Aktuelle Zeit: Fr 14. Mai 2021, 09:08

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Nackt Wandern + Draußen übernachten

Gemeinsame Aktivitäten wie Treffen, Wandern, Radfahren usw. von lokaler, regionaler oder überregionaler Bedeutung
Benutzeravatar
 
Beiträge: 25
Registriert: 04.04.2021
Wohnort: Hannover
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 29

Re: Nackt Wandern + Draußen übernachten

Beitrag von Matthias_H » Fr 9. Apr 2021, 08:21

@StrandMann: Das klingt wunderbar :-)

Benutzeravatar
 
Beiträge: 26
Registriert: 14.11.2017
Wohnort: Buchholz i.d.N.
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 26

Re: Nackt Wandern + Draußen übernachten

Beitrag von StrandMann95 » Fr 9. Apr 2021, 14:17

nach dem trip einfach einmal den körper begutachten und fertig, wenn eine dran hängt rausziehen

Benutzeravatar
 
Beiträge: 704
Registriert: 23.12.2014
Wohnort: Uelzen Lüneburger Heide
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 59

Re: Nackt Wandern + Draußen übernachten

Beitrag von Rüdiger » Fr 9. Apr 2021, 17:44

Hallo
Ich sprühe mich vor jeder Wanderung total mit Authan ein und reibe nach der Wanderung meinen gesammten Körper mit einem Handtuch ab. Natürlich ist einen Sichtkontrolle auch sehr wichtig.
Mit einer Borreliose ist nicht zu spassen.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 406
Registriert: 08.08.2020
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: taikobaer
Alter: 64

Re: Nackt Wandern + Draußen übernachten

Beitrag von kuma » Fr 9. Apr 2021, 18:35

Danke, für die Antworten.
Körperkontrolle ist alleine schwer möglich. Vor allen Dingen am Rücken...
Und an Authan hatte ich auch schon gedacht, war mir aber nicht sicher, ob das langt.

 
Beiträge: 87
Registriert: 02.08.2019
Wohnort: Zweibrücken
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 36

Re: Nackt Wandern + Draußen übernachten

Beitrag von Grumbeerkopp84 » Fr 9. Apr 2021, 19:39

Idee gefällt mir, wäre was nettes im Urlaub für en Wochenende :D
Und hier vor Ort hat man eh fast endloser einsamer (außer den Premiunwanderwegen) Wald mit zahlreichen Wegvariationen und Locations :P

Benutzeravatar
 
Beiträge: 26
Registriert: 14.11.2017
Wohnort: Buchholz i.d.N.
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 26

Re: Nackt Wandern + Draußen übernachten

Beitrag von StrandMann95 » Sa 10. Apr 2021, 11:45

Nach dem Trip ausziehen und einfach nachgucken ob irgendwo eine hängt
Wenn ja rausziehen - fertig

 
Beiträge: 1
Registriert: 12.04.2021
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Nackt Wandern + Draußen übernachten

Beitrag von sun.set » Mo 12. Apr 2021, 20:07

Finde ich gut bin 30 und wurde mich mit gleich Alteigentümern auch drauf einlassen

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3104
Registriert: 17.06.2006
Wohnort: Hessen
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Nackt Wandern + Draußen übernachten

Beitrag von Hans H. » Di 13. Apr 2021, 00:45

kuma hat geschrieben:Körperkontrolle ist alleine schwer möglich. Vor allen Dingen am Rücken...
Zu diesem Thema mit den Zecken:
Die frisch geschlüpften Larven sieht man fast nicht. Die sind am Anfang 0,5 mm groß. Das gemeine ist: Da wo ein Tier Eier abgelegt hat, gibt es von diesen ganz kleinen zunächst viele hundert auf ganz kleinem Raum, zum Beispiel in einem einzigen Grasbüschel. Ich hatte so einmal nach ruhiger Laptop-Arbeit auf einer Parkbank einige hundert in den Socken. Gesehen habe ich das nur, weil ich weiße Sportsocken an hatte. Ausschütteln wäre nicht gut gewesen, denn dann hätten mich viele davon weiter oben als nur an den Füßen getroffen. Also Socken aus, Schuhe aus, zum Auto und in eine Plastiktüte gesteckt. Dann so schnell wie möglich eine Dusche aufgesucht und mit der Bürste abgewaschen. Das funktioniert meistens, weil die im jungen Stadium meistens lange nach einer guten Stelle zum Stechen suchen und mit der Bürste abwaschbar sind, solange sie noch auf der Oberfläche herumkrabbeln. Aber gesehen habe ich mit Sicherheit längst nicht alle von diesen winzig kleinen auf der Haut!

Frisch geschlüpft haben die aber noch keine Borrelien, denn die werden nicht über das Ei übertragen im Gegensatz zu FSME-Viren. Sobald sie aber einmal ein Tier gestochen haben, können sie auch Borreliose übertragen. Dann sind sie ca. 1 mm groß, kommen in das 2. Stadium ("Nymphen") und sind durch ihren ersten Wirt inzwischen verteilt in der Landschaft (also vereinzelt und nicht mehr zu hunderten an einer Stelle). Ab dem Nymphen-Stadium (also ab dem ersten Stich eines Wirts-Tieres, meistens Maus) können sie mit Borreliose infiziert sein (im Schnitt jede 3. Zecke in unseren Mittelgebirgen).

Meine Erfahrungen mit Autan sind auch gut. Das Pump-Spray habe ich im Frühjahr bis Herbst unterwegs immer dabei. Was übrigens auch hilft, ist die Haare an den Beinen abzurasieren, denn dann haben die keinen Halt, wenn sie beim Streifen eines Grashalms auf die Haut überspringen wollen. Die greifen zuerst nur einem Teil ihrer Beine um sich mit den anderen kurz auch noch am Grashalm festhalten zu können, damit sie nicht auf den Boden fallen. Direkt an der glatten Haut haben sie wenig Chancen so schnell bei der sehr kurzen Berührung des Grashalms eine Griffmöglichkeit zu finden. Wenn sie aber ein Haar erwischen, dann halten sie sich daran blitzschnell fest. Deshalb können sie sich auch an langen Hosen sehr gut festhalten und da bleiben sie bis zum Abend. Dann hat man sie in der Wohnung, wo sie ruhig und tagelang suchen können, wen und wo sie stechen. Das kann dann auch nachts im Intimbereich sein. Das kommt bei Kindern nicht selten vor, wenn die am Abend ihre Sachen, die sie ausziehen, auf das Bett werfen. Die Eltern wundern sich dann und die Ärzte hören den Spruch: "der/die war doch nur mit langer Hose draußen zum Spielen".

Es ist eben ein großer Irrtum, dass lange Kleidung gut vor Zecken schützt, außer man weiß genau, wie man mit der Möglichkeit umgeht, dass daran Zecken hängen könnten.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 596
Registriert: 20.04.2013
Wohnort: Potsdam
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Nackt Wandern + Draußen übernachten

Beitrag von NaWa » Di 13. Apr 2021, 21:18

Über Zecken wurde hier im Forum ja schon zur genüge geschrieben und daran habe ich mich auch tatkräftig beteiligt.
Schließlich war ich wohl der hier am stärksten Betroffene dieser Mistviecher.
Ich hatte nämlich schon 3x das Vergnügen und jedes mal mit Borreliose.
Das erste Mal war relativ unglimpflich und mit Antibiotika erledigt (Die hatte sich tatsächlich auf dem Rücken bequem gemacht).
Das zweite Mal war es am schlimmsten, denn durch die Folgen sind bei mir viele Muskelfasern in der linken Wade gerissen (das war fast wie ein Achilles-Sehnen-Riss)!!! (Die hatte sich an meiner Hüfte verbissen). Zwei Jahre unter Schmerzen gehumpelt !!!
Die dritte Zecke hat mir meinen rechten Unterschenkel (dort war sie festgebissen) rot anlaufen lassen und ging dann (wahrscheinlich durch meine mittlerweile im Körper befindlichen Antikörper) von selbst wieder weg.

Was Hans H. schreibt ist richtig. Solange die Biester klein sind, sind sie noch "sauber". Die Vieren holen sie sich erst durch "Mahlzeiten" anderer zuvor gebissener Tiere. Zecken sind also nur die Überträger. Wenn sie vorher ein Tier gebissen haben, welches keine üblen Vieren hat (Jungtiere z.B.), dann bleiben auch die Zecken "sauber".

Nehmt die Viecher dennoch ernst und VERNICHTET (verbrennt) sie am besten. Im Klo oder Dusche runterspülen bringt gar nichts. Das überleben die meistens, sind nur eben erst mal ausser Reichweite.
Meine Nachbarin hatte mal Ihre Katze von "Dicken Dingern" befreit und die dann auf die Wiese geschmissen (nicht die Katze), wo Ihre Kleinkinder immer spielen! Eine deftige Aufklärung hat sie dann geschockt! (Eine reife Zecke bringt hunderte gar tausende Neue zur Welt).
Kleiner Tipp am Rande:
wenn ich wandern gehe (egal ob nackt oder textil), dann nehme ich immer abschließend irgend wo ein Bad im See/Fluss. Wasser ist ein gutes Mittel um die Dinger abzuspülen. Allerdings bringt es nicht viel, wenn man hinterher die gleichen Klamotten wieder anzieht.
Da ist die heimische Dusche schon besser. Gründliches Absuchen ist stets anzuraten.

Das was StrandMann95 schreibt:
"Nach dem Trip ausziehen und einfach nachgucken ob irgendwo eine hängt Wenn ja rausziehen - fertig"

Nicht ganz richtig! Die Zecke ist zwar weg, aber dennoch kann sie die Vieren schon in die Blutbahn gepumpt haben!
Also unbedingt die Einstichstelle mehrere Tage beobachten. Wenn die Wanderröte (bei Borreliose) einsetzt dann UNBEDINGT zum Arzt!
Bei FSME natürlich auch. Die hatte ich aber noch nicht und kann daher nichts darüber schreiben wie die sich eigentlich bemerkbar macht.
Da ist Google aber sicher schlauer...

- FSME sind VIREN - dagegen kann man sich impfen lassen
- Borreliose sind BAKTERIEN - dagegen gibt es KEINEN Impfstoff daher nur Antibiotika

Jetzt kommts noch dicker:
Die Hyalomma Zecke
Sie hat Augen und kann bis zu zehn Meter weit sehen. Hat sie ein Opfer erspäht, verfolgt sie es aktiv, läuft also auf Pferde, Rinder oder auch Menschen zu oder sogar hinter ihnen her – bis zu 100 Meter weit. Auch wenn Menschen beim Wandern schneller sind, wehe aber man macht mal eine Rast! Sie überträgt FLECKFIEBER!
Mit der neu eingewanderten Hyalomma Zecke, sind inzwischen sieben Zeckenarten in Deutschland heimisch.
Durch Klimawandel findet diese tropische Art auch hier ein zu Hause. Seit 2018 treten sie vermehrt in Deutschland auf.
Es ist ratsam wenn jemand eine solche Zecke findet den Standort bei den Behörden oder beim Arzt zu melden.
Evtl. Zecke einsammeln in eine Tüte oder Gefäß. Das hilft um die Verbreitungsgebiete besser zu studieren.

Das Positive ist aber, sie können bis zu zwei cm groß werden. man sieht sie also besser und sie haben gestreifte Beine.
Googelt mal nach Bilder...

Bleibt gesund und sagt den Biestern den Kampf an!

"Manne"

Benutzeravatar
 
Beiträge: 596
Registriert: 20.04.2013
Wohnort: Potsdam
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Nackt Wandern + Draußen übernachten

Beitrag von NaWa » Di 13. Apr 2021, 21:24

So jetzt noch schnell zum eigentlichen Thread-Thema:
Ich bin schon vor vielen Jahren immer nackt entlang der Ostsee gewandert und habe dann meistens in den Dünen übernachtet.
War ein tolles Erlebnis. Man muss es einfach mal machen...

"Manne"

VorherigeNächste

Zurück zu FKK Unternehmungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste