Aktuelle Zeit: Mo 15. Okt 2018, 20:01

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Wölfe

Kurioses, Lustiges, Aufmunterndes was unsere Forengemeinschaft interessieren dürfte
 
Beiträge: 1675
Registriert: 21.08.2012
Wohnort: bei Jena

Re: Wölfe

Beitrag von norbert » Mo 5. Mär 2018, 21:42

Ich habe da eher Angst vor Jägern. Vor allem bei der Maisernte.
Es hat in den letzten Jahren einige Jagdunfälle gegeben...

 
Beiträge: 328
Registriert: 03.08.2014
Wohnort: Sinzheim
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 54

Re: Wölfe

Beitrag von Kartunger » Di 6. Mär 2018, 00:31

Aria hat geschrieben:Verschiedentlich wurde hier gesagt, dass man nun Angst davor habe, im Wald einem Wolf zu begegnen, und deswegen der Wolf weg müsse.

Es stellt sich die Frage, ob der Wald den wilden Tieren gehört oder dem Menschen. Oder anders gefragt: Wer hat das größere Anrecht darauf, im Wald ungestört zu leben: Mensch oder wildes Tier?



Mensch und Tier sollten im Wald gemeinsam zurecht kommen. Die Panik vor Wölfen ist meiner Meinung nach völlig irrational.
Die Wahrscheinlichkeit im Wald einer Rotte Wildschweinen zu begebenen ist sicher viel höher - und davor habe ich mehr Angst als einem Wolf zu begegnen. Auch ein sehr beeindruckendes Erlebnis - als meine Frau und ich auf einem schmalen Pfad liefen brach ein großer Rothirsch (mind. 12 Ender) direkt neben uns aus dem Gebüsch und sprang über den Weg. Uns ist ordentlich das Herz in die Hose gerutscht.

Hajo hat es an anderer Stelle schon geschrieben - wenn wir vor Autos soviel Angst hätten wie vor einem Wolf dürften wir nicht auf die Straße gehen oder Auto fahren. Man könnte dies endlos fortsetzten.

In den Abruzzen in Italien leben die Menschen schon viele Jahre mit Bären und Wölfen zusammen ohne größere Probleme. Bei einem Urlaub vor vielen Jahren standen wir mit unserem VW-Bus in einem Olivenhain am Ortsrand zum Übernachten (mit Erlaubnis ;-) ). Als wir nachts in die Büsche mussten hörten wir ein Geräusch - keine 5 Meter neben uns standen zwei Wölfe und haben an einem Wasserfass gesoffen. Die waren genauso überrascht wie wir und jeder hat sich wieder verzogen. Sehr beeindruckend war das Wolfsgeheul welches sich immer mit dem Hundegebell im Dorf abgewechselt hat. Ein unvergessliches Erlebnis.

Wir werden uns auf Wildtiere in unseren Wälder einstellen müssen. Mit dem Fall des Eisernen Vorhangs sind die natürlichen Zugwege wieder offen. Außer Wolf wird nach und nach der Luchs, der Bär und wie schon einzeln gesichtet der Elch bei uns, zumindest zeitweise, anzutreffen sein. Ich habe keine Probleme damit.

Viele Grüße
Kartunger

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2002
Registriert: 05.12.2005
Wohnort: Lübben im Spreewald
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Ruf nicht an!
Alter: 62

Re: Wölfe

Beitrag von Bummler » Di 6. Mär 2018, 09:39

guenni hat geschrieben:
aber nun zum wolf in der ddr:
https://www.volksstimme.de/sachsen-anha ... ddrverirrt



Ja das waren noch Zeiten:

Der Abschuss galt dann auch als Attraktion. Eine Woche lang habe es nur Feiern gegeben, erinnert sich Meerkatz. Partei und Staat hätten Türp gelobt. „Er hat seine Pflicht hervorragend erfüllt“, habe es geheißen. Am Abschussort ließ man einen Gedenkstein errichten.


Danke guenni für den Link.


Aria hat geschrieben:Wer hat das größere Anrecht darauf, im Wald ungestört zu leben: Mensch oder wildes Tier?


Na der Mensch, der ist das Mass aller Dinge.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2527
Registriert: 24.07.2009
Wohnort: Westsachsen
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Wölfe

Beitrag von guenni » Di 6. Mär 2018, 11:26

Bummler hat geschrieben:Danke guenni für den Link.


liegt der gedenkstein jetzt in deinem vorgarten? :mrgreen:

 
Beiträge: 770
Registriert: 17.03.2008
Wohnort: Rieden

Re: Wölfe

Beitrag von riedfritz » Di 6. Mär 2018, 11:40

Zett hat geschrieben:Der Recht erwächst aus dem Grundprinzip der vorherrschenden Gesellschaftsordnung, dem Kapitalismus, nachdem dem Kapital möglichst alles unterzuordnen ist.
Wo hast du denn diesen Unsinn wieder her?

Viele Grüße,

Fritz

 
Beiträge: 641
Registriert: 18.10.2017
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 50

Re: Wölfe

Beitrag von Ralf-abc » Di 6. Mär 2018, 14:08

riedfritz hat geschrieben:
Zett hat geschrieben:Der Recht erwächst aus dem Grundprinzip der vorherrschenden Gesellschaftsordnung, dem Kapitalismus, nachdem dem Kapital möglichst alles unterzuordnen ist.
Wo hast du denn diesen Unsinn wieder her?
Viele Grüße,
Fritz
@Fritz
nun hack doch nicht immer auf Zett rum. Ich würde Zetts Äußerung so auslegen, dass die sakrastisch gemeint war und so betrachtet fand ich die gar nicht mal schlecht. Frag mal die Vorststände der Automobilkonzerne. Ich schätze, die würden diesen Satz ohne jeden Sarkasmus sofort unterschreiben.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3086
Registriert: 24.01.2012
Wohnort: München
Geschlecht: Weiblich ♀

Re: Wölfe

Beitrag von Aria » Di 6. Mär 2018, 16:48

Bummler hat geschrieben:
Aria hat geschrieben:Wer hat das größere Anrecht darauf, im Wald ungestört zu leben: Mensch oder wildes Tier?
Na der Mensch, der ist das Mass aller Dinge.
Das ist Argumentation der Christen, weil in der Bibel steht: „Seid fruchtbar und mehret euch und füllet die Erde und machet sie euch untertan …“

Oder hat man auch in der DDR-Schulen Ähnliches gesagt bekommen? :D

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2002
Registriert: 05.12.2005
Wohnort: Lübben im Spreewald
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Ruf nicht an!
Alter: 62

Re: Wölfe

Beitrag von Bummler » Di 6. Mär 2018, 17:11

Aria hat geschrieben:
Das ist Argumentation der Christen, weil in der Bibel steht: „Seid fruchtbar und mehret euch und füllet die Erde und machet sie euch untertan …“



Dann haben die das von den Griechen. Die haben das mit dem "Menschenmaß" erfunden.

Oder hat man auch in der DDR-Schulen Ähnliches gesagt bekommen? :D


Nö, da ging es nur darum das der Sozialismus siegt. :mrgreen:

 
Beiträge: 1675
Registriert: 21.08.2012
Wohnort: bei Jena

Re: Wölfe

Beitrag von norbert » Di 6. Mär 2018, 17:26

Aria hat geschrieben:Oder hat man auch in der DDR-Schulen Ähnliches gesagt bekommen? :D

Ich denke ja.

Uns wurde gelehrt, das im Kommunismus der Mensch die Erde nach seinem Willen umformt.
In der UdSSR hat man in diesem Sinne versucht riesige Gebiete zu Bewässern, mit dem Erfolg, das der Aralsee stark zurückging.
Quelle wiki:
Die Hauptzuflüsse sind traditionell die Flüsse Amudarja (vom Süden her kommend) und Syrdarja (vom Osten). Ihnen werden seit der Stalinära (1929–1953) große Wassermengen für die künstliche Bewässerung riesiger Anbauflächen für Baumwolle in Kasachstan und Usbekistan entnommen. Durch den geringeren Zufluss sank seitdem der Wasserspiegel des Sees kontinuierlich.

 
Beiträge: 770
Registriert: 17.03.2008
Wohnort: Rieden

Re: Wölfe

Beitrag von riedfritz » Mi 7. Mär 2018, 09:41

Ralf-abc hat geschrieben:Frag mal die Vorststände der Automobilkonzerne. Ich schätze, die würden diesen Satz ohne jeden Sarkasmus sofort unterschreiben.
Wir wissen alle, daß diese und viele andere, anders denken, aber sie haben nicht alleine das Sagen. Außerdem wissen sie auch, daß sie das Recht auch brauchen, um sich gegen widerstrebende Interessen zur Wehr zu setzen. Rechtsnormen sind die Grundlage des Zusammenlebens der Menschen.

Viele Grüße,

Fritz

VorherigeNächste

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste