Aktuelle Zeit: Fr 14. Dez 2018, 00:08

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Hautkrebsrisiko bei FKK?

Alles rund um das Thema FKK
Benutzeravatar
 
Beiträge: 314
Registriert: 31.12.2011
Wohnort: Wuppertal
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 52

Re: Hautkrebsrisiko bei FKK?

Beitrag von NackteBohne » Mi 22. Aug 2018, 09:37

Und Textilbadern sprichst du ab, sich vernünftig zu verhalten?

 
Beiträge: 1460
Registriert: 01.11.2015

Re: Hautkrebsrisiko bei FKK?

Beitrag von Mecki » Mi 22. Aug 2018, 10:32

Bummler hat geschrieben:Ich habe einen Bekannten, der ist jetzt 85 Jahre alt und war bis 80 noch als Rettungsschwimmer aktiv.
Der hat sich nie mit Sonnencreme eingeschmiert, sondern früher mit Kokosöl, das hat so schön geglänzt.
Und hat ewig in der Sonne gebruzzelt. Er lässt sich regelmäßig checken, hat aber noch nie Hautkrebs gehabt.

Es muss also außer der Sonne auch noch andere Faktoren geben, die zum Hautkrebs führen.


@ Bummler

du sprichst Wichtiges an.... es KANN zu Erkrankungen kommen, die über Hautveränderungen hinausgehen.

Niemand wird sagen oder behaupten, DASS es zwangsläufig zu Erkrankungen kommt - wohingegen Hautveränderungen stattfinden...für einen Laien allerdings nicht sichtbar!

Du sprichst deinen Verlauf der "Hautveränderungen" und die Ausmaße an. Im Grunde ist das ein sehr
gutes "Beispiel"...was du sicher nicht sein wolltest. Den schaden hast DU...sonst niemand.

 
Beiträge: 1460
Registriert: 01.11.2015

Re: Hautkrebsrisiko bei FKK?

Beitrag von Mecki » Mi 22. Aug 2018, 10:48

Nachtrag....

@

alle "im Freien" Arbeitenden haben ein erhöhtes Risiko zu tragen, Hautveränderungen durch Sonneneinstrahlung zu erliegen...ob der Maurer, der Straßenarbeiter, der Dachdecker, Landschafts- und Gartenbauer, oder sonst wer. Wer das negiert.... dem/der ist nicht mehr zu helfen.

Zu sehen, wenn älteren Männern Stücke der Ohrmuscheln fehlen.... entfernt werden mussten, weil....!
Zu sehen, wenn Hautveränderungen auf dem Kopf, an der Stirn, im Gesicht heftige Operationen zur Folge
hatten....die Fotos zu sehen - ihr würdet alle kotzen. Ich habe das in vielen Aufenthalten in einer Haut-Klinik
LIVE gesehen.
Frauen - wegen derer Haarpracht - da kommt es so gut wie gar nicht vor, dass an deren Ohren oder AUF
dem Kopf hässliche Hautveränderungen zu sehen sind, dass dort operiert werden musste. Gleichwohl - auf der Stirn und im Gesicht ist das indes den Männern nahezu gleich.

Viele FKK´ler theoretisieren viel herum, um ihrer Nutzung von Sonne ein Alibi zu geben. Das Bekenntnis dazu, dass deren "Hobby" einem nicht wegzudiskutierenden Risiko unterliegt, fehlt bei den "Vielen"....und das Erscheinungsbild, "nahtlos" braun sein zu wollen, um als "gesund" angesehen zu werden, wird nicht die einzige Intention sein, FKK "zu machen/zu betreiben".

FKK ist etwas wunderschönes.... dennoch - die Dosis macht das Gift - auch hier.

Es ist eine Mär, dass Hautkrebs dort auftritt, wo "die meiste Sonne" hinkommt - Männer und Frauen haben unterschiedlich prädestinierte Körperregionen, wo sich Hautkrebs bilden kann.

https://www.aerztezeitung.de/medizin/kr ... leben.html

https://www.wissenschaft.de/umwelt-natu ... ei-frauen/

https://www.my-uv.de/frauen-und-hautkrebs/

https://www.bing.com/search?q=hautkrebs ... -SearchBox

Märchenstunde geht anders, wenn die Fakten bewusst werden... ;)

Benutzeravatar
 
Beiträge: 314
Registriert: 31.12.2011
Wohnort: Wuppertal
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 52

Re: Hautkrebsrisiko bei FKK?

Beitrag von NackteBohne » Mi 22. Aug 2018, 11:04

Du sprichst mir aus dem Herzen, Mecki.
Hoffentlich kommt deine Botschaft an. Hier sind manche Fakten-resistent, glauben lieber alternativen "Wahrheiten", weil sie ihnen in den Kram passen. Lasse mich hinsichtlich dieser, meiner Meinung, gerne eines Besseren belehren. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

 
Beiträge: 1460
Registriert: 01.11.2015

Re: Hautkrebsrisiko bei FKK?

Beitrag von Mecki » Mi 22. Aug 2018, 12:17

@ Nacktebohne

ob eine Botschaft ankommt... oder nicht - das darf mich nicht interessieren!

Fakt ist - niemand kann heute mehr sagen, etwas nicht gewusst zu haben,
wenn das Kind im Brunnen liegt. Es gibt aber - wie überall - Ignoranten von
nachgewiesenen Fakten....egal in welchen Bereichen des Lebens. Eine "Quittung"
möge Ignoranten immer erspart bleiben...ich hoffe es!

