Aktuelle Zeit: Do 15. Nov 2018, 00:54

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Strafanzeige gegen das FORUM - aus gegebenem Anlass

Fragen, Anregungen, Kritik, Wünsche, etc. zu dieser Seite
Benutzeravatar
 
Beiträge: 247
Registriert: 10.09.2007

Strafanzeige gegen das FORUM - aus gegebenem Anlass

Beitrag von Lucilla » Mi 10. Mai 2017, 11:52

Da das ALLE hier in diesem Forum angeht und mir außerdem ein unter den Nägeln brennendes Anliegen ist:

Aria hat geschrieben:Ich stellte keine steile These auf, sondern erklärte lediglich, dass ich nicht wüsste, warum sich Erwachsene beim vögeln zu Hause oder in der Natur vor Kindern verstecken sollen. Und ich habe gebeten, dass mir das jemand erklärt. Aber statt einer Erklärung kommen wüsste Verdächtigungen.


Wüste Verdächtigungen?
Ich finde es schäbig genug, dass Swinger und Exhibitionisten dieses Forum als ihre Plattform missbrauchen und damit in den Schmutz ziehen. Denn auch wenn es euch nicht gefällt, die meisten erwarten von FKK halt immer noch Nackt baden und sonnen - und nicht sich öffentlich penetrieren zu lassen. Somit zweifle ich eine positive Außendarstellen dieses Forums inzwischen massiv an.

Das ist das eine.

Das andere sind eure pädo-romantischen Fantasien, die ihr hier ausbreitet. Zum einen die "Ficken-am-Aldi-Parkplatz-muss-doch-wohl-erlaubt-sein!-Sonst-ist-das-wie-Judenverfolgung"-Fraktion. Zum anderen du. Erst startest du einen Thread (Umfrage zur Toleranz gg N&S), um die Stimmungen auszuloten, dann vertrittst du hier die steile Forderung, Sex VOR Kindern habe doch wohl zu akzeptieren zu sein.

Ich sehe darin ein Muster. Ein Muster, die FKK-Bewegung (und den einen oder anderen Notgeili, der sich aus Verzweiflung hier tummelt) zu missbrauchen, eure pädo-romantischen Fantasien breit zu walzen. Geilt es euch bereits auf, darüber zu schwätzen? Oder braucht es auch über kurz oder lang die Tat?

Ich will es gar nicht wissen. Aber möglicherweise die Staatsanwaltschaft. Wie gesagt, ich sehe in diesem und dem anderen Thread den Versuch einer Sensibilisierung. Den Missbrauch des FKK-Begriffs und aller, die sich darin finden, eure pädo-romantischen Vorstellungen einem breiteren Publikum "schmackhaft" zu machen. Sensibilisierung. Vielleicht sehen das auch andere so. Vielleicht auch ein Staatsanwalt oder ein Opfer-Hilfs-Netzwerk. Schlimm genug, dass eure Masche bei manchem zu funktionieren scheint, schlimmer noch, dass die Administration zulässt, dass dieses FKK-Forum dazu missbraucht wird.

Ich habe der Forenleitung mein Anliegen vorgetragen und warte jetzt ab, wie sie reagiert. Inwieweit deine Versuche, "Sex vor Kindern" als normal und wünschenswert auszuwalzen, mehr ist als eine "wüste Verdächtigung", werden wir sehen. Wenn Horst hier nicht angemessen reagiert, stelle ich Strafanzeige gegen das FORUM. Falls dann ein Staatsanwalt in euren pädo-romantischen Ergüssen mehr sieht als "wüste Verdächtigungen", wird er/sie von Horst eure IP-Adressen verlangen.

Wenn es um Pädophile geht, ist jedes Stück Toleranz zuviel. Egal ob echte oder verkappte Pädophile oder sonstige Pädo-Romantiker. Solchen Müll lasse ich nicht einfach stehen. Und sollte sich dieses (ehemalige?) FKK-Forum weiterhin als Plattform für Swinger, Exhis, Pädos und sonstige sexuell zu kurz Kommende missbrauchen lassen und tatsächliche FKK in den Dreck ziehen, sollte man es sowieso dicht machen.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 65
Registriert: 26.09.2014
Wohnort: Raum Darmstadt-Mannheim
Geschlecht: Paar
Alter: 32

Re: Strafanzeige gegen das FORUM - aus gegebenem Anlass

Beitrag von FamSuchtFam » Mi 10. Mai 2017, 12:35

Bravo. Drohe das Forum kaputtzumachen weil Dir einige (oder nur eine einzige?) persönliche Meinungen zu weit gehen. Es wird nur zur Folge haben, daß das Forum vorsorglich dichtgemacht wird, weil die Betreiber keine Zeit+Lust haben, sich mit der Justiz rumzuärgern und sicher nicht riskieren wollen, als Betreiber haftbar gemacht zu werden. Tausende unbeteiligte Forumnutzer werden Dir unheimlich dankbar sein.

Solange hier nur sachlich und philosophisch diskutiert wird, sehe ich keinen Schaden. Es mag sein daß allzu sexuell gerichtete Themen in diesem FKK Forum nicht erwünscht sind, das kann ich nachvollziehen und das müssen die Moderatoren entscheiden. Aber mit Strafanzeigen zu drohen, finde ich übertrieben.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2077
Registriert: 05.12.2005
Wohnort: Lübben im Spreewald
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Ruf nicht an!
Alter: 63

Re: Strafanzeige gegen das FORUM - aus gegebenem Anlass

Beitrag von Bummler » Mi 10. Mai 2017, 13:13

FamSuchtFam hat geschrieben:
Solange hier nur sachlich und philosophisch diskutiert wird, sehe ich keinen Schaden.


Oh anscheinend ist das Forum wirklich schon unterwandert. Dann wird es wohl tatsächlich Zeit es zu zumachen.

Es geht doch wohl nicht darum wie diskutiert wird (das war früher tatsächlich mal ein Thema) sondern um DAS Thema.
Um das eine Thema...

Wenn wir das Forum wirklich retten wollen, dann dadurch, dass man von den Mitgliedern ein Bekenntnis zur Asexualität der Freikörperkultur fordern sollten. User die das anders sehen haben doch auch entsprechende Plattformen und können sich dort philosophisch auslassen.

Jedenfalls ist die von mir vorausgesagte Eskalation eingetreten. Manchmal ist es auch bitter recht zu behalten.
Ich würde mir wünschen das die Boardregeln entsprechend angepasst werden und die betreffenden unseligen Threads gelöscht werden.

User die das Thema Sex in irgendeiner Form diskutieren möchten würde ich verwarnen und ggf. sperren.

 
Beiträge: 584
Registriert: 21.07.2016
Wohnort: Rottenburg am Neckar
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 63

Re: Strafanzeige gegen das FORUM - aus gegebenem Anlass

Beitrag von Shiva205 » Mi 10. Mai 2017, 13:14

Lucilla hat geschrieben:Wenn Horst hier nicht angemessen reagiert, stelle ich Strafanzeige ...
Ich denke Lucilla kann nicht wirklich unterscheiden zwischen ehrlicher freier Meinungsäußerung und Kriminalität. Es muss in so einem Forum - zumal es passwortgeschützt ist - erlaubt sein auch zu Tabu-Themen seine Meinung zu sagen. Natürlich hält man sich an die Gesetze, aber man darf darüber reden, wie Gesetze und Moral sich künftig verändern könnten, wenn man den Eindruck hat, dass sie nicht mehr zeitgemäß sind.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 247
Registriert: 10.09.2007

Re: Strafanzeige gegen das FORUM - aus gegebenem Anlass

Beitrag von Lucilla » Mi 10. Mai 2017, 13:24

Dass das Forum darunter leiden wird, stimmt natürlich. Das tut es jetzt schon. Wegen all dieser Diskussionen. Und dazu schweige ich nicht länger. Denn so wie manche hier andere User für ihre Pädo-Romantik sensibilisieren möchten, bin ich sensibilisiert, was Kindesmissbrauch angeht.

Ich glaube, 3 Tage sind nicht zu wenig Zeit, um von Horst einen Standpunkt zum Sinn und Unsinn dieser extrem sexualisierten Diskussionen zu erwarten. Diskussionen, für die in Swinger-Foren imho mehr Daseinsberechtigung herrscht als in einem FKK-Forum. Die durchschimmernde Pädo-Romantik wiederum sollte auch in Swinger-Foren keinen Platz haben. Umso mehr erstaunlich für mich (uns), dass sie in einem FKK-Forum hingenommen werden.

Inwieweit Versuche, mit pädo-romantischen Fantasien eine breitere Öffentlichkeit anzusprechen, einen Tatbestand darstellen, wird selbstverständlich VOR einer Strafanzeige geprüft. Das läuft schon. Ich finde es im harmlosesten Fall "bedenklich". Sollte es mehr sein, wäre es sogar eines JEDEN Pflicht, es den Behörden zu melden. Denn ja: Es ist die Pflicht von Forenbetreibern, sicherzustellen, dass keine strafbaren Inhalte verbreitet werden. Und sollte sich dieses Forum zu einem Tummelplatz für Pädo-Romantiker entwickeln, lohnt ein geneueres Hinsehen der Behörden erst recht.

Ich bin seit 10 Jahren in diesem Forum, war auch im Vorgänger-Forum mit über 1.100 Beiträgen präsent. Ich habe hier viel Unschönes erlebt, von Beleidigungen bis hin zu Drohungen. Die Notgeilis und Exhibitionisten habe ich immer hingenommen. Die Swinger auch. Aber wenn es jetzt angeht, dass hier die Sexfantasien von Pädo-Romantikern durchgespielt werden, dann ist die Grenze des Erträglichen überschritten.

Wer der Ansicht ist, er müsse gefälligst jederzeit in aller Öffentlichkeit und auch vorm Kindergarten vögeln dürfen, der möge bitte mit entsprechenden Argumenten vor Gericht prozessieren. Und nicht die FKK-Bewegung und dieses Forum dazu missbrauchen und instrumentalisieren.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 800
Registriert: 12.04.2009
Wohnort: Tief im Westen, ganz weit links
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 43

Re: Strafanzeige gegen das FORUM - aus gegebenem Anlass

Beitrag von skyfire » Mi 10. Mai 2017, 13:43

Hallo Lucilla,

bist du dir wirklich sicher, daß du da nicht einfach zu viel hineininterpretierst? "Pädo-Romantiker" - tolle Wortkreation btw - sehe ich hier eigentlich nicht. Vielmehr ist es doch so, daß, wenn das Thema Nacktheit/Sexualität weniger tabuisiert würde, etwaige "Kinder" von vorneherein aufgeklärter und selbstbewußter wären (und so nicht einfach "Opfer" irgedwelcherPädos werden). Liegt deine Auffassung an Arias Wortwahl, oder wie kommt es dazu?

Sorry, aber was etwaige "Strafanzeigen" angeht, gab es schon ganz andere (vor allem im früheren Forum, vllt erinnerst du dich da auch noch) - und ich denke nicht, daß das hier sinnvoll wäre. Allerdings, irgendweche Notgeilis und Möchtegernswinger/Beischlafbettler loszuwerden wäre sicherlich praktisch.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 370
Registriert: 20.09.2010
Wohnort: Düsseldorf
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: auf Anfrage
Alter: 45

Re: Strafanzeige gegen das FORUM - aus gegebenem Anlass

Beitrag von Ocean » Mi 10. Mai 2017, 14:01

Ich weiß jetzt gar nicht in welchem der beiden Threads ich antworten soll, die Antwort passt in beide.
Diskutieren kann man alles, soweit ich weiß auch völlig straffrei.
Inhaltlich gesehen gab es doch schon mal eine Zeit in der es in 68er Kommunen ständig zu offenen Orgien kam, an denen auch die eigenen Kinder zumindest visuell teilgenommen haben könnten. Ob das alles passiert ist weiß ich nicht, gibt es aber sicher Zeitzeugen Berichte drüber, incl. einem Fazit was das mit den Kindern von damals gemacht hat.
Grundsätzlich entzieht man Kindern aber die Möglichkeit ihre eigene Sexualität zu entdecken, wenn man ihnen seine eigene Sexualität vorlebt oder ihnen Pornos zugänglich macht. Kinder kopieren dann das dort gesehene, ohne es mit eigenen Emotionen in Einklang bringen zu können. Ich habe mal einen Bericht einer Sozialarbeiterin aus einem sozialen Brennpunkt in Berlin gelesen, in der sie sagte, das die 12bis15 jährigen da zwar permanent Sex miteinander haben, auch in Gruppen und vor anderen, dies aber nur ein kopieren visueller Reize ist, deren sie im Elternhaus ausgesetzt waren. In vielen dieser Familien lief permanent der Fernseher, wo die Eltern auch in Beisein der Kinder Pornos konsumierten oder ihren Sex auslebten. Eine Mutter ermutigte die Kinder incl. deren Freunde sogar immer wieder ihr doch dabei zuzusehen oder evtl. auch mitzumachen, wohlgemerkt, Gruppen von Kindern, nicht nur die eigenen.
Die Sozialarbeiterin kam zu dem Schluß, das diese Kinder zwar rammelten wie die Karnickel, dabei aber aber überhaupt keine Emotionen empfinden würden und somit sexuell total abgestumpft seien.
Da werden sich dann noch viele Psychoogen mit beschäftigen dürfen, das wieder zu entkorksen.
So viel zu Arias Frage, was an Sex vor Kindern denn so schlimm sei.

Uns unterscheidet in der Hinsicht halt doch einiges vom Affen, wo es völlig normal ist, das die Kinder beim Sex der Eltern anwesend sind, aber da fangen die Kinder dann halt auch schon an das zu kopieren sobald es körperlich möglich ist, was im Sinne der primitiven Arterhaltung ja auch wünschenswert ist.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1036
Registriert: 16.10.2007
Wohnort: Kanton AR
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 65

Mal die Kirche im Dorf lassen!

Beitrag von Puistola » Mi 10. Mai 2017, 14:27

Horst führt dieses Forum mit Bedacht.

Die Umfrage von Aria gipfelte in der Frage nach der persönlichen
Einstellung und Toleranz zu Option 6.:

6. Sexualität darf öffentlich sein


Strafrechtlich gesehen heisst Zustimmung lediglich, dass man sexuelle
Handlungen in der Öffentlichkeit wohl nicht zur Anzeige bringen würde.
Solche Handlungen sind nur auf Antrag strafbar, das StGB sieht also vor,
dass sexuelle Handlungen in der Öffentlichkeit nicht von Staates wegen
als Offizialdelikt verfolgt werden, sondern dass es einer Anzeige bedarf
(Sorry, das klingt wohl etwas helvetisch, ist aber im Kern auch in der BRD so)

Sich der staatlichen Toleranz anzuschliessen, kann in keiner Weise
strafbar sein. Mit Pädophilie oder zwangsweisem Körperkontakt hat das
nichts zu tun, denn solches Verhalten wird vom StGB streng pönalisiert.
Danach hat Aria nicht gefragt.

Aber wenn ein Zuschauer den Sex vor dem Kindergarten nicht zur Anzeige
bringen würde, hiesse das noch lange nicht, dass die Kindergärtnerin oder
sonstwer das nicht tun dürfte und wohl auch würde.

Und noch was: ich argumentiere gerne mit der Frage, was es Menschen
schade, wenn sie Menschen ( ganzheitlich, also nackt) sehen.
Die Frage, ob es Menschen schade, wenn sie Menschen sehen, die ein
ur-menschliches Verhalten an den Tag legen, muss doch erlaubt sein.
( Ich selbst würde die Beischläfer vor dem Kindergarten wohl bei ihrem
Unterfangen stören, aber es müsste schon strub zugehen, dass ich
die Poliei rufen würde.)

Puistola

 
Beiträge: 584
Registriert: 21.07.2016
Wohnort: Rottenburg am Neckar
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 63

Re: Strafanzeige gegen das FORUM - aus gegebenem Anlass

Beitrag von Shiva205 » Mi 10. Mai 2017, 14:58

Ocean hat geschrieben:Grundsätzlich entzieht man Kindern aber die Möglichkeit ihre eigene Sexualität zu entdecken, wenn man ihnen seine eigene Sexualität vorlebt.
Neben dem rein biologischen Triebverhalten kann Sexualität auch als ein Stück Kultur angesehen werden - z.B. heilige Sexualität und entsprechende Rituale in manchen Kulturen. Sexualität hat einen wichtigen Aspekt von Kommunikation - eine Art kulturspezifische Körpersprache.

Was würde jemand sagen, wenn ich die Behauptung aufstelle: "Grundsätzlich entzieht man Kindern die Möglichkeit ihre eigene Sprache zu entwickeln, wenn man in ihrer Gegenwart spricht oder womöglich noch das Radio laufen lässt." Natürlich sollen Kinder ihre eigene Sprache entwickeln! Ich schreibe meinen Kindern nicht vor, wie sie zu sprechen haben - aber damit sie selbst eine gute Sprache entwickeln können, brauchen sie einen entsprechenden Input. Je früher man anfängt mit ihnen zu reden, desto besser entwickelt sich ihre die Sprache.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 247
Registriert: 10.09.2007

Re:

Beitrag von Lucilla » Mi 10. Mai 2017, 15:43

Puistola hat geschrieben:
Die Umfrage von Aria gipfelte in der Frage nach der persönlichen
Einstellung und Toleranz zu Option 6.:

6. Sexualität darf öffentlich sein



Da muss ich dich geringfügig korrigieren. Schon Option 5 sollte aufhorchen lassen. Denn die Anzahl der Eltern, die in Gegenwart ihres Nachwuchses kopulieren, sollte relativ niedrig sein. Außer natürlich in den Köpfen derer, deren pädo-romantische Fantasien genau auf sowas abzielen.

Und da sind wir beim Punkt. Mit dieser Umfrage sollen die Stimmungen ausgelotet werden. Danach kommt das dafür Eintreten für exakt diese Dinge. Wie im Senden-Thread etwa. Ein nicht überall zur Entfaltung kommender Swinger vergleicht sich mit verfolgten Juden. Ein Beitrag, den Aria (Arius) vollumfänglich geliket hat.

Die Absicht dahinter ist klar: Die Leute hier zu sensibilisieren für sowas. Die FKK vorschützen, um das eigene rein sex-orientierte Verlangen hoffähig zu machen.

Ein konkreter Straftatbestand mag da (noch) nicht vorliegen, auch (noch) nichts Pädophiles, aber möglicherweise ein "Begründeter Verdacht", dass hier Pädos unterwegs sind. Wenn das nicht nur ich (wir) sondern auch ein Staatsanwalt so sieht, dann lohnt es sich definitiv, in diesem Forum ein wenig tiefer zu graben.

Ach ja, und wenn es für eine Ermittlung noch nicht reichen sollte, so gibt es zum Glück Opfer-Verbände und Kinderhilfs-Netzwerke, die man auf diese Zustände aufmerksam machen kann. Die sind deutlicher versierter in sowas und wissen auch, wann und wie sie entsprechende Rädchen drehen können.

Kurzum zu Schluss: Inwieweit hier also nur eine Geschmackslosigkeit vorliegt oder "Begründeter Verdacht", das sollen und werden andere entscheiden. Schade, dass es wo weit kommen musste. Ich tue das nicht gern, aber ich mache auch nicht die Augen zu, wenn sich hier sowas ausbreitet.

Nächste

Zurück zu Board

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast