Aktuelle Zeit: Fr 16. Nov 2018, 04:18

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Mehrheit entscheidet?

Alles rund um das Thema FKK
 
Beiträge: 161
Registriert: 15.10.2008
Wohnort: Sachsen

Mehrheit entscheidet?

Beitrag von tommy08 » So 6. Aug 2017, 11:24

Gestern war ich am Kiessee Birkwitz bei Dresden, offiziell FKK, auch wenn inzwischen zwei Drittel der Besucher dort in Badekleidung sind.
Irgendwann kam eine (deutsche) Familie mit 2 Kindern (ca. 7-8 J.), die in meiner Nähe ihre Decke ausbreitete, alle 4 zogen sich nackt aus. Nach einiger Zeit sagte die Mutter plötzlich zu den Kindern: "Ihr zieht euch jetzt Bikini und Badehose an!" Die beiden Kinder fragten verwundert: "Wieso denn das?" Die Mutter: "Weil die anderen Kinder hier auch alle etwas anhaben" (Womit sie recht hatte).
Ich habe nichts dazu gesagt (damit man das nicht falsch auslegt), hätte es aber gern gemacht.

Ich frage mich, warum so viele Leute nur danach gehen, was die Mehrheit tut, und nicht das macht was sie selbst für richtig halten.

Wie seht ihr das? Und: Hättet ihr eure Meinung dazu gesagt?

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3328
Registriert: 29.03.2010
Wohnort: Osterland, Sachsen, Deutschland, Europa, Erde
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 58

Re: Mehrheit entscheidet?

Beitrag von Zett » So 6. Aug 2017, 11:38

Dann schau Dich mal um: Bei sehr vielen Dingen macht man automatisch, was die Masse macht. Oft ist das auch durch aus sinnvoll - manchmal, wie in Deinem Beispiel, aber auch eher nicht. Aber es ist eine Gewohnheit - und man geht damit den "sicheren" Weg.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 802
Registriert: 12.04.2009
Wohnort: Tief im Westen, ganz weit links
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 43

Re: Mehrheit entscheidet?

Beitrag von skyfire » So 6. Aug 2017, 12:36

...das Prinzip der (dummen) Schafherde...
Ein Idiot springt, und hunderte machen es nach.
Schon mal drüber nachgedacht, wieso nur tote Fische mit dem Strom schwimmen?

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1660
Registriert: 22.08.2014
Wohnort: München
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 42

Re:

Beitrag von Fkk-Igel » So 6. Aug 2017, 13:13

skyfire hat geschrieben:…Schon mal drüber nachgedacht, wieso nur tote Fische mit dem Strom schwimmen?

…In den großen Strömen wie Rhein, Weser, Ems, Elbe und Oder aber lassen sie sich dann energiesparend weitgehend von der Strömung treiben…

von wikipedia.org - Artikel Europäischer Aal - welcher lebend 'die große Reise' vollbringt

Benutzeravatar
 
Beiträge: 29
Registriert: 12.12.2007
Wohnort: Bad Kreuznach
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: ja
Alter: 75

Re: Mehrheit entscheidet?

Beitrag von Sir Henry » So 6. Aug 2017, 13:42

So tickt nun mal der "Mainstream".
Der Mensch ist per se ein soziales Wesen und geht aber leider, bis auf die entsprechenden Ausnahmen, den Weg des geringsten Widerstands.
Gruß Henry

 
Beiträge: 54
Registriert: 31.08.2016
Wohnort: Bayern, 85xxx
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Mehrheit entscheidet?

Beitrag von Jochen53 » So 6. Aug 2017, 15:51

Das Prinzip nennt man Demokratur.

 
Beiträge: 26
Registriert: 17.02.2017
Wohnort: hamburg
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: ja auf anfrage
Alter: 69

Re: Mehrheit entscheidet?

Beitrag von gerardman » So 6. Aug 2017, 17:12

traurig aber wahr.

 
Beiträge: 3817
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 59

Re: Mehrheit entscheidet?

Beitrag von Campingliesel » So 6. Aug 2017, 18:42

tommy08 hat geschrieben:Gestern war ich am Kiessee Birkwitz bei Dresden, offiziell FKK, auch wenn inzwischen zwei Drittel der Besucher dort in Badekleidung sind.
Irgendwann kam eine (deutsche) Familie mit 2 Kindern (ca. 7-8 J.), die in meiner Nähe ihre Decke ausbreitete, alle 4 zogen sich nackt aus. Nach einiger Zeit sagte die Mutter plötzlich zu den Kindern: "Ihr zieht euch jetzt Bikini und Badehose an!" Die beiden Kinder fragten verwundert: "Wieso denn das?" Die Mutter: "Weil die anderen Kinder hier auch alle etwas anhaben" (Womit sie recht hatte).
Ich habe nichts dazu gesagt (damit man das nicht falsch auslegt), hätte es aber gern gemacht.

Ich frage mich, warum so viele Leute nur danach gehen, was die Mehrheit tut, und nicht das macht was sie selbst für richtig halten.

Wie seht ihr das? Und: Hättet ihr eure Meinung dazu gesagt?


Ich seh das auch so, daß man das eigentlich nicht tun sollte, daß man sich nach den anderen richtet, wenn man die Wahl hat. Ich frage mich das auch immer. Und vor allem sind die Leute da so widersprüchlich. Wenn sie die freie Wahl haben, dann richten sich viele nach der augenscheinlichen Mehrheit. Aber wenn irgendeiner sagt: Ihr müßt das so und so machen oder ihr dürft das und das so oder nicht so machen, dann protestieren sie, und dann will plötzlich jeder machen dürfen, was er will.

In deinem Beispiel weiß ich nicht, ob ich was gesagt hätte. Normalerweise mische ich mich da nicht ein. Aber wenn ich die Leute vlt schon gekannt hätte, wenn auch nur vom Sehen, oder es sich irgendwie ergeben hätte, daß man ins Gespräch kommt, dann hätte ich wahrscheinlich schon was gesagt.

In einer Sauna bleibe ich z.b. meistens ganz nackt, auch wenn sich die Mehrheit um mich herum einhüllt. Manche gucken dann zwar etwas komisch, wenn ich da herumlaufe und mein Handtuch nur schmal über eine Schulter hänge, aber mir ist das egal. Sollte mich deswegen einer ansprechen, bekommt er eine entsprechende Antwort.
In meiner Erziehung war es allgemein so, daß wir gelernt haben, daß man nicht jede Mode und auch sonst nicht alles mitmachen und haben muß, was andere haben, und schon gar nicht, NUR weil es andere haben oder machen.
Meine Eltern sagten dann immer: Aber WIR brauchen das nicht! Oder sie fragten: Warum möchtest du das? Eine Antwort wie: "weil die anderen das auch haben bzw machen" ließen sie nicht gelten.
Dadurch ließ ich mich auch nicht durch Schulkameraden oder Freundinnen von der FKK abhalten, nur weil sie das komisch fanden oder da nicht mitmachen wollten.
Ich sage das auch zu jedem, der überlegt, was er machen oder lassen soll, wenn das nur von den anderen abhängt, daß er sich überlegen soll, was ER selber will und nicht, was die anderen wollen. Vor allem dann, wenn es mit den anderen eigentlich gar nichts zu tun hat.
Und viele haben sich sowas noch nie bewußt überlegt. Warum, weiß ich auch nicht.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 365
Registriert: 23.07.2014
Wohnort: Bochum
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 64

Re: Mehrheit entscheidet?

Beitrag von BOeinNackter » So 6. Aug 2017, 19:40

Da du nicht mit ihnen darüber gesprochen hast, sind dir auch keine Beweggründe bekannt geworden. So kann man nur was vermuten.

Unter FKKlern gibt es die Überzeugung, daß man niemanden gegen seinen Willen mit seiner Nacktheit konfrontiert, was die Nacktheit an besondere Orte verbannt. Wiederspruch: Es war ein FKK-Strand, also waren die Bekleideten wahrscheinlich nicht gegen ihren Willen der Nacktheit ausgesetzt und die Mutter hat sich wohl nicht auch angezogen.
Wahrscheinlich ging es der Mutter um den Schutz der Kinder vor den Blicken der Bekleideten. Sie meinte wohl, in der Situation so entscheiden zu müssen. Die Frage wäre dann, ob die Kinder durch solche Blicke oder durch die verordnete Anpassung mehr Schaden erlitten haben. Ich hätte wohl gern umgekehrt reagiert und wäre mit meinen Kindern oder Enkeln ein wenig nackt herumgetobt.
Oft sind es aber in solchen Situationen die Kinder, die ich eher anpassen wollen.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3328
Registriert: 29.03.2010
Wohnort: Osterland, Sachsen, Deutschland, Europa, Erde
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 58

Re: Mehrheit entscheidet?

Beitrag von Zett » So 6. Aug 2017, 20:12

Es ging wohl kaum um den "Schutz" vor Blicken. Es ist völlig normal, dass sich ein ungutes Gefühl einstellt, wenn man in einer starken Minderheit ist, besonders, wenn es um sensible Dinge wie Nacktheit geht, besonders, wenn man eine Mutter ist.
Das können/wollen sicherlich einige Machos hier nicht verstehen oder dürfen es entsprechend ihrer Rolle als Macho nicht äußern. Da darf nur das Prinzip "Jetzt gerade!" gelten.

Nächste

Zurück zu FKK Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste