Aktuelle Zeit: Fr 22. Jun 2018, 13:05

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Nackte sind klar im Vorteil - Vitamin D

Kurioses, Lustiges, Aufmunterndes was unsere Forengemeinschaft interessieren dürfte
 
Beiträge: 1519
Registriert: 21.08.2012
Wohnort: bei Jena

Re: Nackte sind klar im Vorteil - Vitamin D

Beitrag von norbert » Di 27. Mär 2018, 13:49

nacktlauf823 hat geschrieben:Im Bikini sonnen? Ich finde es immer sehr belustigend, wenn Frauen dieses Dreieck auf dem Hintern haben, ihr nicht auch?


Der wahre Gentlemen fasst seine Partnerin nur da an, wo sie keinen Sonnenbrand hat. :oops:

 
Beiträge: 974
Registriert: 01.11.2015

Re: Nackte sind klar im Vorteil - Vitamin D

Beitrag von Mecki » Fr 30. Mär 2018, 17:51

@

hier startet wieder der gleiche Exzess Vitamin D betreffend, wie er schon an mehreren Stellen im alten
wie im neuen Forum stattgefunden hat. Leider grassieren die Ammenmärchen von immer den gleichen
Leuten, die sich dem Kleingedruckten entziehen, in dem vor Gefahren vor der Einnahme von Vitamin-D-Präparaten ausdrücklich gewarnt wird. Denn.... ein zuviel an Vitamin-D-Zufuhr kann zu Vergiftungen
führen, kann Wechselwirkungen mit anderen Präparaten herbeiführen.

Wie auch schon erwähnt - nicht-Nackte generieren ihren Vitamin-D-Haushalt auf ihre Weise. Läge bei
ihnen ein Vitamin-Mangel vor, wäre der Anteil exorbitant höher gegenüber "Nackerten" - ist es aber
nicht.

Die Mär des "extremen" Vitamin-D-Mangels ist und bleibt eine Mär... es ist der Umgang mit der Sonne,
den Sonnenschutzmitteln und der generellen Philosophie mit sich selbst, eine gesunde Lebensweise
zu haben.
Oft habe ich allerdings den Eindruck, als ginge es bei den meisten "Nackerten" nur um die Bräune der
Haut - möglichst schnell, möglichst lange, möglichst streifenfrei. Und keine Bange.... wer jetzt 40 oder
50 Jahre ist.... da fängt es langsam an, dass Hautveränderungen sichtbar werden, aber auch solche
Hautveränderungen stattfinden, die NICHT sichtbar sind und diese bilden den Nährboden für das, was
lediglich ein Symptom ist.... Hautkrebs als eine von vielen Erkrankungen der Haut.

Heute kann niemand mehr sagen, über den Umgang mit der Sonne NICHT informiert gewesen zu sein.
Leider "regiert" das Nichtwissen...und das treibt die Zahlen der an Hautkrebs Erkrankten jährlich um
2-stellige Prozentraten weltweit in die Höhe...

...Einzelschicksale gibt es, die keiner wirklich wissen will, was es mit Melanomen wirklich auf sich haben kann...

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2375
Registriert: 24.07.2009
Wohnort: Westsachsen
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Nackte sind klar im Vorteil - Vitamin D

Beitrag von guenni » Fr 30. Mär 2018, 18:37

Mecki hat geschrieben:
Heute kann niemand mehr sagen, über den Umgang mit der Sonne NICHT informiert gewesen zu sein.
Leider "regiert" das Nichtwissen...und das treibt die Zahlen der an Hautkrebs Erkrankten jährlich um
2-stellige Prozentraten weltweit in die Höhe...



oder das wissen wird ignoriert. die wachsende zahl der hautkrebserkrankungen dürfte sicher auch den sonnenstudios geschuldet sein.

 
Beiträge: 1594
Registriert: 19.11.2002
Wohnort: Paderborn
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 67

Re: Nackte sind klar im Vorteil - Vitamin D

Beitrag von hajo » Fr 30. Mär 2018, 19:06

Um es gleich vorweg zu sagen:
Ich WEISS nicht, in wie fern Hautkrebs durch Sonneneinstrahlung hervorgerufen oder begünstigt wird.

Mir gehen da nur folgende Gedanken durch den Kopf:

Menschen "verloren" evolutionsbedingt eine wohl früher vorhandene Behaarung.
Wenn sie, wie manche vermuten und Völker im Amazonasbecken heute zeigen, dennoch recht Hautkrebs frei unter äquatornaher Sonneneinstrahlung über(!)leben konnten und können, ist dieses zumindest ein Phänomen, welches nachdenkenswert ist.
Warum Menschen nun wirklich ihre Körperbehaarung verloren, weiß wohl niemand bestimmt.
Mag sein, dass dies daran lag, dass sie Kleidung erfanden.
Mag sein, dass Kleidung erst nachträglich aufkam und erst dazu führte, kältere Gebiete aufzusuchen.

Das scheint daraufhin zu weisen, dass grundsätzlich(!) Sonneneinstrahlung "ausgehalten" werden kann.
Allerdings:
Menschen des hellen Hautphänotyps sind recht "neu" auf dieser Erde, wie jüngst neuere Erkenntnis nahelegen (<8000 Jahre).
Das wiederum mag begründen, dass dieser Typus zum einem mit der Bekleidung, die seit zunehmender Besiedlung weniger wärmebegünstigter Gebiete notwendig wurde, einher ging und zum anderen auch zu einer abnehmenden, weil nicht mehr so nötigen Toleranz gegenüber UV-Strahlung und damit zu der deutlich höheren Gefahr an Melanomen zu erkranken führte.

Es "geht" also beides.
Toleranz gegenüber UV und Intoleranz...


Das trifft, wie allgemein bekannt, nicht nur auf diesen Sachverhalt zu.
Aus eben dieser i.d.R. genetisch bedingten Vielfalt "schöpft" die Evolution die Möglichkeiten, Variationen entstehen zu lassen...


Übrigens finde ich es gut und erstrebenswert, als Mensch Auswege aus den natürlichen Unzulänglichkeiten zu suchen.
Auch ich lebe deswegen noch...

 
Beiträge: 974
Registriert: 01.11.2015

Re: Nackte sind klar im Vorteil - Vitamin D

Beitrag von Mecki » Fr 30. Mär 2018, 23:13

@

und wenn ich das Thema des Threads aufnehme - "Nackte sind klar im Vorteil - Vitamin D"...so ist
das Thema eine Mär. Ich wiederhole mich - wenn dem so wäre, die "Nicht-Nackerten" wären proportional
mehr von Vitamin-D-Mangel betroffen. Sind sie aber nicht.
Das "Kleingedruckte" der seriösen Vitamin-D-Informationen zu lesen, woraus eindeutig hervorgeht, dass
Kleinkinder und betagte "Ältere", die nicht der Sonne "ausgesetzt" sind, einen med. relevanten Vitamin-D-
Mangel aufweisen und nur bei diesen Personengruppen eine medikamentöse Gabe von Vitamin-D angesagt
ist - med. begleitet versteht sich - wird sich die Ammenmärchen sparen können.
Kürzlich ist in den "social media" vor der Einnahme von Vitamin D gewarnt worden, weil die Schäden durch
die unkontrollierte Einnahme größer ist - in Form von Vergiftungen...als der Nutzen sein soll. Es gibt Keinen
relevanten flächendeckenden Vitamin-D-Mangel in Deutschland. Der Blödsinn, dass Rachitis grassierend in
D-Land wäre, ist und bleibt Blödsinn.

Wie mehrfach erwähnt, ist das seit mehr als 20 Jahren mein Thema....und nicht nur mit Hautärzten hatte ich
zu tun, sondern mit Oekotrophologen, Immunologen, Forschungsinstituten, Onkologen.

Und ja... meine Behandlung die malignen Melanome betreffend hat im Laufe der Akutzeit mehr als 120.000 DM gekostet. Mehrere OP´s, langwierige Chemo- /Immuntherapien, viele KH-Aufenthalte, viele Maßnahmen in div. anderen Kliniken, viele weitere Dinge, die mir durch die Melanom-Diagnosen "zuteil" wurden, begleiten mich diese 20 Jahre.
Mein Tumor - 3,5 mm! Für ein Melanom ein Riesenbrocken, der 2 mal metastasierte. Das will nicht wirklich jemand wissen, was eine Metastasierung bedeutet....und ein Melanom metastasiert sehr schnell, kann alle Körperregionen erreichen. Das 2. Melanom - 0,4 mm - war auch relativ groß. 2 OP´s waren fällig.

Und wenn die Sonne nicht verantwortlich dafür zeichnen soll, sondern die allgemeinen Lebensbedingungen - dann frage ich diese Leute, warum in Australien und in Amerika die Hautkrebs-Raten so exorbitant angestiegen sind, warum ein Anstieg der Hautkrebs-raten weltweit zunimmt. Sonnennutzung ohne die entsprechenden Sonnenschutzmittel im Kindes- und Jugendlichenalter zeichnet dafür verantwortlich.... und meist geht es los mit dem Hautkrebs ab ca. 40 Jahren. Ich war 40 Jahre, 4 Monate...und ich habe viel Jüngere kennengelernt - einige von ihnen sind an den Folgen der Metastasierungen frühzeitig verstorben.
Im Jugendlichen-Alter war FKK für mich "kein Thema"! Eincremen für die Sonne, war auch kein Thema. Die Eltern wussten es nicht besser/anders...wir Kinder/Jugendliche erst recht nicht. Sonne ja.... jeden Tag ohne Sonnenschutzmittel. War die Haut verbrannt, tat es weh, eine Creme wurde drauf gemacht.... mehr nicht. War der Sonnenbrand abgeklungen, ging es wieder in die Sonne - ohne Sonnenschutzmittel.

Niemand will wissen wollen, was Hautschädigungen alles mit sich bringen können - Hautschädigungen durch ungeschützte Sonnennutzung. Niemand will das sehen wollen - fehlende Nasenflügel, teilweise und ganz entfernte Ohrmuscheln, Löcher auf der Stirn, in den Wangen, auf dem Kopf.
Noch eine Sache, die Altersflecken, die jeden betreffen können - Ursache ist hier www.hautkrankheiten-portal.de/altersflecken/ nachzulesen....u. A. "zuviel Sonne".

Wir brauchen die Sonne. Ohne Sonne - kein Leben möglich! Und ich wiederhole mich...dass Sonne NICHT
für Hautveränderungen/Hautkrebs (mit)verantwortlich sein soll, ist absoluter Blödsinn.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3127
Registriert: 29.03.2010
Wohnort: Osterland, Sachsen, Deutschland, Europa, Erde
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 58

Re: Nackte sind klar im Vorteil - Vitamin D

Beitrag von Zett » Sa 31. Mär 2018, 00:03

@Mecki
Du behauptest zweimal hintereinander, die "Nicht-Nackten" hätten ebensoviel bzw. ebensowenig Vitamin-D-Mangel wie die Nackten. Wäre es da nicht langsam an der Zeit, das Geheimnis zu verraten, woher Du dieses Wissen hast?

Zumal dieser Vergleich an sich schon unsinnig ist, denn es kommt trotz viel, wenig oder gar keiner Bekleidung ja noch wesentlich darauf an, wie oft und zu welcher Tageszeit man mit Tageslicht oder vor allem direkter Sonne in Berührung kommt. Wurde das alles in Deiner geheimnisvollen Quelle berücksichtigt, die Du uns vorsichtshalber nicht nennst?

Dass eine "unkontrollierte" Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln Schäden verursachen kann, ist so etwas von banal. Muss man das wirklich extra erwähnen? Du suggerierst, dass dort ein großes Problem liegt. Wie viele haben sich denn bisher durch eine Überdosierung mit Vitamin D geschädigt? Du weißt es nicht! Aber musst hier ein Horrorszenario aufmachen!

Wenn - wie Du schreibst - in Australien und Amerika (Du meinst wahrscheinlich die USA oder Nordamerika) die Hautkrebsrate so enorm gestiegen ist, dann ist wohl nur in Australien und den USA die Sonne jetzt gefährlicher geworden? Dass in den Hochindustrieländern die Menschen immer seltener in die Sonne gehen und dann dick eingeschmiert ihren Urlaub in der Sonne braten, kann wohl keine Ursache sein? Und die vielen anderen tatsächlichen Einflüsse: mehr Gifte, weniger Bewegung, mehr Stress (z.B. auch durch mehr Hass), mehr Strahlung, immer nährstoffärmere Nahrung - das alles wird weggedrückt, nur um der Sonne die Schuld geben zu können.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2375
Registriert: 24.07.2009
Wohnort: Westsachsen
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Nackte sind klar im Vorteil - Vitamin D

Beitrag von guenni » Sa 31. Mär 2018, 00:11

Zett hat geschrieben:Und die vielen anderen tatsächlichen Einflüsse: mehr Gifte, weniger Bewegung, mehr Stress (z.B. auch durch mehr Hass), mehr Strahlung, immer nährstoffärmere Nahrung - das alles wird weggedrückt, nur um der Sonne die Schuld geben zu können.


du hast die pornoverseuchung vergessen.

 
Beiträge: 974
Registriert: 01.11.2015

Re: Nackte sind klar im Vorteil - Vitamin D

Beitrag von Mecki » Sa 31. Mär 2018, 01:08

Zett hat geschrieben:@Mecki
Du behauptest zweimal hintereinander, die "Nicht-Nackten" hätten ebensoviel bzw. ebensowenig Vitamin-D-Mangel wie die Nackten. Wäre es da nicht langsam an der Zeit, das Geheimnis zu verraten, woher Du dieses Wissen hast?

Zumal dieser Vergleich an sich schon unsinnig ist, denn es kommt trotz viel, wenig oder gar keiner Bekleidung ja noch wesentlich darauf an, wie oft und zu welcher Tageszeit man mit Tageslicht oder vor allem direkter Sonne in Berührung kommt. Wurde das alles in Deiner geheimnisvollen Quelle berücksichtigt, die Du uns vorsichtshalber nicht nennst?

Dass eine "unkontrollierte" Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln Schäden verursachen kann, ist so etwas von banal. Muss man das wirklich extra erwähnen? Du suggerierst, dass dort ein großes Problem liegt. Wie viele haben sich denn bisher durch eine Überdosierung mit Vitamin D geschädigt? Du weißt es nicht! Aber musst hier ein Horrorszenario aufmachen!

Wenn - wie Du schreibst - in Australien und Amerika (Du meinst wahrscheinlich die USA oder Nordamerika) die Hautkrebsrate so enorm gestiegen ist, dann ist wohl nur in Australien und den USA die Sonne jetzt gefährlicher geworden? Dass in den Hochindustrieländern die Menschen immer seltener in die Sonne gehen und dann dick eingeschmiert ihren Urlaub in der Sonne braten, kann wohl keine Ursache sein? Und die vielen anderen tatsächlichen Einflüsse: mehr Gifte, weniger Bewegung, mehr Stress (z.B. auch durch mehr Hass), mehr Strahlung, immer nährstoffärmere Nahrung - das alles wird weggedrückt, nur um der Sonne die Schuld geben zu können.


@ Zett

du darfst und sollst die sonne nutzen, wie DU es für dich für richtig hältst.... aber lass dein Geschwafel
von Sonnenstand, usw. was der normale Mensch nicht machen wird, das zu berücksichtigen. Du bist
in der komfortablen Situation...allein alles das zu machen, was du willst - dir zeigt keiner das Vögelchen,
wenn du allein der Sonne frönst.... mach, was du für richtig hältst.

Mein Wissen über das, was mich mehr als 20 Jahre begleitet, kannst du mir abnehmen....oder auch nicht.
Es ist mir egal. Wenn auch nur ein Mensch mit mehr Rücksicht im Umgang mit der Sonne vor den Folgen
schwerer Hauterkrankungen bewahrt bleibt, ist das schon eine gute Sache....
...du hingegen treibst Menschen dazu an - grob fahrlässig sogar - sich allen med. Erkenntnissen zu wiedersetzen und deinen Zett´schen "Regularien" zu folgen, die völliger Irrsinn sind, weil lebensgefährlich.

Und wenn du meine Hinweis ggf. als "Schwachsinn" siehst, sind deine Horrorszenarien wirklich aus dem
Reich der Hirngespinste... Theorie und nichts als blanke Theorie einen Irrglaubens.

Du schreibst von "mehr Strahlung".... was macht die Sonne - mehr Strahlung! Das ist erwiesen. und was du sonst noch aufgezählt hast...das sind kleinste Details, die bei anderen Erkrankungen als den Hautveränderungen sehr viel mehr Relevanz besitzen. Die Sonne ist ein erheblicher Faktor zu Hautveränderungen...und deine Quacksalber schüren deine Meinung, die du seit Jahr und Tag nachplapperst, obwohl wissenschaftlich widerlegt.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3127
Registriert: 29.03.2010
Wohnort: Osterland, Sachsen, Deutschland, Europa, Erde
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 58

Re: Nackte sind klar im Vorteil - Vitamin D

Beitrag von Zett » Sa 31. Mär 2018, 12:50

@ Mecki
Nur mal kurz auf Deine polemische Stänker-Masche hingewiesen (weil Du Dich immer gern als so kultiviert hinstellst):
Mecki hat geschrieben:@ Zett
dein Geschwafel ... deinen Zett´schen "Regularien" zu folgen, die völliger Irrsinn sind ... deine Horrorszenarien wirklich aus dem
Reich der Hirngespinste... deine Quacksalber ... die du seit Jahr und Tag nachplapperst


Dann drehst Du einfach mein Argument - dass in dem Zusammenhang berechtigt war - um und unterstellst mir, ich hätte Horrorszenarien entworfen. Wo denn?

Über Sonnenstand zu reden, ist für Dich "Geschwafel"! Bei Dir steht wohl die Sonne immer gleich hoch? Oder ist bei Dir die Sonnenstrahlung immer gleich, egal wie hoch die Sonne steht? Dir macht es offensichtlich nichts aus, Dich auf einem geistigen Vorschulniveau zu bewegen, nur um gegen mich stänkern zu können.

Deine geheimnisvolle Quelle, wonach angeblich FKKler genau so wenig oder so viel Vitamin-D-Mangel haben wie die anderen, kannst Du nicht nennen, weil es die nicht gibt. Das war wieder ein Hirngespinst von Dir, weil es so schön als Scheinargument diente.

Bin dann mal rauß in die Natur, klassische, gesundheitsbezogene FKK machen und UV tanken!

 
Beiträge: 107
Registriert: 12.04.2005
Wohnort: auf dem Vulkan

Re: Nackte sind klar im Vorteil - Vitamin D

Beitrag von Oscar » Sa 31. Mär 2018, 20:05

Mein Fresse, seid ihr Spacken. Als FKKler kann man ja auch keinen Arsch in der Hose haben! Was hier abgeht ist Berliner Politikzirkus pur.
Ihr habt weder Profil noch Rückgrat. Das erinnert an alte Waschweiber, gekeife usw. aber nicht an Männer die zu ihrem Wort stehen.
Mit euch kann keine Sau was anfangen.

VorherigeNächste

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste