Aktuelle Zeit: Fr 22. Jun 2018, 11:10

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Bildbesprechungen

Kurioses, Lustiges, Aufmunterndes was unsere Forengemeinschaft interessieren dürfte
Benutzeravatar
 
Beiträge: 302
Registriert: 25.07.2014
Wohnort: Thüringen
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Nicht vorhanden
Alter: 42

Re: Bildbesprechungen

Beitrag von Eichbaum » Di 19. Sep 2017, 17:20

Entschuldige bitte eule.
Aber lies dir mal diesen, deinen, jetzt vorletzten Beitrag durch.
Da verstehe ich nur Bahnhof.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2834
Registriert: 24.01.2012
Wohnort: München
Geschlecht: Weiblich ♀

Re: Bildbesprechungen

Beitrag von Aria » Fr 29. Dez 2017, 17:12

Es gibt eine Künstlerin, Susannah Martin, die die Kunst des gemalten Aktes in der Natur wieder gefunden hat und sie nun seit einigen Jahren konsequent verfolgt.

Sie hatte auch in München eine Ausstellung in der Galerie Størpunkt, zu der allerding ein Bild etwas verfremdet werden musste, um in der Öffentlichkeit als Plakat benutzt werden zu können:

Bild
Original


Bild
Plakat – mit dem beinahe unsichtbar gemachten "Störpunkt". :D

Ich finde, dass nicht nur ihre Bilder gut zur Freikörperkultur passen, sondern auch das, was sie sagt - Zitat:
Sieht man einmal von den erotischen Motivationen ab, so war der Akt immer ein Symbol für den Menschen in seiner pursten Form, seiner originären Form, seiner primordialen Form. Entblößt von allen sozialen Indikatoren wie Kleidung, Eigentum usw., existiert er unabhängig von seiner Identität in einer Zeit des puren Seins. Sein ist unser ewiges Zuhause. Die Natur verfügt über keine Identität, sie ist. Der Akt in einer natürlichen Umgebung wurde seit jeher mit der Rückkehr in eine Zeit des puren Seins assoziiert - eine Heimkehr.

 
Beiträge: 2462
Registriert: 08.07.2009
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Bildbesprechungen

Beitrag von Eule » Sa 30. Dez 2017, 01:25

@ Aria
Da hast du aber eine sehr interessante Künstlerin vorgestellt. Ein Teil ihrer Bilder sind gewöhnungsbedürftig oder es handelt sich um Ausschnitte eines größeren Bildes. Mir ist da etwas zuviel Bewegung drin, die. so scheint es, nicht zielgerichtet ist. Bei den ruhigeren Bildern kann man ja schon sagen, dass diese Photorealistich gemalt wurden. Relativ einfache Bewegungen, die aber nicht ohne Spannung sind. Deine Meinung, dass man diese Bilder zu den FKK-Bildern zählen kann, teile ich.

Diese Bilder sind sehr schön. Sie erzählen eine Geschichte. Und das Tolle hieran ist, dass ein jeder Betrachter eine andere Geschichte erlebt. Wirklich gelungen. :D :D :D

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2834
Registriert: 24.01.2012
Wohnort: München
Geschlecht: Weiblich ♀

Re: Bildbesprechungen

Beitrag von Aria » Di 2. Jan 2018, 20:17

Bild

Eric Fischl: Living room – oder bei den FKK-lern zu Hause. :D

 
Beiträge: 1385
Registriert: 29.11.2005
Wohnort: Bremen

Re: Bildbesprechungen

Beitrag von Tim007 » Mi 3. Jan 2018, 10:08

Vielen Dank, Aria.
Wieder was gelernt.

Jetzt muss ich nur noch nachsehen, was eine primordiale Form ist.

Ich finde die Vorstellung von Kunstwerken großartig.

 
Beiträge: 1385
Registriert: 29.11.2005
Wohnort: Bremen

Re: Bildbesprechungen

Beitrag von Tim007 » Mi 3. Jan 2018, 10:09

Ich bin fündig geworden:

primordial = ursprünglich.

 
Beiträge: 2462
Registriert: 08.07.2009
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Bildbesprechungen

Beitrag von Eule » Do 4. Jan 2018, 18:55

Das letzte Bild ist fotorealistisch gemalt und zeigt deutlich die Probleme unserer heutigen Zeit auf- Der Mann sitzt dort breitbeinig, protzig und übergewichtig. Insgesamt vermittelt er mir einen passiven Eindruck. Die Frau vermittelt einen aktiveren Eindruck, mehr im Leben stehend- Dieses ist eine Realität, wie wir sie im täglichen Lebnen immer wieder beobachten können.

Ein tolles Bild mit einer Geschichte, die nicht moralisierend wirkt. :D

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1030
Registriert: 16.10.2007
Wohnort: Kanton AR
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 65

Re: Bildbesprechungen

Beitrag von Puistola » Fr 5. Jan 2018, 14:16

Mir fällt die exclusive Möblierung auf, die man sonst meist in
Bank-Lobbies findet. Das Design hatte Mies van der Rohe für
den deutschen Pavillon an der Weltausstellung in Barcelona
entwickelt. Der schon damals bemängelte Klappmesser-Effekt
beim Reinsitzen, und die faktische Unmöglichkeit, sich ohne
fremde Hilfe wieder aus dem teuren Gestühl zu befreien, ist der
Grund, warum Dickerchen so verspannt auf der Vorderkante sitzt.

Die beiden 'Barcelona'-Sessel samt zugehörigen Hocker und Glastisch
kosten in der Original-Knoll-Ausgabe zusammen rund € 15'000.-.

Puistola

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1030
Registriert: 16.10.2007
Wohnort: Kanton AR
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 65

Re: Bildbesprechungen

Beitrag von Puistola » Fr 5. Jan 2018, 14:23

Mir fällt die exclusive Möblierung auf, die man sonst meist in
Bank-Lobbies findet. Das Design hatte Mies van der Rohe für
den deutschen Pavillon an der Weltausstellung in Barcelona
entwickelt. Der schon damals bemängelte Klappmesser-Effekt
beim Reinsitzen, und die faktische Unmöglichkeit, sich ohne
fremde Hilfe wieder aus dem teuren Gestühl zu befreien, ist der
Grund, warum Dickerchen so verspannt auf der Vorderkante sitzt.

Die beiden 'Barcelona'-Sessel samt zugehörigen Hocker und Glastisch
kosten in der Original-Knoll-Ausgabe zusammen rund € 15'000.-.

Puistola

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2834
Registriert: 24.01.2012
Wohnort: München
Geschlecht: Weiblich ♀

Re: Bildbesprechungen

Beitrag von Aria » So 21. Jan 2018, 20:23

Bild
Dazu wird geschrieben: 1938: Rita Perchetti and Gloria Rossi try out their new portable bathhouse so they can change their clothes after sunbathing on Coney Island beach.

Quelle: http://www.nydailynews.com/

Vorherige

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste