Aktuelle Zeit: Sa 20. Okt 2018, 02:42

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

FKK Strand Cuxhaven-Duhnen

Fragen, Informationen, Tipps und Berichte zu FKK Bädern, Seen und Sauna
 
Beiträge: 39
Registriert: 23.04.2014
Wohnort: OWL
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 53

Re: FKK Strand Cuxhaven-Duhnen

Beitrag von Wattenfreund65 » Mo 14. Mai 2018, 21:49

Strandkörbe kommen im Sommer noch ein paar dazu .Aber an warmen Wochenenden ist eine Reservierung zu empfehlen.

M F H Wattenfreund65

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1036
Registriert: 16.10.2007
Wohnort: Kanton AR
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 65

Re: FKK Strand Cuxhaven-Duhnen

Beitrag von Puistola » Di 15. Mai 2018, 18:00

"Nackeduhnien" ist ein kleines Strändchen, bzw. der allerhinterste Strandabschnitt
von Duhnen, dort wo Stacheldraht das Weitergehen ins NSG verhindert.
Es gibt drei "Felder", zwei mit Strandkörben und eines ohne, abgetrennt durch
die besagten "Pricken", die in Reihe gesetzt gute Winschutzzäune bilden.

Bild
Bild vom 3. Mai 2018: Keine Nackten, auch ich nicht. Kalter Ostwind.

Aus angekarrtem feinsten hellem Sand sauber aufgeschüttet, insgesamt
etwa 200m lang und 30m breit. Direkt vom Strand kann man nicht ins
Watt, da dieses dort total verschlickt ist. Zudem gibt es an der ganzen
Promenade Fusswaschanlagen, aber natürlich nicht am nackten Ende ...
Bei Springtide kommt das Wasser direkt zum "Strand", bei Nipptide bleibt
es weit weg und man findet sich an dieser verschlickten Schlammwüste,
die ich noch vor 50 Jahren als festes Sandwatt erlebt hatte.
Für eine Wattwanderung muss man einem mit Pricken markierten Weg
entlangehen, einiges östlich am langen Textilstrand. Dieser Weg führt
über die wenigen verbliebenen Flächen Sandwatt und wird gerne nackt
begangen. Sehr zu empfehlen.
Der Tidenkalender wird täglich an jedem Zugang zum Textilstrand
angeschrieben, auch mit Wattwanderzeiten. Guter Service.

Mal für einen Nachmittag, eine Wattwanderung oder ein Sonnenbad
ganz nett, aber extra wegen "Nackeduhnien" da hinreisen für Ferien?
Nie und nimmer!

Puistola

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1036
Registriert: 16.10.2007
Wohnort: Kanton AR
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 65

Re: FKK Strand Cuxhaven-Duhnen

Beitrag von Puistola » Mo 21. Mai 2018, 12:15

Hier das Bild vom 3. Mai 18, das in obigem Beitrag irgendwie verschluckt worden ist:
(Wie schreib ich immer: Erst Vorschau gucken, dann absenden!)

Bild

Achja, jetzt weiss ich es wieder:
Damals wollte ich das Bild austauschen, weil der Horizont schief lag
und fiel aus der Bearbeitungszeit, und jetzt scheint das wieder nicht
zu klappen ...

Puistola

Benutzeravatar
 
Beiträge: 782
Registriert: 12.04.2012
Wohnort: Flensburg
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 47

Re: FKK Strand Cuxhaven-Duhnen

Beitrag von nordnackt » Mo 21. Mai 2018, 16:28

Ja, die Verschlickung des Watts ist ein bekanntes Phänomen. Zu meiner Jugendzeit - hüstel, etwa 30 Jahre ist es her - ist man dort auf bretterhartem Grund mit Wellenrillen nackt zum Baggerloch ("Nackeduhnien" oder "Neunackeduhnien") gewandert, wo sich gefühlt das halbe Dorf getroffen hat. Auch damals allerdings waren es fast nur die Alten, was nicht verwundert, ist Cuxhaven doch auch nur von Alten für Alte (oder für ganz, ganz junge Späteralte).

Nach einer gängigen Theorie liegt die Verschlickung an der Verklappung des ausgebaggerten Elbschlamms. Der feine Hamburger gibt sich da nicht viel Mühe und kehrt nur bis vor die eigene Haustür. Alles andere würde ja auch kosten. An dem Leitdamm dürfte es eher nicht liegen.

Zum Glück ist man ja nicht auf Duhnen beschränkt. Nach wie vor kann man im Watt seine Ruhe finden. Nur pazifische Austern und Schlickwatt sind jetzt ständige Begleiter.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1036
Registriert: 16.10.2007
Wohnort: Kanton AR
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 65

Re: FKK Strand Cuxhaven-Duhnen

Beitrag von Puistola » Mo 21. Mai 2018, 17:52

Nu isser plötzlich doch noch grad. Fast wenigstens, der Horizont.

Lieber Nordnackt,
Ich glaube nach wie vor nicht, dass es am Elbschlamm liege.
Denn ob sich auf einer Fläche Geröll, Kies, Sand oder Schlick
ablagere, ist eine Funktion der Strömungsgeschwindigkeit.
Der Leitdamm verhindert, genau wie der Hindenburgdamm hinter
Sylt, das Zu- und Wegströmen des Wassers hinter Neuwerk,
wodurch die Strömung lange fast stillsteht.
Auch beidseits des Hindenburgdammes entstand ein übel riechendes
Schlickwatt, während etwa das durchströmte Watt zwischen Amrum
und Föhr sandig-fest geblieben ist.
Verschlickung kann man selbst in der Bretagne feststellen in den
hintersten Hafenbecken und am Ende von Buchten.
Dort gibt es abseits der Loiremündung keine Baggerschlammverklappung.

Klar, der Leitdamm bei Neuwerk ist schon älter als wir Beide, aber so
eine Verschlickung geschieht nicht von einem Tag auf den nächsten.
Das braucht Jahrzehnte.

Die EAWAG in Zürich baute hübsche Strömungsmodelle von Häfen und
Flussmündungen für die halbe Welt. Mit verschieden schweren, bunten
Kunststoffkügelchen wurden feinere und gröbere Sedimente simuliert.
Kostet halt was, und heute wird das wohl eher am Grossrechner simuliert.
Da stellt sich dann rasch raus, ob Verklappung, Leitdamm oder beides
zusammen die Verschlickung verursachen.

Solche Untersuchungen sind wohl längst im Gange, aber wenn man dann
aufgrund der Ergebnisse was ändern will, ist der Widerstand gross...

Puistola

Benutzeravatar
 
Beiträge: 782
Registriert: 12.04.2012
Wohnort: Flensburg
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 47

Re: FKK Strand Cuxhaven-Duhnen

Beitrag von nordnackt » Mo 21. Mai 2018, 18:26

https://www.rettet-das-cux-watt.de/

Zur richtigen Verlinkung per Smartphone fehlt mir eben die Zeit. Wer aber dort liest, der erkennt: Das Spiel zwischen Puistola und mir endet unentschieden.

Allerdings waren es auch die Cuxhavener Lokalhelden teilweise selbst.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1036
Registriert: 16.10.2007
Wohnort: Kanton AR
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 65

Re: FKK Strand Cuxhaven-Duhnen

Beitrag von Puistola » Mo 21. Mai 2018, 21:51

Nein, lieber Nordnackt,
nicht unentschieden, sondern Win-Win.
Gegenseitig haben wir uns angeregt, die Lösung zu finden für
dieses Ekelproblem mit dem Schlickwatt. Dabei sind wir, so
glaube ich, gemeinsam nahe an die Wahrheit gekommen:

Die Hamburger kriegen den Hals nicht voll mit ihrer Schiffahrt.
Seit den 30ern haben die schrittweise den Leitdamm gebaut,
um ihre Schiffahrtsrinne zu schützen, dann gebaggert, um
grössere Schiffe fahren zu lassen, den Schlamm in der
Elbemündung deponiert, weil das billiger ist, als bis über
Helgoland hinauszufahren, und dann auch noch das Nebenfahr-
wasser samt den darin mündenden Prielen zugebaut, indem
sie den Leitdamm ganz schlossen. Dadurch ist die Strömung
aus dem Watt raus, der Schlick bleibt liegen, und nun ist mir
klar, warum diese flachen Buhnen so massiv gebaut sind:
Die waren mal sehr hoch, das Watt ist nun aufgelandet und
hat den Raum zwischen den Buhnen zugemüllt.
Naja, diese hässlichen Dinger wurden einst gebaut, um die
Strömung daran zu hindern, den Strand wegzureissen. Nun,
ohne Strömung, fördern sie die Verlandung.

Die Massnahmen für's Watt scheinen klar:
Der Leitdamm muss wieder geöffnet werden bei der Kugelbake,
und die Verklappungen müssen enden. Wird aber nicht, weil
sonst der Tiefseehafen nicht funktionieren wird und Rotterdam
die Containerschlacht gewinnt.

Die Schifffahrt läuft das ganze Jahr, der Tourismus nur ein paar
Sommerwochen. Klar, wer da das Sagen hat.
Sicher nicht die Wattwürmer und die Seehunde.

Puistola

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2282
Registriert: 29.06.2013
Wohnort: Ostfriesland
Geschlecht: Paar
Alter: 53

Re: FKK Strand Cuxhaven-Duhnen

Beitrag von ostfriesenpaar » Mo 21. Mai 2018, 22:09

Ohne großes Background Wissen.
Ist es nicht beim Mont-Saint-Michel ähnlich gewesen, weshalb man den festen Damm rückgebaut hat, um dem Tidestrom durch durchlässige Brücken wieder in seine normalen Bahnen zu lenken?

Benutzeravatar
 
Beiträge: 782
Registriert: 12.04.2012
Wohnort: Flensburg
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 47

Re: FKK Strand Cuxhaven-Duhnen

Beitrag von nordnackt » Mo 21. Mai 2018, 22:30

ostfriesenpaar hat geschrieben:Ohne großes Background Wissen.
Ist es nicht beim Mont-Saint-Michel ähnlich gewesen, weshalb man den festen Damm rückgebaut hat, um dem Tidestrom durch durchlässige Brücken wieder in seine normalen Bahnen zu lenken?


Das würde passen wie Faust auf Auge: Mont-Saint-Michel liegt nicht weit von Vannes, der französischen Partnerstadt Cuxhavens. Ein Besuch dort gehört zum Standardprogramm eines jeden Schüleraustausches. So ähnelt man sich also wohl auch im Problem. Vielleicht lernt man dann auch insoweit mal voneinander.

Auf der anderen Seite des Kanals haben wir uns übrigens ein Städtchen beim St.-Michaels-Mount gesichert.

Passt, denn ungefähr vor Cuxhaven liegen ja beispielsweise Neuwerk, Scharhörn, Nige Hörn, Vogel- und Medemsand sowie die Bohrinsel Mittelplate. Alles äquivalente Partner.

@Puistola: Win-win klingt tatsächlich besser. Für das Watt leider loose-loose.

 
Beiträge: 9
Registriert: 31.08.2014

Re: FKK Strand Cuxhaven-Duhnen

Beitrag von Fao » Di 29. Mai 2018, 19:51

Immer wieder schön.
Habe dort im März am Strand gelegen, im April wars zu kühl und jetzt aktuell schwitzt Duhnen bei über 30 Grad.
Ich freue mich schon wenn wir ab September wieder öfter dort sind.
Wer von euch eine schöne Ferienwohnung (ca. 100m vom FKK Strand) sucht kann mich gerne anschreiben.

VorherigeNächste

Zurück zu FKK Baden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste