Aktuelle Zeit: Di 11. Dez 2018, 13:03

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

FKK Campingplatz als festen Wohnsitz

Alles rund um das Thema FKK
 
Beiträge: 758
Registriert: 18.10.2017
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 50

Re: FKK Campingplatz als festen Wohnsitz

Beitrag von Ralf-abc » Mi 4. Apr 2018, 18:03

ostfriesenpaar hat geschrieben:Damit bin ich raus, weiter hier, zumindest mit Dir, darüber zu diskutieren. (Ist ungefähr so müßig, wie mit Textilern über FKK zu reden)
Oh, das ist jetzt aber eine unerwartete Reaktion.
Ich dachte eigentlich, wir hätten weitestgehend Einigkeit erreicht. Ich stimme Dir grundsätzliche zu, dass ein dauerhafter Wohnsitz auf einem Campingplatz erlaubt werden könnte, wenn sichergestellt ist, dass die dafür erf. rechtlichen Änderungen nicht mißbräuchlich genutzt werden können.
Und Du flippst hier aus, weil mir für Wohnwagen und Mobilheime kein besserer Begriff eingefallen ist, als "Behausung"?

Naja, wenn Du sonst keine Probleme hast, in Deinem Leben...

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2397
Registriert: 29.06.2013
Wohnort: Ostfriesland
Geschlecht: Paar
Alter: 54

Re: FKK Campingplatz als festen Wohnsitz

Beitrag von ostfriesenpaar » Mi 4. Apr 2018, 18:31

Ralf-abc hat geschrieben:Ich dachte eigentlich, wir hätten weitestgehend Einigkeit erreicht.
War auch so, bis zu dem Wort "Behausung"
Ralf-abc hat geschrieben:Und Du flippst hier aus, weil mir für Wohnwagen und Mobilheime kein besserer Begriff eingefallen ist, als "Behausung"?
Nö, ich flippe nicht aus. Ich habe nur keine Lust, mich auch hier für unsere Art zu wohnen zu rechtfertigen.....in einem Thread mit der Überschrift "FKK Campingplatz als festen Wohnsitz". Wir ernten schon oft genug ein müdes Lächeln.
Letztendlich ist mir das egal, weil wir zufrieden und glücklich sind mit unserer Art zu leben (bis auf die Tatsache, dass wir noch ein paar Jahre arbeiten müssen und somit nur mit Unterbrechungen auf dem Campingplatz leben)
Ralf-abc hat geschrieben:Naja, wenn Du sonst keine Probleme hast, in Deinem Leben...
Probleme haben wir genug. Aber eines der größten ist die Umsetzung des Wohnens auf einem Campingplatz... In Ruhe und Frieden, ohne mit irgendwelchen Behörden in Konflikt zu geraten.

 
Beiträge: 758
Registriert: 18.10.2017
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 50

Re: FKK Campingplatz als festen Wohnsitz

Beitrag von Ralf-abc » Mi 4. Apr 2018, 18:51

ostfriesenpaar hat geschrieben:Ich habe nur keine Lust, mich auch hier für unsere Art zu wohnen zu rechtfertigen.....in einem Thread mit der Überschrift "FKK Campingplatz als festen Wohnsitz". Wir ernten schon oft genug ein müdes Lächeln.
Dann zeige mir in diesem mittlerweile 5 Seiten langen Thread einen einzigen Beitrag, in dem Du für Dein Leben auf dem Campingplatz kritisiert wurdest, so dass Du Dich hier in irgend einer Weise rechtfertigen müsstest.
So weit es mich betrifft - Du hast recht, Camping ist nicht meine Welt. Ich war mal vor 25 Jahren für eine Woche mit einem Wohnmobil unterwegs und das hat mir gereicht, um festzustellen, dass so etwas für mich persönlich (und auch für meine Frau) absolut nichts ist. Wie andere Menschen (incl. Ihr beiden) leben - das ist mir vollkommen egal. Von daher erntest Du da in der Tat nur ein müdes Lächeln, weil es mich einfach nicht interessiert.

Wie Du schon selber richtig geschrieben hast, heisst dieser Thread hier "FKK Campingplatz als festen Wohnsitz". Dieses Thema lässt sich aber nun einmal nicht diskutieren, ohne einen Blick auf die rechtliche Situation zu werfen. Und da ich beruflich ein gewisses Fachwissen bei Flächennutzungsplänen und Baurecht habe, habe ich mir erlaubt, mich in die Diskussion einzuschalten - auch wenn mich das Thema Camping als solches nicht interessiert.

Wo genau liegt dabei Dein Problem?

ostfriesenpaar hat geschrieben:Probleme haben wir genug. Aber eines der größten ist die Umsetzung des Wohnens auf einem Campingplatz... In Ruhe und Frieden, ohne mit irgendwelchen Behörden in Konflikt zu geraten.
Wo liegt das Problem mit den Behörden? Ihr dürft doch dauerhaft auf dem Campingplatz leben. Du musst halt nur eine andere Adresse als festen Wohnsitz angeben. Das sollte doch wohl in Griff zu bekommen sein.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 715
Registriert: 23.12.2014
Wohnort: Nähe Braunschweig
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: ja, habe ich auch
Alter: 77

Re: FKK Campingplatz als festen Wohnsitz

Beitrag von Nudi » Mi 4. Apr 2018, 18:55

Liebes "ostfriesenpaar"
Was ist denn nun los,schlecht aufgestanden? Tee zu dünn? (Plörr) Oder wat?
Keiner will euch doch eure bevorzugte Art zu "hausen" :D madig machen.
Nun zu dem Problem hier. In unserer Gegend gibt es einige Campingplätze auf denen sich Leute dauernd eingerichtet haben und nicht einsehen wollen dass sie das nun nicht mehr sollen. Das meinte ich damit, sonst nix.
Al up Stee?
MfG
Nudi

Benutzeravatar
 
Beiträge: 715
Registriert: 23.12.2014
Wohnort: Nähe Braunschweig
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: ja, habe ich auch
Alter: 77

Re: FKK Campingplatz als festen Wohnsitz

Beitrag von Nudi » Mi 4. Apr 2018, 19:13

Rralf schrieb: ........ .......
So weit es mich betrifft - Du hast recht, Camping ist nicht meine Welt. Ich war mal vor 25 Jahren für eine Woche mit einem Wohnmobil unterwegs und das hat mir gereicht, um festzustellen, dass so etwas für mich persönlich (und auch für meine Frau) absolut nichts ist. Wie andere Menschen (incl. Ihr beiden) leben - das ist mir vollkommen egal. Von daher erntest Du da in der Tat nur ein müdes Lächeln, weil es mich einfach nicht interessiert. ....... .......

Zwischen Campern - insbesondere Dauercampern - und Wohnmobilisten liegen aber nur wirklich Welten. Wohnmobilisten sind "reisendes Volk". Für die sind Campingplätze eher ein Notbehelf.... man steht dort allerhöchstend mal 14 Tage. man bevorzugt Wohnmobilstellplätze oder eben andere Plätze. (Nun bitte keine Diskussionen dass das Stehen ausserhalb von Stellplätzen und Campingplätzen verboten ist, isses nämlich nicht - bis auf einige Ausnahmen. Ich fahre höchstens mal FKK-Campingplätze an un dort eine Woche oder länger zu stehen.

 
Beiträge: 758
Registriert: 18.10.2017
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 50

Re: FKK Campingplatz als festen Wohnsitz

Beitrag von Ralf-abc » Mi 4. Apr 2018, 19:24

Nudi hat geschrieben: Zwischen Campern - insbesondere Dauercampern - und Wohnmobilisten liegen aber nur wirklich Welten. Wohnmobilisten sind "reisendes Volk". Für die sind Campingplätze eher ein Notbehelf.... man steht dort allerhöchstend mal 14 Tage.
Klar, wir waren mit Wohnmobil auch jeden Tag woanders und haben nur 2* auf einem Campingplatz übernachtet. Das war aber halt das einzige mal, dass ich auf einem Campingplatz war. Noch 15 Jahre früher war ich noch mit meinen Eltern ein paar mal in Koversada. Wir hatten ein Ferienhaus, aber da ist ja auch ein Campingplatz bei.
Das waren meine einzigen Berührungspunkte mit Camping, aber das hat für mich vollkommen ausgereicht - ist wie gesagt absolut nicht meine Welt.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 715
Registriert: 23.12.2014
Wohnort: Nähe Braunschweig
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: ja, habe ich auch
Alter: 77

Re: FKK Campingplatz als festen Wohnsitz

Beitrag von Nudi » Mi 4. Apr 2018, 20:37

.. dagegen ist ja auch nichts zu sagen, Geschmäcker sind eben verschieden, unsere Katz mag gern Mäuse, ich dagegen mach mir nichts daraus. :D

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2148
Registriert: 19.11.2002
Wohnort: Paderborn
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Nie
Alter: 68

Re: FKK Campingplatz als festen Wohnsitz

Beitrag von hajo » Mi 4. Apr 2018, 23:15

Ralf-abc hat geschrieben:
hajo hat geschrieben:Zumindest bei uns werden ganze Wohngebiete so ausgewiesen.
Dass die so ausgewiesen werden, ist rechtlich etwas ganz anderes als eine nachträgliche Änderung.

Also bei uns nicht.

Beides sind rechtlich Bebauungsplanverfahren.

 
Beiträge: 758
Registriert: 18.10.2017
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 50

Re: FKK Campingplatz als festen Wohnsitz

Beitrag von Ralf-abc » Do 5. Apr 2018, 08:40

hajo hat geschrieben:Beides sind rechtlich Bebauungsplanverfahren.

Führt jetzt ein bißchen vom Thema weg, daher ganz kurz:
Ein Baugebiet ausweisen bedeutet, dass da bisher eine unbebaute, freie Fläche ist. Das Gebiet ist dann so zu planen, dass die allg. Vorschriften, z.B. die Anzahl der Stellplätze etc. eingehalten ist. Solche Dinge wie Grundstücksgrößen, Straßenführung etc. sind also an die Anforderungen anzupassen. Die Planung des Gebietes richtet sich nach der vorgesehenen Nutzung
Bei einer Änderung ist das aber alles schon vorhanden. Wenn die Straßen zu eng sind und die Grundstücke zu klein für die nötigen Stellplätze, dann ist das ein Problem. Dann kann es sein, dass die geplante Nutzung in dem bestehenden Gebiet nicht möglich ist, oder es müssen irgend welche Ausgleichsmaßnahmen oder Ausnahmeregelungen getroffen werden.
Das sind beides mal Bebauungsplanverfahren, aber die dahinter stehende Planung kann sich deutlich unterscheiden.

 
Beiträge: 1681
Registriert: 21.08.2012
Wohnort: bei Jena

Re: FKK Campingplatz als festen Wohnsitz

Beitrag von norbert » Do 5. Apr 2018, 15:57

Ralf-abc hat geschrieben:...Camping ist nicht meine Welt. Ich war mal vor 25 Jahren für eine Woche mit einem Wohnmobil unterwegs ....


Gehört zwar nicht zum Thema.
Aber Camping hat mit Wohnmobil kaum was zu tun.
Allerdings hieß das für uns früher auch Zelten. :lol:

So ein kleines Zelt passt wunderbar in ein Kayak. Das holt man nach einem Tag auf dem Wasser raus und stellt es an einer geeigneten Stelle am Ufer auf. :D

VorherigeNächste

Zurück zu FKK Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 7 Gäste