Aktuelle Zeit: Di 22. Jan 2019, 17:47

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Umfrage zur Toleranz gegenüber der Nacktheit/Sexualität

Alles rund um das Thema FKK
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2826
Registriert: 24.07.2009
Wohnort: Westsachsen
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Umfrage zur Toleranz gegenüber der Nacktheit/Sexualität

Beitrag von guenni » So 13. Jan 2019, 22:23

Campingliesel hat geschrieben:Das streite ich ja auch nicht ab, daß es das da auch gegeben hat, aber es war halt nicht so öffentlich möglich und man konnte die FKK-Plätze nicht dafür nutzen, weil das ja so scheinbar einfacher sein könnte als anderswo. Und ob die Zahl der Pädophilen nicht zugenommen hat, möchte ich mal sehr bezweifeln.
Genau aus demselben Grund, weil da ja eh schon alle nackt sind, boten sich auch FKK-Clubs für Swinger-Clubs an oder werden sonstwie für ihre Zwecke mißbraucht. Und wer das jetzt noch abstreiten will, tut das wohl nur, um mir wie immer grundsätzlich zu widersprechen, auch wenn das schon oft genug a uch von anderen geschrieben und bestätigt wurde.


da phantasierst mal wieder und was haben fkk- und swingerclubs mit dem pädothema zu tun?
zur verbreitung von pädophilie: diese neigung ist manchen menschen schon immer genauso immanent wie andere und wird nicht erst durch "heutige fkk-gelegenheiten" hervorgerufen.

 
Beiträge: 4088
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 59

Re: Umfrage zur Toleranz gegenüber der Nacktheit/Sexualität

Beitrag von Campingliesel » So 13. Jan 2019, 22:28

NackteBohne hat geschrieben:
Campingliesel hat geschrieben:Nein, das ist keine Mutmaßung, sondern war in jedem Verein und auf jedem FKK-Campingplatz so. Du kannst das sogar hier im Forum nachlesen, daß sich immer noch Männer darüber beklagt haben, als Alleinstehender von einem Verein oder auch auf Campingplätzen abgewiesen worden zu sein, weil man ihnen nicht so richtig getraut hat und daß diese das als Diskriminierung empfunden haben.
Das sind aber keine öffentlichen FKK-Plätze, sondern private FKK-Organisationen. Und alleinstehende Männer will man dort nicht so gerne, weil sich mit dem wachsenden Anteil an Männern, der geringer werdende relative Anteil an Frauen einfach zunehmend unwohl fühlt. Stichworte: Sexobjekt, Gafferei, Spannerei


Das war aber auch früher schon so, als es noch keine Männer in der Überzahl auf den Plätzen aufhielten. Und Gaffer und Spanner etc, brauchte man auch früher nicht. Und seit wann ist ein FKK-Campingplatz kein öffentlicher Platz? Es ist dabei völlig egal, ob der von einer Firma wie "maistra", oder einem Privatmann oder als städtischer Campingplatz betrieben wird. Es waren und sind nicht nur Vereine, die das früher generell so handhabten. Heute ist man vlt etwas toleranter, weil es eben viele Singles gibt und weil es ja auch sein kann, daß man als langjähriges Mitglied als Ehepaar eines Tages zum Single wird.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 390
Registriert: 31.12.2011
Wohnort: Wuppertal
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 52

Re: Umfrage zur Toleranz gegenüber der Nacktheit/Sexualität

Beitrag von NackteBohne » So 13. Jan 2019, 22:45

Campingliesel hat geschrieben:Das war aber auch früher schon so, als es noch keine Männer in der Überzahl auf den Plätzen aufhielten.
Mit "das" meinst du den Ausschluss von Einzelmännern? Oder das Unwohlfühlen?
Campingliesel hat geschrieben:Und seit wann ist ein FKK-Campingplatz kein öffentlicher Platz? Es ist dabei völlig egal, ob der von einer Firma wie "maistra", oder einem Privatmann oder als städtischer Campingplatz betrieben wird.
Weil er von jemandem betrieben wird?! Damit hat dieser ein Hausrecht, kann AGBs u.ä. erlassen (und durchsetzen). Dait ist ein solcher Campingplatz nicht mehr öffentlich. Auch wenn die Stadt der Betreiber ist. Ist doch wohl logisch und einsichtig. :roll:
Campingliesel hat geschrieben:Es waren und sind nicht nur Vereine, die das früher generell so handhabten. Heute ist man vlt etwas toleranter, weil es eben viele Singles gibt und weil es ja auch sein kann, daß man als langjähriges Mitglied als Ehepaar eines Tages zum Single wird.
Ach, jetzt ist man trotz der Angst vor Pädos doch wieder toleranter?? Las sich vorhin bei dir aber anders. In solchen (nach meiner Definition) privaten FKK-Plätzen ist die Gefahr der Anbahnung pädophiler Missbräuche über die persönliche Schiene viel größer als durch Fotografiererei auf (nach meiner Definition) öffentlichen FKK- und CO-Plätzen.

 
Beiträge: 4088
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 59

Re: Umfrage zur Toleranz gegenüber der Nacktheit/Sexualität

Beitrag von Campingliesel » So 13. Jan 2019, 23:00

@ NackteBohne: Auf offiziellen Plätzen wie Campingplätzen oder in Vereinen ist man etwas toleranter, weil dort auch besser kontrolliert werden kann oder es die Möglichkeit gibt, sich im Fall von Belästigungen zu beschweren. Ein Verein ist ja auch gut überschaubar. Wenn da einer unangenehm auffällt, ist es sicher nicht schwer, den rauszuwerfen. Aber sich an freien Plätzen ohne Kontrollen zu beschweren ist schwieriger und langwieriger. Aber die allgemeine Angst ist und bleibt trotzdem vorhanden, egal wo.

Wenn jeder auf einen Campingplatz gehen kann, ist er öffentlich, genauso wie es öffentlich ist, wenn man in ein Schwimmbad geht. In einem Verein muß man sich anmelden oder kann als Gast hingehen, auf vielen Vereinsplätzen aber auch nicht unbegrenzt. Und diese Anmeldung muß mit Ausweis erfolgen. Nur Eintritt zahlen genügt da nicht. Bei einem Campingplatz wird auch ein Ausweis verlangt, weil man ja schließlich auch eine bestimmte Zeit dort wohnt. Trotzdem ist er öffentlich zugänglich. Wer nur als Tagesgast auf einen Campingplatz geht, um zu baden, braucht nur einen Eintritt zu bezahlen.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 390
Registriert: 31.12.2011
Wohnort: Wuppertal
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 52

Re: Umfrage zur Toleranz gegenüber der Nacktheit/Sexualität

Beitrag von NackteBohne » So 13. Jan 2019, 23:36

Wir haben grundsätzlich unterschiedliche Ansichten, was öffentlich ist, was nicht. Lassen wir es so stehen. Meine Meinung kennst du nun.

Ich hab' jetzt völlig den Faden verloren. Was war en nun die letzten, noch nicht behandelten Argumente???

Benutzeravatar
 
Beiträge: 405
Registriert: 23.07.2014
Wohnort: Bochum
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 64

Re: Umfrage zur Toleranz gegenüber der Nacktheit/Sexualität

Beitrag von BOeinNackter » Mo 14. Jan 2019, 16:12

Der Pädophilie-Vorwurf hat besonders nach der Edathy-Affäre wurde medial als Welle und von interessierter konservativer Seite erfolgreich genutzt. Heute traut sich niemand mehr Kinder nackt draußen spielen zu lassen, Kindergärten, die da was versuchen bekommen große Probleme, Fotos von nackten Kindern traut sich niemand zu veröffentlichen, Kindliche Sexualität gibt es nicht mehr, Sexualunterricht und viel Veröffentlichungen werden angegriffen und werden immer schüchterner.
Heute denke ich, dass Kinder heute viel mehr bekleidet sind als früher, weil es sich so gehört, weil sie mehr Zeit in Kitas, Schulen und Schwimmkursen verbringen und weil Kinder dort immer mehr Kindern begegnen, denen es auch fremd ist, nackt zu sein.
Ich sehe darin Hysterie, die auch Kindern, die von sexueller Gewalt betroffen sind nicht hilft.
Viele reden dann von Kinderschändern, was daher kommt, dass diese Kinder geschändet sind. Wer geschändet ist, hat einen schweren Makel. Das ist ein schlimmer Urteilsspruch über diese Kinder.
Hilfreicher wäre, den Kindern zu zeigen, dass sie an nichts verachtenswürdigem beteiligt waren und sie ohne Wertung von ihren Erlebnissen erzählen zu lassen. Bei den Problemen, die sie selbst damit haben, brauchen sie Hilfe und nicht ein große Aufregung über einen unheilbaren, unaussprechlichen Schaden, den Erwachsene sich vorstellen.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 390
Registriert: 31.12.2011
Wohnort: Wuppertal
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 52

Re: Umfrage zur Toleranz gegenüber der Nacktheit/Sexualität

Beitrag von NackteBohne » Mo 14. Jan 2019, 20:42

Da gebe ich Recht. So wird jedes Misshandlungsopfer ein zweites Mal zum Opfer.

Online
 
Beiträge: 24
Registriert: 15.01.2019
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Umfrage zur Toleranz gegenüber der Nacktheit/Sexualität

Beitrag von derralf » Di 15. Jan 2019, 12:45

Ich denke, Nacktheit an sich ist nicht schlimm - aber gehört in Mitteleuropa nicht zum "Straßenbild". Wo man "unter sich" ist, finde ich Nacktheit kein Drama, aber man sollte auf Andere Rücksicht nehmen.
Sexualität ist privat. Das ist etwas intimes, persönliches, dass ich nicht öffentlich zur Schau stellen möchte.

 
Beiträge: 2577
Registriert: 08.07.2009
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Umfrage zur Toleranz gegenüber der Nacktheit/Sexualität

Beitrag von Eule » Di 15. Jan 2019, 18:14

@ BOeinNackter
Ich sehe darin Hysterie, die auch Kindern, die von sexueller Gewalt betroffen sind nicht hilft.
Hier kann ich dir nur voll und ganz zustimmen. Ich halte das Argument des Schutzes der Kinder für vorgeschoben, um so eine bestimmte Moralvorstellung durchzusetzen. Von einem reifen und erwachsenem Umgang mit der Sexualität kann hier nicht die Rede sein.

Der wirksamste Schutz der Kinder vor einer sexuellen und sonstigen Gefährdung wird durch eine offene, umfassende und vertrauensvolle Aufklärung erreicht, die es dem Kind ermöglicht, stets den Kontakt zu den Eltern oder notfalls anderen Erwachsenen zu halten.

Online
 
Beiträge: 24
Registriert: 15.01.2019
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Umfrage zur Toleranz gegenüber der Nacktheit/Sexualität

Beitrag von derralf » Mi 16. Jan 2019, 20:05

Naja - wichtig ist vor Allem:
Kindern beizubringen, dass grundsätzlich niemand das Recht hat sie sexuell zu berühren - und das sie drüber reden dürfen, wenn es jemand versucht. Klar braucht es dafür auch ein gewisses Maß an Aufklärung, damit sie wissen welche Berührung das wäre.

VorherigeNächste

Zurück zu FKK Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: derralf und 6 Gäste