Aktuelle Zeit: Fr 22. Jun 2018, 12:52

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Frankreichreisende aufgepasst - neue Höchstgeschw. ab 1.7.18

Kurioses, Lustiges, Aufmunterndes was unsere Forengemeinschaft interessieren dürfte
Benutzeravatar
 
Beiträge: 302
Registriert: 25.07.2014
Wohnort: Thüringen
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Nicht vorhanden
Alter: 42

Re: Frankreichreisende aufgepasst - neue Höchstgeschw. ab 1.

Beitrag von Eichbaum » Mi 14. Feb 2018, 00:00

Ja bitte, bitte!!! Das ist so unglaublich wichtig und spannend!!

 
Beiträge: 65
Registriert: 29.07.2014

Re: Frankreichreisende aufgepasst - neue Höchstgeschw. ab 1.

Beitrag von prellbock049 » Mo 19. Feb 2018, 11:28

@guenni

hat geschrieben:
was soll das denn??? ich bummle nicht, wenn ich die erlaubte geschwindigkeit fahre, und wieso provoziere ich dann überholen?
überlege mal, ob deine einstellung zum autofahren die richtige ist!


Wie läuft das in Frankreich denn heute ab ? Auf Landstraßen 90 km/h . Wenn alle dies fahren würden, o.k. Wie ist die Realität ?
Da wird dann Tacho 85 gefahren, das der Realität 82 nahe kommt. Und dahinter fahren dann zig Fahrzeuge in Schlange wie die Lemminge.
Natürlich genießt dann der Kopf der Schlange eine freie Straße, dass aber dahinter ständig gebremst und beschleunigt werden muss, das interessiert den Geniesser natürlich nicht ! Vor allem wenn er künftig dann mit 72 durch die Lande schaukeln wird.

@guenni, ich glaube Du hast meinen Beitrag bzgl. 130 nicht richtig gelesen oder verstanden. Ich bevorzuge sogar die franz. Autobahn entlang des Rheins zwischen Mulhouse und Rastatt um den Rasern mit den kleinen Nummernschildern aus dem Weg zu gehen.

Was meine Einstellung zum Autofahren ist ? Zumindest habe ich bisher nach jedem Fahrzeugwechsel ein Sicherheitstraining bei der Verkehrswacht bzw. beim ADAC gemacht um mein Fahrzeug und seine Grenzen kennen zu lernen. Wieviel hast Du ?

 
Beiträge: 409
Registriert: 18.10.2017
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 50

Re: Frankreichreisende aufgepasst - neue Höchstgeschw. ab 1.

Beitrag von Ralf-abc » Mo 19. Feb 2018, 11:40

prellbock049 hat geschrieben:Was meine Einstellung zum Autofahren ist ? Zumindest habe ich bisher nach jedem Fahrzeugwechsel ein Sicherheitstraining bei der Verkehrswacht bzw. beim ADAC gemacht um mein Fahrzeug und seine Grenzen kennen zu lernen. Wieviel hast Du ?

Alternativ kann man auch so fahren, dass man sein Fahrzeug gar nicht erst in die Nähe der technischen Grenzen bringt. Diese Grenzen sind nämlich bei den heutigen Autos überlicherweise ausreichend hoch.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2375
Registriert: 24.07.2009
Wohnort: Westsachsen
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Frankreichreisende aufgepasst - neue Höchstgeschw. ab 1.

Beitrag von guenni » Mo 19. Feb 2018, 12:47

prellbock049 hat geschrieben:@guenni

hat geschrieben:
was soll das denn??? ich bummle nicht, wenn ich die erlaubte geschwindigkeit fahre, und wieso provoziere ich dann überholen?
überlege mal, ob deine einstellung zum autofahren die richtige ist!


Wie läuft das in Frankreich denn heute ab ? Auf Landstraßen 90 km/h . Wenn alle dies fahren würden, o.k. Wie ist die Realität ?
Da wird dann Tacho 85 gefahren, das der Realität 82 nahe kommt. Und dahinter fahren dann zig Fahrzeuge in Schlange wie die Lemminge.


sorry, ausgangspunkt war, dass du implizit unterstellt hast, auch das fahren der erlaubten geschwindigkeit sei bummeln.
ist die tatsache, dass die erlaubte geschwindigkeit nicht auch gefahren wird, ein massenphänomen? meine erfahrung, auch in frankreich, ist das jedenfalls nicht. i.ü. ist diese argumentation doch unabhängig von der erlaubten geschwindigkeit.

ich fragte nicht nach deiner fähigkeit des autofahrens, sondern nach deiner einstellung (psychologisch).

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1994
Registriert: 29.06.2013
Wohnort: Ostfriesland
Geschlecht: Paar
Alter: 53

Re: Frankreichreisende aufgepasst - neue Höchstgeschw. ab 1.

Beitrag von ostfriesenpaar » Mo 19. Feb 2018, 13:44

prellbock049 hat geschrieben:dass aber dahinter ständig gebremst und beschleunigt werden muss, das interessiert den Geniesser natürlich nicht !
Stimmt, wenn ich mich mitten in einer Schlange befinde sehe ich auch häufig Leute vor mir, die ständig bremsen. Komisch nur, dass ich dann trotzdem so gut wie nie bremsen muss.
Liegt das vielleicht an meinem ausreichend großzügigen Abstand, den ich zu meinem Vordermann einhalte? ;)
prellbock049 hat geschrieben:habe ich bisher nach jedem Fahrzeugwechsel ein Sicherheitstraining bei der Verkehrswacht bzw. beim ADAC gemacht um mein Fahrzeug und seine Grenzen kennen zu lernen.
Der Sinn erschließt sich mir nicht, denn diese Grenzen will ich nicht kennenlernen. Vorausschauende, deffensive und rücksichtsvolle Fahrweise sind da erheblich effektiver um Gefahrensituationen zu vermeiden.
Ich möchte nicht prahlen, aber ich kann mich nicht wirklich daran erinnern jemals eine Vollbremsung gemacht zu haben, um eine Gefahr abzuwenden. Und das bei rund 1 Mio km mit verschiedensten PKWs, Motorrädern, großen und kleinen Anhängern, großen und kleinen Wohnmobilen etc.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 126
Registriert: 03.07.2008
Wohnort: Ruhrgebiet
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 48

Re: Frankreichreisende aufgepasst - neue Höchstgeschw. ab 1.

Beitrag von Stephan » Mo 19. Feb 2018, 16:31

prellbock049 hat geschrieben:...
Wie läuft das in Frankreich denn heute ab ? Auf Landstraßen 90 km/h . Wenn alle dies fahren würden, o.k. Wie ist die Realität ?
Da wird dann Tacho 85 gefahren, das der Realität 82 nahe kommt. Und dahinter fahren dann zig Fahrzeuge in Schlange wie die Lemminge.
Natürlich genießt dann der Kopf der Schlange eine freie Straße, dass aber dahinter ständig gebremst und beschleunigt werden muss, das interessiert den Geniesser natürlich nicht ! Vor allem wenn er künftig dann mit 72 durch die Lande schaukeln wird.


Die vorsichtigen 85km/h kommen daher, dass die Franzosen bereits ab 1km/h zuviel, ihre Rechnungen raussenden, da fährt der ein oder andere auch schonmal langsamer als die erlaubten 90 auf Landstraße bzw 130 auf der Autobahn. Das ist mir in den letzten Jahren auch schon aufgefallen. Abhilfe schafft hier ein Abstands-Regeltempomat, der sich automatisch auf die Geschwindigkeit des Vordermanns anpasst. Wenn den dann alle benutzen, fährt man halt "nur" 85km/h statt 90, aber dafür deutlich entspannter, da keiner mehr bremsen und Gas geben muss.

Stephan

 
Beiträge: 409
Registriert: 18.10.2017
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 50

Re: Frankreichreisende aufgepasst - neue Höchstgeschw. ab 1.

Beitrag von Ralf-abc » Mo 19. Feb 2018, 16:53

Stephan hat geschrieben:Die vorsichtigen 85km/h kommen daher, dass die Franzosen bereits ab 1km/h zuviel, ihre Rechnungen raussenden,
Vor allen Dingen: diese Rechnungen sehen ein bißchen anders aus, als bei uns:
D-Land: bis 10 km/h: 10 €; 11-15 km/h: 20 €: 16-20 km/h: 30 € - das ist doch geschenkt, da kann man ruhig mal 10 oder auch 18 km/h zu schnell riskieren
Frankreich: außerorts bis 19 km/h: 68-180 €; innerorts bis 19 km/h: 135-375 € - da überlegt man sich schon, ob 2 km/h zu schnell wirklich das Risiko wert ist.

Von mir aus kann man den Deutschen Bußgeldkatalog ruhig an den französischen anpassen.

 
Beiträge: 264
Registriert: 20.08.2016

Re: Frankreichreisende aufgepasst - neue Höchstgeschw. ab 1.

Beitrag von Evi » Mo 19. Feb 2018, 16:55

Stephan hat geschrieben:da fährt der ein oder andere auch schonmal langsamer als die erlaubten 90 auf Landstraße bzw 130 auf der Autobahn.
Fürchterlich. Diese Besserwisser glauben anscheinend, dass die Zahlen im roten Kreis die zulässige Höchstgeschwindigkeit angeben.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 126
Registriert: 03.07.2008
Wohnort: Ruhrgebiet
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 48

Re: Frankreichreisende aufgepasst - neue Höchstgeschw. ab 1.

Beitrag von Stephan » Mo 19. Feb 2018, 18:11

Ralf-abc hat geschrieben:...
Frankreich: außerorts bis 19 km/h: 68-180 €; innerorts bis 19 km/h: 135-375 € - da überlegt man sich schon, ob 2 km/h zu schnell wirklich das Risiko wert ist.


68€ sind es aber auch nur, wenn man nicht innerhalb der ersten 46 Tage ab Zustellung bezahlt, vorher ist es billiger. :lol:
Aber trotzdem noch ärgerlich, wenn man wie bei mir, für 1km/h zu schnell, 45 Taler zahlen darf.

Wie sowas aussieht, kann man hier nachsehen: http://medoc-notizen.eu/strassenverkehr

Stephan

 
Beiträge: 409
Registriert: 18.10.2017
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 50

Re: Frankreichreisende aufgepasst - neue Höchstgeschw. ab 1.

Beitrag von Ralf-abc » Mo 19. Feb 2018, 18:40

Stephan hat geschrieben:Wie sowas aussieht, kann man hier nachsehen: http://medoc-notizen.eu/strassenverkehr

Die sind aber hart drauf, die Franzosen. Es reicht nicht (wie in D-Land) eine Warnweste einfach nur mitzuführen, sondern die muss auch noch vorne sein, so dass man die vor dem Aussteigen aus dem Wagen anziehen kann. Eine Warnweste im Kofferraum zählt da nicht. So eine Warnweste über eine Winterjacke anzuziehen ist auch ausserhalb des Wagens ziemlich umständlich und das dann noch im Fahrzeug - das ist dann aber eher was für Schlangenmenschen.

VorherigeNächste

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast