine brechen, wenn man nackt rutscht?

Daß Du wegen dem Strippen an der Bundesstraße angezeigt wurdest, wundert mich nicht und ist auch voll berechtigt. Aber das scheint dich nicht sonderlich gestört zu haben.
Mit FKK hat das ja wohl nichts zu tun.

Online
 
Beiträge: 9921
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 62

Re: Können „Diverse“ Exhibitionisten gemäß §183 StGB sein?

Beitrag von Campingliesel » Mo 6. Dez 2021, 20:49

riedfritz hat geschrieben:
Aus einer Laune heraus, hab ich einen Sommerabend mal an einer Bundesstraße gestrippt;
Warum rühmst du dich hier im Forum damit? Hat das etwas mit FKK zu tun? Da braucht man sich über diejenigen nicht zu wundern, die Vorbehalte gegen FKK haben und mit solchen Beispielen weitere Einschränkungen fordern!


Da muß ich Dir mal recht geben!

Vorherige

Zurück zu FKK & Recht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste