Aktuelle Zeit: Mo 23. Jul 2018, 02:01

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Der Niedergang des Nacktbadens (WAZ-Artikel)

Hinweis auf Sendungen in Radio und Fernsehen, sowie Artikel in Printmedien. Medienanfragen von Presse, Radio und TV.
 
Beiträge: 105
Registriert: 13.11.2016
Wohnort: Dortmund (Umland)
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: nein
Alter: 25

Der Niedergang des Nacktbadens (WAZ-Artikel)

Beitrag von FKK-Freund Dortmund » Do 10. Aug 2017, 11:02

Ein leider trauriger Artikel (erschienen u. A. in der WAZ vom 10.08.), der viele im Forum thematisierte Aspekte wie die Diskrepanz zwischen sexuellen Reizen in der Öffentlichkeit und dem sich ausweitenden Nacktbadetabu, die damit verbundene Frage der moralischen Heuchlerei oder den Rückgang der FKK in den neuen Bundesländern recht prägnant zusammenfasst. Besonders gelungen finde ich die Aussage, in Zeiten ausufernder Körperkultur gehe es beim Nacktbaden schlicht "zu natürlich zu".

https://www.waz.de/panorama/der-niederg ... 32773.html

Benutzeravatar
 
Beiträge: 8
Registriert: 08.08.2017
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 54

Re: Der Niedergang des Nacktbadens (WAZ-Artikel)

Beitrag von Pettersson » Do 10. Aug 2017, 12:10

Ich halte Gregor Gysi für einen klugen Kopf. Und dass er im Wahlkampf dem Playboy ein Interwiew gibt... na ja, als kleine Partei muss man eben jeden Brotkrumen mitnehmen, ist schon OK.
Die Aussage, dass die Freikörperkultur sich im Niedergang befindet, will ich nicht unterschreiben. Gysi beobachtet ganz richtig, dass es auch ökonomische Gründe für den Rückgang der FKK Strände gibt. "Hinzu kämen Hotelinvestoren, die Nackte vor der Tür als geschäftsschädigend empfänden und sie vertreiben wollten." Es gibt einen Rückgang der Anzahl der offiziell ausgewiesenen Nacktbade - Möglichkeiten. Das kann man aber nicht als Indiz dafür sehen, dass die Menschen nicht mehr FKK machen wollten.
Die vielen jungen Familien die ich an den Stränden beobachte, weisen doch in eine andere Richtung.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 152
Registriert: 05.07.2003

Re: Der Niedergang des Nacktbadens (WAZ-Artikel)

Beitrag von chris-nrw » Do 10. Aug 2017, 17:33

Ja, die Hotelgeschichte habe ich letztes Jahr am Timmendorfer Strand erleben dürfen, wo der ehemals schöne Fkk-Strand durch die Hotelanlage quasi zweigeteilt wurde.

 
Beiträge: 571
Registriert: 21.07.2016
Wohnort: Rottenburg am Neckar
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 63

Re: Der Niedergang des Nacktbadens (WAZ-Artikel)

Beitrag von Shiva205 » Do 10. Aug 2017, 18:05

Vielleicht ist tatsächlich was dran an dem Gedanken, die "kollektive sommerliche Entkleidung" sei eine "Ventilsitte in der DDR" gewesen - vielleicht nicht nur in der DDR, sondern auch sonst in der historischen FKK-Bewegung. Inzwischen finde ich es schwierig zu entscheiden, was von beidem das Natürlichere ist: Die strikte Abtrennung der FKK vom Sexuellen oder doch eine (sanfte) Koppelung. Der "pornographische Blick" ist vielleicht doch tiefer im Menschen verankert als Leute vermuten, die ihn sich systematisch aberzogen haben.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2898
Registriert: 24.01.2012
Wohnort: München
Geschlecht: Weiblich ♀

Re: Der Niedergang des Nacktbadens (WAZ-Artikel)

Beitrag von Aria » Do 10. Aug 2017, 19:06

Shiva205 hat geschrieben:Der "pornographische Blick" ist vielleicht doch tiefer im Menschen verankert als Leute vermuten, die ihn sich systematisch aberzogen haben.
Der "pornographische Blick", von dem Gysi da spricht, ist nicht der richtige Ausdruck und wahrscheinlich als Kritik am Kapitalismus zu verstehen, die ein Linker immer anzubringen versucht. :D

Ich schätze, bei diesen Blicken handelte es sich eher um schlichte Neugierde, schließlich waren die FKK-ler im Westen auf abgeschottete Gebiete beschränkt, d.h. ein „normaler“ westdeutscher Tourist war der einfachen Nacktheit nicht so gewohnt wie ein DDR-Bürger. Auch die Pornografie durfte in den 90er Jahre kaum eine Rolle gespielt haben, denn Internet im größeren Ausmaß gab es erst Ende der 90er, Anfang der 00er Jahre – zuvor waren die notwendigen Geschwindigkeiten nicht vorhanden bzw. nur sehr teuer zu haben. So haben 1997 bei uns erst 11 % der Bevölkerung einen Internetanschluss gehabt, im Jahr 2000 ca. 30 %, im Jahr 2005 ca. 50 % und jetzt haben es mehr als 80 %.

 
Beiträge: 1555
Registriert: 21.08.2012
Wohnort: bei Jena

Re: Der Niedergang des Nacktbadens (WAZ-Artikel)

Beitrag von norbert » Do 10. Aug 2017, 20:19

Pornografie ist ja nicht ans Internet gebunden.
Und so gab es 1989 im Westteil des Landes durchaus Pornografie, Beate Uhse Läden und Peepshow und im Ostteil Das Magazin, den Eulenspiegel mit der Funzel.
Und FKK Strände ohne Vereinsmeierei.

Trotzdem finde ich den Ausdruck
pornografischer Blick
unpassend.


Zurück zu FKK in den Medien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste