Aktuelle Zeit: Do 13. Dez 2018, 02:34

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Was FKK ist und nicht ist

Alles rund um das Thema FKK
 
Beiträge: 1460
Registriert: 01.11.2015

Re: Was FKK ist und nicht ist

Beitrag von Mecki » So 10. Jun 2018, 22:08

hajo hat geschrieben:
Mecki hat geschrieben:"ohne Höschen" ist schlichtweg einfach nur ohne Höschen - ohne Hose ist schlichtweg nackt - mehr nicht.
Für mich nicht.
Da darf auch weder Hemd noch Jacke etc. dabei sein.


@ Hajo

Ironie an oder aus? :mrgreen:

Socken und Hut haste vergessen zu erwähnen - die dürfen auch nicht sein - bei nackt "ohne Hös´chen"!

 
Beiträge: 63
Registriert: 01.05.2018
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: habe ich

Re: Was FKK ist und nicht ist

Beitrag von thomy » So 10. Jun 2018, 23:48

Freikörperkultur (FKK) ist kein Geschützter Begriff / keine Geschützte Bezeichnung.

Auch wenn Verbände, Organisatoren oder Einzelpersonen Ihre Definition von FKK haben,
sind diese nicht Allgemein Verpflichtend.

Ergo kann und darf doch jeder seine eigene Definition von FKK festlegen und danach Leben,
oder liege ich da falsch?

Zitat:
Geschützt ist ein Begriff durch seine staatliche Anerkennung.
Das kann durch einen Eintrag im Deutschen Patent- und Markenamt
erfolgen, durch staatliche Gesetzgebung selbst oder durch das
nachträgliche Einklagen des Markenrechts.*

*Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Geschützter_Begriff

Liebe Grüße
Thomy

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2154
Registriert: 19.11.2002
Wohnort: Paderborn
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Nie
Alter: 68

Re: Was FKK ist und nicht ist

Beitrag von hajo » Mo 11. Jun 2018, 00:44

Mecki hat geschrieben:@ Hajo

Ironie an oder aus? :mrgreen:

Socken und Hut haste vergessen zu erwähnen - die dürfen auch nicht sein - bei nackt "ohne Hös´chen"!
Stimmt. :cry:
Aber...
Hut trage ich nie und Socken selten.

Noch mal verzeihlich?
;)

 
Beiträge: 169
Registriert: 05.06.2018
Wohnort: bei München
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 55

Re: Was FKK ist und nicht ist

Beitrag von Nacktfrosch » Mo 11. Jun 2018, 06:49

thomy hat geschrieben:Ergo kann und darf doch jeder seine eigene Definition von FKK festlegen und danach Leben,
oder liege ich da falsch?

Für sich selber sicherlich.

Allerdings ist es für eine Kommunkation untereinander unverzichtbar, dass Wörter eine gemeinsame Definition besitzen, sonst kommt entweder gar keine Kommunikation zustande oder eine Diskussion verliert sich in Begriffsdefinitionen anstatt in dem Austausch von Standpunkten.

Mit dem Markenrecht hat hat das alles aber nichts zu tun.

 
Beiträge: 1460
Registriert: 01.11.2015

Re: Was FKK ist und nicht ist

Beitrag von Mecki » Mo 11. Jun 2018, 07:59

hajo hat geschrieben:
Mecki hat geschrieben:@ Hajo

Ironie an oder aus? :mrgreen:

Socken und Hut haste vergessen zu erwähnen - die dürfen auch nicht sein - bei nackt "ohne Hös´chen"!
Stimmt. :cry:
Aber...
Hut trage ich nie und Socken selten.

Noch mal verzeihlich?
;)



@ Hajo

das geht so gerade noch mal ... so auf Bewährung :mrgreen:


@

Was der Begriff "FKK" bedeutet, sollte in einem gemeinschaftlichen Gespräch klar sein - das
hat aber nicht nichts mit "Definition" zu tun. hat auch nichts mit "Regeln" zu tun.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3335
Registriert: 29.03.2010
Wohnort: Osterland, Sachsen, Deutschland, Europa, Erde
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 58

Re: Was FKK ist und nicht ist

Beitrag von Zett » Mo 11. Jun 2018, 09:25

thomy hat geschrieben:Freikörperkultur (FKK) ist kein Geschützter Begriff / keine Geschützte Bezeichnung.
Nur ist es völlig uninteressant, ob es ein geschützter Begriff ist. Begriffe werden in der Regel geschützt, wenn man damit Geld verdienen will. Dies ist bei der Freikörperkultur nicht der Fall. Deshalb macht es keinen Sinn, den Begriff zu schützen (Wer soll ihn auch schützen? Das kostet ja für internationalen Schutz so einiges).
Es gibt hunderttausende Begriffe, die nicht geschützt sind. Dies ist aber weder ein Grund, sie beliebig auszulegen, noch ein Grund, eine umgangssprachliche Auslegung nicht als umgangssprachliche Auslegung in Duden, Wikipedia usw. zu kennzeichnen.

Es ist und bleibt eine Anmaßung, etwas als eigenständige Kultur zu bezeichnen, nur weil man unbekleidet ist. Sicher spielt dabei auch die Scheu eine Rolle, Wörter mit »nackt« auszusprechen: »Ich mache FKK.« geht einfacher über die Lippen als »Ich gehe Nacktbaden.«

Ohne Höschen ist ohne Höschen, weiter nichts. Das hat mit Freikörperkultur noch lange nichts zu tun. Da ist keinerlei gesundheitlicher Aspekt garantiert, keine Einstellung, dass Andersdenkende zu tolerieren sind, nichts von Freikörperkultur.
Nacktbader sind Nacktbader und keine Vertreter der Freikörperkultur. Sie wollen nur mit dem Begriff glänzen.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1036
Registriert: 16.10.2007
Wohnort: Kanton AR
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 65

Re: Was FKK ist und nicht ist

Beitrag von Puistola » Mo 11. Jun 2018, 09:45

Ja, es ist schon so, wie Zett es sagt.

Wer einfach nur nackt ist, ist ein kulturloser Affe, der in der
Wildnis rumrennt, so etwa wie ich, und ist des Glanzes der
drei edelsten Buchstaben des Alfabeths nicht würdig: "FKK"
Erst das freikörperlich-kulturelle Lichtkleid, in Würde getragen,
macht den Primaten zum gottesgleichen Primus der Schöpfung.

Oder hat schon jemand mal einen Affen gesehen, der seine
Gummistiefel kurzschneidet!?

Puistola

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3335
Registriert: 29.03.2010
Wohnort: Osterland, Sachsen, Deutschland, Europa, Erde
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 58

Re: Was FKK ist und nicht ist

Beitrag von Zett » Mo 11. Jun 2018, 10:25

Puistola hat geschrieben:Ja, es ist schon so, wie Zett es sagt.

Wer einfach nur nackt ist, ist ein kulturloser Affe,
Nein, ein kulturloser Affe ist, wer anderen Aussagen unterstellt und verspottet, nur um dessen Ruf zu schädigen. (Oh, ich wollte doch auf die Trolle nicht mehr eingehen. Nun gut, ein kleines Häppchen gab es eben noch, aber nun: Trolle nicht füttern!)


Aber ein anderer Aspekt, den wir noch gar nicht beachtet haben:
Es dürfte für viele, die für das Genehmigen von "FKK"-Strandabschnitten zuständig sind, das »FKK« besser erscheinen als »Nacktbadestrand«. Immerhin hat das »FKK« mit dem letzten Buchstaben das »Kultur« im Begriff, so dass man darauf hinweisen kann, dass man sich an diesem Abschnitt kulturvoll zu benehmen hat. An einem »Nacktbadestrand« haben es die, die sich an keinerlei (Anstands)Regeln halten wollen leichter zu argumentieren, da ja »nacht baden« viel leichter weit auslegbar ist.

Dies dürfte ein entscheidender Grund gewesen sein, warum sich dieses »FKK« als umgangssprachliche Bezeichnung für Nacktbadestrandabschnitte (auch sieht man, dass »FKK« technisch günstiger ist, weil so schön kurz) durchgesetzt hat. Daneben sicherlich dann noch die Gruppen echter FKKler, die es ja mal gegeben haben soll.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 647
Registriert: 07.06.2015
Wohnort: Nähe Osnabrück
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Ja, auf Anfrage
Alter: 64

Re: Was FKK ist und nicht ist

Beitrag von Seelöwe » Mo 11. Jun 2018, 10:28

Zett hat geschrieben:Nacktbader sind Nacktbader und keine Vertreter der Freikörperkultur. Sie wollen nur mit dem Begriff glänzen.

Wieso dass denn?
Es gibt annerkanntermaßen eine Badekultur, also gehört auch Nackbaden zu Kultur, und da sie mit freiem Körper betrieben wird, kann sie sehr wohl als Freikörper-[Bade)-Kultur bezeichnet werden.
Auch wenn es bestimmen Benutern hier nicht zu passen scheint....
Grüße vom Seelöwen

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3335
Registriert: 29.03.2010
Wohnort: Osterland, Sachsen, Deutschland, Europa, Erde
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 58

Re: Was FKK ist und nicht ist

Beitrag von Zett » Mo 11. Jun 2018, 10:30

Nicht füttern!



Bin dann mal raus in die herrliche Natur - der letzte im Forum der echte, klassische, sprich gesundheitsorientierte Freikörperkultur betreibt :(

VorherigeNächste

Zurück zu FKK Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste