Aktuelle Zeit: Sa 27. Feb 2021, 10:57

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Coronavirus Covid 19

Kurioses, Lustiges, Aufmunterndes was unsere Forengemeinschaft interessieren dürfte
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3321
Registriert: 05.12.2005
Wohnort: Lübben im Spreewald
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 65

Re: Coronavirus Covid 19

Beitrag von Bummler » Di 23. Feb 2021, 09:49

Aria hat geschrieben:Fazit: Jetzt wirst du wahrscheinlich sagen, diese Umfrage spiegele nicht die wirklichen Verhältnisse im Land wider.


Naja, wenn ich die Diskrepanz zwischen den Ergebnissen der Umfrage und der Nutzung der App erkenne, dann kann ich nichts anderes schlussfolgern.
Das ist doch das Problem. Wenn nur 14 Prozent der Meinung sind, dass die Maßnahmen übertrieben sind, warum nutzen dann nur 30 % die App und davon nur 14 % die Meldung wenn sie positiv sind?
Oder warum laufen die meisten Menschen immer noch mit normalen Masken im Supermarkt rum, obwohl es doch überall die FFP2-Masken gibt?
Da ist so ein Gegensatz, das einerseits die überwiegende Zahl der Leute die Politik der Regierung angeblich richtig findet, andererseits aber die überwiegende Zahl der Leute die App nicht nutzen, obwohl Datenschutz usw. alles eingehalten wird. Das kapier ich nicht.

Ich glaube diesen Umfragen einfach nicht mehr. Und mittlerweile haben auch Qualitätsmedien erkannt, dass hier was schief läuft:
https://www.welt.de/politik/deutschland ... arade.html
Im Corona-Jahr sind viele kritische Recherchen und Kommentare in deutschen Medien erschienen. Aber auch irritierende Hymnen auf das Tun und Lassen der Regierenden. Und auch wir waren nicht ganz frei davon. Eine Hitparade der 30 Lobgesänge.


Das muss man sich mal reinziehen:
Mehr Merkel bitte


Ist das schon Personenkult oder gerade noch nicht?

Hans H. hat geschrieben:- Masken: davon waren zuerst nicht genügend im Land. Im Frühjahr hat man mindestens Stoffmasken vorgeschrieben, und das war richtig, denn die haben auch eine sehr gute Wirkung, wenn es kein zu dünner Stoff ist und wenn sie gut anliegend getragen werden. Als es dann genug OP- oder FFP-2-Masken gab, und die Zahlen zu hoch gingen, kam die Vorschrift, diese noch besseren Masken zu tragen.


Du sagst es, es ging um die Verfügbarkeit und nicht um die Wirksamkeit.

- Tests: Die Schnelltests, die es zuvor schon länger aus China gab, hatten eine viel höhere Fehlerquote, als die, die jetzt eingeführt werden. Was war also der Fehler?


Wenn ich nur teste wenn Symptome auftreten oder nur bestimmte Personengruppen, dann werde ich nicht das Infektionsgeschehen abbilden können. M.E. wären flächenmäßige Tests z.B. grundsätzlich beim Arztbesuch oder in der Apotheke oder am Supermarkt sinnvoll.
Z.B. mittels Pooltesten:
Angaben des Uniklinikums zufolge lässt sich mit der Pool-Testung in Deutschland die aktuelle Zahl von etwa 40.000 Untersuchungen pro Tag auf 200.000 bis 400.000 Untersuchungen steigern.

https://www.springermedizin.de/covid-19 ... n/17854830

- App: Ja, es ist nicht gut, dass hier der Datenschutz so viele Möglichkeiten ausgebremst hat. Aber was soll die Regierung machen? Soll sie die EU-Datenschutzgrundverordnung kippen? Dazu müsste zuerst Deutschland aus der EU austreten, damit man sich davon lossagen könnte, aber die Mehrheit in der Bevölkerung steht ja voll hinter diesen Datenschutzforderungen. Da hat also die Politik keine Chance, daran etwas zu ändern. Also was war an der Stelle das schlechte Ergebnis des von Dir genannten Ministers?


Nochmal, es gibt einen eklatanten Widerspruch zur Zustimmung zur Regierung und zur Nutzung der App. Und es geht um Menschenleben.
Wenn also die freiwillige Nutzung nicht das gewünschte Ergebnis bringt, dann sehe ich keine andere Möglichkeit als eine verpflichtende Nutzung, so wie bei der Maske auch. Da ist ja auch die Nutzung vorgeschrieben, wenn man in den Supermarkt oder die Apotheke will. Die App aber nicht. Und das kreide ich dem Minister an.

- Impfungen: Optimal ist es nicht gelaufen. Das stimmt. Aber das betrifft alle EU-Staaten ziemlich gleich. Die Impfquoten sind in nahezu allen EU-Staaten ähnlich wie bei uns, während viele andere uns davonlaufen.


Du sagst es. Und da ist es mir egal wenn es in anderen Staaten gleich oder schlechter läuft. Da gucke ich nach Ländern wo es besser läuft und wundere mich dass es geht und wundere mich weiterhin, dass trotzdem die o.g. Lobhudelei statt findet.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5267
Registriert: 24.01.2012
Wohnort: München
Geschlecht: Weiblich ♀

Re: Coronavirus Covid 19

Beitrag von Aria » Di 23. Feb 2021, 15:01

Gratulation an Hans H. für seinen Beitrag am Mo 22. Feb 2021, 23:06, auf den nichts Substantielles kam, sondern nur das Nörgeln von Leuten, die es hinterher immer besser wissen.

Und natürlich sind jene nicht zu vergessen, die dauernd nach China schauen, das sich kommunistisch nennt, aber einen härteren Kapitalismus fährt als die westlichen Staaten. Chinas Diktatur als Vorbild? Das war zu Zeiten der Maos Kulturrevolution keine gute Idee
und ist es jetzt auch nicht.

Und wenn jetzt jemand Israel bewundert wegen des Erfolgs mit den Impfungen, der sollte bedenken, dass Israel in dieser Pandemie vorher gravierende Fehler gemacht und deswegen mit dem Rücken zur Wand stand: Deswegen hatte er die Gesundheitsdaten seiner Bevölkerung, d.h. von jedem einzelnen Menschen, an Pfizer verkauft, um als Gegenleistung früher und mehr Impfstoff zu bekommen. Oder Johnson: Der hat auch gegen Empfehlungen der Fachleute gehandelt und musste etwas machen, um nicht als Versager dazustehen. Also haben die Britten den Impfstoff im Blitzverfahren und auf eigenes Risiko zulassen müssen. Damit konnte er früher als andere mit dem Impfen beginnen.

Im Übrigen hat Johnsons Versuch, auf harte Tour eine Gruppenimmunität zu erreichen, mit dazu beigetragen, dass sich dort eine Variante des Virus gebildet und ausgebreitet hat, denn je mehr Erkrankte es gibt, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass es in den Zellen beim Kopieren der RNA was „schief“ geht.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2962
Registriert: 17.06.2006
Wohnort: Hessen
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Coronavirus Covid 19

Beitrag von Hans H. » Di 23. Feb 2021, 15:43

Bummler hat geschrieben:Du sagst es, es ging um die Verfügbarkeit und nicht um die Wirksamkeit.
Ja, und wo was dann das Versagen der Politik? Die Anzahl der Masken, die man in D. verfügbar hatte, beruhten auf Vorausschätzungen einer Gruppe von medizinischen Fachleuten, die sich in den vergangenen 10 Jahren mit der Pandemieplanung beschäftigt hatten (begonnen nach der "Schweinegrippe", die zwar sehr gefährlich war, die sich aber nur sehr begrenzt ausgebreitet hat). Das die sich so total geirrt haben in der Schätzung des Bedarfs bei einem starken Ausbruch, kann man nun nicht den Politikern zu Last legen.

Verständnis habe ich damit für diesen Fehler nicht, denn es waren Fachleute, die besser hätten rechnen können müssen. Aber denen fehlte die Vorstellungskraft dafür, dass man Masken für die Gesamtbevölkerung brauchen könnte. Nicht einmal das gesamte med. Personal hatten die eingerechnet, sondern nur die direkten Behandlungsbereiche. Man hat also mit dem gerechnet, wie es bisher immer war (z.B. bei der "Schweinegrippe") und nicht damit, dass es schlimmer werden könnte. Also: wirklich schlecht gelaufen - aber nicht bei den Politikern, die dafür nicht die Fachleute sind.
Z.B. mittels Pooltesten:
Da zitierst Du jetzt einen Beitrag vom März 2020! Ja was glaubst Du denn, was seit März die Labors gemacht haben??? Solange die Häufigkeit der Infektion unter den eingesendeten Proben niedrig genug war, haben selbstverständlich alle die Pooltests gemacht, begonnen schon früher, als diese Veröffentlichung erscheinen ist.

Bei 1% Infizierten braucht man bei der Pooltestung (in der Regel 10 in einem Test) 20 Tests. Zuerst 10 und dann für die Wiederholung der 10 im posotiven Pool weitere 10, und für diese 10 hält man dann die 24 Stunden für das Ergebnis nicht ein! Bei 10% Infizierten braucht man, falls die in alle Pools verteilt waren, dann schon 110 Tests. Also hat man die Pooltestung immer dann beenden müssen, wenn deutlich mehr als 5% der eingeschickten Proben positiv wurden.

Hinzu kommt die Zeitfrage. Weil es mit der Pooltestung für einen Teil der Proben länger dauert, kam die nicht in Frage, wenn das Ergebnis für Reisende in 24 Stunden auf jeden Fall vorliegen musste. Hast Du mal überlegt, warum manche Labors 20€ Aufpreis verlangen, wenn man auf jeden Fall das Ergebnis in 24 Std. haben will? (ohne Pooltests ist es natürlich im Durchschnitt teurer). Oder warum andere schreiben "in 95% der Fälle liegt das Ergebnis in 24 Std. vor"? Bei den gesunden Leuten, die sich für Reisen testen lassen ist die Quote gering genug, dass sich die Pooltests lohnen. Aber da sind dann einzelne dabei, für die alle in einem Pool wiederholt werden müssen (das sind dann die, bei denen es länger dauert).

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3
Registriert: 23.02.2021
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Coronavirus Covid 19

Beitrag von Craigposner » Di 23. Feb 2021, 16:09

Ich rede hier nur für die Schweizer Antwort auf die Pandemie. Diese Antwort war und ist in mancherlei Hinsicht liberaler als in unserem Umland. Sie wird - wie anderswo - von Nervöseren auf der einen Seite und Sorgloseren auf der anderen kritisiert: Bezeichnenderweise von beiden als "verantwortungslos". Das Umland hält uns auch vor, dass es nicht angehe, in diesen düsteren Zeiten Skifahren zu gehen. Kurzum: Man kann es ohnehin niemandem Recht machen.

In der Summe meine ich, dass die (auch bei uns) breit geschürte Übervorsicht schädlich ist: wirtschaftlich, sozial und ja: auch gesundheitlich. Vielleicht lässt sich das leicht sagen in einem Land, das deutlich weniger staatsgläubig aufgedrechselt ist als z.B. Frankreich und in dem sich die Menschen nicht bei jeder Gelegenheit umarmen wie vielleicht in Spanien. Aber Regieren mit Augenmass für Bürger wie Wirtschaft sollten wir alle doch erwarten dürfen? Man soll auch die Frage stellen dürfen, wie die finanziellen Abgeltungen für Betriebsschliessungen und Arbeitsverbote dereinst einmal bezahlt.

Mit ihrer "Impfstrategie" hat übrigens auch die Schweiz grandios versagt. Wie anderswo üblich sucht man aber auch bei uns den Verantwortlichen nicht bei sich selbst. Die "Konzerne" sind schuld. Oder der "Impfnationalismus". Oder die Soundso-Partei, die man eh nicht gerne hat. Dabei hätte die Schweiz (genauso wie Deutschland und der Rest der EU) das Geld, die Logistik, die nötige Infrastruktur, etc. Tatsächlich ist unsere Bürokratie aber für Projekte solcher Kategorie sehr schlecht gerüstet. Es ist erst im Rahmen der Pandemie aufgefallen, dass gewisse Amtsstuben hartnäckig nur über Faxgeräte kommunizieren.

Kurzum: Das Thema wird uns leider noch länger beschäftigen.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3321
Registriert: 05.12.2005
Wohnort: Lübben im Spreewald
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 65

Re: Coronavirus Covid 19

Beitrag von Bummler » Di 23. Feb 2021, 16:55

Hans H. hat geschrieben:Also: wirklich schlecht gelaufen - aber nicht bei den Politikern, die dafür nicht die Fachleute sind.


Ja aber verantwortlich sind sie doch trotzdem. Und wenn man dann einzelne Meldungen zu den Masken durchliest, so wie hier z.B.:
https://www.welt.de/wirtschaft/article2 ... Asien.html
wo dann unten steht:

Die Behörde von Minister Jens Spahn ließ telefonische und schriftliche Nachfragen von WELT AM SONNTAG bis Redaktionsschluss unbeantwortet.


Ja dann komme ICH zu dem Schluss, dass da was gehörig schief läuft in der Behörde wo Herr Spahn der Chef ist.

Ja was glaubst Du denn, was seit März die Labors gemacht haben???
...
Hast Du mal überlegt, warum manche Labors 20€ Aufpreis verlangen...
...


Ganz ehrlich? Hans ich habe keine Ahnung, glaube nichts und überlegen tu ich auch nicht, was in den Labors so sein könnte.
Ich habe nur die einfältige Vorstellung, dass die Testerei auch Leute ohne Symptome aus der Masse fischt und damit die Ansteckung verringert wird. Das wäre eine sogenannte technologische oder technische Lösung, im Gegensatz zu den flächendeckenden Kontaktbeschränkungen. Aber das ist wohl in einem Technologie-Land zu viel verlangt.

Und außerdem interessiert mich überhaupt nicht was nicht geht, sondern mich interessiert was geht, damit wir wieder in die Kneipe können.

Aria hat geschrieben:Gratulation an Hans H. für seinen Beitrag am Mo 22. Feb 2021, 23:06, auf den nichts Substantielles kam, sondern nur das Nörgeln von Leuten, die es hinterher immer besser wissen.


Auch du hast noch nicht erklärt, warum es denn diese Diskrepanz gibt, zwischen den Leuten, die diese Politik befürworten und den Leuten die dann diese App wirklich nutzen.
Statt dessen holst du lieber die Kommunismus-Diktatur-Keule raus und keifst nicht nur gegen Johnson, sondern gibst ihm auch noch eine Schuld an der Mutante.
Schau dir doch einfach mal das Diagramm hier auf der Seite an:
https://www.aerztezeitung.de/Politik/De ... 15936.html
Also weiter unten wo der weltweite Vergleich der Impfquote ist. Deutschland steht aktuell an 40. Stelle, Marokko und die Türkei an 20.Stelle ...

Ich weiß nicht wie es dir bei solchen Diagrammen geht, aber mir krampft sich das Herz.

 
Beiträge: 1975
Registriert: 17.03.2008
Wohnort: Oberpfalz

Re: Coronavirus Covid 19

Beitrag von riedfritz » Di 23. Feb 2021, 17:38

Ich weiß nicht wie es dir bei solchen Diagrammen geht, aber mir krampft sich das Herz.
Dann solltest du eher mal die Todesrate der USA und Grobritanniens mit der deutschen vergleichen. In den USA sind jetzt 500.00 Menschen gestorben, mehr als in beiden Weltkriegen und in Vietnam zusammen! Da krampft sich mir das Herz zusammen.

Viele Grüße,

Fritz

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5267
Registriert: 24.01.2012
Wohnort: München
Geschlecht: Weiblich ♀

Re: Coronavirus Covid 19

Beitrag von Aria » Di 23. Feb 2021, 19:13

Bummler hat geschrieben:Und wenn man dann einzelne Meldungen zu den Masken durchliest, so wie hier z.B.:
https://www.welt.de/wirtschaft/article2 ... Asien.html
wo dann unten steht:
Die Behörde von Minister Jens Spahn ließ telefonische und schriftliche Nachfragen von WELT AM SONNTAG bis Redaktionsschluss unbeantwortet.
Ja dann komme ICH zu dem Schluss, dass da was gehörig schief läuft in der Behörde wo Herr Spahn der Chef ist.
Du weißt aber hoffentlich schon, dass Welt am Sonntag eine Springerzeitung ist wie die Bild, oder? Da ist es nicht unüblich, den Leuten ultimativ 2 Stunden Zeit zu geben zu antworten, was tatsächlich schon geschehen ist.

Und selbst wenn sie ihnen 20 Stunden Zeit gegeben haben, sagt das immer noch nichts. Weil diese Zeitung sonntags erscheint, haben die den Redaktionsschluss am späten Samstagnachmittag, also zu einer Zeit, in der die Ministerien genauso leer sind wie sonstigen Büros im Lande. Und dann kommst du und wertest das als Beweis, dass es in Bundesgesundheitsministerium gehörig was schiefläuft. Geht’s noch?

Bummler hat geschrieben:Auch du hast noch nicht erklärt, warum es denn diese Diskrepanz gibt, zwischen den Leuten, die diese Politik befürworten und den Leuten die dann diese App wirklich nutzen.
Frage bitte nicht mich, frage jene, die auf diesen meinen Beitrag Verständnis für solche Leute geäußert haben.

Bummler hat geschrieben:Statt dessen holst du lieber die Kommunismus-Diktatur-Keule raus und keifst nicht nur gegen Johnson, sondern gibst ihm auch noch eine Schuld an der Mutante.
Mit jedem Infizierten steigt die Wahrscheinlichkeit einer Mutation. Wenn sich in Großbritannien 4 Millionen infiziert haben und bei uns „nur“ 2 Millionen, obwohl wir wesentlich mehr Einwohner haben, dann dürfte diese Schlussfolgerung für jede/n klar sein.

Ich darf Namen nennen, Spahn, Wieler und andere in dieser Sache involvierten Offiziellen aber nicht, obwohl sie das genauso kommuniziert haben, freilich ohne Politikernamen oder das Land zu nennen.

Lass‘ dir gesagt sein: Die sog. „starken“ Männer (Trump, Johnson, Netanjahu) haben größere Fehler gemacht als z.B. Merkel & Co. Deswegen müssen sie im Nachhinein versuchen, den Schaden, den sie angerichtet haben, mit mehr Risiko zu minimieren. Trotzdem werden sie die vielen Toten nicht ungeschehen machen – die obige Antwort von riedfritz solltest du dir hinter die Ohren schreiben und immer dann hervorholen, wenn dich die Bewunderung für die „Macher“ wieder zu sehr blenden sollte.

 
Beiträge: 213
Registriert: 02.01.2016
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Coronavirus Covid 19

Beitrag von NackeDuDaDei » Di 23. Feb 2021, 20:41

Haha, gerade bemerkt man in der Regierung, daß man zum Impfen auch Spritzen braucht und keine hat.
https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/ ... 92524.html

Das liegt nun aber wirklich nicht an Spahn und Merkel oder den 16 Provinzfürsten, sondern da sind alle Bürger schuld. Oder das Wetter (Saharastaub).

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3456
Registriert: 29.06.2013
Wohnort: Ostfriesland
Geschlecht: Paar
Alter: 56

Re: Coronavirus Covid 19

Beitrag von ostfriesenpaar » Di 23. Feb 2021, 21:34

riedfritz hat geschrieben:In den USA sind jetzt 500.00 Menschen gestorben, mehr als in beiden Weltkriegen und in Vietnam zusammen!
ja, das wurde bereits heute morgen in den Nachrichten verkündet. Klingt dramatisch.
Gehirnwäsche funktioniert perfekt.

In einem Nachbarort hat sich letzte Woche ein 30 jähriger mit einer über den Kopf gestülpten Plastiktüte erstickt....das finde ich erschreckend...es werden immer mehr, die Suizid begehen.

 
Beiträge: 632
Registriert: 03.08.2014
Wohnort: Baden
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 57

Re: Coronavirus Covid 19

Beitrag von Kartunger » Di 23. Feb 2021, 22:30

ostfriesenpaar hat geschrieben:In einem Nachbarort hat sich letzte Woche ein 30 jähriger mit einer über den Kopf gestülpten Plastiktüte erstickt....das finde ich erschreckend...es werden immer mehr, die Suizid begehen.


Hier scheint dich deine Wahrnehmung zu täuschen:

Den die Zahl der Suizide scheint - soweit es belastbare Zahlen gibt - wegen Corona nicht gestiegen zu sein:
https://www.rnd.de/gesundheit/suizid-wi ... ES5GA.html

in Frankfurt am Main sind die Zahlen wohl sogar Rückläufig gewesen:
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... eit-Corona

überhaupt: 2019 starben in Deutschland 9041 Personen durch Suizid, rund 25 Personen pro Tag, 1980 waren es noch 50 Personen am Tag.
An Corona starben bis heute in Deutschland 68363 Personen. Das sollte dir mehr Sorgen machen.

Quelle: https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesel ... izide.html

VorherigeNächste

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ynda und 7 Gäste