Aktuelle Zeit: Fr 20. Apr 2018, 06:58

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Frankreichreisende aufgepasst - neue Höchstgeschw. ab 1.7.18

Kurioses, Lustiges, Aufmunterndes was unsere Forengemeinschaft interessieren dürfte
 
Beiträge: 60
Registriert: 29.07.2014

Frankreichreisende aufgepasst - neue Höchstgeschw. ab 1.7.18

Beitrag von prellbock049 » Fr 9. Feb 2018, 11:12

Nun ist es also durch.
Ab 1. Juli 2018 ist ausserorts die Höchstgeschwindigkeit auf Nationalstraßen und Departmentstraßen ohne Fahrbahntrennung zwischen beiden Fahrtrichtungen auf 80 km/h begrenzt.
Mit dieser Maßnahme will die Republique die Zahl der Verkehrstoten drastisch senken.
Ende der "amtlichen" Mitteilung.
- - - - - - -
Meine Meinung :
Dies ist der einfachste Weg die Lage der Staatskasse zu verbessern. Radargeräte und Section Control Anlagen stehen ja genügend herum.
Um aber die Abstandssünder zur Kasse bitten zu können, hat der Staat noch keine Lösung gefunden.
Dabei hat sich die Verkehrsmoral in den letzten 10 Jahren gewaltig verbessert, ausgenommen natürlich auf den Straßen rund um die Ballungszentren.
- - - - -
Fazit :
Also aufgepasst, längere Fahrzeiten einplanen, denn die "Zahlungsaufforderungen" aus Frankreich gehen ganz schön ins Geld. Und vor allem schnell zahlen, denn die Beträge steigen z.B. von 90 Euro nach 46 Tagen auf 135 Euro und nach 76 Tagen auf 375 Euro.
Auch für einen Widerspruch darf man zunächst 135 Euro überweisen, damit dieser überhaupt bearbeitet wird.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2293
Registriert: 24.07.2009
Wohnort: Westsachsen
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Frankreichreisende aufgepasst - neue Höchstgeschw. ab 1.

Beitrag von guenni » Fr 9. Feb 2018, 11:35

prellbock049 hat geschrieben:Meine Meinung :
Dies ist der einfachste Weg die Lage der Staatskasse zu verbessern. Radargeräte und Section Control Anlagen stehen ja genügend herum.


meine meinung:
man hält sich an die geschwindigkeitsbegrenzungen, egal ab wann die gelten, und vermeidet so zahlungen an die staatskasse.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 225
Registriert: 20.08.2016

Re: Frankreichreisende aufgepasst - neue Höchstgeschw. ab 1.

Beitrag von Evi » Fr 9. Feb 2018, 12:41

Fazit:
Also aufgepasst, längere Fahrzeiten einplanen, denn tödliche Unfälle gehen ganz schön ans Leben.

 
Beiträge: 197
Registriert: 09.10.2015
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Frankreichreisende aufgepasst - neue Höchstgeschw. ab 1.

Beitrag von Lars2015 » Fr 9. Feb 2018, 13:55

... ehrlich gesagt kam ich noch nie auf die Idee, auf schmalen Landstraßen ohne (!) Fahrbahntrennung, egal wo, sehr viel schneller als 80 zu fahren. Im Juni reise ich von Lausanne in die Provence. Da freue ich mich schon heute, ohne Zahlungen an die Staatskasse auf solchen Nebenstraßen gemütlich runterzuschaukeln und schnellere Fahrzeuge gerne auch vorbei zu lassen.... ;) Lars

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1680
Registriert: 05.12.2005
Wohnort: Lübben im Spreewald
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Ruf nicht an!
Alter: 62

Re: Frankreichreisende aufgepasst - neue Höchstgeschw. ab 1.

Beitrag von Bummler » Fr 9. Feb 2018, 14:30

Es wird Zeit, dass das auch in Deutschland eingeführt wird.
Und in Städten 30 km/h und auf Autobahnen 120 km/h.
:mrgreen:

 
Beiträge: 60
Registriert: 29.07.2014

Re: Frankreichreisende aufgepasst - neue Höchstgeschw. ab 1.

Beitrag von prellbock049 » Fr 9. Feb 2018, 18:18

Wie nicht anders zu erwarten, kamen als Erstes wieder eine Reihe von Antworten von "Autofahrern" die man im Schwäbischen allgemein als Schlaula bezeichnet. Nehmt es doch einfach zur Kenntnis, fahrt weiterhin mit 7o km/h damit ihr ja nicht die Staatskasse füllen müsst, falls Ihr mal zufällig 86 gefahren seid. Nach Abzug der Toleranz kosten die 81 dann gleich mindestens 90 Euro. Ist alles im "Code de la route" nachzulesen.
Um Euch gleich ein Argument zu nehmen, ich genieße auf franz. Autobahnen die 130 km/h und auf den vierspurigen Schnellstraßen die 110 km/h die ein gleichmäßiges ausgeglichenes Fahren ermöglichen. Aber 120 usw (@Lars, Bummler, Guenni ) , wollt Ihr denn überhaupt noch aus dem Haus heraus ? Und genau die Bummler sind es, die ein Überholen provozieren, denn es hat nicht jeder die Gnade der frühen Geburt und kann Bummeln bis zum Geht Nicht Mehr !
Und die liebe Evi darf sich schon mal Gedanken drüber machen ob zu dichtes Auffahren nicht auch ans Leben geht.

Mittlerweile befürchte ich schon eine Diskussion wie seinerzeit mit dem Alkoholtester, wo --zig glaubten es besser zu wissen, vor allem weil sie Einen kannten der einen Apotheker kannte und der es wissen musste.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2293
Registriert: 24.07.2009
Wohnort: Westsachsen
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Frankreichreisende aufgepasst - neue Höchstgeschw. ab 1.

Beitrag von guenni » Fr 9. Feb 2018, 19:44

prellbock049 hat geschrieben:Aber 120 usw (@Lars, Bummler, Guenni ) , wollt Ihr denn überhaupt noch aus dem Haus heraus ? Und genau die Bummler sind es, die ein Überholen provozieren, denn es hat nicht jeder die Gnade der frühen Geburt und kann Bummeln bis zum Geht Nicht Mehr !


was soll das denn??? ich bummle nicht, wenn ich die erlaubte geschwindigkeit fahre, und wieso provoziere ich dann überholen?
überlege mal, ob deine einstellung zum autofahren die richtige ist!

übrigens fordert auch der deutsche verkehrssicherheitsrat schon lange, die geschwindigkeit auf nicht breit ausgebauten landstrassen auf 80 km/h zu begrenzen.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1873
Registriert: 29.06.2013
Wohnort: Ostfriesland
Geschlecht: Paar
Alter: 53

Re: Frankreichreisende aufgepasst - neue Höchstgeschw. ab 1.

Beitrag von ostfriesenpaar » Fr 9. Feb 2018, 20:17

Wir sind den größten Teil des Jahres in den Niederlanden unterwegs.
Dort gilt Tempolimit 130 km/h auf den Autobahnen, 8o auf Landstraßen und 100 auf bestimmten gut ausgebauten, breiten Landstraßen.

Das Fahren dort ist erheblich entspannter und streßfreier, als in Deutschland.
Auch Unfälle gibt es dort sehr selten.

In D scheinen Geschwindigkeitsbegrenzungen häufig willkürlich. Es gibt Straßen auf denen 100 km/h erlaubt sind, wo es selbstmörderisch wäre diese auch zu fahren.
Andererseits gibt es Begrenzungen die nicht im geringsten nachvollziehbar sind, oder allein der Tatsache geschuldet sind, dass ein jugendlicher Fahranfänger in seiner Selbstüberschätzung dort gegen einen Baum gesemmelt ist und (zum Glück nur) seinem Leben damit ein Ende gesetzt hat.

Ich finde die neuen Geschwindigkeitsbegrenzungen von Frankreich gut.
Daran sollte sich Deutschland ein Beispiel nehmen. Auch unser Schilderwald könnte damit drastisch reduziert werden.

 
Beiträge: 197
Registriert: 09.10.2015
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Frankreichreisende aufgepasst - neue Höchstgeschw. ab 1.

Beitrag von Lars2015 » Sa 10. Feb 2018, 01:33

Autofahrer in Anführungszeichen... Und Bummler bis zum "Geht nicht mehr", wenn ich auf einer schmalen Landstraße 80 km / h fahre und damit sogar ein Verkehrsrisiko bin. Na gut. Damit muss ich dann leben... Erinnert mich alles an die freie Fahrt für freie Bürger aus den 70igern... :))))) Der deutsche Verkehrssicherheitsrat in Deutschland hat für unsere nicht ausgebauten Landstraßen übrigens auch Tempo 80 vorgeschlagen. Offensichtlich "bummle" ich nicht allein durch die Welt....

prellbock049 hat geschrieben:Wie nicht anders zu erwarten, kamen als Erstes wieder eine Reihe von Antworten von "Autofahrern"
.... Und genau die Bummler sind es, die ein Überholen provozieren, denn es hat nicht jeder die Gnade der frühen Geburt und kann Bummeln bis zum Geht Nicht Mehr !
musste.

 
Beiträge: 658
Registriert: 17.03.2008
Wohnort: Rieden

Re: Frankreichreisende aufgepasst - neue Höchstgeschw. ab 1.

Beitrag von riedfritz » Sa 10. Feb 2018, 10:14

Die Reduzierung der Höchstgeschwindigkeit löst nicht das Problem der Verkehrsunfälle.
1. Gilt für alle Landstraßen mit wenigen Ausnahmen sowieso eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h.
2. sind die Autobahnen die sichersten Straßen.
Hauptunfallursachen sind Alkohol und nicht angepaßte Geschwindigkeit, bzw. die Kombination von beiden.

Wer nicht einschätzen kann, welche Geschwindigkeit der jeweiligen Straße und Verkehrssituation angemessen ist, hält sich auch nicht an vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeiten!

Viele Grüße,

Fritz

Nächste

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste