Aktuelle Zeit: Mo 24. Sep 2018, 17:21

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Mehrheit entscheidet?

Alles rund um das Thema FKK
 
Beiträge: 549
Registriert: 30.06.2014
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 48

Re: Mehrheit entscheidet?

Beitrag von thomas8811 » So 6. Aug 2017, 21:18

Wahrscheinlich hat das die mutter gesagt das ihre kinder nicht auffallen unter den anderen Leuten.
Wenn ich gesagt habe die anderen machen dieses auch so wurde mir oft gesagt was andere machen darum geht es nicht sondern was du machst. Also wenns geht bin ich nackt wenns erlaubt ist.

 
Beiträge: 3392
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 59

Re: Mehrheit entscheidet?

Beitrag von Campingliesel » So 6. Aug 2017, 21:32

Zett hat geschrieben:Es ging wohl kaum um den "Schutz" vor Blicken. Es ist völlig normal, dass sich ein ungutes Gefühl einstellt, wenn man in einer starken Minderheit ist, besonders, wenn es um sensible Dinge wie Nacktheit geht, besonders, wenn man eine Mutter ist.
Das können/wollen sicherlich einige Machos hier nicht verstehen oder dürfen es entsprechend ihrer Rolle als Macho nicht äußern. Da darf nur das Prinzip "Jetzt gerade!" gelten.


Das kommt drauf an. In diesem Fall war es ja eigentlich ein FKK-Strand, und wenn es da gemischt ist, dann würde ich einfach das Ziel haben, mit gutem Beispiel voranzugehen. Ich hätte meine Kinder in diesem Fall sicher nicht sich anziehen lassen, vor allem, wenn es die Kinder selber gar nicht gestört hat, daß sie vlt die einzigen waren, wobei das ja auch nur gefühlt so gewesen sein kann. Oder es wären noch andere Kinder dazu gekommen, die sich genauso nackt wohlgefühlt haben. Es hätte ja auch umgekehrt passieren können, daß sich andere Kinder auch noch ausziehen.
Als ich einige Jahre öfter am Kulkwitzer See war, wo es auch sehr gemischt war, gab es einige Kinder, die mal mit und mal ohne Hose waren, je nach Lust und Laune. Oder mit wem sie gerade gespielt haben. Oder weil die nassen Hosen dann doch lästig waren.

 
Beiträge: 3392
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 59

Re: Mehrheit entscheidet?

Beitrag von Campingliesel » So 6. Aug 2017, 21:46

Zett hat geschrieben:Es ging wohl kaum um den "Schutz" vor Blicken. Es ist völlig normal, dass sich ein ungutes Gefühl einstellt, wenn man in einer starken Minderheit ist, besonders, wenn es um sensible Dinge wie Nacktheit geht, besonders, wenn man eine Mutter ist.
Das können/wollen sicherlich einige Machos hier nicht verstehen oder dürfen es entsprechend ihrer Rolle als Macho nicht äußern. Da darf nur das Prinzip "Jetzt gerade!" gelten.


Ich würde das das typische Verhalten der überbesorgten Mütter nennen. Und die dabei mehr an sich selber denken als an die Kinder. "hach, was sollen denn bloß die anderen von mir denken!"
Die Angst, sich vor anderen Müttern zu blamieren, ist heute ziemlich groß. Und oft auch unnötig.

Da ich ja lange Zeit Im Verkauf war, habe ich auch oft Mütter mit kleineren Kindern beobachten können. Wenn diese sich irgendwie nach Meinung der Mutter daneben benommen haben, und die dann ein völlig überzogenes Theater veranstaltet hat, mit dem Ausspruch: "Was soll denn die Verkäuferin von "uns" denken?" Oder "Die Verkäuferin guckt schon ganz böse", dann hätte ich oft am liebsten gesagt: "Ja, aber nicht wegen dem, was das Kind macht, sondern wie du dich aufführst", weil das trotzige Geschrei von dem Kind hätte vermieden werden können, wenn die Mutter sich geschickter verhalten hätte. Und da schieben Mütter oft die Reaktion auf ihr eigenes falsches Verhalten auf die Kinder ab.

Und so ähnlich ist das auch in dem Beispiel gewesen. Wobei da die Kinder ja absolut nichts falsch gemacht haben. Leider schreibt Tommy08 nicht, ob sich die Eltern denn dann auch angezogen haben.

 
Beiträge: 549
Registriert: 30.06.2014
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 48

Re: Mehrheit entscheidet?

Beitrag von thomas8811 » So 6. Aug 2017, 22:05

In letzter zeit habe ich öfters kinder mit Eltern oder Großeltern gesfhen am fkkstrand am kleinen brombachsee also es gibt hoffnung.
LG Gerhard

 
Beiträge: 1075
Registriert: 04.08.2016
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Mehrheit entscheidet?

Beitrag von Blood Moors » So 6. Aug 2017, 23:38

tommy08 hat geschrieben:Wie seht ihr das? Und: Hättet ihr eure Meinung dazu gesagt?

Als eizelner Mann hätte ich wahrscheinlich auch nichts gesagt, da man ganz schnell als pädophiler Spanner abgestempelt wird.

Was mich vielmehr aufregt ist die Tatsache, dass an einem offiziellen FKK-Strand 2/3 Bekleidete anzutreffen sind. Wieso sind die nicht am - sicherlich auch vorhandenen - Textilstrand :?: :evil:

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3244
Registriert: 29.03.2010
Wohnort: Osterland, Sachsen, Deutschland, Europa, Erde
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 58

Re: Mehrheit entscheidet?

Beitrag von Zett » Mo 7. Aug 2017, 11:28

⅔ ist aber noch sehr gut! Diese Woche am ausgeschilderten FKK+Hunde Strand kamen auf einen Nackten ungefähr 15 bis 20 Bekleidete, trotz gutem Badewetter (23-24 Grad, fast windstill, fast ständig Sonne).

Gut die neuen Schilder des Badeortes Trassenheide: Badebekleidung im Verkehrsschild (Verbotsschild): roter Rand mit schrägem Rot-Strich (= "Kleidung verboten"), allerdings nur in ca. 5 cm Größe auf dem insgesamt ½ qm großen Schild, das noch eine Masse an anderen Informationen hatte.

Am Strandzugang vom Campingplatz "Pommernland" (Zinnowitz/Usedom) fehlt dieses Jahr das Schild "FKK-Strand", unten am Strand (linke Seite) steht noch ein solches Schild. Auch dort (kein Hundestrand) ein Nackter auf 20 bis 30 Bekleidete, erst nach 100-200 Metern geht es allmählich auf ein Verhältnis von 1 Nackter zu 10 Bekleideten.

Eine so hohe Zahl von ⅓ Nackten habe ich schon seit Jahren nicht mehr erlebt.

Schilder sind geduldig. Die Masse entscheidet!

 
Beiträge: 1075
Registriert: 04.08.2016
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Mehrheit entscheidet?

Beitrag von Blood Moors » Mo 7. Aug 2017, 15:00

Zett hat geschrieben:Eine so hohe Zahl von ⅓ Nackten habe ich schon seit Jahren nicht mehr erlebt.

Schilder sind geduldig. Die Masse entscheidet!

Das sollte aber nicht so sein und führt in die absolut falsche Richtung. Teilweise wird man ja schon blöd von Textilern angemacht, wenn man sich nackt am FKK-Strand bewegt. :evil: In den ganzen Antworten hier geht es viel zu sehr darum, was andere denken und tun.

Wenn ich in einer 50er-Zone korrekt fahre und mich überholt einer wie bekloppt, dann fahre ich dem doch auch nicht hinterher.

Es wird Zeit, dass wir Naturisten uns endlich mal gegen diese Praxis auflehnen. Aber wie? Schließlich sind wir ja nackt und würden uns nur lächerlich machen. :roll:

 
Beiträge: 74
Registriert: 28.08.2010
Wohnort: Altbayern

Re: Mehrheit entscheidet?

Beitrag von Kantianer » Mo 7. Aug 2017, 16:28

Die folgenden Ausführungen waren als erstes für einen anderen Faden gedacht

Nur diesen Faden passen sie genau so


Nacktheit / Sexualität

Beide Dinge sind in nicht in näher zu verifizierenden Weise, in beiden Vorstellungen anzutreffen. Sind aber wie man heute sagt: in der Beschreibung der Sexualität nicht der Markenkern, umgekehrt nicht bei der Freikörperkultur.

Kultur

hier habe ich folgende Erklärung im Internet gefunden

Je nachdem drückt sich in der Bezeichnung Kultur das jeweils lebendige Selbstverständnis aus


Kultur hat einen begrenzten Rahmen – gleichzeitig kann die Toleranz nicht für alles gefordert werden.

Toleranz

lateinische Wortstamm: tolero / tolerare
zu deutsch ertragen, erdulden, aushalten, dulden leiden

Dann stellt sich die Frage kann ein Selbstverständnis, in dem dulden von Vorkommnissen von den Mitmenschen verlangt werden.

Badeklamotten entweder beim FKK-Baden oder in der Sauna?

Da kann dann nur von laissez faire als Schlagwort für das Gewährenlassen, für die Nichteinmischung gesprochen werden.

Nach dem Motto was ich nicht weiß macht mich nicht heiß.

Die Vorstellung im Islam von Allah, ist für uns alle weit überholt. Nur diese wird sich durchsetzen.
Die Kultur kennt keinen Wahlzettel, keine Abstimmung und keine Mehrheit.
Es ist das gelebte Verhalten, das im Zusammenleben einen Sinn ergibt.

Kultur ist aktives Verhalten, das in allen Schichten, in Familien usw. gepflegt werden muss. Dazu ist unsere momentane Informationsgesellschaft nicht mehr in der Lage.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 352
Registriert: 23.07.2014
Wohnort: Bochum
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 64

Re: Mehrheit entscheidet?

Beitrag von BOeinNackter » Mo 7. Aug 2017, 16:35

Campingliesel hat geschrieben:Ich würde das das typische Verhalten der überbesorgten Mütter nennen. Und die dabei mehr an sich selber denken als an die Kinder. "hach, was sollen denn bloß die anderen von mir denken!"
Die Angst, sich vor anderen Müttern zu blamieren, ist heute ziemlich groß. Und oft auch unnötig.

Da ich ja lange Zeit Im Verkauf war, habe ich auch oft Mütter mit kleineren Kindern beobachten können. Wenn diese sich irgendwie nach Meinung der Mutter daneben benommen haben, und die dann ein völlig überzogenes Theater veranstaltet hat, mit dem Ausspruch: "Was soll denn die Verkäuferin von "uns" denken?" Oder "Die Verkäuferin guckt schon ganz böse", dann hätte ich oft am liebsten gesagt: "Ja, aber nicht wegen dem, was das Kind macht, sondern wie du dich aufführst", weil das trotzige Geschrei von dem Kind hätte vermieden werden können, wenn die Mutter sich geschickter verhalten hätte. Und da schieben Mütter oft die Reaktion auf ihr eigenes falsches Verhalten auf die Kinder ab.

Mit dieser Einschätzung, daß Mütter fürchten, für das Verhalten ihrer Kinder schlecht angesehen zu werden, liegst du sicher richtig. Gleichzeitig siehst auch Schuld bei den Müttern. Wer ist schon ohne Schuld.
Es wäre schön, wenn es gelänge, sich manchmal in solchen Situationen, gegenseitig aus diesem Schuldvorwurfskreisel rauszuhelfen.
Vielleicht hätte der Mutter am Strand eine kleine Nachfrage geholfen.

 
Beiträge: 3392
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 59

Re: Mehrheit entscheidet?

Beitrag von Campingliesel » Mo 7. Aug 2017, 23:21

BOeinNackter hat geschrieben: Mit dieser Einschätzung, daß Mütter fürchten, für das Verhalten ihrer Kinder schlecht angesehen zu werden, liegst du sicher richtig. Gleichzeitig siehst auch Schuld bei den Müttern. Wer ist schon ohne Schuld.
Es wäre schön, wenn es gelänge, sich manchmal in solchen Situationen, gegenseitig aus diesem Schuldvorwurfskreisel rauszuhelfen.
Vielleicht hätte der Mutter am Strand eine kleine Nachfrage geholfen.


Die Schuld bei den Müttern sehe ich darin, daß sie von den Kindern erwarten, daß sie immer schön brav sein sollen, daß sie immer alles verstehen sollen, und machen, was die Mutter einfach so sagt. ABer leider tun Kinder das nicht immer so einfach und dann ist es eben an der Mutter, ihre Forderung richtig rüberzubringen, damit die Kinder das auch verstehen. Und vor allem muß die Forderung auch sinnvoll sein. Ansonsten erzieht man sie ja geradewegs zu solchen Leuten, die blind alles tun, was andere verlangen. Ohne nachzudenken, ob das überhaupt einen Sinn hat. Das gilt natürlich auch für die Väter.

In dem Beispiel ist es halt schwierig, eine solche Nachfrage zu machen, ohne Gefahr zu laufen, daß die Mutter es als Einmischung auffaßt. Da kommt es natürlich sehr auf die Art und Weise an, wie man das macht. Vor allem dann, wenn dann die Kinder auch noch dabei sind.

VorherigeNächste

Zurück zu FKK Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Elex500 und 2 Gäste