Aktuelle Zeit: Do 20. Sep 2018, 18:38

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Kurioses, Lustiges, Aufmunterndes was unsere Forengemeinschaft interessieren dürfte
 
Beiträge: 1071
Registriert: 04.08.2016
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Beitrag von Blood Moors » Mi 10. Jan 2018, 15:15

Campingliesel hat geschrieben:WER soll daran was ändern, um das Plastikmüllproblem zu reduzieren?

Gute Frage! Der Fleischer bei uns im Ort nimmt z. B. keine mitgebrachten Behälter an, um die zu befüllen. Angeblich aus hygienischen Gründen. :? Also werden die gekauften Produkte dort in Plastikbeuteln bzw. Verbundfolien verpackt. Da ist es schon fast egal, ob ich industriell- oder handverpackte Ware kaufe. Bei dem Fleischer gibt es auch einen Kassenautomaten, wo ich mit Geldkarten, Scheinen und Münzen bezahlten kann. Auch Wechselgeld wird automatisch ausgegeben. Das Personal muss sich also nicht die Hände am Geld schmutzig machen.

Eine kürzlich gemachte Beobachtung hat mir allerdings sehr zu denken gegeben. Vor mir war ein älterer Mann an der Reihe, der einen Einkaufszettel in der Hand hielt. Der Zettel sah allerdings recht schmierig aus und wirkte als Speisekarte der letzten Woche. Der Mann konnte den Zettel wohl ohne Brille nicht lesen und wirkte auch sonst sehr unbeholfen. Die hilfsbereite Verkäuferin bat ihn, ihr doch den Zettel zu geben und legte diesen dann auf die Bedientheke. Meine Gedanken dabei: Wenn die so einen schmierigen Einkaufszettel annehmen darf, warum dann nicht auch meine sauber abgespülte Tupperdose :?:

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1955
Registriert: 05.12.2005
Wohnort: Lübben im Spreewald
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Ruf nicht an!
Alter: 62

Re: Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Beitrag von Bummler » Mi 10. Jan 2018, 15:35

Aria hat geschrieben:Bestimmten Leuten – und dazu gehörst du – kann man es nie recht machen: Setzte die Kanzlerin den Plan um, wäre es dir nicht recht, und jetzt, nachdem sie den nicht umsetzte, auch nicht. So „argumentiert" auch AfD.


Und wenn ich hier mal die eine Position vertrete und dann irgendwann die gegensätzliche zerreisst DU mich, weil ich mal so oder so rede.
Warum zerreisst du also mich und nicht die Kanzlerin? Sie hat nun mal die Verantwortung und die Legitimation für ihr Tun. Wenn sie ihre Verantwortung nicht wahr nimmt, oder von mir aus auch nicht wahr nehmen kann, dann muss sie die Konsequenz der Legitimation ziehen. Das ist doch klar.

Campingliesel hat geschrieben:
Also: WER soll daran was ändern, um das Plastikmüllproblem zu reduzieren?


Ich weiß auf jeden Fall wer daran nichts ändern wird. S.o.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1955
Registriert: 05.12.2005
Wohnort: Lübben im Spreewald
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Ruf nicht an!
Alter: 62

Re: Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Beitrag von Bummler » Mi 10. Jan 2018, 15:43

Blood Moors hat geschrieben:
Das Personal muss sich also nicht die Hände am Geld schmutzig machen.



Auch so eine neue Erfindung, das die Verkäuferinnen beim Bäcker Handschuhe tragen. Der Sinn ist schon klar, ihre Bakterien sollen nicht auf meine Brötchen. Aber das dadurch der Müllberg wieder ein bisschen wächst und eine Zange oder ähnliches denselben Effekt hätte...

 
Beiträge: 571
Registriert: 18.10.2017
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 50

Re: Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Beitrag von Ralf-abc » Mi 10. Jan 2018, 23:04

Bummler hat geschrieben:Was ich übrigens nicht falsch finde. Denn 8000 Arbeitsplätze im Kohlerevier kann man mit den Strukturkonzepten nicht ersetzen.

Doch, das ist völlig falsch.
Es gibt Studien, die das Erreichen des Klimazieles für 2020 für durchaus möglich halten, wenn man denn sofort konsequent damit anfangen würde.

Was die 8000 Arbeitsplätze angeht:
Zum einen ist der Verlust von 8000 Arbeitsplätzen gar nichts im Vergleich zu den Arbeitsplätzen, die neu entstehen würden, wenn die Energieerzeugung (ja HaJo u. Co, ich weiß, dass dieser Begriff physikalisch falsch ist) flächendeckend dezentral umgebaut würde.
Zum anderen ist es beim Kohleabbau gar nicht mehr die Frage, ob die Arbeitsplätze verschwinden, sondern nur noch wann. Das mussten Bergbauer in den USA jetzt auch feststellen, denen der größte US-Präsident aller Zeiten im Wahlkampf noch goldene Zeiten versprochen hat. Dumm nur, dass sich solche Arbeitsplätze nicht durch politische Vorgaben erhalten lassen, wenn die Wirtschaft sich gleichzeitig auf das Ende der Kohleverstromung vorbereitet.
https://www.n-tv.de/wirtschaft/Warum-Trumps-Kohle-Versprechen-platzen-article20223506.html

 
Beiträge: 3362
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 59

Re: Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Beitrag von Campingliesel » Mi 10. Jan 2018, 23:08

Bummler hat geschrieben:
Aria hat geschrieben:Bestimmten Leuten – und dazu gehörst du – kann man es nie recht machen: Setzte die Kanzlerin den Plan um, wäre es dir nicht recht, und jetzt, nachdem sie den nicht umsetzte, auch nicht. So „argumentiert" auch AfD.


Und wenn ich hier mal die eine Position vertrete und dann irgendwann die gegensätzliche zerreisst DU mich, weil ich mal so oder so rede.
Warum zerreisst du also mich und nicht die Kanzlerin? Sie hat nun mal die Verantwortung und die Legitimation für ihr Tun. Wenn sie ihre Verantwortung nicht wahr nimmt, oder von mir aus auch nicht wahr nehmen kann, dann muss sie die Konsequenz der Legitimation ziehen. Das ist doch klar.

Campingliesel hat geschrieben:
Also: WER soll daran was ändern, um das Plastikmüllproblem zu reduzieren?


Ich weiß auf jeden Fall wer daran nichts ändern wird. S.o.


Wir leben aber nicht in einer Diktatur, und deshalb kann die Kanzlerin nicht alles alleine entscheiden und ist auch nicht für alles alleine verantwortlich. So einfach ist weder das Regierungssystem noch die Poliltik. Jeder Wähler sollte eigentlich wissen, wie es zu einem Gesetzesbeschluß kommt, auch wenn das Volk nicht immer alles mitbekommt.
Außerdem scheint es ja eher so zu sein, daß die Wirtschaft mehr regiert und die kleine Gesellschaft, die das meiste Geld besitzt.
Vor allem die Preise werden nunmal nicht von der Regierung bestimmt, sondern von der Wirtschaft. DDR ist vorbei!

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3242
Registriert: 29.03.2010
Wohnort: Osterland, Sachsen, Deutschland, Europa, Erde
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 58

Re: Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Beitrag von Zett » Do 11. Jan 2018, 07:34

Seelöwe hat geschrieben:@Zett:
Ich finde es schon sehr verwunderlich, mit welcher Energie (= z.B. Zahl der „Beiträge“) du hier versuchst, deine vermeintliche geistige, fachliche (???) und moralische (!!!) Überlegenheit (als einzig „richtiger FKKler“ der Welt) zu demonstrieren. Da kann für den Rest deines Lebens ja nicht mehr viel Energie übrig bleiben....
Das du dich damit nur lächerlich machst, fällt dir wohl nicht auf?
Viele Grüße und einen schönen Sonntag noch vom Seelöwen

PS: Dieser Beitrag wurde umweltfreundlich mit 100% recycelten (= wiederverwendten) Elektronen geschrieben!
Da hab ich doch noch den gewohnt dumm-freschen Beitrag vom Stänker-Löwe entdeckt.

ICH versuche nirgendwo eine Überlegenheit zu demonstrieren. Du bist ja auch nicht in der Lage, entsprechende Stellen zu zitieren. DU hingegen versuchst permanent mich herabzuwürdigen - ohne Grund und Anlass (und ohne jeden Stil). Vielleicht solltest Du da mal drüber nachdenken!?

Benutzeravatar
 
Beiträge: 467
Registriert: 07.06.2015
Wohnort: Nähe Osnabrück
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Ja, auf Anfrage
Alter: 64

Re: Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Beitrag von Seelöwe » Do 11. Jan 2018, 07:46

@Zett
Allein der Gebrauch des Wortes „frech“ von deiner Seite sagt schon alles...
Grüße vom Seelöwen

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1955
Registriert: 05.12.2005
Wohnort: Lübben im Spreewald
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Ruf nicht an!
Alter: 62

Re: Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Beitrag von Bummler » Do 11. Jan 2018, 10:08

Ralf-abc hat geschrieben:
Bummler hat geschrieben:Was ich übrigens nicht falsch finde. Denn 8000 Arbeitsplätze im Kohlerevier kann man mit den Strukturkonzepten nicht ersetzen.

Doch, das ist völlig falsch.
Es gibt Studien, die das Erreichen des Klimazieles für 2020 für durchaus möglich halten, wenn man denn sofort konsequent damit anfangen würde.



Leider gibt es auch Studien, die belegen, dass das Erreichen des nächsten Klimazieles der Bundesregierung, also bis 2030, auch unmöglich wird. Der Grund ist auch klar, denn den Strukturwandel gibt es nicht umsonst. Die in den letzten Jahrzehnten vorgenommenen Effektivitätsanstrengungen in der Industrie und der Energiewirtschaft sind technisch ausgereizt. Weitere Maßnahmen zur Senkung des CO2-Ausstoßes werden immer teurer und damit ineffektiv. Ein Beispiel ist das Stromnetz, mit derem Ausbau der Ökostrom steht und fällt. Die Investitionen in diesem Bereich liegen weit über irgendwelchen Rentabilitätsschwellen, müssen also politisch durchgesetzt werden.
Und richtig interessant wird es, wenn politisch klar wird, das ohne eine Regulierung des Verkehrs, also Tempolimit, Fahrverbote, Leistungsbegrenzungen usw., überhaupt erst mal eine Senkung des CO2-Ausstoßes in diesem Bereich angefangen wird.
Die Sache mit den Elektroautos ist ja technisch mittlerweile auf einem guten Weg. Es gibt immer mehr Leute denen ein E-Auto völlig ausreicht und die es sogar nicht mehr hergeben würden. Nur sind die erforderlichen Anreize in diesem Sektor eben erheblich.

Die andere Geschichte, also die mit den Arbeitsplätzen ist ebenfalls Augenwischerei. Wir haben hier im Osten fast 30 Jahre nach der Zerstörung der ostdeutschen Industrie immer noch keine mit dem Westen vergleichbare industrielle Struktur. Wo also soll dann diese Struktur nach der Energiewende herkommen? Das sind doch Träume. Und die Erfahrungen decken sich ja mit denen im Ruhrgebiet, wo der Strukturwandel ja noch länger her ist.

Es gibt vielleicht Konzepte zum CO2-Ausstieg, aber das sind technische einseitige Expertisen, die sich um die Folgen der wirtschaftlichen Kahlschläge keine Gedanken machen. Nur werden diese Konzepte auf den erbitterten Widerstand der Betroffenen stoßen. Das ist ja auch klar, wenn man weiss, dass ein Servicetechniker für Windmühlen ungefähr die Hälfte von einem Arbeiter in einem Kraftwerk verdient. Das ist doch wohl trivial.

Campingliesel hat geschrieben:
Vor allem die Preise werden nunmal nicht von der Regierung bestimmt, sondern von der Wirtschaft. DDR ist vorbei!


Die Energiepreise werden von der Wirtschaft bestimmt? Hahahahahaha, ich lieg am Boden. Du solltest mal deine Energierechnung bis zum Schluß lesen und nicht nach der Abschlagszahlung aufhören.
Oder welche Preise meinst du? Die an der Tankstelle, die von der Telekom, die im Supermarkt?
Es gab ja etliches Schlechtes in der DDR, aber mit den Jahren habe ich gemerkt, was eigentlich der EVP für ein Segen war, jedenfalls für den Verbraucher.(https://de.wikipedia.org/wiki/Einzelhan ... kaufspreis). Aber das ist wirklich vorbei.

Leider.

 
Beiträge: 3362
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 59

Re: Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Beitrag von Campingliesel » Do 11. Jan 2018, 13:30

Die Energiepreise werden von der Wirtschaft bestimmt? Hahahahahaha, ich lieg am Boden. Du solltest mal deine Energierechnung bis zum Schluß lesen und nicht nach der Abschlagszahlung aufhören.
Oder welche Preise meinst du? Die an der Tankstelle, die von der Telekom, die im Supermarkt?


dann lies mal hier: Suchergebnisse für Strompreise (wikipedia)

Strompreise kommen immer von der Wirtschaft ab. Energiewirtschaft - Energieversorungsunternehmen.

Elektrizitätsversorgungsunternehmen
Kraftwirtschaft (VIK) Verband kommunaler Unternehmen (VKU) local energy Die Strompreise in Deutschland können mitunter stark variieren, wobei die Preise vor
11 KB (911 Wörter) - 14:36, 13. Dez. 2017
Stromhandel (Weiterleitung von „Negative Strompreise“)
Die erneuerbare Erzeugung wird erst am Spotmarkt sichtbar. Negative Strompreise bilden sich an der Strombörse, wenn ein hohes Angebot einer niedrigen
22 KB (2.252 Wörter) - 13:12, 16. Dez. 2017
Bahnstrompreissystem (Schweiz) (Abschnitt Strompreis ab 2013)
mehr oder weniger zahlreichen – Gleichrichterstationen einkaufen. Deren Strompreise liegen wesentlich höher als bei den Wechselstrombahnen. Der Preis für
6 KB (635 Wörter) - 08:48, 20. Nov. 2017
Strombörse
(Memento vom 19. Oktober 2013 im Internet Archive) Kevin Canty: Faire Strompreise: Grundlagen und Handlungsbedarf. Erstellt für das Bundesministerium für
13 KB (1.275 Wörter) - 18:08, 6. Nov. 2017
Erneuerbare-Energien-Gesetz
Energiewende und die Strompreise in Deutschland. Berlin 2013 (PDF; 4,6 MB) VIK-Preisindex: VIK Preisindex: Industrie-Strompreise fallen weiter. 7. März
252 KB (23.485 Wörter) - 18:10, 7. Jan. 2018
Atom-Moratorium (Abschnitt Strompreise und Stromimporte)
Atommoratorium könnte Strompreis um fünf Prozent anheben, Rheinische Post, 2. April 2011 BDEW – Moratorium bedingt steigende Strompreise und höhere Stromimporte
44 KB (3.881 Wörter) - 07:59, 9. Okt. 2017
Nikolaus Breuel
(1981–1989) und promovierte an der Universität Hamburg 1992 über das Thema "Strompreise für Sonderabnehmer im Gefüge der Verfassung". Er hat bei M. DuMont Schauberg
5 KB (452 Wörter) - 18:59, 5. Dez. 2017
Verdichter
Liefermenge. Die Wartungskosten sind gering, die Betriebskosten sind jedoch vom Strompreis abhängig. Beim Antrieb durch einen Verbrennungsmotor ist die Regelbarkeit
17 KB (1.660 Wörter) - 06:12, 7. Jan. 2018
Merit-Order
Lagerfähigkeit des Erdöls eine zusätzliche Rolle. Insgesamt sind die Strompreise am Spotmarkt nach der Liberalisierung des Strommarktes 1998 bis zum Jahr
19 KB (2.271 Wörter) - 14:28, 29. Jun. 2017
Kernkraftwerk Three Mile Island
zu verlängern.Einige Faktoren, darunter der Ölpreis, der Gaspreis, der Strompreis und der Fracking-Boom in den USA seit etwa 2010 tragen dazu bei, dass
10 KB (850 Wörter) - 00:10, 29. Dez. 2017
Energiemarkt
höheren Strombedarfs, also während Mittel- und Spitzenlast, wenn die Strompreise für gewöhnlich höher liegen.Im Jahr 2013 wurde mit ca. 32,3 TWh netto
38 KB (3.611 Wörter) - 22:07, 10. Jan. 2018
Bundesverband deutscher Wasserkraftwerke
Verhandlungen mit den zuständigen Energieunternehmen über die Stromeinspeisung, Strompreise und Stromlieferungsverträge führen Mitglieder beim Abschluss von
1 KB (127 Wörter) - 22:29, 5. Mai 2016
Erneuerbare Energien
gesunken; die deutsche Industrie bezahle die niedrigsten Strompreise in Europa. Auch die Strompreise im außerbörslichen Handel werden in Deutschland günstiger
233 KB (22.855 Wörter) - 12:02, 11. Jan. 2018
Wasserzins (Abschnitt …als Anteil am heutigen Strompreis)
Als Wasserzins wird die für die Ressource Wasser erhobenen Abgabe bezeichnet. Während er in der Schweiz für die Nutzung der Wasserkraft zur Energieerzeugung
11 KB (1.192 Wörter) - 22:32, 15. Nov. 2017
Direktvermarktung erneuerbarer Energien
wie der Strompreis an der Börse schwankt, gleicht sich der staatliche Förderanteil zur Berechnung des Anzulegenden Wertes an. Sind die Strompreise niedrig


usw usw

 
Beiträge: 3362
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 59

Re: Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Beitrag von Campingliesel » Do 11. Jan 2018, 13:35

Wasser- und Abwasserpreise in Deutschland (Abschnitt Wasserpreise/-gebühren und Abwassergebühren in der öffentlichen Diskussion)
Bundeslands und hat die Wasserpreise der Stadt Calw für zu teuer befunden. Nun soll das Unternehmen Energie Calw seine Wasserpreise um 35 % senken. Das Unternehmen
51 KB (4.624 Wörter) - 12:21, 17. Nov. 2017
Wasserverbrauch
Wasserpreise und Umweltschutzziele bieten Wassernutzern Anreize zum Wassersparen. Dennoch sind in vielen Ländern die Wasserpreise zu gering
20 KB (2.102 Wörter) - 11:31, 13. Dez. 2017
Richtlinie 2000/60/EG (Wasserrahmenrichtlinie)
voraussichtlich Erhöhungen der Wasserpreise sein, deren Durchsetzung deswegen schwierig sein dürfte, weil die Wasserpreise -über die Abwassergebühren- in
9 KB (892 Wörter) - 02:47, 6. Sep. 2017
Siedlungswasserwirtschaft in Deutschland (Abschnitt Kartellverfahren gegen überhöhte Wasserpreise)
überhöhte Wasserpreise vorgegangen. Das Landeswirtschaftsministerium unter Alois Rhiel (CDU) gab eine Studie in Auftrag, in der die Wasserpreise in ausgewählten
42 KB (4.465 Wörter) - 20:16, 30. Mai 2017
Neptun Wasserpreis
Der Neptun Wasserpreis ist ein seit 1999 vom österreichischen Umweltministerium alle zwei Jahre vergebener Umweltpreis. Ziel des Preises ist, auf das
3 KB (272 Wörter) - 19:57, 20. Feb. 2017
Berliner Wasserbetriebe (Abschnitt Streit um Rekommunalisierung und Angemessenheit der Wasserpreise)
Die Berliner Wasserbetriebe (BWB) sind das größte städtische Wasserversorgungsunternehmen in Deutschland. Sie nehmen die Wasserversorgung und die Abwasserentsorgung
24 KB (2.456 Wörter) - 17:28, 17. Dez. 2017
Thames Water
Gehaltssteigerungen der Manager bald erfüllt werden. Jedoch stiegen die Wasserpreise ebenfalls an, während Investitionen in das überalterte Leitungsnetz ausblieben
6 KB (694 Wörter) - 23:11, 18. Mai 2017
Bodensee-Wasserversorgung (Abschnitt Wasserpreis)
Die Bodensee-Wasserversorgung (BWV) ist ein Zweckverband mit Sitz in Stuttgart, der am 25. Oktober 1954 von 13 Gemeinden zur Deckung des Wasserbedarfs
18 KB (1.853 Wörter) - 17:41, 2. Nov. 2017
Neptun
5-Sterne-Hotel in Rostock-Warnemünde Neptunbrunnen Neptunium Neptun Wasserpreis, Preis des österreichischen Umweltministeriums Neptun-Gletscher, Gletscher
3 KB (389 Wörter) - 19:45, 16. Mai 2017
Mainova
zwischen dem Hessischen Wirtschaftsministerium und der Mainova AG um die Wasserpreise in Frankfurt mit einem Vergleich beigelegt. Thomas Bauer, Tilo Maier:
8 KB (747 Wörter) - 14:19, 30. Nov. 2017
Andrea Pizzini
des US-amerikanischen Bechtel-Konzerns) innerhalb kürzester Zeit die Wasserpreise. Dies führte Anfang 2000 zu heftigen Protesten und einem Generalstreik
3 KB (326 Wörter) - 16:15, 28. Jan. 2017
Virtuelles Wasser
(* 1937) geprägt. Für seine Leistung erhielt er 2008 den Stockholmer Wasserpreis des Stockholm International Water Institute. Die Untersuchungen zielen
11 KB (1.099 Wörter) - 19:47, 3. Nov. 2017
Ausbeutungsmissbrauch
11 f. – General Motors BGH, Beschluss vom 15. Mai 2012 – KVR 51/11 Wasserpreise Calw (zu § 19 Abs. 4 Nr. 2 GWB a.F.) Art. 101 AEUV Art. 102 AEUV
4 KB (393 Wörter) - 20:40, 6. Jan. 2018
Wiener Wasserversorgung (Abschnitt Wasserpreis)
schwankt in allen Bezirken zwischen 6 und 11 (in manchen bis 14 dH). Der Wasserpreis betrug 2012 pro Kubikmeter 1,73 Euro, die Gebühr für den Wasserzähler
20 KB (2.232 Wörter) - 20:31, 25. Apr. 2017
Bewässerungsfeldwirtschaft (Abschnitt Festlegung eines Wasserpreises)
Zerstörung fruchtbaren Bodens und andere. Eine Einführung bzw. Erhöhung von Wasserpreisen hätte zwar unweigerlich Einkommensverluste in diesem i.A. ohnehin schwachen
41 KB (4.511 Wörter) - 16:07, 13. Nov. 2017
Cochabamba
aus Spanien sowie weiteren Investoren) innerhalb kürzester Zeit die Wasserpreise. Dies führte Anfang 2000 zu heftigen Protesten und einem Generalstreik
18 KB (1.731 Wörter) - 22:56, 30. Nov. 2017
Hugo Banzer Suárez
Wasserprivatisierung an ein Bechtel-Konsortium in Cochabamba, welche erhöhte Wasserpreise und ein Verbot von lizenzloser Regenwassernutzung vorsah, scheiterte
9 KB (927 Wörter) - 14:34, 19. Sep. 2017
Großabnehmer
(Strom, Gas, Wasser). Ein kommunaler Wasserversorgungsbetrieb darf den Wasserpreis für den Großabnehmer wie für den Normalverbraucher nur nach dem übereinstimmenden
4 KB (388 Wörter) - 16:19, 29. Mai 2017
Symi
Sommersaison Wasser sehr knapp. Dies wird auch durch den sehr hohen Wasserpreis deutlich: ein Kubikmeter Wasser kostet gut fünf Euro (dies ist fast das
10 KB (1.063 Wörter) - 23:34, 12. Jul. 2016
Der große Ausverkauf
US-amerikanischen Konzerns Bechtel Corporation) innerhalb kürzester Zeit die Wasserpreise. So waren sie für viele Menschen unbezahlbar. Mit der zeit wehrten sie sich.

usw usw.

Also wer bestimmt nun die Energiepreise von Strom und Wasser?

VorherigeNächste

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste