Aktuelle Zeit: Fr 19. Jan 2018, 18:33

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Mädelsgruppe

Fragen, Anregungen, Kritik, Wünsche, etc. zu dieser Seite
 
Beiträge: 63
Registriert: 20.10.2008
Wohnort: NRW
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: auf Anfrage

Re: Mädelsgruppe

Beitrag von Kalle » So 31. Dez 2017, 20:55

Aus Erfahrung weiß ich, das getrennte Bereiche für Mädels (wir habe das in einem von mir betreuten Forum auch für jugendliche) nicht so ganz einfach zu verwalten ist. Es besteht immer die Sorge vor Fakes, und das trotz "Trusted Member" - Antrag.
Inzwischen ist es so, das nur wenige weibliche Benutzer überhaupt bis zum "TM-Status" aktiv bleiben. Und das obwohl gerade auf den Schutz der Personen vor Belästigungen viel Wert gelegt wird. Die Sache ist also steigerungsfähig und ich bin für Verbesserungsvorschläge offen.
Viele angeblich "weibliche" Registrierungen werden schon sehr schnell als Fakes entlarvt und verschwinden wieder.

Den Link zum Forum gibt's auf Anfrage.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2631
Registriert: 29.03.2010
Wohnort: Osterland, Sachsen, Deutschland, Europa, Erde
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 57

Re: Mädelsgruppe

Beitrag von Zett » So 31. Dez 2017, 22:02

Einfach mal probieren, anstatt ewig zu philosophieren: Thread: «Frauensache (Männer bitte nur lesen!)«
Und nicht gleich ins Koma fallen, wenn sich doch mal einer nicht beherrschen kann und etwas schreibt. Den kann man auch höflich hinaus-ekeln aus dem Thread.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 25
Registriert: 06.01.2005

Re: Mädelsgruppe

Beitrag von udoline » Fr 5. Jan 2018, 14:51

Horst hat geschrieben:dass ich Wert darauf lege, dass die eingerichteten Rubriken für alle Mitglieder und Gäste dieses Forums lesbar sind.
Sehr gut! Leider dann doch wieder aufgeweicht.
Celina hat geschrieben:wo wir uns über unsere ganz persönlichen Erfahrungen austauschen könnten.
Filterbubble.
Celina hat geschrieben:also einen Thread, in den nur weibliche Mitglieder posten können
Filterbubble mit Dreckwerferei.
ostfriesenpaar hat geschrieben:Die Gruppe ist relativ "sauber" und die Beiträge größtenteils themenrelevant.
Weil Filterbubble? Ich kenne Foren üblicherweise als solche, weil die Möglichkeit, Beiträge (unerkannt) zu löschen oder Leute und Themen zu sperren, auch genutzt wird, und zwar um so eher, je schärfer die Kritik ist. So kommt es dann, das man durch Verklausulierung scheinbar Satzungsgemäß durchaus in jede Richtung debattieren darf, z.B. auch Menschenverachtend, auf entsprechende Nachfragen oder Meinung an gleicher Stelle aber Schluß mit Lustig gemacht wird[1]. Folge: Die eine Meinungsrichtung bleibt stehen, die andere ist ebensowenig möglich wie eine Verteidigung gegens Löschen oder gar Unterstellungen durch die Zensoren ("wegen Beleidigung/Verleumdung/blablubb gelöscht"). Und das schon in Foren ohne Gesichtskontrolle.
Das Gegenteil hat man etwa auf einem Blog mit sehr kontroversem Thema, wo die Kommentare bis auf Straftaten nicht zensiert werden. Weder geht die Welt unter noch ist das unlesbar, ehrlich gesagt mitunter lesbarer als die hiesigen "Diskussionen". Das Usenet (generell unzensiert) war mir trotz des vielen Mülls lieber, als die Webforen heutzutage, weil es wesentlich mehr Inhalt und Gegenmeinung gab, wenn auch in erheblich geringerer Dichte.

Bei Rubriken nur für X und Y geht es genau um diesen Effekt. Wer Weichspüler will, soll ihn sich aber gefälligst selbst besorgen und nicht andere in die Pflicht nehmen. Abgesehen davon gibt es längst die gewünschten plüschigen rosa Foren. Oder gefällt es der lieben Celina in diesen Frauenproblemzonen etwa nicht?


[1] Ich vermute, weil durch verschärftes Nachfragen die bisher unscheinbare angemeckerte Meinung erst richtig deutlich wird, welche *dann* unbedingt der Sauberkeit wegen beendet werden muß. Das sie den Dreck tatsächlich bestenfalls nur beseite schieben und gleichzeitig das Sagrotan zur Wirkungslosigkeit verdünnen, merken die Zensoren nicht.

Vorherige

Zurück zu Board

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast