Aktuelle Zeit: Do 13. Dez 2018, 02:35

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Was ein Arzt in einem Flüchtlingslager erlebte

Kurioses, Lustiges, Aufmunterndes was unsere Forengemeinschaft interessieren dürfte
 
Beiträge: 344
Registriert: 03.08.2014
Wohnort: Sinzheim
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 54

Was ein Arzt in einem Flüchtlingslager erlebte

Beitrag von Kartunger » Fr 29. Jan 2016, 19:10

Ich habe an andere Stelle schon geäußert, dass mich doch einige Äußerungen zu den Flüchtlingen hier erschrecken. Auch wenn ich jetzt vielleicht wieder als Gutmensch dargestellt werde soll dies ein kleines Gegengewicht zu den Negativmeldungen sein und einfach zum Nachdenken anregen.

Hier zuerst der Bericht von einem Arzt im Flüchtlingslager in Stern-online

http://www.stern.de/politik/deutschland ... 73226.html

und der direkte Link zu dem kompletten Text in Facebook (ohne Anmeldung lesbar)

https://www.facebook.com/raphaele.linde ... 5500380936

Vielleicht ist es auch Sinnvoller, sich nicht von der Panikmache anstecken zu lassen und selbst was zur Bewältigung der "Flüchtlingskrise" beizutragen und wenn es nur eine Unterschrift ist oder etwas Geld zu spenden. Denn auch dies wird oft übersehen. Die Flüchtlinge kommen auch zu uns weil die Finanzierung der Flüchtlingshilfe rund um Syrien aber auch in Afrika immer weiter zurück gefahren wird. Kein Mensch nimmt diese Gefahren frühr sich und seine Familie ohne Not auf sich.

https://www.change.org/p/angela-merkel-unterstützen-sie-das-recht-auf-bildung-syrischer-kinder?recruiter=333526775&utm_campaign=signature_receipt&utm_medium=email&utm_source=share_petition

http://www.johanniter.de/hilfsprojekte/ ... ohanniter/


Ich hatte eigentlich immer gedacht das "FKKler" weltoffene und tolerante Menschen sind. Doch dieses Forum lässt mich manchmal daran zweifeln auch wenn es immer wieder Lichtblicke gibt. Ich möchte keine geschlossenen Grenzen oder neue Grenzzäune - wie sagte Heiner Geisler: "Wer Grenzen dicht machen will, ist selber nicht dicht" (Quelle: http://www.stern.de/politik/deutschland ... 69382.html)

Grüße
Kartunger

Benutzeravatar
 
Beiträge: 717
Registriert: 23.12.2014
Wohnort: Nähe Braunschweig
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: ja, habe ich auch
Alter: 77

Re: Was ein Arzt in einem Flüchtlingslager erlebte

Beitrag von Nudi » Fr 29. Jan 2016, 21:27

Danke, Kartunger.
Mal etwas zum Nachdenken!

 

Re: Was ein Arzt in einem Flüchtlingslager erlebte

Beitrag von Eichbaum » Fr 29. Jan 2016, 21:47

Zu diesem Thema möchte ich auch einen Artikel beisteuern.
http://m.n24.de/n24/Nachrichten/Panoram ... -aus-.html
Ist vielleicht ebenfalls zum nachdenken.

 
Beiträge: 1639
Registriert: 28.11.2005
Wohnort: Bremen

Re: Was ein Arzt in einem Flüchtlingslager erlebte

Beitrag von Tim007 » Fr 29. Jan 2016, 22:26

Danke, Kartunger.
Auch wenn ich mir gerade beim STERN nicht so sicher bin, ob das alles so stimmt:
Ich lass mich in diesem Zusammenhang gerne als "Gutmensch" beschimpfen.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3288
Registriert: 24.01.2012
Wohnort: München
Geschlecht: Weiblich ♀

Re: Was ein Arzt in einem Flüchtlingslager erlebte

Beitrag von Aria » Fr 29. Jan 2016, 23:55

Eichbaum hat geschrieben:Zu diesem Thema möchte ich auch einen Artikel beisteuern.
http://m.n24.de/n24/Nachrichten/Panoram ... -aus-.html
Ist vielleicht ebenfalls zum nachdenken.
Ich habe das gelesen - und Einiges mehr. Als Protokollantin wird eine Sophie Lübbert angegeben, die u.a. mehrere Artikel über Flüchtlinge für die Zeitung Die Welt verfasst hat. Ich habe mir auch diese Artikel angesehen und festgestellt: Allen ist eines gemeinsam: Es wird nur Negatives über Flüchtlinge und/oder die dafür zuständigen Behörden geschrieben.

So ist es wohl kein Wunder, dass Björn Höcke von der AfD bei einer Kundgebung am 20. Januar 2016 genau aus diesem Artikel zitiert hatte.

 
Beiträge: 88
Registriert: 26.07.2014
Wohnort: Stuttgart
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 49

Re: Was ein Arzt in einem Flüchtlingslager erlebte

Beitrag von Eric » Mo 1. Feb 2016, 21:34

Nun, wie der Arzt schon schrieb, "in der aufgeheizten Stimmung".

Natürlich schreibt er einigermaßen neutral. Aber dennoch kann auch er nicht beweisen, dass er frei von Meinung ist.

Solange die einen ihn als Lügner bezeichnet, und er aber indirekt die anderen auch ( "es sind nicht nur junge Männer" ) wird sich an der Stimmung nichts ändern.

Ich denke, das "Problem" hat schon lange den Punkt der Lösbarkeit hinter sich gelassen.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 717
Registriert: 23.12.2014
Wohnort: Nähe Braunschweig
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: ja, habe ich auch
Alter: 77

Re: Was ein Arzt in einem Flüchtlingslager erlebte

Beitrag von Nudi » Di 2. Feb 2016, 18:03

Es ist wohl so wie allgemein im Leben, schwarz oder weiss ist selten etwas. Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. Meiner Meinung nach aber ganz nah beim Bericht des Arztes ....

.... meint Nudi


Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste