Aktuelle Zeit: Mi 17. Okt 2018, 13:41

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Sprachen lernen und verstehen

Kurioses, Lustiges, Aufmunterndes was unsere Forengemeinschaft interessieren dürfte
 
Beiträge: 26
Registriert: 04.08.2014

Sprachen lernen und verstehen

Beitrag von gymnosoph » Di 29. Mai 2018, 20:46

Ich würde gerne einen Thread aufmachen.
Fremdsprachen als Thema.
In der Schule habe ich Englisch und Französisch und Latein gelernt.
Gewohnt 30 km von der niederländischen Grenze.
In der Jugend gab es 3 (drei) deutsche Fernsehprogramme, und via Antenne 2 niederländische. Das war fast eine Verdoppelung des Angebots. Die Serie "Holocaust" zunächst im nl. Fernsehen gesehen, und auch jenes unsägliche Interview mit Helmut Kohl über das Scheitern der Weimarer Republik. Ich bin also irgendwie mit Niederländisch zusätzlich aufgewachsen. Nach dem Abitur habe ich niederländisch gelernt über den WDR - mit Peter René Körner. Spreche es heute fließend und wie mir Niederländer erklärten "ongelofelijk".
Mir erschließt es sich daher nicht - es mag arrogant klingen - , wie Menschen nördlich der Benrather Linie sich damit schwer tun, niederländische Hotelseiten nicht lesen zu können. Man mag jetzt über mich herfallen, aber Niederländisch ist die leichteste Sprache, die ein Deutscher kernen kann. Die Grammatik ist 99% gleich, man muss nur ein wenig Orthographiekonvention, Aussprache und eine ordentliche Portion Vokalen lernen, da es viele false friends gibt.
Als meine Frau meinte, Italien wäre unser nächste Destination, da haben wir einen VHS-Kurs besucht, Freitagnachmittag, Samstag (Sonnabend) und Sonntagvormittag. Kurs für Touristen. Das öffnet vor Ort nicht nur die Tore, nein, auch die Herzen.
Wir sind einmal von Nogales, Arizona, nach Nogales, Sonora gegangen. Es war zufällig ein Tag, an dem es ein Fußballspiel D - Mexiko gab. Und dann waren wir da als Deutsche, die dann nicht mit ihnen die Gringosprache sprachen, sondern Spanisch. Dass uns die Leute nicht umarmt haben, war alles. So eine Herzlichkeit!
Und damit sage ich: Leute - bevor Ihr ins Ausland reist, kümmert Euch (wenigstens ein wenig) um die Sprache. Man kann in so wenig Zeit so viel lernen. Als Tourist braucht man oft nur 50 Wörter. Vikivoyage macht es so leicht.

gymnosoph

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2011
Registriert: 05.12.2005
Wohnort: Lübben im Spreewald
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Ruf nicht an!
Alter: 62

Re: Sprachen lernen und verstehen

Beitrag von Bummler » Mi 30. Mai 2018, 09:36

Immer wenn ich nach Fuerteventura geflogen bin, habe ich im Flugzeug Vokabeln und Sätze auswendig gelernt, also spanisch.
Leider habe ich die nicht gebraucht, weil die dort alle deutsch gesprochen haben.

Nun habe ich das aufgegeben. Mit meinen in der Schule erworbenen Kenntnissen von Englisch und Russisch komme ich auch nicht so weit, aber zum Lesen reicht es. Interessant wären noch Grundkenntnisse in Polnisch (ziemlich schwierig) und Türkisch (Dönerverkäufer erschrecken...)

Aber da muss ich erst Rentner werden.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2280
Registriert: 29.06.2013
Wohnort: Ostfriesland
Geschlecht: Paar
Alter: 53

Re: Sprachen lernen und verstehen

Beitrag von ostfriesenpaar » Do 31. Mai 2018, 19:52

gymnosoph hat geschrieben:Mir erschließt es sich daher nicht - es mag arrogant klingen - , wie Menschen nördlich der Benrather Linie sich damit schwer tun, niederländische Hotelseiten nicht lesen zu können.
liegt wohl eher am "nicht wollen", als am nicht können.
Arrogant ist das überhaupt nicht, was du hier schreibst.

Arrogant sind diejenigen (vor allem die Deutschen) die im Ausland wie selbstverständlich erwarten, dass man sie versteht, wenn sie fröhlich drauf los plappern. Schlimmer noch.... sie erwarten sogar, eine Antwort in deutscher Sprache.
Wir erleben das oft in den Niederlanden und sind dann jedes Mal froh, wenn wir nicht als Deutsche erkannt werden.

 

Re: Sprachen lernen und verstehen

Beitrag von Eichbaum » Do 31. Mai 2018, 22:11

Sehe ich auch so Peter,
Und wenn ich mich mit meinen einzelnen Brocken dänisch im Urlaub bemühe mir meine Brötchen beim Bäcker zu holen ernte ich dafür zumindest ein Lächeln. Allein dafür lohnt es sich etwas die Sprache zu lernen.
Gruss, Uwe

 
Beiträge: 25
Registriert: 10.01.2018

Re: Sprachen lernen und verstehen

Beitrag von nacktlauf823 » Mo 4. Jun 2018, 16:55

Ich sehe das anders. Ja, es ist arrogant, eine deutsche Antwort zu erwarten, aber genauso arrogant ist es, nicht auf Englisch zu antworten. Als Tourist gebe ich eine Leistung (Geld) für einen schönen Urlaub, deshalb ist es nett, aber nicht nötig, darüber hinaus noch Integrationsversuche zu machen.
VHS? Seid ihr denn bescheuert? Das habe ich ein mal mitgemacht, und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist unter aller Kanone. Kauft euch Langenscheidt, und zwar nicht die "x in 30 Tagen"-Reihe, denn so lernt man keine Sprache. Ich kann euch " Arabisch mit System" empfehlen. Das ist jetzt mein drittes Arabischbuch nach zwei Griffen ins Klo, und ich komme super voran und verstehe mittlerweile sogar die Syrer!

 

Re: Sprachen lernen und verstehen

Beitrag von Eichbaum » Mo 4. Jun 2018, 19:50

Das ist ein super Tip. Werd ich beherzigen.
Da kann ich in vier Wochen gleich probieren ob ich in Skandinavien mit gutem Arabisch weiter komme als mit schlechtem Dänisch.
Ich werde berichten...

Benutzeravatar
 
Beiträge: 133
Registriert: 03.07.2008
Wohnort: Ruhrgebiet
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 48

Re: Sprachen lernen und verstehen

Beitrag von Stephan » Mo 4. Jun 2018, 20:07

Ich werfe mal
https://www.50languages.com/
in die Runde, denn ich empfinde es auch als positiv, wenn ma als Tourist das ein oder andere Wort hinbekommt.

Stephan

Benutzeravatar
 
Beiträge: 770
Registriert: 12.04.2009
Wohnort: Tief im Westen, ganz weit links
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 43

Re: Sprachen lernen und verstehen

Beitrag von skyfire » Di 5. Jun 2018, 08:36

was das Sprachen Lernen angeht...
- Superlearning. So habe ich Spanisch gelernt. Den Inhalt etwa eines Jahres regulären Unterrichts in etwa einer Woche. Klingt irre, funktioniert aber. Ist eben intensive Suggestopädie.

- CD-Kurse - so lerne ich gerade Japanisch - und zwar von Random House. Englisch als Unterrichtssprache, und eben sinnvoll. Anspruchsvoll gestaltet, aber dafür auch in nem ordentlichen Tempo.

- Sich der Sprache aussetzen ist die sicherste Methode, sie auch zu lernen.

 
Beiträge: 25
Registriert: 10.01.2018

Re: Sprachen lernen und verstehen

Beitrag von nacktlauf823 » Di 5. Jun 2018, 21:00

Eichbaum hat geschrieben:Das ist ein super Tip. Werd ich beherzigen.
Da kann ich in vier Wochen gleich probieren ob ich in Skandinavien mit gutem Arabisch weiter komme als mit schlechtem Dänisch.
Ich werde berichten...

Du glaubst garnicht, wie freundlich Araber werden, wenn man sie in ihrer Sprache anspricht. Ich kam so ohne Französischkenntnisse im Land der Froschfresser durch, ohne zu verhungern oder gesteinigt zu werden.


Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Kalle und 4 Gäste