Eines ist sicher.... Leben endet tödlich - auch das der Ignorant/innen. ;)
Auch das Leben der Klugscheißer/innen endet so....mit dem Tod! ;)

Was ist in dem Zusammenhang "Wahrheit"? Viele bauen sich eigene Wahrheiten,
um IHRES zu leben, was ihr gutes Recht ist. Alibi-Funktion? Der Zweck heiligt
die Mittel? Der Zweck heiligt jedes Mittel? Individuell mag das zutreffen - generell
sicher nicht! Und nur darum kann es gehen.

Dass FKK´ler besser "dran" sind...eine Mär! "Textile" seien - sinngemäß - "eingeschränkt"
lebend, weil....- eine Mär, um eine eigene Alibi-Funktion zu bedienen, "gesunder" zu leben,
"gesunder" zu sein, sich "gesunder" zu ernähren, sich "gesunder" zu bewegen, weitsichtiger
zu sein....
...demnach sind die meisten FKK´ler und ALLE "Textilen" doch irgendwie krank!?

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2121
Registriert: 05.12.2005
Wohnort: Lübben im Spreewald
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Ruf nicht an!
Alter: 63

Re: Hautkrebsrisiko bei FKK?

Beitrag von Bummler » Mi 22. Aug 2018, 13:52

Mecki hat geschrieben:alle "im Freien" Arbeitenden haben ein erhöhtes Risiko zu tragen, Hautveränderungen durch Sonneneinstrahlung zu erliegen...ob der Maurer, der Straßenarbeiter, der Dachdecker, Landschafts- und Gartenbauer, oder sonst wer. Wer das negiert.... dem/der ist nicht mehr zu helfen.



Und jeder der etwas isst, hat ein Risko an Darmkrebs zu sterben und jeder der atmet hat ein Risiko an Lungenkrebs zu sterben.

Nein, es ist wohl klar, dass die Sonne auch schaden kann, die Dosis machts. Aber wenn ich so zurück denke, was ich denn hätte anders machen können, dann fällt mir nicht viel ein. ICH habe offensichtlich ein Risiko mit Hautkrebs, andere nicht. Ob ich diese Krankheit vermeiden könnte, wenn ich die Sonne meide ist aber nicht sicher. Jetzt ist es ohnehin zu spät.
Die Sonne als FKK-ler zu meiden ist aber auch irgendwie widersinnig. Welchen Sinn hat ein Sonnenanbeter, wenn er die Sonne meiden soll?

Das ist genauso wie mit dem Motorradfahren. Das Risiko bei einem Unfall schwere Verletzungen zu haben ist viel größer, als bei einem Auto. Aber deshalb auf das Fahren verzichten? Wo soll man dann die Grenze ziehen? Letztens ist ein Rentner beim Baden ertrunken. Wann soll man nicht mehr Schwimmen gehen?

 
Beiträge: 826
Registriert: 17.03.2008
Wohnort: Rieden

Re: Hautkrebsrisiko bei FKK?

Beitrag von riedfritz » Mi 22. Aug 2018, 19:04

Bummler hat geschrieben:Es muss also außer der Sonne auch noch andere Faktoren geben, die zum Hautkrebs führen.
Das hast du messerscharf erkannt! Und die wirklich bemerkenswerte Schlußfolgerung:
Und jeder der etwas isst, hat ein Risko an Darmkrebs zu sterben und jeder der atmet hat ein Risiko an Lungenkrebs zu sterben.
toppt das Ganze noch. :mrgreen:
Wenn er dann noch FKK-ler ist, wird es vollkommen rätselhaft, weil er ja angeblich "gesunder" lebt!

Letztens ist ein Rentner beim Baden ertrunken. Wann soll man nicht mehr Schwimmen gehen?
Ja, da sollte ich auch aufs Baden verzichten, um meine Rente nicht zu gefährden. Viel schlimmer ist es vor der Verrentung, weil man nichts mehr fürs Rentenniveau tut.

Viele Grüße,

Fritz

 
Beiträge: 113
Registriert: 12.04.2005
Wohnort: auf dem Vulkan

Re: Hautkrebsrisiko bei FKK?

Beitrag von Oscar » Mi 22. Aug 2018, 19:29

Dann müsste ganz Südeuropa ein erhöhtes Hautkrebsrisiko haben. Ich bin blond, blauäugig und somit eher der helle Typ. Ich bin aber ab März draußen und jetzt 14 Tage in Kroatien, bin Stunden am Schnorcheln und alles ohne Sonnencreme! Sonnenbrand null.
Meine Frau und Tochter sind Gelegenheitssonner und haben nach 2 Tagen Sonnenbrand und pellen sich trotz Sonnenmilch LS 50.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 282
Registriert: 04.05.2018
Wohnort: Essen
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: wire Ruhrnudist

Re: Hautkrebsrisiko bei FKK?

Beitrag von Ruhrnudist » Mi 22. Aug 2018, 19:38

Ich nutze und genieße vor allem im Herbst, Winter und Frühjahr jeden Sonnenstrahl. So ist meine Haut eigentlich ständig schonend die Sonne gewöhnt. Im Sommer gehe ich vor allem morgens und nachmittags in die Sonne. Ich habe mich seit meiner Jugend nicht mehr eingecremt und ich kann mich ein keinen Sonnenbrand erinnern.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3335
Registriert: 29.03.2010
Wohnort: Osterland, Sachsen, Deutschland, Europa, Erde
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 58

Re: Hautkrebsrisiko bei FKK?

Beitrag von Zett » Mi 22. Aug 2018, 20:29

NackteBohne hat geschrieben:Und Textilbadern sprichst du ab, sich vernünftig zu verhalten?
Wo habe ich das geschrieben? Bitte nicht blind Behauptungen aufstellen! Versuch es mit Zitieren!

VorherigeNächste

Zurück zu FKK Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Arko und 10 Gäste