Aktuelle Zeit: Fr 16. Nov 2018, 21:13

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Gesundheitswahn

Kurioses, Lustiges, Aufmunterndes was unsere Forengemeinschaft interessieren dürfte
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1740
Registriert: 17.06.2006
Wohnort: Hessen
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Gesundheitswahn

Beitrag von Hans H. » Mi 17. Okt 2018, 14:09

Aria hat geschrieben:Nein, Mecki wird damit nichts sagen - außer dass er sich von ihm gerade Geschriebenem distanziert. So kann er immer sagen, er gibt nur wieder, was andere gesagt haben. Seine ganze Schreibe ist sehr oft nichts anderes als elend langes BlaBla, etwas Substanzielles oder eine Positionierung für Für oder Wider kannst du bei ihm kaum finden. Er ähnelt damit auffallend dem ehemaligen User Friedjof alias Nackidei, mit dem er deswegen anfangs verwechselt wurde.

Aber User Friedjof alias Nackidei hat sich trotz der häufigen Langatmigkeit sehr viel verständlicher ausgedrückt. Ob er nun anderer oder derselben Meinung wie man selbst war, konnte man leicht erkennen, vorausgesetzt man hat die langen Ausführungen gelesen. Bei Mecki verstehe ich zu oft nicht, was er eigentlich zum Ausdruck bringen will. Bei seiner Antwort auf meinen letzten Beitrag im Klima-Thread weiß ich nicht, ob er mir zustimmen wollte oder ob er damit ablehnend entgegnen wollte. Wenn es beide nicht ist, weiß ich nicht, was er überhaupt aussagen wollte - und das kommt in der letzten Zeit recht oft vor.

Das ist beim Lesen der Threads für mich jedenfalls ein größeres Problem, als wenn ich von anderen heftigen Widerspruch bekomme, der dann aber so gut begründet wird, dass ich schon sehr intensiv nachdenken muss, wenn ich darauf antworten will. So geht eben Diskussion. Trotz häufiger und teilweise erheblicher Meinungsverschiedenheiten komme ich in der Diskussion deshalb mit zum Beispiel Ralf und Bummler viel besser klar, weil ich erkenne, was sie sagen wollen und von ihnen natürlich viele Argumente entgegnet bekomme, die durchaus meine Ansichten beeinflussen können (klar, dass ich das nicht immer gleich durchblicken lasse ;-) ).

Mecki hat geschrieben:Ich bin kein Freund von CDU/CSU....auch nicht von den "Grünen", "FDP, "Linken", "SPD" - dennoch gehe
ich wählen.
Was bleibt denn da noch übrig? Bei dieser Aufzählung fehlen nur die AfD und, soweit in der Wahlliste vorhanden, freie Wähler.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2081
Registriert: 05.12.2005
Wohnort: Lübben im Spreewald
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Ruf nicht an!
Alter: 63

Re: Gesundheitswahn

Beitrag von Bummler » Do 18. Okt 2018, 08:17

Was bleibt denn da noch übrig? Bei dieser Aufzählung fehlen nur die AfD und, soweit in der Wahlliste vorhanden, freie Wähler.



Naja, ein paar mehr fehlen schon noch, wie man hier sehen kann: https://de.wikipedia.org/wiki/Landtagsw ... stimme.jpg

 
Beiträge: 1419
Registriert: 01.11.2015

Re: Gesundheitswahn

Beitrag von Mecki » Do 18. Okt 2018, 08:33

@ Hans H.

das Thema "Langatmigkeit" anzuführen, wirst du hoffentlich mit einem gewissen Eigenanteil berücksichtigt haben. "Langatmigkeit" zu attestieren - wer könnte neben mir sonst noch damit belegt werden... ich wüsste
so einige.

Plakativ aus irgendwelchen Gazetten "irgendwas" ins Forum zu werfen und das als "Dokument" eines
Wandels (von was auch immer) zu verkaufen, das "zieht" dann besser!? Hochtrabende Themen wie
"Dokumente", Teilbegriffe wie "Wahn"....das sind dann die Reißerthemen, weil heutzutage nur das
Maximum an Extremem zählt, egal worum es geht...

...und genau das ist es, was diese plakativen "Dokumente" und den "Wahn" füttert....Extremstes. Und
wer lässt sich füttern ...

"Langatmigkeit" der Posts - Zitate von irgendwelchen Highlights irgendwelcher Gazetten wirken als
Zitat der plakativen Überschriften recht kurz. Ein Satz als Einleitung vorhergeschickt, ein Satz am Ende
nachgereicht... und dazwischen "Langatmiges" von Zitaten zu lesen...
...wo ist da der Unterschied?

Was ich zum Kotzen finde, wenn nicht die Inhalte von Posts als Themenbasis gelten, sondern die Leute,
die die Posts abgesetzt haben....

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3328
Registriert: 29.03.2010
Wohnort: Osterland, Sachsen, Deutschland, Europa, Erde
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 58

Re: Gesundheitswahn

Beitrag von Zett » Do 18. Okt 2018, 10:43

Tursiops hat geschrieben:Man brauchts doch nur belüften oder ein wenig Natriumthiosulfat zugeben und das Clor ist weg oder gebunden. In jeder Prise Salz ist mehr Chlor als im Wasser. Und wer gaaaanz sicher gehen will nimmt so wie ich einen Ionentauscher und schüttets da durch. Dann ist gar nichts mehr drin außer Kohlendioxyd und wer noch völlig Paranoia ist kann dann noch 70mg Hückstedtlösung auf ein Liter reintun damit man wieder "richtiges" Trinkwasser hat. Läßt sich beliebig kompliziert machen, genau wie Stöchiometrie.
Sehr alltagstaugliche Tipps :?:

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3328
Registriert: 29.03.2010
Wohnort: Osterland, Sachsen, Deutschland, Europa, Erde
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 58

Re: Gesundheitswahn

Beitrag von Zett » Do 18. Okt 2018, 10:51

Seelöwe hat geschrieben:Eine vorbeugende Desinfektion des Trinkwassers, die sogenannte „Schutz-Chlorung“ ist in Deutschland seit der Novellierung der Trinkwasserverordnung vom 1. Januar 1991 nicht mehr zulässig.

Aber solche Tests können Scharlatane und Verschwörungtheoretiker natürlich gut und teuer verkaufen, ebenso schlechtes Wasser in Flaschen.

Naja, wers glaubt...
Dann erklär mal das:

09.11.2017: https://wasserhelden.net/unser-trinkwas ... ffe/chlor/:
"Ist die Chemikalie im Trinkwasser gesundheitsschädlich?

Im Wasser kann Chlor weitere Verbindungen eingehen. Das Halogen ist außerordentlich reaktionsfreudig und reagiert mit tierischem und pflanzlichem Gewebe, wodurch es dieses zerstört. Besonders giftig ist Chlor als Halogenkohlenwasserstoff. Dies sind Kohlenwasserstoffe, bei denen ein oder mehr Wasserstoffatome durch ein oder mehr Halogen ersetzt wurden. Einige dieser Verbindungen sind im Verdacht, krebserregend zu sein. Auch wenn Sie das Chlor weder geruchlich noch geschmacklich wahrnehmen, ist das Element immer vorzufinden, genauso wie die Nebenprodukte des Chlors, die krebserregende Stoffe enthalten können [3].


Unterschiedliche Meinungen

Während die Wasserversorger entwarnen und Chlor als unbedenklich einstufen, zeigen viele weitere Studien, dass chlorhaltiges Trinkwasser sehr ungesund sein kann. Auch wenn die Konzentrationen des Stoffes im Trinkwasser sehr gering sind, kann es zu hohen Körperbelastungen und chronischen Langzeitvergiftungen kommen. Besonders Kinder im Mutterleib und in der Stillphase sind stark gefährdet. Mögliche Schäden sind Hirnstörungen, Löcher in der Herzscheidewand oder anderen schweren Krankheiten beim ungeborenen Kind sind möglich. Die meisten Studien wurden jedoch mit höheren Chlorkonzentrationen durchgeführt, als sie in Deutschland erlaubt sind. Wie genau Chlor den Körper beeinträchtigt, kommt auch auf die Verbindung an, die das Halogen eingeht. Laut Wasserversorgern ist die umstrittene Chemikalie jedoch das kleinere Problem, wenn es um Krankheitserreger im Trinkwasser geht [4][5]."

 
Beiträge: 744
Registriert: 18.10.2017
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 50

Re: Gesundheitswahn

Beitrag von Ralf-abc » Do 18. Okt 2018, 11:02

Zett hat geschrieben:Dann erklär mal das:

Also noch mal, nur für einen extrem merkbefreite Menschen wie Zett:
Das Trinkwasser in Deutschland ist nicht gechlort!
Der Zusatz von Chlor ist nur in absoluten Ausnahmefällen zugelassen, wenn das Wasser verunreinigt ist - dann ist aber die Gesundheitsgefahr ausgehend von dieser Verunreinigung deutlich größer, als vom Chlor.
Wenn also gar kein Chlor im Trinkwasser drin ist, warum verbreitest Du hier irgendwelche Horrormeldungen über die Gesundheitsgefahr durch Chlor im Trinkwaaser?

Benutzeravatar
 
Beiträge: 611
Registriert: 07.06.2015
Wohnort: Nähe Osnabrück
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Ja, auf Anfrage
Alter: 64

Re: Gesundheitswahn

Beitrag von Seelöwe » Do 18. Okt 2018, 12:02

Klar, Zett fällt auf jede Werbewebsite und jede Verschwörungstheorie herein.
Wer ominöse Wasserfilter (die mehr Schaden anrichten als nutzen) verkaufen will wie wasserhelden.de muss ja Ängste schüren...
Grüße vom Seelöwen

 
Beiträge: 34
Registriert: 21.07.2009
Wohnort: Potsdam

Re: Gesundheitswahn

Beitrag von efkaka » Do 18. Okt 2018, 13:24

@ Zett

Warum antwortest Du noch diesen verblödeten Haufen Westdeutscher ? Die können nur dumme Sprüche lassen , sind total unbeholfen. Arbeiten ist für die ein Fremdwort , was sie Fremden gerne beibringen möchten . Die sitzen vor Langeweile nur im Internet , auf Kosten der Allgemeinheit , weil H IV Bezieher und fühlen sich als die Größten .

Das tust Du dir an Zett ? Ich lese nur wenig hier mit . Es geht mir nur um die Termine wegen Unternehmungen . Du musst diesen Abschaum einfach nur ignorieren . Dieser Dreck ist es nicht wert .

 
Beiträge: 1419
Registriert: 01.11.2015

Re: Gesundheitswahn

Beitrag von Mecki » Do 18. Okt 2018, 14:52

@

so disqualifiziert Frau/Mann sich also...indem der Wessi-Ossi-Komplex mehr und mehr geschürt wird.

Auch das gereicht für die Richtung "Gesundheitswahn", Andere dessen zu bezichtigen, was Frau/Mann
selbst nicht in der Lage ist, in den Griff zu bekommen...trotz 28 Jahren "Lehrzeit"!

Ich könnte jetzt arrogant sein und schreiben, dass sich Minderheiten nie so richtig haben durchsetzen können...

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3200
Registriert: 24.01.2012
Wohnort: München
Geschlecht: Weiblich ♀

Re: Gesundheitswahn

Beitrag von Aria » Do 18. Okt 2018, 15:22

Ich bitte euch, auf die jüngsten efkakas Provokationen in diversen Threads nicht einzugehen, sondern sie einfach schweigend zu übergehen. Horst wird dann schon reagieren und den User efkaka sperren oder löschen. Falls nicht, bin zumindest ich in diesem Forum die längste Zeit gewesen.

VorherigeNächste

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste