Aktuelle Zeit: Fr 16. Nov 2018, 21:53

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Vorstellung meiner mobilen Sauna

Fragen, Informationen, Tipps und Berichte zu FKK Bädern, Seen und Sauna
 
Beiträge: 1197
Registriert: 04.08.2016
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Vorstellung meiner mobilen Sauna

Beitrag von Blood Moors » Mo 8. Okt 2018, 07:19

Danke für die Info. Wünsche euch noch viel Spaß mit dem Teil.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 34
Registriert: 17.08.2017
Wohnort: Im Mittelland, Schweiz
Geschlecht: Paar
Skype:
Alter: 41

Re: Vorstellung meiner mobilen Sauna

Beitrag von ddave77 » Mo 8. Okt 2018, 07:29

Den Anhänger hatte ich auf dem Platz rumstehen. Bilder vom Bau:

http://212.60.48.163/photo/share/cOSSSG7t

Ich habe dann letzten Herbst jede freie Minute daran gearbeitet. So nach 2 Monaten war sie dann fertig. Es hat halt auch viel zusammengepasst... die Bänke und die Rückenlehne habe ich aus Abachi-Holz von einem Versender im WWW auf Mass fertigen lassen. Erwärmt sich viel weniger und es gibt keine Splitter.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 153
Registriert: 23.12.2016

Re: Vorstellung meiner mobilen Sauna

Beitrag von nacktKULTUR.org » Mo 8. Okt 2018, 17:14

ddave77 hat geschrieben:So habe ich im letzten Herbst einen Anhänger zur mobilen Sauna umgebaut. Entweder steht er zu Hause auf dem Vorplatz des Hauses oder wir ziehen die Kiste an verschiedene Plätze, wo man gut mit dem Auto hinkommt und Wasser da ist.
Geniale Idee - eine mobile Sauna! In Zeiten, wo es zunehmend textile Saunen gibt - wie z.B. hier: „Saunagang zwingend mit Badebekleidung“, bringt man sich am Besten seine eigene Sauna mit.

Die kleine Treppe über der Deichsel wird wohl als Einstiegstreppe zum Saunaeingang genutzt, nicht wahr?

Auf dem Bild ist die Aare relativ schmal – ist das im Berner Oberland? Antwort ggf. per PN, da man seine Lieblingsplätze nicht unbedingt im Internet veröffentlicht sehen möchte. Es dürfte aber nicht ganz einfach sein, einen geeigneten, also befahrbaren Platz am Gewässer zu finden. Und dann erst noch mit gewisser Diskretion, da man ja nicht inmitten von Angezogenen seinen sein Tauchbad nehmen möchte. Wie sind da Deine Erfahrungen?

Ideal, dass Ihr bei Bedarf eine eigene Sauna „vor dem Haus“, also auf dem Vorplatz habt. Motzen die Nachbarn nicht, wenn inmitten der Wohnsiedlung ein Sauna-Holzofen angeheizt wird?

Gruss nK (ebenfalls aus dem Verwaltungskreis Bern-Mittelland)

Benutzeravatar
 
Beiträge: 34
Registriert: 17.08.2017
Wohnort: Im Mittelland, Schweiz
Geschlecht: Paar
Skype:
Alter: 41

Re: Vorstellung meiner mobilen Sauna

Beitrag von ddave77 » Mo 8. Okt 2018, 19:26

Hi nK

nacktKULTUR.org hat geschrieben: In Zeiten, wo es zunehmend textile Saunen gibt - wie z.B. hier: „Saunagang zwingend mit Badebekleidung“, bringt man sich am Besten seine eigene Sauna mit.


An solche Orte gehe ich grundsätzlich nicht. Die sollen von mir aus in den Konkurs gehen :lol:

nacktKULTUR.org hat geschrieben:Die kleine Treppe über der Deichsel wird wohl als Einstiegstreppe zum Saunaeingang genutzt, nicht wahr?


Nein, wir kommen ohne Treppe rein. Die Leiter wird abgenommen, wenn es am Fluss nicht so "gäbig" ist rauf und runterzugehen. Ich kann die Leiter mit den Metall-Haken im Flussbett platzieren und man kommt die Böschung besser runter und wieder nach oben.

nacktKULTUR.org hat geschrieben:Auf dem Bild ist die Aare relativ schmal – ist das im Berner Oberland? Antwort ggf. per PN, da man seine Lieblingsplätze nicht unbedingt im Internet veröffentlicht sehen möchte. Es dürfte aber nicht ganz einfach sein, einen geeigneten, also befahrbaren Platz am Gewässer zu finden. Und dann erst noch mit gewisser Diskretion, da man ja nicht inmitten von Angezogenen seinen sein Tauchbad nehmen möchte. Wie sind da Deine Erfahrungen?


Das ist in der Nähe des Gefängnises Deitingen. Da kommen im Winter eh praktisch keine Leute durch. Zwischendurch mal ein Velofahrer, die erschrecken meistens ab uns mehr als wir ab ihnen. Wir baden eigentlich immer nackt, auch an Stellen, wo man uns sehen kann. Bisher keine wirklich negativen Erfahrungen. Ab und zu im Sommer gab es die Schlauchboot-Paddler mit einem Haufen betrunkener Jugendlichen drauf... die gröhlen halt dann mal. Aber da sie Aareabwärts driften, sind sie schnell wieder weg. Mühsam sind die "Dragans", die kriegen sich fast nicht mehr ein. Aber bei denen muss der Toleranzmuskel eh noch trainiert werden, was gar nichts schadet.

nacktKULTUR.org hat geschrieben:Ideal, dass Ihr bei Bedarf eine eigene Sauna „vor dem Haus“, also auf dem Vorplatz habt. Motzen die Nachbarn nicht, wenn inmitten der Wohnsiedlung ein Sauna-Holzofen angeheizt wird?


Ich versuche die Rauchbildung beim Einfeuern im Griff zu haben, dass es nicht zu stark qualmt. Aber bisher keine negativen Feedbacks.

Grüsse, Dave

Benutzeravatar
 
Beiträge: 34
Registriert: 17.08.2017
Wohnort: Im Mittelland, Schweiz
Geschlecht: Paar
Skype:
Alter: 41

Re: Vorstellung meiner mobilen Sauna

Beitrag von ddave77 » Mo 8. Okt 2018, 19:54

Anmerkung betreffend meiner ersten Aussage: Wie ich gesehen habe, ist die von dir verlinkte Sauna Bestandteil eines kleinen Schwimmbades, wo Temperaturen von ca. 50 Grad herrschen (in der Sauna)... Die wird wohl im Sommer gekühlt :lol: :lol:
Aber eben, an solche Orte gehe ich schon alleine wegen der viel zu tiefen Temperatur nicht, die Textilpflicht tut dann ihr übriges.

Was mir mehr Kummer bereitet: Sogar in Berlin gibt es inzwischen Saunen, die von nackt auf textil umgestellt haben. Grund: Expats aus dem englischen bzw. amerikanischen Raum sowie (leider zu erwarten) Mitbürgern aus muslimischen Kulturkreisen, die reklamiert haben.

Gregor Gysi bringts super auf den Punkt:
https://www.moz.de/nachrichten/brandenburg/artikel-ansicht/dg/0/1/1567583/

Benutzeravatar
 
Beiträge: 153
Registriert: 23.12.2016

Re: Vorstellung meiner mobilen Sauna

Beitrag von nacktKULTUR.org » Mo 8. Okt 2018, 20:03

ddave77 hat geschrieben:Nein, wir kommen ohne Treppe rein. Die Leiter wird abgenommen, wenn es am Fluss nicht so "gäbig" ist rauf und runterzugehen. Ich kann die Leiter mit den Metall-Haken im Flussbett platzieren und man kommt die Böschung besser runter und wieder nach oben.
Gute Idee – eigentlich naheliegend. Wenn's richtig kalt ist, hat man auch nicht das Gespür, sich auf die glitschige Böschung einzustellen, um nicht abzurutschen.
ddave77 hat geschrieben:Wir baden eigentlich immer nackt, auch an Stellen, wo man uns sehen kann. Bisher keine wirklich negativen Erfahrungen. Ab und zu im Sommer gab es die Schlauchboot-Paddler mit einem Haufen betrunkener Jugendlichen drauf... die gröhlen halt dann mal. Aber da sie Aareabwärts driften, sind sie schnell wieder weg.
Gute Einstellung. Nur so, mit diesem natürlichen Selbstbewusstsein, bringt man die Idee des „unaufgeregten Nacktseins“ richtig rüber zu den textilen Menschen.
ddave77 hat geschrieben:Mühsam sind die "Dragans", die kriegen sich fast nicht mehr ein. Aber bei denen muss der Toleranzmuskel eh noch trainiert werden, was gar nichts schadet.
Ist wohl ein eigenes Thema. Leute mit einem Clan-Hintergrund maskuliner Prägung wird man kaum zu unserer Denke bekehren können.

Gruss, nK

Benutzeravatar
 
Beiträge: 34
Registriert: 17.08.2017
Wohnort: Im Mittelland, Schweiz
Geschlecht: Paar
Skype:
Alter: 41

Re: Vorstellung meiner mobilen Sauna

Beitrag von ddave77 » Mo 8. Okt 2018, 20:09

Nein, bekehren müssen sie sich nicht. Aber Training in Sachen Toleranz schadet nie :lol:

Vorherige

Zurück zu FKK Baden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste