Aktuelle Zeit: Di 25. Sep 2018, 00:03

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Bereit für die Bikiniverbrennung (Spiegel-Artikel)

Hinweis auf Sendungen in Radio und Fernsehen, sowie Artikel in Printmedien. Medienanfragen von Presse, Radio und TV.
 
Beiträge: 107
Registriert: 13.11.2016
Wohnort: Dortmund (Umland)
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: nein
Alter: 26

Bereit für die Bikiniverbrennung (Spiegel-Artikel)

Beitrag von FKK-Freund Dortmund » Di 26. Jun 2018, 19:08

Auch wenn der Titel andere Interpretationen zuließe, hat der Artikel nicht direkt etwas mit FKK zu tun. Lesenswert ist er dennoch, da die Auswüchse (fast wortwörtlich) der gängigen Bademode ebenso amüsant wie schonungslos aufgezeigt werden. Herrliches Zitat: "Die historische Epoche der Aufklärung kann nicht als abgeschlossen betrachtet werden, solange es immer noch der Normalfall ist, dass Frauen angeboten wird, sich zwei Brustprothesen aus einer Art Bauschaum umzuschnallen, bevor sie schwimmen gehen."

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/bademode-fuer-frauen-bikinis-nerven-kolumne-a-1215076.html

Benutzeravatar
 
Beiträge: 774
Registriert: 12.04.2012
Wohnort: Flensburg
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 47

Re: Bereit für die Bikiniverbrennung (Spiegel-Artikel)

Beitrag von nordnackt » Di 26. Jun 2018, 20:32

Danke, den (guten, soweit ich als Mann das beurteilen kann; mir geht es mit Hosen ja genauso) Artikel wollte ich hier auch gerade posten. ;.)

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2229
Registriert: 29.06.2013
Wohnort: Ostfriesland
Geschlecht: Paar
Alter: 53

Re: Bereit für die Bikiniverbrennung (Spiegel-Artikel)

Beitrag von ostfriesenpaar » Di 26. Jun 2018, 20:38

Toller Beitrag.
Trifft genau auf den Punkt.

".....Bikinioberteile, in denen auf jeder Seite bereits mindestens schon eine halbe Brust drin ist...."

Hat meine bessere Hälfte leider auch schon beim Kauf eines Bikinis erfahren müssen.
Denn ab und zu besuchen auch wir Thermen und Strände, wo Badekleidung obligatorisch ist.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1957
Registriert: 05.12.2005
Wohnort: Lübben im Spreewald
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Ruf nicht an!
Alter: 62

Re: Bereit für die Bikiniverbrennung (Spiegel-Artikel)

Beitrag von Bummler » Mi 27. Jun 2018, 12:04

...aber erfahrungsgemäß muss man dann einplanen, dass zehn Meter weiter ein masturbierender Frührentner liegt.


Nanu, die Spezies ist auch am Textilstrand zugange? Aber wie man auch hier sieht, die machen alles kaputt, die Perversen.

 
Beiträge: 577
Registriert: 21.07.2016
Wohnort: Rottenburg am Neckar
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 63

Re: Bereit für die Bikiniverbrennung (Spiegel-Artikel)

Beitrag von Shiva205 » Mi 27. Jun 2018, 13:08

... die Perversen ...

Wer entscheidet eigentlich, was "pervers" ist und was nicht? Warum wird einfaches Masturbieren gesellschaftlich so geächtet? In anderen Kulturen ist es z.B. sehr unanständig, wenn sich jemand in der Öffentlichkeit die Nase putzt. Vom Sekret her ist der Unterschied zwischen Masturbieren und Nase putzen eigentlilch nicht so groß. Beides kann von Außenstehenden irgendwie als eklig empfunden werden, wobei die hygienische Bedenklichkeit beim Naseputzen statistisch gesehen sogar schwerwiegender ist. Wenn jemand niest, sagt man stereotyp "Gesundheit". Ähnlich könnte sich auch ein harmloser Zuspruch etablieren, wenn sich jemand sexuelle Erleichterung verschafft.
[sorry for being off topic]

Benutzeravatar
 
Beiträge: 774
Registriert: 12.04.2012
Wohnort: Flensburg
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 47

Re: Bereit für die Bikiniverbrennung (Spiegel-Artikel)

Beitrag von nordnackt » Mi 27. Jun 2018, 14:28

[hoffentlich auch sorry for being jenseits von gut und böse, ganz weit im off]

Ich erspare mir und uns die Frage, wie der wohlmeinende Ausruf statt "Gesundheit" bei geglückter Vollendung denn lauten soll.

Es ist zu befürchten, dass wieder ein unschuldiger Thread in jungen Tagen ums Leben gekommen ist. Wahrscheinlich wird an sanfte Ruhe nicht zu denken sein.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3050
Registriert: 24.01.2012
Wohnort: München
Geschlecht: Weiblich ♀

Re: Bereit für die Bikiniverbrennung (Spiegel-Artikel)

Beitrag von Aria » Mi 27. Jun 2018, 14:54

Der Spiegel-Artikel übertreibt, denn es gibt in den Läden genügend BHs, die nicht gepolstert und auch ohne Bügel sind. Bei Bikinis ist die Lage tatsächlich so, dass die meistens knapp bemessen sind, aber wenn frau lange genug sucht, was kein Problem bei heutigen Ladenöffnungszeiten ist, da findet sich auch was Passendes.

 
Beiträge: 577
Registriert: 21.07.2016
Wohnort: Rottenburg am Neckar
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 63

Re: Bereit für die Bikiniverbrennung (Spiegel-Artikel)

Beitrag von Shiva205 » Mi 27. Jun 2018, 15:15

... dass wieder ein unschuldiger Thread in jungen Tagen ums Leben gekommen ist ...

Wie kann ein Textil-Thread in einem FKK-Forum "unschuldig" sein? Die Textilien sind doch die Hauptschuldigen dafür, dass sich eine Freikörperkultur entwickeln musste, weil einfaches Nacktsein nicht mehr sein durfte. Ähnlich könnte ich mir auch vorstellen, dass sich irgendwann eine Frei-Sex-Kultur entwickelt, in der Vieles "erlaubt" sein könnte, was an normalen FKK-Plätzen als "pervers" eingestuft wird. Auch diese FSK wird einen hohen ethisch/gesundheitlich/sozial/freiheitlichen Anspruch haben, aber irgendwann werden auch dort wieder "unschuldige" Threads ums Leben kommen, wenn dann die nächste Kultur eingeläutet wird.

Jetzt aber zurück zum Thema: Das mit dem BH beim Treppenlaufen (oder z.B. bei der Hüpfgymnastik) kann ich voll verstehen. Und ich kann sogar verstehen, dass manche Männer beim FKK-Joggen einen Slip brauchen, wenn ihnen ihr wertes "Zeug" allzu wild umherbaumelt.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1957
Registriert: 05.12.2005
Wohnort: Lübben im Spreewald
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Ruf nicht an!
Alter: 62

Re: Bereit für die Bikiniverbrennung (Spiegel-Artikel)

Beitrag von Bummler » Do 28. Jun 2018, 08:26

Shiva205 hat geschrieben:
... die Perversen ...

Warum wird einfaches Masturbieren gesellschaftlich so geächtet?


Du kriegst jetzt den Titel "Forumstrampel".

Gratulation, Applaus, Applaus

Wie bescheuert muss man denn eigentlich sein, solche Sätze zu formulieren,
während in anderen Threads die Pädophilen thematisiert werden?

 
Beiträge: 577
Registriert: 21.07.2016
Wohnort: Rottenburg am Neckar
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 63

Re: Bereit für die Bikiniverbrennung (Spiegel-Artikel)

Beitrag von Shiva205 » Do 28. Jun 2018, 10:53

... während in anderen Threads die Pädophilen thematisiert werden?

Das klingt so als dürfe man manche Dinge nicht einmal mehr thematisieren. Was ist eigentlich mit dem Pädophoben, die sind doch sicher noch viel schlimmer (wie z.B. Wilhelm Busch, der Max und Moritz einfach in die Mühle gesteckt hat oder mit Heinrich Hoffmann, Autor des Struwwelpeter, der den Suppenkaspar verhungern liess und dem Daumenlutscher den Daumen abgeschnitten hat)?

Ich denke, man kann Freikörperkultur nur sinnvoll betreiben, verstehen und diskutieren, wenn man auch bereit ist offen über die Probleme zu sprechen, die von Vielen mit Nacktheit assoziiert werden. Ich halte nichts davon Themen im Vorfeld einfach zu tabuisieren. Schliesslich soll die Freikörperkultur ja auch dazu beitragen, dass die Menschen nicht nur äußerlich frei vom Bekleidungszwang werden, sondern auch innerlich ihre Ängste und Tabus abbauen, die oft mit dem Gefühl der Nacktheit oder mit dem Anblick von Nackten verbunden sind.

Nächste

Zurück zu FKK in den Medien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste