Aktuelle Zeit: Di 18. Dez 2018, 20:48

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

"Warum mich nackt duschen zum Außenseiter macht"

Kurioses, Lustiges, Aufmunterndes was unsere Forengemeinschaft interessieren dürfte
 
Beiträge: 1681
Registriert: 21.08.2012
Wohnort: bei Jena

Re: "Warum mich nackt duschen zum Außenseiter macht"

Beitrag von norbert » Do 11. Jan 2018, 06:28

Eule hat geschrieben:@ Aria
Es gibt keine religiöse Norm, sich aller Körperhaare zu entledigen. Die Entfernung der Scham- und Achselhaare, nur um die geht es, ist eine modische Erscheinung und in einigen Gegenden ein erotisches Stilmittel im Umgang mit dem Ehemann.



Mag sein, das auch das nicht im Koran steht. Es wird aber gemacht, und man beruft sich auf Gottes Wort.
Haben sich nicht auch die Attentäter von 911 rasiert, bevor sie die Anschläge verübt haben?

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2776
Registriert: 24.07.2009
Wohnort: Westsachsen
Geschlecht: Männlich ♂

Re: "Warum mich nackt duschen zum Außenseiter macht"

Beitrag von guenni » Do 11. Jan 2018, 10:31

ostfriesenpaar hat geschrieben:Meine Frau hat es in letzter Zeit häufiger erlebt, dass andere (deutsche) Frauen im Schwimmbad bekleidet, entweder mit Badeanzug oder mit Bikini duschen.

oder sie erkennen, dass duschen im badeanzug sinnlos ist und gehen gleich ins schwimmbecken. :x
auch schon mehr als einmal erlebt.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3294
Registriert: 24.01.2012
Wohnort: München
Geschlecht: Weiblich ♀

Re: "Warum mich nackt duschen zum Außenseiter macht"

Beitrag von Aria » Do 11. Jan 2018, 10:52

norbert hat geschrieben:
Eule hat geschrieben:@ Aria
Es gibt keine religiöse Norm, sich aller Körperhaare zu entledigen. Die Entfernung der Scham- und Achselhaare, nur um die geht es, ist eine modische Erscheinung und in einigen Gegenden ein erotisches Stilmittel im Umgang mit dem Ehemann.
Mag sein, das auch das nicht im Koran steht. Es wird aber gemacht, und man beruft sich auf Gottes Wort.
Eben – auch das Christentum hat sowohl die Nacktheit als auch die Sexualität lange verteufelt und sich dabei auf die Bibel berufen.

In Bezug auf Sexualität ist die Situation noch fast die gleiche – GV sei nur zum Kinderzeugen da –, bei der Nacktheit aber hat sich die katholische Kirche seit dem Papst Johannes Paul II. ein wenig bewegt und sieht sie nicht mehr als Sünde an, es sei denn, sie diente der sexuellen Lust.

Das war 1980, ist also verhältnismäßig neu; sich hier aufzuspielen und sagen, Muslime, die jetzt noch so denken wie die Katholiken vor 1980 dachten – oder denken sollten –, seien unzivilisiert, ist an Überheblichkeit kaum zu überbieten.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 389
Registriert: 20.09.2010
Wohnort: Düsseldorf
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: auf Anfrage
Alter: 45

Re: "Warum mich nackt duschen zum Außenseiter macht"

Beitrag von Ocean » Do 11. Jan 2018, 11:42

In Unterhose duschen kenne ich nicht, habe ich auch noch nie gesehen.
In der Schule meiner Kinder wird schlichtweg gar nicht nach dem Sport geduscht, im Sportverein auch nicht.
Wie die das beim Schwimmunterricht handhaben weiß ich nicht, hat mich auch nie wirklich interessiert.
Als wir Kinder waren haben wir nach dem Sport auch nie geduscht, dafür hat man in der Schule auch schlichtweg keine Zeit.
Im Sportverein und Schwimmbad wurde geduscht, ebenso in den diversen Fittness Centern in denen ich schon war, und da immer nackt, aber es gab auch immer schon welche die sich dann zum duschen (Im Fittness Center) eine Badehose angezogen haben, auch vor 30 Jahren schon.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2159
Registriert: 19.11.2002
Wohnort: Paderborn
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Nie
Alter: 68

Re: "Warum mich nackt duschen zum Außenseiter macht"

Beitrag von hajo » Do 11. Jan 2018, 13:45

Eule hat geschrieben:Kannst du mir sagen, in welcher Sure dieses niedergeschrieben wurde? :roll:

Zum Beispiel hier und hier. :lol:

 
Beiträge: 1646
Registriert: 28.11.2005
Wohnort: Bremen

Re: "Warum mich nackt duschen zum Außenseiter macht"

Beitrag von Tim007 » Do 11. Jan 2018, 15:42

Aria hat geschrieben: – auch das Christentum hat sowohl die Nacktheit als auch die Sexualität lange verteufelt und sich dabei auf die Bibel berufen.


Aria, Aria, Du kannst es nicht lassen ...
Richtiger wird's dadurch aber auch nicht.

Zurück zum Nacktduschen.

 
Beiträge: 391
Registriert: 19.09.2006
Wohnort: Großraum Ffm
Geschlecht: Paar

Re: "Warum mich nackt duschen zum Außenseiter macht"

Beitrag von PundV » Do 11. Jan 2018, 19:16

Eule hat geschrieben:Diese "Schamhaftigkeit", auch dem eigenen Geschlecht gegenüber, ist immer abhängig vom Ort und des Bildungsstandes er einzelnen Person. Ich möchte ausdrücklich davor warnen, Einzelerlebnisse zu Verallgemeinern. Ich habe es schon erlebt, dass ein türkischer Vater mit seiner Tochter in einer öffentlichen Sauna war, also mit fremden Männern und Frauen gemeinsam. Und diese Beiden waren nackt.


Es kann aber auch sein, dass sie nicht Türken waren, sondern nur so aussahen; oder schon Türken, aber nicht Muslime; oder doch Muslime, aber nicht besonders gläubig.

 
Beiträge: 2540
Registriert: 08.07.2009
Geschlecht: Männlich ♂

Re: "Warum mich nackt duschen zum Außenseiter macht"

Beitrag von Eule » Do 11. Jan 2018, 19:19

@ Norbert
Aber, wenn plötzlich fast alle nicht mehr nackt duschen wollen, liegt es nicht am Koran.
So sehe ich es auch. Es ist eben ein zivilisatorisches Problem.
Haben sich nicht auch die Attentäter von 911 rasiert, bevor sie die Anschläge verübt haben?
Man sollte die Meinung von Extremisten eben nicht zur einer allgemeingültigen religiösen Frage aufwerten.

@ Aria
Eben – auch das Christentum hat sowohl die Nacktheit als auch die Sexualität lange verteufelt und sich dabei auf die Bibel berufen.
Mir ist es nicht bekannt geworden, dass ein ernst zu nehmender kirchlicher Vertreter sich hier auf die Bibel berufen hätte. Denn in der Bibel gibt es keine derartige Schriftstelle, die so eine Aussage belegen könnte. Es wurde hier schon mehrfach dir vorgetragen. Aber es ist halt so mit Vorurteilen, die halten sich hartnäckig und gegen jede Vernunft.

In Bezug auf Sexualität ist die Situation noch fast die gleiche – GV sei nur zum Kinderzeugen da –, ...
Kannst du auch sagen, wie dieses begründet wird? Und wenn ja, ist diese Begründung nachvollziehbar? Ja, ich frage jetzt noch nicht, ob diese Begründung wirklich umfassend und so richtig ist. Falls Dir die Begründung nicht bekannt ist, dann sag es und ich werde dir eine Quelle nennen, wo dieses sehr kurz und deutlich erläutert wird. In der Bibel brauchst du nicht zu suchen, da gibt es diese Begründung nicht.

@ Hajo
Danke für deine Hinweise. Ich kann aber nicht sehen, welche Sure jetzt hier angesprochen wird und wer diese übersetzt hat. Die Frage nach dem Übersetzer ist sehr wichtig, weil eine Übersetzung der Extremisten natürlich anders ausfällt, als eine aus der theologischen Wissenschaft.
Den ersten Hinweis verstehe ich als einen Hinweis, wie man sich beim Gebet verhalten soll. Es ist keine theologische Anweisung, sondern gehört zum Kommentar, den Mohamed ebenfalls im Koran untergebracht hat. Ja, es stimmt, der Koran besteht aus zwei Teilen, einmal die Botschaft Gottes (Gottes Wort) und einmal Verhaltensanweisungen, die Mohamed ebenfalls niedergeschrieben hat und somit einen Kommentar darstellen.
Der zweite Hinweis ist eindeutig eine Verhaltensanweisung, welches nicht Gottes Wort darstellt und somit keine theologische Aussage im Sinne einer Theologie darstellt.
Wenn du mir also noch die Quelle nennst, dann kann ich dieses einmal von meinem Arzt, der Moslem ist, und ein anderes Mal von einem sunnitischen Geistlichen der Mosche hier bei mir überprüfen lassen. Sollte ich mit dieser meiner Interpretation falsch liegen, so will ich dieses dann gerne einräumen.

Hajo, damit wir uns nicht falsch verstehen. Ich kenne die Probleme bei der Auslegung des Korans und ich weiß auch, welche Antworten ich erhalten, wenn ich Moslems befrage. Mit meinem Arzt rede ich häufiger über diese Probleme. Denn ich bin kein Moslem und daher werde ich mich bei der Interpretation immer auf die Auskünfte der Moslems verlassen, die in meinen Augen hier eine zuverlässige und belastbare Auskunft erteilen können.

 
Beiträge: 2540
Registriert: 08.07.2009
Geschlecht: Männlich ♂

Re: "Warum mich nackt duschen zum Außenseiter macht"

Beitrag von Eule » Do 11. Jan 2018, 19:23

@ PundV
Es kann aber auch sein, dass sie nicht Türken waren, sondern nur so aussahen; oder schon Türken, aber nicht Muslime; oder doch Muslime, aber nicht besonders gläubig.
Ja, nein, es könnte sein, muss es aber nicht, scheinbar? Also diese deine Antwort verbraucht viele Worte und ist nicht belastbar. Was soll ich also von dieser deiner Aussage halten? :roll: Worauf kann ich mich verlassen? :roll:

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3294
Registriert: 24.01.2012
Wohnort: München
Geschlecht: Weiblich ♀

Re: "Warum mich nackt duschen zum Außenseiter macht"

Beitrag von Aria » Do 11. Jan 2018, 21:29

Eule hat geschrieben:
Aria hat geschrieben:Eben – auch das Christentum hat sowohl die Nacktheit als auch die Sexualität lange verteufelt und sich dabei auf die Bibel berufen.
Mir ist es nicht bekannt geworden, dass ein ernst zu nehmender kirchlicher Vertreter sich hier auf die Bibel berufen hätte. Denn in der Bibel gibt es keine derartige Schriftstelle, die so eine Aussage belegen könnte.
Doch – die Stelle ist bei 1 Mose 3 zu finden: Als Adam und Eva erkannten, dass sie nackt waren und sich deswegen schämten, machte Gott „dem Menschen und seiner Frau Gewänder von Fell und bekleidete sie damit.“

Daraus machten Theologen die längste Zeit des Bestehens des Christentums: Was Gott gemacht hatte, soll der Mensch nicht ändern. Das wurde überall dort befolgt, wo die Kirche das Sagen hatte: Selbst bildliche Darstellungen von nackten Menschen wurden lange nicht geduldet – siehe Sixtinische Kapelle.


Eule hat geschrieben:
Aria hat geschrieben:In Bezug auf Sexualität ist die Situation noch fast die gleiche – GV sei nur zum Kinderzeugen da –
Kannst du auch sagen, wie dieses begründet wird? Und wenn ja, ist diese Begründung nachvollziehbar? Ja, ich frage jetzt noch nicht, ob diese Begründung wirklich umfassend und so richtig ist. Falls Dir die Begründung nicht bekannt ist, dann sag es und ich werde dir eine Quelle nennen, wo dieses sehr kurz und deutlich erläutert wird. In der Bibel brauchst du nicht zu suchen, da gibt es diese Begründung nicht.
Auch dafür gibt es eine Begründung in der Bibel; Gott sagt in der Bibel zu Menschen 4 Mal: „Seid fruchtbar und mehret euch“. Daraus hat die Kirche abgeleitet: Jegliche Empfängnisverhütung würde dem Gotteswillen widersprechen.

Darüber hinaus ist der GV nur den Eheleuten erlaubt, alles andere wird als Unzucht betrachtet – dazu nur 1 Zitat aus dem Katechismus der katholischen Kirche aus dem Jahr 1992:
Punkt 2353:
Unzucht ist die körperliche Vereinigung zwischen einem Mann und einer Frau, die nicht miteinander verheiratet sind. Sie ist ein schwerer Verstoß gegen die Würde dieser Menschen und der menschlichen Geschlechtlichkeit selbst, die von Natur aus auf das Wohl der Ehegatten sowie auf die Zeugung und Erziehung von Kindern hingeordnet ist. Zudem ist sie ein schweres Ärgernis, wenn dadurch junge Menschen sittlich verdorben werden.
Das ist Verhältnis der Kirche zur Sexualität heute. In früheren Zeiten, d.h. vor dem II. Vaticanum war es noch schlimmer. Die Liste der Sprüche bedeutender Kirchlehrer und Heiliger, die sich missbilligend zur menschlichen Sexualität äußerten, ist lang. Und noch 1980 versuchte die Kirche den Sexualkundeunterricht an den bayerischen Schulen zu verhindern – siehe dazu den Spiegel: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14316652.html

Das sind Fakten – warum sie so sind bzw. waren ist zweitranging, denn irgendeine Entschuldigung für das kirchliche Verhalten in der Vergangenheit oder Gegenwart findet sich immer.

VorherigeNächste

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste