Aktuelle Zeit: Mi 21. Nov 2018, 03:07

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

FKK darf nicht Sterben aber ....

Alles rund um das Thema FKK
 
Beiträge: 1428
Registriert: 01.11.2015

Re: FKK darf nicht Sterben aber ....

Beitrag von Mecki » Fr 13. Jul 2018, 21:37

@

dass es mit der FKK wieder aufwärts geht, wird Initiative dazu aus den jeweiligen Gruppierungen kommen
müssen. In wie weit sich Verbände/Vereine ggf. neu/verändert aufstellen wollen/können/müssen/sollen!?Außenstehende werden das nicht machen - warum auch.

Wenn ein Verein sich zu präsentieren gedenkt, macht das nur Sinn, wenn der Verein DAS aufbietet, für
was der Verein steht. Ein FKK-Verein und dann "angezogene Mitglieder" - da ist jeder Tag der Offenen
Tür für die Katz! Es wäre gut, wenn Interessenten genau DAS vorgestellt wird, worum es in dem Verein
geht....Um FKK-Vereine darzustellen .... natürlich in "ohne Höschen"!

Ich war an einer Schießstand-Eröffnung interessiert. Was wollte ich dort sehen - den Schießstand! Was
wollte ich darüber hinaus - den Schießstand nutzen! Was brauchte ich dafür - die jeweiligen Schusswaffen. Die wurden nicht "mitgebracht" - die wurden gestellt! Der Verein wollte sich präsentieren - mit dem neuen Schießstand.

Tag der offenen Tür in einem Autohaus - da wird alles aufgefahren (im wahrsten Sinne des Wortes), was
das Haus zu bieten hat.... an Karossen!

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2096
Registriert: 19.11.2002
Wohnort: Paderborn
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Nie
Alter: 68

Re: FKK darf nicht Sterben aber ....

Beitrag von hajo » Sa 14. Jul 2018, 04:54

Schön, dass man es auch so verquarst ausdrücken kann.

Inhaltlich....
...hatte ich das schon geschrieben.

Oder?!

Benutzeravatar
 
Beiträge: 365
Registriert: 23.07.2014
Wohnort: Bochum
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 64

Re: FKK darf nicht Sterben aber ....

Beitrag von BOeinNackter » Sa 14. Jul 2018, 08:52

Es gibt in FKK-Kreisen immer noch die Auffassung, dass man Menschen, die nicht dazu gehören, nicht mit seiner Nacktheit konfrontiert. UAch zieht man sich nicht gern im Beisein Bekleideter aus. Wenn zu einem Vereinsjubiläum offizielle Gratulanten von Kommune oder Sportverbänden erwartet werden, wird die Idee, diese nackt zu empfangen, wenig Zustimmung finden. Ich hörte, dass Mitglieder am Tag der offenen Tür nicht auf dem Gelände sind, aus Angst, von Bekannten gesehen zu werden.
Das meiste davon kann ich verstehen. Es ist nur leider so, dass diese Leute die Mehrheit der Mitglieder sind. Die Vereine finden natürlich meist nur Mitglieder, die zu den alten passen.
So ein Gelände bietet sicher schöne Möglichkeiten, kostet aber auch viel Arbeit, die gern von Leuten gemacht wird, die gern handwerkeln und geschäftliche Probleme regeln. Diese Leute sind oft schon total überlastet, wollen aber ungern etwas aus der Hand geben. Es wäre schön, wenn sie neben sich Leute dulden würden, die kreative Aktionen starten.
Meine Hoffnung ist, dass sich neue Mitglieder finden, die Lust haben, das zu ändern. Ein Anfang wäre eine neue Präsentation im Internet und öffentlich wirksame Aktionen.
Immerhin konnte ich bei unserer letzten offenen Tür mit einigen anderen Leuten nackt tanzen. Dazu kamen auch Mitglieder und Besucher, die bekleidet blieben. Es war auch nicht als Nackttanz sondern als kreatives Tanzen angekündigt. Angekündigt war in der Einladung, dass in Sportkleidung getanzt werden sollte. Ich hatte dem erfolglos widersprochen. Ich hatte einmal geschrieben, dass jede und jeder in jeder denkbaren Kleidung mitmachen könne, da mein Tanz schließlich kein Sport sei. Ich hatte Nackt, gebrauchtes Hochzeitskleid und frisch ausgebeulte Jeans als Möglichkeiten nebeneinander gestellt und fand das eher lustig. Manche empfanden das als Affront. Andere Veranstaltungen fanden bekleidet statt, wie angesagt. Andererseits waren viele Mitglieder nackt auf dem Gelände. Ich glaube, so langsam ändert sich was.
Leider waren folgende Tantztermine nicht so erfolgreich. Ich brauche Leute, die noch nicht zum Verein gehören.

 
Beiträge: 1428
Registriert: 01.11.2015

Re: FKK darf nicht Sterben aber ....

Beitrag von Mecki » Sa 14. Jul 2018, 09:42

@ BOeinNackter

wo soll die Reise der FKK-Vereine denn hingehen, wenn auf DAS, was vorgestellt werden soll(te), verzichtet wird...
...und Menschen, die nicht dazu gehören, nicht mit seiner Nacktheit konfrontiert. UAch zieht man sich nicht gern im Beisein Bekleideter aus.


Dies ist wieder eine ganz andere Situation...
Wenn zu einem Vereinsjubiläum offizielle Gratulanten von Kommune oder Sportverbänden erwartet werden, wird die Idee, diese nackt zu empfangen, wenig Zustimmung finden


....wird allerdings auch nicht dem gerecht, was z. B. FKK-Vereine symbolisieren (wollen).

Dass die "Offiziellen" der FKK-Vereine den offiziellen Gratulanten sich entsprechend "kleiden" - ja! Aber wie wird ersichtlich, dass es sich bei DEM Verein wirklich um einen FKK-Verein handelt, der ggf. sein Jubiläum begeht? "Nackerte" an solchen Tagen ausgeklammert?

Klar muss "Etikette" gewahrt sein. Aber das Wesentliche nur auf einem Hinweisschild, bzw. auf der Einladung zu sehen, um den Gästen einen Gefallen zu tun.....ich schreibe das bewusst in der Weise.

Zitat
Ich brauche Leute, die noch nicht zum Verein gehören.


Genau das ist es.... und diese Leute kommen nicht, wenn FKK "dran steht", aber nicht "drin" ist! Diese Menschen durch das Tanzen heranzuführen.... oder durch die FKK ggf. zum "Nackttanzen" zu bewegen?
Klar müssen "Angebote" gemacht werden.....wie schwer das für eine Vereins-Führung ist, ist bekannt.
Denn...die meisten Vereinsmitglieder wollen bedient werden - was bietet der Verein MIR...und nicht: "Was
kann ich dem Verein (neben dem Mitgliedsbeitrag) zur Verfügung stellen!"

Vereinsleben - das ist nicht ganz so einfach.... ;)

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2096
Registriert: 19.11.2002
Wohnort: Paderborn
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Nie
Alter: 68

Re: FKK darf nicht Sterben aber ....

Beitrag von hajo » Sa 14. Jul 2018, 10:11

BOeinNackter hat geschrieben:Ich brauche Leute, die noch nicht zum Verein gehören.
Ob die aber kommen?
Da ja auch die "Berufsnackten" - im Sinne von "Berufung"! - mittlerweile offenbar Angst haben, ihre Vorliebe für Nacktheit zu zeigen, anderen - Bekleideten - auf keinen Fall nackt begegnen wollen, ja selbst in der Sauna mit umschlungenem Handtuch sitzen, wird für Gäste, welchen Ereignisses (Fremdwort; deutsch=Event) auch immer, deutlich: nackt ist IIIHH!
Das sind Perverse!
Wenn die sogar Kinder haben, dann kann das mit dem Verzicht auf Sexualität ja auch nicht so weit her sein (künstliche Befruchtung ist teuer!).
Nee, da gucken wir besser im Internet nach Nackten...

Wie soll das, was mal unter Nacktkultur, später Freikörperkultur verstanden wurde, denn am Leben bleiben?

 
Beiträge: 3876
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 59

Re: FKK darf nicht Sterben aber ....

Beitrag von Campingliesel » Sa 14. Jul 2018, 10:20

hajo hat geschrieben:
BOeinNackter hat geschrieben:...dass wer Mitglied wird, weil sie oder ihn die Idee überzeugt und er oder sie diese zum Erfolg bringen möchte.

Wir sind seit Jahrzehnten Mitglied im DFK.
Wir waren ebenfalls vor Jahrzehnten beim naheliegenden "FKK"Verein - so nennt er sich natürlich nicht - und waren zunächst recht angetan.
Wenige Tage später gab's den berühmten Tag der offenen Tür.
Alle (!) in Klamotten. Ich meine jetzt nicht nur die Gäste!

WIR waren nackt aus unserem Camper gestiegen.
Als wir das Elend sahen, sind wir geflüchtet.

... Und nie wieder hin.

Frage:
Wenn Gäste zum Fußball Club kommen, wird da der Ball versteckt?
Werden beim Tag der offenen Museen die Bilder abgehängt?
Wenn der Schützenverein neue Mitglieder wirbt, lässt er dann die Uniform weg?

FEIGHEIT schafft NIE Azeptanz!


Meines Erachtens hatte das nichts mit Feigheit zu tun, daß am Tag der offenen Tür die Leute angezogen waren. Es ging dem Verein ja nicht darum, den Besuchern die Nackten vorzuführen, sondern den Platz selbst zu sehen. Der Verein hat da wohl befürchtet, daß viele Besucher nur kommen, um sich die Nackten anzugucken und um zu sehen, was die da wohl so alles treiben. Also hauptsächlich nur dumme Gaffer anzulocken. Um das zu vermeiden, waren sie angzogen.

Also sind deine Vegleiche wieder einmal ein "Äpfel-mit-Birnen-Vergleich" und völlig am Zweck eines Tages der offenen Tür daneben.

 
Beiträge: 1681
Registriert: 21.08.2012
Wohnort: bei Jena

Re: FKK darf nicht Sterben aber ....

Beitrag von norbert » Sa 14. Jul 2018, 10:38

Campingliesel hat geschrieben:.... und völlig am Zweck eines Tages der offenen Tür daneben.

Was ist der Zweck dieses Tages?
Nur den Platz zeigen, oder auch das Vereinsleben?
:roll:

 
Beiträge: 1681
Registriert: 21.08.2012
Wohnort: bei Jena

Re: FKK darf nicht Sterben aber ....

Beitrag von norbert » Sa 14. Jul 2018, 10:40

Du glaubst doch nicht ernsthaft, das sich da einer auf den Weg macht, nur um ein paar Nackte zu sehen :!:

 
Beiträge: 1428
Registriert: 01.11.2015

Re: FKK darf nicht Sterben aber ....

Beitrag von Mecki » Sa 14. Jul 2018, 11:20

@ CL

Meines Erachtens hatte das nichts mit Feigheit zu tun, daß am Tag der offenen Tür die Leute angezogen waren.


da stimme ich dir zu

Es ging dem Verein ja nicht darum, den Besuchern die Nackten vorzuführen, sondern den Platz selbst zu sehen.


Lies mal den Satz! Das liest sich, als sei ein FKK-Verein/-Gelände ein Zoo.
Und was gibt es auf einem FKK-Gelände schon besonderes zu sehen - da könnte ein Hundeplatz auch
als FKK-Gelände ausgewiesen werden...und die Hunde würden nur weggesperrt....nicht "vorgeführt"!
Was ist an einem FKK-Platz, was zeigenswert ist...im Vergleich zu einem Hundeplatz!? FKK-Platz ohne
Nackerte...ist wie ein Hunde-Platz ohne Hunde. Interessierte wollen sehen, was es damit auf sich hat - und
WENN das "Nackerten-Geschehen" oder Hunde-Geschehen nicht irgendwie erkennbar ist - warum dann
eine Veranstaltung!?
Der Verein hat da wohl befürchtet, daß viele Besucher nur kommen, um sich die Nackten anzugucken und um zu sehen, was die da wohl so alles treiben. Also hauptsächlich nur dumme Gaffer anzulocken. Um das zu vermeiden, waren sie angzogen.


Alles Spekulation, alles Vermutung, alles DEINE Meinung. Wer mit DEN Gedanken etwas veranstalten möchte, lässt am besten gleich die Finger davon. Es lässt sich NIE alles ausschließen....es trifft aber auch NIE alles Befürchtete zu. Das ist halt das Risiko, was eingegangen werden muss, weil niemand die WAHREN Absichten von Besuchern vorher ausmachen kann.

@ Norbert

das denke ich schon, dass es Menschen gibt, die NUR wegen der "frei rumlaufenden" Nackten erscheinen.
Ist das in einem FKK-Bereich - auch ohne eine Veranstaltung - gänzlich auszuschließen? Ist das in einer Sauna auszuschließen? Nein.
Diese Menschen sind schnell ausgemacht ;-) Und nein...es sind nicht nur "alte Säcke", die sich ebenfalls nackt rumtreiben. In Saunen - von Kabinentür zu Kabinentür Hechelnde, die dann eine Kabine betreten, wenn sich vornehmlich Frauen in der Kabine befinden.... noch "besser", wenn eine Frau allein in der Kabine ist! Das gibt e nicht? Und ob.

Das habe ich alles nicht glauben wollen. Und nein - ich habe mich nicht "auf die Lauer" gelegt. Das alles war offensichtlich!

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2096
Registriert: 19.11.2002
Wohnort: Paderborn
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Nie
Alter: 68

Re: FKK darf nicht Sterben aber ....

Beitrag von hajo » Sa 14. Jul 2018, 11:54

Campingliesel hat geschrieben:Also sind deine Vegleiche wieder einmal ein "Äpfel-mit-Birnen-Vergleich" und völlig am Zweck eines Tages der offenen Tür daneben.
Natürlich.

Bei uns hat die Hochschule vor kurzem einen "Tag der offenen Tür" veranstaltet.
Mit Vorlesungen, Experimenten; Besucher durften sogar mitmachen.

Laut deiner "Definition" eines "Tages der offenen Tür" wäre das alles Blödsinn.
Denn darum ginge es nicht.
Rausfinden, was da tatsächlich abgeht.
Nicht der Sinn eines solchen Tages.

Also bin ich "mal wieder" blöd, hab keine Ahnung und komme gegen dich logischerweise NIE an.
Denn auch hier wirst du wieder alles BESSER wissen...

Sei's drum.

VorherigeNächste

Zurück zu FKK Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste