Aktuelle Zeit: So 19. Jan 2020, 22:45

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

"FKK" bedeutet "freie Körper Kultur" ...

Alles rund um das Thema FKK
 
Beiträge: 3394
Registriert: 08.07.2009
Geschlecht: Männlich ♂

Re: "FKK" bedeutet "freie Körper Kultur" ...

Beitrag von Eule » Mi 15. Jan 2020, 15:42

@ BOeinNackter
Ich möchte mir und anderen erlauben, FKK neu zu interpretieren.
Und wie sieht deine Interpretation aus?


@ Aria
Mir sind die Aussagen im Katechismus bekannt. Sowohl die in der Ausgabe vom Vatikan und die in der Ausgabe von der deutschen Bischofskonferenz. Und in diesen beiden Büchern gibt es in Einzelfragen divergierende Aussagen. Aber du wirst in diesen beiden Büchern keine Begründung dazu finden, wie es zu den Eintragungen im AT kam und welcher Wissensstand zum Zeitpunkt der Eintragung vorhanden war. In meinen beiden Büchern habe ich jedoch auf den Wissenstand der jeweiligen Zeit hingewiesen und aus dem Wissensstand dieser Zeit diese Eintragung erklärt. Ja, ich weiß, wenn wir Josef Ratzinger fragen würden, der ja alles erklären kann, so würde er nur antworten: "Es steht geschrieben!" Er würde die Frage nach dem Wissenstand bewusst nicht beantworten, weil er dann nämlich diese Eintragung als eine Eintragung aus einem speziellen Nichtwissen heraus bestätigen müsse und er mit seiner jetzt sehr konservativen Haltung diese Eintragung nicht mehr verteidigen könnte. Nun, den Satz: "Es steht geschrieben!" hat er schon häufig gesagt und immer dann, wenn es für ihn kritisch wurde.

Jetzt hast du ein Einzelbeispiel, nämlich das Beispiel deiner Mutter, verallgemeinert. Ich weiß nicht, in welchem Internat der Ursulines sie damals war. Ich hatte zur gleichen Zeit eine Mädchengruppe aus einem von Schwestern geführtes Internat geleitet. Ich weiß jetzt nicht mehr, welcher Ordensgemeinschaft diese angehörten. Aber ich hatte derartiges von diesen Mädchen nicht gehört, obgleich wir über alles sehr offen sprachen. Ich war sogar in der Klausur dieses Mädcheninternats drin. Also, dieses Internat wurde sehr modern geführt. Deine Mutter und ich haben also zur gleichen Zeit sehr unterschiedliche Erfahrungen gesammelt. Ich werde aber meine Erfahrungen nicht generalisieren oder die Erfahrungen deiner Mutter bestreiten wollen. Aber es ist halt ausgesprochen Schwierig, aus Einzelerfahrungen eine Generallinie ableiten zu wollen. Ich kenne heute kath. Theologen, die sehr modern und aufgeschlossen sind, und ich kenne Theologen, die genau das Gegenteil darstellen und die sich scheinbar noch im Kriegszustand des 30jährigen Krieges (natürlich eine Übertreibung von mir, das mit dem 30jährigen Krieg :D ) befinden. Soll ich die eine Seite hervorheben und die andere ignorieren? Nein, ich muss also beide sehen.

Aria, ich kenne die Formulierungen aus den Predigtbüchern des ausgehenden 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts. Ich habe mal die Predigttexte einer Schwester zu Beginn des 20. Jahrhunderts, die jetzt selig gesprochen wurde, mit meinen Predigttexten zur gleichen Fragestellung verglichen. Dabei habe ich festgestellt, dass trotz des formalen und inhaltlichen Unterschiedes in der Aussage wir beide im Grunde genommen die gleiche Aussage getroffen haben. Nur wir sind beide von unterschiedlichen Ausgangspunkten ausgegangen und kommen zu scheinbar unterschiedlichen Ergebnissen. Aber es ist die gleiche Aussage, nur einmal die eine und das andere Mal die andere Seite der Medaille. Der offensichtliche Widerspruch war keiner, da die beiden Aussagen sich gegenseitig bedingte. Die Erfahrungen, die deiner Mutter machen musste, waren schon zur damaligen Zeit "hinterwäldlerisch" und überholt. Aber es wird sicherlich auch heute noch Menschen geben, die eine derartige überholte Erfahrung erleiden müssen. Nur kann ich dieses jetzt so verallgemeinern? Ich denke, nicht.

Zur Frage des Druckverbotes innerhalb des Islam bis 1772 kann ich nichts sagen. Ich habe hier einfach keine Informationen und nicht die Zeit, diese mir zu beschaffen. Ich werde mit meinem Urologen darüber sprechen, wenn wir dazu Zeit haben. Dass die Islamschüler arabisch lernen müssen, um den Koran zu lernen, hat einfach den Hintergrund, dass durch die Übersetzung des Textes in eine andere Sprache Textinhalte und Textbedeutungen verändert und der jeweiligen Sprache angepasst werden müssen. Mit dem Lesen des Korans in seiner Ursprungssprache werden diese Veränderungen vermieden. Da ich kein Sprachwissenschaftler bin, kann ich auch nicht sagen, ob die arabische Sprache im Laufe der Jahrhunderte sich verändert hat und falls ja, in welche Richtung. So kann ich das Lesen des Korans in seiner Ursprungssprache weder kritisieren noch beurteilen. Ja, dem Islam fehlt die Aufklärung und ich meine, dass der Islam diese Aufklärung, wie dieses in der Christenheit geschah, dringend bedarf, wenn sie als Religion überleben will. Aber ich als ein Nichtmoslem werde dieses natürlich nicht lauthals fordern. Was ich machen kann und mache, ist immer wieder diesen meinen Gedankengang zu äußern. Mit der gebotenen Vorsicht, aber immer wieder.

Zum Thema Islam und FKK kann ich nur sagen, dass ich schon erlebt habe, dass ein türkischer Vater mit seiner erwachsenen Tochter gemeinsam mit uns die Saune besuchte. Von der von so vielen Usern hier beschriebenen Rückständigkeit des Islam will und kann ich daher nicht sprechen. Es ist immer eine Entscheidung von Einzelpersonen.

@ alle
Kehren wir jetzt zum Thema dieses Threads zurück.
Bedeutet "FKK" wirklich "FREIE KÖRPER KULTUR"?
Ist der freie Körper wirklich nur der von der Kleidung befreite Körper?
Welche Bedeutung, welcher Inhalt hat hier der Kulturbegriff?

Benutzeravatar
 
Beiträge: 291
Registriert: 22.08.2019
Wohnort: Paderborn
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: nein

Re: "FKK" bedeutet "freie Körper Kultur" ...

Beitrag von HaJo » Mi 15. Jan 2020, 16:14

Eule hat geschrieben:@ HaJo
Mir ist bekannt, dass es in allen Religionen unterschiedliche Strömungen gibt. Diese unterschiedlichen Strömungen gibt es auch innerhalb der einzelnen Gruppen.
Ach.

Darauf wäre ich NIE gekommen!

Eule hat geschrieben:@ HaJo
Wenn du eine Haltung von Zett angreifen (kritisieren) willst, dann solltest du diese deine Kritik auch auf die von dir als einengende Meinungsäußerung empfundene exakt benennen.
Wau!
Da hab ich ja was gelernt!

Tipp:
Lies mal, was ich schrieb. Es sollte sich mit DEINEM Text auseinandersetzen.
Mit DEINEM!
Eule hat geschrieben:@ HaJo
Weil es keine Definition von Begriffen außerhalb der Naturwissenschaften gibt.
Ist das jetzt ein Gleichnis oder eine Feststellung? Von der Art der Formulierung ist dieses für mich eine Feststellung und diese Feststellung wäre nicht richtig. Natürlich gibt es außerhalb der Naturwissenschaften Begriffe.
Stimmt.

Ich schrieb jedoch von der DEFINITION der Begriffe.

Verstanden?

Ich vermute und befürchte:

Nein.

 
Beiträge: 3394
Registriert: 08.07.2009
Geschlecht: Männlich ♂

Re: "FKK" bedeutet "freie Körper Kultur" ...

Beitrag von Eule » Mi 15. Jan 2020, 16:27

@ HaJo
Du hast dich einfach verrannt und verrennst dich immer mehr.
Weil es keine Definition von Begriffen außerhalb der Naturwissenschaften gibt.
Ich schrieb jedoch von der DEFINITION der Begriffe.
Es gibt Begriffe außerhalb der Naturwissenschaften und die Definition der Begriffe erfolgt nicht nur in den Naturwissenschaften.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 291
Registriert: 22.08.2019
Wohnort: Paderborn
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: nein

Re: "FKK" bedeutet "freie Körper Kultur" ...

Beitrag von HaJo » Mi 15. Jan 2020, 16:57

Du hast natürlich Recht!

Ich habe mich verrannt.

Ich ging davon aus, ein Begriff sei etwas, das man "begreifen", also fassen, festhalten, sich daran halten etc., könne.

Du hast mir klar gemacht, dass dem nicht so ist.

Ein Begriff ist also etwas schwammiges, etwas glitschiges, etwas, was der eine so sieht, die andere so versteht.

Nicht fassbar und daher nicht nutzbar.

Also - eben kein BEGRIFF...


Danke für die Aufklärung, die sicherlich dazu führen wird, weitere Begrifflichkeiten (ich lass die Politik jetzt mal draußen) frei zu geben.



Nochmal:

Danke! An dein Niveau komm ich - zum Glück - nicht ran.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 291
Registriert: 22.08.2019
Wohnort: Paderborn
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: nein

Re: "FKK" bedeutet "freie Körper Kultur" ...

Beitrag von HaJo » Mi 15. Jan 2020, 16:58

Eule hat geschrieben:@ HaJo
... die Definition der Begriffe erfolgt nicht nur in den Naturwissenschaften.
Einverstanden.

Aber eine "Definition" - also Abgrenzung - sollte schon erfolgen?!

Benutzeravatar
 
Beiträge: 501
Registriert: 23.07.2014
Wohnort: Bochum
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 65

Re: "FKK" bedeutet "freie Körper Kultur" ...

Beitrag von BOeinNackter » Mi 15. Jan 2020, 17:40

@Eule
Wenn ich von katholischen Wurzeln rede, so sehe ich das als ziemlich alte Wurzeln, die heute noch Einfluss haben.

Freie Körperkultur mag ich nicht irgendwie abschließend definieren. Für mich gehört das Streben nach Wahrnehmung, Akzeptanz und Befürwortung der Unterschiede von Menschen dazu. Dazu gehört die Wahrnehmung des eigenen Körpers, durch Erlebnis und Beschäftigung auch mit dem nackten Körper z.B. in Kunst, Bewegung, Wellness und Auseinandersetzung mit den Vorbehalten und Tabus gegenüber dem Körper und der Nacktheit.
Die Sexualität ist ein Teil des Menschen und seiner Körperlichkeit.
Es geht bei menschlichem Sein und Handeln immer um eine Balance von Gegebenheiten und Gestaltung.

 
Beiträge: 3394
Registriert: 08.07.2009
Geschlecht: Männlich ♂

Re: "FKK" bedeutet "freie Körper Kultur" ...

Beitrag von Eule » Do 16. Jan 2020, 00:21

@ HaJo
Du hast vollkommen Recht, wenn du das Wort Begriff mit dem Verb greifen in Verbindung bringst. Die ersten Lernerfahrungen laufen über den Tastsinn, entweder über die Hand, das Ergreifen für zum Begreifen, oder über den Mund, wo in der Regel die Lippen die Hand ersetzen. Jedoch wird diese erste materielle Voraussetzung für das Begreifen später ergänzt mit einem rein theoretischen Lernen. Man muss also nicht alles, was man begreifen will, vorher ergreifen und abtasten. Ich denke, hier sind wir uns auch einig.

Ein Begriff ist also etwas schwammiges, etwas glitschiges, etwas, was der eine so sieht, die andere so versteht.
Ein Begriff, der schwammig, glitschig und somit trennungsunscharf ist, ein solcher Begriff ist völlig unbrauchbar und dienst nur dem dummen Geschwätz. Es gibt jedoch auch Begriffe, die eine Aussage über einen Gegenstand treffen, welcher nicht klar umschrieben werden kann. Hier helfen nur die Erscheinungsfolgen, die Konsequenzen, die dieser Gegenstand hervorruft, zur Beschreibung. Ich denke hierbei nicht nur an den elektrischen Strom, die Strahlung, sondern auch an die dunkle Energie oder die dunkle Materie. Die dunkle Materie kann die Astrophysik nicht als solches nachweisen, weil sie nicht mit Licht wechselwirkt. Nur anhand ihrer Schwerkraft kann ihre Position und Größe vermutend verortet werden. Und die dunkle Energie ist bislang nur eine mathematische Größe, ohne die die Mechanik der Galaxien und dergleichen nicht sicher berechnet werden kann.

Aber eine "Definition" - also Abgrenzung - sollte schon erfolgen?!
Dir ist es sicherlich auch schon aufgefallen, dass ich Begriffe in der Bedeutung und Definition ihrer Ursprungsfassung sehe und nur so anwende. Aufweichungen durch den allgemein üblichen Sprachgebrauch werden von mir in der Regel nicht akzeptiert, was mir hier ja schon den Vorwurf des Oberlehrers einbrachte und sicherlich weiterhin einbringen wird.

Ich denke, wir sind uns hier wirklich einer Meinung. :D Oder? :roll:


@ BOeionNackter
Die Frage ist die, wieweit willst du in der Zeit zurück gehen, um die Wirkung und die Realität der kath. Wurzel zu bestimmen? Diese körperfeindliche Einstellung, die die kath. Amtskirche heutzutage vertritt, ist im Laufe der Kirchengeschichte eine kurze Epoche, welche hoffentlich bald überwunden sein wird. Deine Beschreibung, was du unter freie Körperkultur verstanden haben möchtest, ist so in der Reformpädagogik zu finden und entspricht somit dem ursprünglichen FKK-Gedankengut. Die Reformbewegung hat die Sexualität des Menschen zu keiner Zeit bestritten oder ausgegrenzt. Nach ihrem Verständnis der Sexualität wurde ein verantwortungsbewusstes und würdevolles Umgehen mit der Sexualität gefordert. Der Vorwurf, innerhalb der FKK würde die Sexualität unterdrückt, stammt nur von Personen, die entweder keine Ahnung vom Gedankengut der FKK haben oder die sich keinem verantwortungsbewussten und würdevollen Umgang mit der Sexualität bedienen wollen. Natürlich hat FKK ebenso wenig mit Sexualität zu tun wir Fußball spielen, Tennis, usw.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4043
Registriert: 24.01.2012
Wohnort: München
Geschlecht: Weiblich ♀

Re: "FKK" bedeutet "freie Körper Kultur" ...

Beitrag von Aria » Do 16. Jan 2020, 12:45

Eule hat geschrieben:Diese körperfeindliche Einstellung, die die kath. Amtskirche heutzutage vertritt, ist im Laufe der Kirchengeschichte eine kurze Epoche, welche hoffentlich bald überwunden sein wird.
Eine kurze Epoche, bald überwunden? Das kann man nur sagen, wenn man die 400 Jahre ignoriert, von denen ich gestern, ebenfalls in diesem Thread gesprochen habe: Stichwort Tridentinisches Konzil (1563) und Michelangelos Jüngstes Gericht. Aber du bist darauf nicht eingegangen – um die Historie nicht zur Kenntnis nehmen zu müssen?

Eule hat geschrieben:Der Vorwurf, innerhalb der FKK würde die Sexualität unterdrückt, stammt nur von Personen, die entweder keine Ahnung vom Gedankengut der FKK haben oder die sich keinem verantwortungsbewussten und würdevollen Umgang mit der Sexualität bedienen wollen.
Auch das kann man nur sagen, wenn man die Existenz von Vorschriften über das Verhalten auf einem FKK-Gelände ignoriert. Beispiel: FKK-Knigge für FKK-Anfänger aus einem Reisemagazin – 3 Zitate daraus:

Am FKK-Strand jemanden zu lange anzustarren, kann schnell als Belästigung empfunden werden. Gaffen hat beim Nacktbaden einfach nichts verloren. Auch wenn Sie mit jemandem ein Gespräch anfangen, sollten Sie Augenkontakt bewahren und Ihren Blickt nicht zu anderen Körperteilen schweifen lassen.
(…)
Privatsphäre hat höchste Priorität. Falls der Strand Ihrer Wahl nicht gerade überfüllt ist, sollten Sie genug Abstand zu anderen Liegeplätzen halten. Auch im Wasser empfiehlt es sich Distanz zu halten.
(…)
Paare sollten am Strand nicht zu intim miteinander werden, um Erregung und Aufregung zu vermeiden. Bei dem Naturerlebnis ist Erotik tabu, vor allem falls auch Kinder anwesend sind.


Solche Vorgaben gibt es für Textilstrände nicht.

 
Beiträge: 838
Registriert: 19.09.2006
Wohnort: Großraum Ffm
Geschlecht: Paar

Re: "FKK" bedeutet "freie Körper Kultur" ...

Beitrag von PundV » Do 16. Jan 2020, 15:04

Aria hat geschrieben:
Eule hat geschrieben:Der Vorwurf, innerhalb der FKK würde die Sexualität unterdrückt, stammt nur von Personen, die entweder keine Ahnung vom Gedankengut der FKK haben oder die sich keinem verantwortungsbewussten und würdevollen Umgang mit der Sexualität bedienen wollen.
Auch das kann man nur sagen, wenn man die Existenz von Vorschriften über das Verhalten auf einem FKK-Gelände ignoriert. Beispiel: FKK-Knigge für FKK-Anfänger aus einem Reisemagazin – 3 Zitate daraus:


Wie gesagt: " keine Ahnung vom Gedankengut der FKK haben oder die sich keinem verantwortungsbewussten und würdevollen Umgang mit der Sexualität bedienen wollen". Mit anderen Worten, "FKK-Knigge für FKK-Anfänger aus einem Reisemagazin" dürfte nicht unbedingt der Meinung von echten FKKlern wiedergeben. :-|

Aria hat geschrieben:Am FKK-Strand jemanden zu lange anzustarren, kann schnell als Belästigung empfunden werden. Gaffen hat beim Nacktbaden einfach nichts verloren. Auch wenn Sie mit jemandem ein Gespräch anfangen, sollten Sie Augenkontakt bewahren und Ihren Blickt nicht zu anderen Körperteilen schweifen lassen.
(…)
Privatsphäre hat höchste Priorität. Falls der Strand Ihrer Wahl nicht gerade überfüllt ist, sollten Sie genug Abstand zu anderen Liegeplätzen halten. Auch im Wasser empfiehlt es sich Distanz zu halten.
(…)
Paare sollten am Strand nicht zu intim miteinander werden, um Erregung und Aufregung zu vermeiden. Bei dem Naturerlebnis ist Erotik tabu, vor allem falls auch Kinder anwesend sind.


Solche Vorgaben gibt es für Textilstrände nicht.


Es sind auch keine rechtlichen Vorgaben für den FKK-Strand. Aber ich denke, sie sind am Textilstrand so passend wie am FKK-Strand. Am Textilstrand sind Gaffen, sich direkt neben andere hinlegen auch wenn viel Platz frei ist, und Erotik mindestens so unpassend wie am FKK-Strand.

 
Beiträge: 3394
Registriert: 08.07.2009
Geschlecht: Männlich ♂

Re: "FKK" bedeutet "freie Körper Kultur" ...

Beitrag von Eule » Do 16. Jan 2020, 15:30

@ Aria
Du engst deinen Blick nur auf die Vorschriften ein, die von der lehrenden Amtskirche herausgegeben wurden und stellst dir nicht die Frage, wie diese Vorschriften in der Bevölkerung beachtet und umgesetzt wurden. Dass selbst viele Vertreter der Amtskirche sich nicht an diese Vorschriften hielten und heute ebenfalls nicht halten, ist ein offenes Geheimnis, welches von dir ignoriert wurde und wird. Bei bei aller berechtigten Kritik an die kath. Amtskirche sei in deiner Kritik fair, sehe beide Seiten. Also die negativen und die positiven Aspekte. Die Körperfeindlichkeit in unserer Gesellschaft ist mit der Entstehung der Industrialisierung entstanden und begründet. Schau dir doch hierzu die Äußerungen der Studentenrevolte und von Jean-Paul Sartre aus den 1960/70ger Jahre an. Die Forderung nach der "freien Liebe", nach dem Verzicht der sexuellen Enthaltsamkeit wurde doch begründet, dass der industrielle Aufbau jetzt abgeschlossen sei und die sexuelle Energie nicht mehr auf den Arbeitssektor umgeleitet werden müsse, sondern dem Menschen wieder voll zur Verfügung stehen sollte. Die Befreiung der Sexualität war doch ein gesellschaftspolitische Aufgabe, die den Menschen aus seiner arbeitsbedingten "Versklavung" befreien sollte. Da ging es nicht um einen Körperkult und die Kritik an die Kirchen bestand darin, dass diese durch ihre sexualfeindliche Normen den arbeitenden Menschen zur "Versklavung" und Einbindung in den Produktionsprozess vorbereitet und gehalten hätte. Somit reden wir jetzt von einer Zeitspanne von ca. 150 Jahren.

Die Reformbewegung Anfang des 20. Jahrhunderts hat die Problemlage ähnlich gesehen, dieses jedoch als eine Entfremdung des Menschen aus seinem natürlichen Zusammenhang. Es erfolgte hier keine Kritik an die Kirchen, weil der Bezug zur Natur auch den Bezug zum Schöpfer dieser Natur beinhaltete.

VorherigeNächste

Zurück zu FKK Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Kollerinselfreund, Long, Seelöwe und 8 Gäste