Aktuelle Zeit: Mi 17. Okt 2018, 18:04

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Kurioses, Lustiges, Aufmunterndes was unsere Forengemeinschaft interessieren dürfte
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2530
Registriert: 24.07.2009
Wohnort: Westsachsen
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Beitrag von guenni » Do 8. Mär 2018, 22:40

norbert hat geschrieben:Es gibt doch schon lange Funkuhren.


ja, aber nicht in mikrowellen, elektroherden, radiowecker mit netzbetrieb etc.

 
Beiträge: 771
Registriert: 17.03.2008
Wohnort: Rieden

Re: Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Beitrag von riedfritz » Fr 9. Mär 2018, 09:12

Norbert hat geschrieben:Mir war eher unklar, das es noch Uhren gibt, die über die Netzfrequenz gesteuert werden.
Es gibt doch schon lange Funkuhren. Sowas hängt bei mir rum.
Man hat aus Ersparnisgründen bei vielen Uhren auf ein elektronisches Bauteil verzichtet, das eine exakte Frequenz für die Uhrenanzeige bereitstellt und die billigere Variante mit der Netzfrequenz gewählt.

Viele Grüße,

Fritz

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2011
Registriert: 05.12.2005
Wohnort: Lübben im Spreewald
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Ruf nicht an!
Alter: 62

Re: Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Beitrag von Bummler » Fr 9. Mär 2018, 09:33

Aria hat geschrieben:Na, was schon: Verschwörungstheorie, die da heißt: Systempresse kennt zwar den wahren Grund, aber weil das die Ökostromerzeuger treffen würde, wird das verschwiegen und der Grund den Serben in die Schuhe geschoben.


Das wäre schlüssig.
:mrgreen:

Aber die Frage ist ja wirklich die:
Wenn irgendjemand zuwenig Strom produziert und damit das Netz "stört" dann sollte das doch ausgeglichen werden können, von wem auch immer.
Wenn das nicht geht, wieso geht das dann, wenn Wind und Sonne ausfallen?

Darüber grübele ich gerade Tag und Nacht.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3089
Registriert: 24.01.2012
Wohnort: München
Geschlecht: Weiblich ♀

Re: Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Beitrag von Aria » Fr 9. Mär 2018, 11:54

Der Spuk ist vorbei – Zitat:

Nach Angaben des serbischen Betreibers EMS hat der Netzbetreiber KOSTT im Kosovo seit Mitte Januar unkontrolliert Energie aus dem Synchronbereich von Kontinentaleuropa ohne Genehmigung entnommen. Damit habe KOSTT eindeutig gegen Normen und Standards verstoßen, kritisiert der Betreiber. Auf internationalen Druck hin habe der Kosovo die Entnahme beendet.

 
Beiträge: 414
Registriert: 27.04.2007

Re: Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Beitrag von Calcit » Fr 9. Mär 2018, 12:27

Hier gibt es eine Anzeige der aktuellen Netzfrequenz:
http://www.mainsfrequency.com/

Auch nützlich zum Uhrzeiteinstellen bei Photo-/Videocamera ist die dortige sekundengenaue UTC-Zeitangabe, sie geht um ca. 1sec nach gegenüber meiner Computerzeitanzeige.

 
Beiträge: 1127
Registriert: 04.08.2016
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Beitrag von Blood Moors » Fr 9. Mär 2018, 15:06

guenni hat geschrieben:ja, aber nicht in ... radiowecker mit netzbetrieb etc.

Mein Radiowecker holt sich die Zeit vom dem Sender, der auf den 1. Speicherplatz eingestellt ist. Voraussetzung ist, das der Sender über Radiotext die entsprechende Zeitinformation mitliefert. So funktionieren übrigens auch viele Autoradios.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2011
Registriert: 05.12.2005
Wohnort: Lübben im Spreewald
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Ruf nicht an!
Alter: 62

Re: Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Beitrag von Bummler » Do 15. Mär 2018, 15:04

Ich habe lange überlegt, ob ich die folgende Meldung hier rein schreibe oder in den gesellschaftlichen Wandel.
Aber da es um die Deutsche Umwelthilfe geht, dachte ich, passt es hier besser:

Brüssel. Der Chef der deutschen Umwelthilfe gewinnt vor Gericht, obwohl seine Behauptungen falsch sind.


https://www.lr-online.de/nachrichten/po ... id-7933375

Das geht also um die kompostierbaren Tragtaschen bei Rewe und Aldi die nach DIN kompostierbar sind, aus Sicht der Deutschen Umwelthilfe aber nicht.
Nein, darum geht es natürlich nicht. Da wurde sehr schnell festgestellt das die Dinger im Sinne der Norm kompostierbar sind, diese Behauptung der Deutschen Umwelthilfe also falsch war.

Es ging darum, ob das so schlimm wäre, wenn die Deutsche Umwelthilfe lügt!

Das Gericht stellt zudem fest: „Den Beklagten ist nicht mehr als ein Fahrlässigkeitsvorwurf zu machen.“ An die Behauptungen von Resch und der DUH würden außerdem weniger strenge Maßstäbe angelegt als dies etwa Gerichte bei Texten in Zeitungen machten: Resch könne „nicht am Maßstab ,journalistischer Sorgfalt‘ gemessen werden“, weil die DUH kein Presseunternehmen und Resch kein Journalist sei, heißt es in dem Urteil weiter. Auch im Vergleich zur Stiftung Warentest gewähren die Richter Resch und seiner Organisation Rabatte: Resch und die DUH seien „anders als die Stiftung Warentest nicht zur Neutralität und Objektivität verpflichtet.“


Aha, die Deutsche Umwelthilfe ist nicht zur Objektivität verpflichtet.

Nun das scheint mir allgemein bei allerlei grünen Vereinen so.

 
Beiträge: 644
Registriert: 18.10.2017
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 50

Re: Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Beitrag von Ralf-abc » Do 15. Mär 2018, 15:14

Bummler hat geschrieben:Aha, die Deutsche Umwelthilfe ist nicht zur Objektivität verpflichtet.
So schwer kann das doch nicht sein. Die deutsche Umwelthilfe ist ein privatrechtlicher Verein, der seine Ziele etc. und Methoden selber festlegt. Gilt auch für z.B. Greenpeace, WWF, NABU, BUND etc., etc.
Wenn so ein Verein zur Neutralität verpflichtet werden könnte, dann müsste das auch für z.B. die Zigaretten- und Lebensmittelindustrie gelten, sowie für die Energieversorger und die Automobilindustrie.
Stell Dir mal vor, die Gruppen wären gesetzlich verpflichtet, die Wahrheit zu sagen :shock:

Obwohl - das wäre evtl. gar keine schlechte Idee. Wenn die ganzen industrienahen Verbrecher die Wahrheit sagen müsste, dann bräuchte man die Umwelthilfe und alle anderen Umweltschutzorganisationen praktisch nicht mehr, weil dann die Politik gezwungen wäre, dem Treiben der Industrie einhalt zu gebieten.

 
Beiträge: 3567
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 59

Re: Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Beitrag von Campingliesel » So 25. Mär 2018, 19:30

Unsere Chemiker fahren fort, die wunderlichsten Dinge zu entdecken, und deine Weissagungen bestärken sich immer mehr. Da ich von Weissagungen rede, so muß ich bemerken, daß zu unserer Zeit Dinge geschehen, welche man keinem Propheten auszusprechen erlaubt hätte.

(sagte Goethe).

Daran könnt Ihr euch nun die Zähne ausbeißen, was er wohl damit gemeint hatte!

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2011
Registriert: 05.12.2005
Wohnort: Lübben im Spreewald
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Ruf nicht an!
Alter: 62

Re: Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Beitrag von Bummler » Mo 26. Mär 2018, 09:43

Das ist ja nun ganz einfach, google findet es. Es geht um den Islam...
Allerdings fehlt mir die Verbindung zum Thema des Threads.

VorherigeNächste

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste