Aktuelle Zeit: Fr 22. Jun 2018, 11:06

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Gesundheitswahn

Kurioses, Lustiges, Aufmunterndes was unsere Forengemeinschaft interessieren dürfte
Benutzeravatar
 
Beiträge: 478
Registriert: 03.09.2008
Wohnort: Mitten in der Pampa
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 55

Beitrag von holgi-w » Do 5. Okt 2017, 11:38

Die im Wikipedia-Artikel genannten und in dieser EU-Verordnung (Kapitel II Artikel 8 ff, ab Seite 18) BINDEND festgelegten Warnhinweise betreffen die Hinweise auf Packungen (z. B. Schachteln) und auf Außenverpackungen (z. B. 10er-Packs).

Das Werbeplakat fällt nicht unter diese Verordnung - es sei denn, auf dem Plakat wäre eine Packung/Außenverpackung abgebildet. Somit ist hier eine gewisse "gestalterische Freiheit" zulässig.

 
Beiträge: 1594
Registriert: 19.11.2002
Wohnort: Paderborn
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 67

Re: Gesundheitswahn

Beitrag von hajo » Do 5. Okt 2017, 12:02

Im Ernst:

LEBEN IST TÖDLICH!

;)

Online
 
Beiträge: 974
Registriert: 01.11.2015

Re:

Beitrag von Mecki » Do 5. Okt 2017, 12:10

holgi-w hat geschrieben:Die im Wikipedia-Artikel genannten und in dieser EU-Verordnung (Kapitel II Artikel 8 ff, ab Seite 18) BINDEND festgelegten Warnhinweise betreffen die Hinweise auf Packungen (z. B. Schachteln) und auf Außenverpackungen (z. B. 10er-Packs).

Das Werbeplakat fällt nicht unter diese Verordnung - es sei denn, auf dem Plakat wäre eine Packung/Außenverpackung abgebildet. Somit ist hier eine gewisse "gestalterische Freiheit" zulässig.



...und der persönlichen Interpretation Raum geschaffen!

@ Hajo

Stimmt... Leben endet immer tödlich!

DAS ist allerdings nirgendwo festgeschrieben...oder habe ich etwas übersehen ...

 
Beiträge: 1594
Registriert: 19.11.2002
Wohnort: Paderborn
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 67

Re: Re:

Beitrag von hajo » Do 5. Okt 2017, 13:15

Mecki hat geschrieben:@ Hajo

Stimmt... Leben endet immer tödlich!

DAS ist allerdings nirgendwo festgeschrieben...
Nee.

Muss ja auch nicht. Gehört einfach so dazu.
Nur was lebt kann sterben und es stirb nur, aber definitiv, was gelebt hat.

Was wir Menschen "festschreiben" wird ja gern durchaus unterschiedlich gehandhabt (z.B. aktive Sterbehilfe Niederlande vs. Deutschland).
Solche FESTschreibungen sind ja oft auch gar keine.

Siehe Beschneidung von Kindern.
Ein eindeutiger Verstoß gegen Art. 1 und 2 (2) zusammen mit Art 3 (2, 3) GG (auch 140). Dem widerspricht auch nicht Art 6 GG.
Auch die Erklärung der Menschenrechte (UN - Resolution 217 A (III) vom 10.12.1948) - hier z. B. Artikel 4 und 7 - ist hier zu nennen.
Beschneidung ist also ein Rechtsverstoß.
Das hatte das Landgericht Köln am 28. Juni 2012 rechtskräfig beschlossen.
Dann kamen die Proteste.
Beschneidung verbieten kam ja wohl - so Mitglieder des einzigen "auserwählten Volkes" dieser Welt - den Judenpogromen gleich.
Ergebnis: unsere christlich-religös stark manipulierte und dem einzigen "auserwählten Volk" (Charlotte Knobloch begrüßte die Entscheidung. Sie sei erleichtert darüber, weil die Erlaubnis zur religiös motivierten Beschneidung minderjähriger Jungen ... ein unmissverständliches Signal sei... "Mit diesem Gesetz bleibt die Jahrtausende alte, unverzichtbare und konstitutive jüdische Praxis der Beschneidung auch in Deutschland - wie überall in der Welt - rechtmäßig möglich"... ) ergebene Bundesregierung erreichte im Bundestag die angestrebte Gesetzesänderung:
BGB § 1631d, eingefügt Ende des Jahres 2012.

Der Paragraph verstößt gegen die genannten Artikel eindeutig.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2834
Registriert: 24.01.2012
Wohnort: München
Geschlecht: Weiblich ♀

Re: Re:

Beitrag von Aria » Do 5. Okt 2017, 13:34

hajo hat geschrieben:Solche FESTschreibungen sind ja oft auch gar keine.

Siehe Beschneidung von Kindern.
Ein eindeutiger Verstoß ...
Das gehört nicht in diesen Thread, hajo. Wenn du das Beschneiden von Kindern gern thematisieren willst, dann eröffne einen diesbezüglichen Thread.

Ich bitte auch alle anderen, nicht auf das, was hajo schrieb, einzugehen, weil sonst das ausufern und das Thema dieses Threads in den Hintergrund drängen würde.

Online
 
Beiträge: 974
Registriert: 01.11.2015

Re: Gesundheitswahn

Beitrag von Mecki » Do 5. Okt 2017, 13:58

@ Aria

auch das ist ein Gesundheitswahn, was @ Hajo beschrieben hat - bzgl. der Beschneidung von Kindern...
nur halt nicht auf westliche Werte bezogen. Klar gehört das Thema "Beschneidung" nicht zu unserem
Denken....und doch stellt es eine Art "Wahn" dar - zumindest in den Ländern, in denen "Beschneidung" weiterhin betrieben wird.

Ob es einen Wahn darstellt, das eigene Leben auf Grund von größter gesundheitlicher Problematik
zu beenden? Leben endet immer tödlich. Was gibt Holland, Belgien, Schweiz die Berechtigung, dem
aufkommenden Begehren der Selbstbestimmung nachzugeben? Oder ist das ein Fortschritt, der Würde
des Menschen auf Selbstbestimmung so viel die Freiheit zu geben, das eigene Leben auch von Staats
wegen offiziell beenden zu dürfen - auch wenn die Betroffenen selbst "Hand anlegen" müssen, verbunden
mit dem Wissen, dass sie ihr Leben beenden?

Wahn oder neue Liberalität oder Humanität?

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1650
Registriert: 17.06.2006
Wohnort: Hessen
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Gesundheitswahn

Beitrag von Hans H. » Do 5. Okt 2017, 15:02

Aria hat geschrieben:Jedenfalls entsprechen die dort genannten Sprüche "Rauchen tötet" oder "Rauchen kann tödlich sein" der Wirklichkeit, was aber für "Rauchen ist tödlich" nicht gesagt werden kann.
Für mich ist es kein Unterschied zwischen "Rauchen tötet" und "Rauchen ist tödlich", aber das Sprachgefühl ist nun mal nicht bei jedem gleich.

Im Grunde ist mir das auch egal, da wirklich kein Raucher sagen kann, er hätte von den Risiken nichts gewusst.

Zu "Leben endet immer tödlich": gestern war ich wieder Schwimmen, obwohl ich weiß, dass kein Mensch mehr lebt, der zwischen 1830 und 1870 mindestens ein mal Schwimmen gegangen ist. Also statistisch stirbt jeder, der irgendwann Schwimmen geht.

Online
 
Beiträge: 974
Registriert: 01.11.2015

Re: Gesundheitswahn

Beitrag von Mecki » Do 5. Okt 2017, 15:41

Ja... wer oder was geboren wird, stirbt ... irgendwann!

Dem vermeintlich gesunden Mensch ergeht das ebenso, wie dem vermeintlich Erkrankten.

Dennoch - es bleibt ein bisschen Zeit zwischen den Polen....um in Gefahr zu geraten,
irgendeinem Wahn zu verfallen.

 
Beiträge: 1594
Registriert: 19.11.2002
Wohnort: Paderborn
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 67

Re: Re:

Beitrag von hajo » Do 5. Okt 2017, 16:26

Aria hat geschrieben:
hajo hat geschrieben:Solche FESTschreibungen sind ja oft auch gar keine.

Siehe Beschneidung von Kindern.
Ein eindeutiger Verstoß ...
Das gehört nicht in diesen Thread, hajo.
Stimmt.
Hier gehst's ja um Gesundheit und den Wahn(sinn) darum..

Ich erbitte Entschuldigung.
Leider bin ich nun immer wieder derjenigen, der nun jeden Faden zu zerstören sucht.

Besser, ich verzichte auf Beiträge.

 
Beiträge: 1594
Registriert: 19.11.2002
Wohnort: Paderborn
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 67

Re: Gesundheitswahn

Beitrag von hajo » Fr 6. Okt 2017, 01:30

Mecki hat geschrieben:Was gibt Holland, Belgien, Schweiz die Berechtigung, dem
aufkommenden Begehren der Selbstbestimmung nachzugeben?
Das Recht des einzelnen Menschen.
Wer IST denn Holland, Belgien, Schweiz?
GOTT?

Das sind Menschen.
Die herrschen.

Wenn Menschen ohne Not andere Menschen daran hindern, so zu leben oder auch zu sterben, wie diese Menschen es wünschen, dann sind sie Beherrscher!
Dann wissen sie es angeblich "besser".

Vor Besserwissern MUSS man sich hüten!

VorherigeNächste

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste