Aktuelle Zeit: Fr 15. Dez 2017, 03:28

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Kurioses, Lustiges, Aufmunterndes was unsere Forengemeinschaft interessieren dürfte
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1460
Registriert: 05.12.2005
Wohnort: Lübben im Spreewald
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Ruf nicht an!
Alter: 62

Re: Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Beitrag von Bummler » Mi 6. Dez 2017, 09:49

riedfritz hat geschrieben:
Man kann niemanden bestrafen, der sich nicht informieren lassen will!



Genau deswegen wird es den Klimawandel unaufhaltbar geben.
Wegen der Ignoranz der Menschen und ihrem verfassungsmäßigen Recht auf Ignoranz.

 
Beiträge: 1873
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 58

Re: Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Beitrag von Campingliesel » Mi 6. Dez 2017, 10:07

riedfritz hat geschrieben:Man kann niemanden bestrafen, der sich nicht informieren lassen will!


Doch, man kann! Unwissenheit schützt nämlich vor Strafe nicht.
Und wer wegen Unwissenheit auf die Nase fällt, betraft sich dann selbst. Oder andere, die dann dadurch Schaden erleiden.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2499
Registriert: 29.03.2010
Wohnort: Osterland, Sachsen, Deutschland, Europa, Erde
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 57

Re: Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Beitrag von Zett » Mi 6. Dez 2017, 12:14

Bummler hat geschrieben:
riedfritz hat geschrieben:
Man kann niemanden bestrafen, der sich nicht informieren lassen will!



Genau deswegen wird es den Klimawandel unaufhaltbar geben.
Wegen der Ignoranz der Menschen und ihrem verfassungsmäßigen Recht auf Ignoranz.
Das Informationsproblem ist doch etwas anders: Während man z.B. in der DDR sehr schlecht an Informationen herankam, wird man heutzutage in Informationen ertränkt. Um ein aufgeklärtes Volk zu haben, reicht es aber nicht aus, dass irgendwo die wichtigsten Informationen zu bekommen sind, sondern es kommt darauf an, in welcher Menge welche Informationen übers Volk geschüttet werden. Und da sieht es heute eben so aus, dass 99,x Prozent der Informationen Werbung, Sensationsnachrichten und Unterhaltung sind. Nur wer das Märchen vom "mündigen Bürger" glaubt, der geht davon aus, dass dies spurlos am Menschen vorbeigeht und er trotzdem frei die wichtigen Informationen erhalten kann. Kann er aber nicht, da diese 99,x Prozent sinnloser Informationen auf ihn einwirken, ob er will oder nicht. Es kostet ihm Aufmerksamkeit, Zeit, in Folge auch viel Geld - und es reduziert seine Chance beträchtlich, tatsächlich (also nicht nur im theoretischen Gespinne) wichtige Informationen zu erhalten.

Aber wie gesagt, wer an das Märchen vom "mündigen Bürger" glaubt, der wird diesem Gedankengang nicht folgen können - und, wenn etwas von Zett kommt, dann halten es ohnehin die Aktivsten hier im Forum für eine Gesinnungspflicht, dies als völligen Unsinn zu betiteln.

 
Beiträge: 1311
Registriert: 21.08.2012
Wohnort: bei Jena

Re: Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Beitrag von norbert » Mi 6. Dez 2017, 16:29

Zett hat geschrieben:...Aber wie gesagt, wer an das Märchen vom "mündigen Bürger" glaubt, der wird diesem Gedankengang nicht folgen können - und, wenn etwas von Zett kommt, dann halten es ohnehin die Aktivsten hier im Forum für eine Gesinnungspflicht, dies als völligen Unsinn zu betiteln.

Nö, mit dem Beitrag hast du mal recht.
Eine große deutsche Tageszeitung brachte heute mal auf der Titelseite mit großem Foto die Nachricht, das so ein Modefuzzi, Lagerbier, mit 20kg Katzenstreu auf Reise geht, damit sein Tier gut versorgt ist. :?
Aber die Süddeutsche ist mir zu umfangreich. Da fehlt mir die Zeit zum lesen.

 
Beiträge: 170
Registriert: 18.10.2017
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 49

Re: Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Beitrag von Ralf-abc » Mi 6. Dez 2017, 16:46

norbert hat geschrieben:Aber die Süddeutsche ist mir zu umfangreich. Da fehlt mir die Zeit zum lesen.

Die Webseite der Süddeutschen ist sehr informativ.
(Man muss nur sehen, mit welchem Browser man die liest. Bei Chrome ist immer so eine blöde Bezahlsperre, so dass man da nur ein paar Artikel je Tag lesen kann. Mit Firefox gehts aber.)

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1460
Registriert: 05.12.2005
Wohnort: Lübben im Spreewald
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Ruf nicht an!
Alter: 62

Re: Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Beitrag von Bummler » Do 7. Dez 2017, 13:56

Ralf-abc hat geschrieben:
Die Webseite der Süddeutschen ist sehr informativ.


Naja. Nach eifrigem Suchen habe ich doch noch was passendes gefunden:

Süddeutsche hat geschrieben:Den Zeitschriften gelingt mit der Mär vom "einfachen Leben", ihren gefühligen Fotos mit viel Gegenlicht und Kuchenkrümeln auf Holzbrettern, eine Umdeutung, wie sie nur der Kapitalismus ausbrüten kann: Der Weg zum Weniger führt über das Mehr. Um weniger Stress zu haben, weniger Zeit zu verdaddeln, weniger die Umwelt zu belasten, soll die Frau vor allem mehr tun. Mehr Schränke bemalen. Mehr Brot backen. Mehr Korn mahlen. Mehr Kilometer zurücklegen, um dahin zu kommen, wo die Körner in Mehrwegverpackungen verkauft werden. Sie soll unablässig kochen, basteln und ihren Lebensraum verschönern, für Freunde und Familie da sein.


http://www.sueddeutsche.de/medien/fraue ... -1.3777228

Sonst geht's mir eher wie Norbert.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 174
Registriert: 07.06.2015
Wohnort: Nähe Osnabrück
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Ja, auf Anfrage
Alter: 63

Re: Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Beitrag von Seelöwe » Do 7. Dez 2017, 15:55

Zett hat geschrieben:Du schaffst es wohl nicht, erst zu lesen, bevor Du schreibst? Die Artikel sprechen von direkter Stromerzeugung, nicht von Stromerzeugung durch Wärme aus Mikroorganismen.

Ich habe sehr wohl gelesen, auch das, was die wissenschaftlichen Orignalarbeiten aussagen. Die Gesetze der Thermodynamik können auch die Arbeiten zur Elektrizitätserzeugung durch Mikroprganismen nicht aushebeln, und das dann der Öffentlichkeit als mögliche Lösung der globalen Energieproblematik,zu verkaufen, ist kein seriörser populärwissenschaftlicher Journalismus (den ich im übrigen sehr schätze)!
Da hast Du wohl den Pfarrer nocht nicht gefragt, ob diese Informations-Quellen erlaubt sind?
.

Ich habe und brauche weder einen Pfarrer (bin in keiner Kirche mehr) noch sonst irgendwelche „Heilsbringer“, Vitaminpillenverkäufer, „Gesunder“, Weltretter, Missionare oder Scharlatane, sondern nur meinen kritischen Verstand und das Wissen von ernstzunehmenden Fachleuten, auch bei der Bewertung von irgend etwas, was irgendwo geschrieben ist.

Grüße vom Seelöwen

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2499
Registriert: 29.03.2010
Wohnort: Osterland, Sachsen, Deutschland, Europa, Erde
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 57

Re: Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Beitrag von Zett » Mo 11. Dez 2017, 15:35

@Seelöwe
Ich seh schon, Du hast so richtig was drauf: Wenn Mikroorganismen Elektronen erzeugen, hat das voll etwas mit Thermodynamik zu tun, alles klar.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 174
Registriert: 07.06.2015
Wohnort: Nähe Osnabrück
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Ja, auf Anfrage
Alter: 63

Re: Eisberge, Klimawandel und Überbevölkerung

Beitrag von Seelöwe » Mo 11. Dez 2017, 16:35

Der Energierhaltungssatz gilt auch für Mikroorganismen und Neigler! :D
Grüße vom Seelöwen

Vorherige

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste