Aktuelle Zeit: Sa 17. Nov 2018, 03:30

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Zu früh für FKK

Alles rund um das Thema FKK
 
Beiträge: 2482
Registriert: 08.07.2009
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Zu früh für FKK

Beitrag von Eule » Sa 23. Sep 2017, 16:22

@ Evi
Dein Link funktioniert bei mir nicht. :roll: Kannst du bitte diesen überprüfen, ob dieser vollständig ist?

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1660
Registriert: 22.08.2014
Wohnort: München
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 42

Re: Zu früh für FKK

Beitrag von Fkk-Igel » Sa 23. Sep 2017, 16:25

Eule hat geschrieben:@ Evi
Dein Link funktioniert bei mir nicht. :roll: Kannst du bitte diesen überprüfen, ob dieser vollständig ist?

:lol: :lol: :lol:

 
Beiträge: 1197
Registriert: 04.08.2016
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Zu früh für FKK

Beitrag von Blood Moors » Sa 23. Sep 2017, 18:07

Bild Bild Bild

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3328
Registriert: 29.03.2010
Wohnort: Osterland, Sachsen, Deutschland, Europa, Erde
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 58

Re: Zu früh für FKK

Beitrag von Zett » Sa 23. Sep 2017, 18:16

@Eule
Mit Dir zu reden ist - mir fällt gerade nichts besseres ein -, wie der Versuch, mit einem großen Wassertropfen Tischtennis spielen zu wollen. Du hast keinerlei Beziehung zur Realität: Du siehst Dinge, die ich nie gesagt habe. Nur, um mir entgegnen zu können: "Nein, so ist es nicht!":
Eule hat geschrieben:Deine Meinung, dass sich FKK nur deswegen entwickeln konnte, weil die Menschen keinen Zugriff auf pornographisches Material hatten, ist irrig. Nur darauf will ich hinweisen.
Wie kann man sich nur so einen Schwachsinn aus den Fingern saugen!?! Durch welche Worte bist Du auf die unsinnig Idee gekommen, ich hätte dergleichen behauptet???

Des Weiteren:
Eule hat geschrieben:An der heutigen "Pornowelle" kann ich in der Tat nichts besonderes sehen, was nicht schon früher da war.
Ich hatte Dir geschrieben, was an der heutigen Pornowelle völlig anders ist zu dem, was "früher" war, nämlich neben der Qualität: ein Spielfilm wirkt anders im Gehirn als eine Strichzeichnung - kannst Du nicht wissen als Über-den-Wolken-Schwebender, als Sozialpädagoge wäre es aber wichtig gewesen.
Eine gravierend höhere Quantität: Jedes neuere Handy erlaubt bereits den Vorschulkindern Zugriff auf die ganze Breite und Menge von Pornographie. Dass dies eine katastrophale Wirkung auf die jungen Menschen hat kannst Du nicht wissen als Über-den-Wolken-Schwebender, als Sozialpädagoge wäre es aber wichtig gewesen.
Dass Du auf die neue Qualität und Quantität nicht eingehst, beweist, dass Du krampfhaft versuchst, die heutige Pornographie zu verharmlosen.

Eule hat geschrieben:Von deinem Wohnort ausgehend gehe ich davon aus, dass du in der DDR sozialisiert wurdest. Wieweit es in den osteuropäischen Ländern möglich war, das Internet soweit zu begrenzen, dass keine Pornographie darüber einsichtig wurde, vermag ich nicht zu beurteilen.
In der DDR war das mit dem Internet recht einfach gelöst: Es gab keine Personalcomputer.

Eule hat geschrieben:Hier bei uns im Westen kann ich sagen, dass die Pornographie erst über Dänemark zu uns kam und wir jetzt Dänemark mit diesem Material überschütten. Vor dem Internet wurde die Pornographie über Heftchen und Filmchen verbreitet. Wenn Jugendliche es darauf abgesehen hatten, so fanden diese Wege, um an die Bilder, Hefte und Filme zu kommen. Ja, es war nicht einfach, jedoch nicht unmöglich.
Hier spielt wieder Qualität und Quantität rein aber das kannst Du nicht wissen als Über-den-Wolken-Schwebender, als Sozialpädagoge wäre es aber wichtig gewesen.

Eule hat geschrieben:
Du magst von Psychischen tatsächlich keinerlei Ahnung zu haben aber es sei Dir gesagt, dass der Konsum von Pornofilmen in einer anderen Quantität auf das Gehirn wirkt, wie das Anschauen einer Strichzeichnung.
Na, dann hätte ich aber meinen Beruf als Sozialpädagoge nicht ausführen können. Auch teile ich deine Ansicht von der unterschiedlichen Qualität eines Filmes und einer Strichzeichnung nicht. Es sei denn, dass du die Meinung vertrittst, dass ein Film mehr verdummt als eine Strichzeichnung.
Man muss Dir wohl schon hoch anrechnen, dass Du es schaffst, zu zitieren, nur leider schreibst Du dann auf meine "Quantität" dann in Deiner Antwort darauf von "Qualität". Dir ist wohl tatsächlich nicht bewusst, dass Quantität und Qualität zwei verschiedene Dinge sind, oder? Darüber hinaus hat natürlich, wie ich oben bereits erwähnte, ein Spielfilm eine völlig andere Qualität in seiner Wirkung - aber, naja, Sozialpädagoge.

Eule hat geschrieben:
Die Porno-Verharmloser bleiben einer sinnvollen Argumentation ihrer Ansicht schuldig. Sie haben außer persönliche Angriffe nichts anzubieten.
Tja ja, wenn du mich zu den Porno-Verharmloser zählst, dann ist festzustellen, dass nicht ich einen entsprechenden Angriff hier geführt habe, sondern dieser von dir kam. Sorry, solch eine Blöße solltest du dir hier nicht zeigen. :)
Dass Du ein Porno-Verharmloser bist, habe ich oben bewiesen (Einzige Alternative wäre, dass Du völlig schwachsinnig bist und überhaupt nicht mehr weiß, was Du schreibst. Dies will ich aber nicht hoffen.) Dass Du Dich damit angegriffen fühlst, lässt eine gewisse Hoffnung zu, dass Du irgendwo doch noch so etwas wie Zweifel oder gar Skrupel hast in Bezug auf Pornos.

PS: Ich würde Dich bitten, ein wenig gründlicher meine Texte zu lesen und auf das einzugehen, was ich tatsächlich geschrieben habe!

Es scheint übrigens nicht nur der Link von Evi bei Dir nicht zu funktionieren :D

 
Beiträge: 292
Registriert: 20.08.2016

Re: Zu früh für FKK

Beitrag von Evi » Sa 23. Sep 2017, 21:42

Eule hat geschrieben:@ Evi
Dein Link funktioniert bei mir nicht. :roll:
Das liegt nicht am Link.

 
Beiträge: 3841
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 59

Re: Zu früh für FKK

Beitrag von Campingliesel » Sa 23. Sep 2017, 22:21

PS: Ich würde Dich bitten, ein wenig gründlicher meine Texte zu lesen und auf das einzugehen, was ich tatsächlich geschrieben habe!


Das gilt übrigens nicht nur für einen, sondern für alle! Und auch für meine Texte!

Benutzeravatar
 
Beiträge: 581
Registriert: 23.12.2014
Wohnort: Uelzen Lüneburger Heide
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 57

Re: Zu früh für FKK

Beitrag von Rüdiger » Sa 23. Sep 2017, 22:32

Hier doch auch.....

Lese meinen Beitrag in Zukunftwerkstatt?

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2088
Registriert: 19.11.2002
Wohnort: Paderborn
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Nie
Alter: 68

Re: Zu früh für FKK

Beitrag von hajo » So 24. Sep 2017, 03:21

Campingliesel hat geschrieben:
PS: Ich würde Dich bitten, ein wenig gründlicher meine Texte zu lesen und auf das einzugehen, was ich tatsächlich geschrieben habe!


Das gilt übrigens nicht nur für einen, sondern für alle! Und auch für meine Texte!


GRÖÖÖÖHL. . .
:lol: :lol: :lol: :lol:

 
Beiträge: 83
Registriert: 28.08.2010
Wohnort: Altbayern

Re: Zu früh für FKK

Beitrag von Kantianer » So 24. Sep 2017, 08:28

Anders überlegt / oder einen Bogen, über die bisherige Diskussion gespannt

Die ganze Diskussion erinnert mich stark an die folgende witzige Aussage:

Opa woher habt ihr denn früher gewusst, was ihr kaufen musstet, als es noch keine Werbung gab?

Pornographie und FKK sind doch wie nebeneinander herlaufende Gleise in die gleiche Richtung.

Weichen erlauben es das Gleis, nach längerer Fahrt zu wechseln oder aber, dass eine andere Richtung eingeschlagen wird.

Die Gemeinsamkeit besteht in der der unterschiedlichen Ausgangsposition und in der Vorstellung, dass man bei beiden Aktivitäten nackt ist.

Hat man doch noch in den 50er Jahren den Strafsenat des Bundesgerichtshofes bemüht. Um die ausufernde Unmoral in Zaum zu halten.

Wenn ich mich richtig daran erinnere, ging es um eine FKK-Verbandszeitschrift, mit Fotos von nackten Menschen natürlich. Die Tochter der FKK-Familie zeigte einer Freundin diese „Verbandsmitteilung“, mit der sie und ihren Eltern schon mehrere FKK-Urlaube verbrachte.

Kein Zweifel bestand, dass das Erziehungsrecht der Eltern es erlaube dieses „Material“ der eigenen Tochter zugänglich werden zu lassen. Aber einem minderjährigen Kind, dessen Eltern kein solches Schundheft besitzen, das ohne deren ausdrücklicher Einwilligung zu zeigen, dass muss doch strafbar sein.

Es gab einmal eine Zeit, in der man hierzulande noch hinter vorgehaltener Hand über einen FKK-URLAUB in Ex-Jugoslawien sprach. Die Leute, so wurde gemutmaßt, gehen dort wegen, nicht angebotener Badesachen (es wurde vermutet die Plan-Wirtschaft wollte es nicht) alle nackt an den Strand, diese Leute wollte man nicht brüskieren und ging, quasi aus Solidarität, ebenfalls nackt.

Das hatte den Vorteil, man konnte im Urlaub nackt sein. Brauchte keine Erklärung, warum man am Sonntag nicht gemeinsam Baden gehen kann. Wer gab schon gerne zu beim Verein der Naggadn, FKK-Verein zu sein.

Unter Gleichgesinnten hatte man sich sehr vorsichtig aber gerne geoutet, das war doch auch etwas! Als man denn Sehtest bestanden hatte, war FKK hierzulande ebenfalls keine tabu mehr. Nach dem Motto, die tun es doch auch! Dazu konnte man sicher sein, man wird nicht bloß gestellt.

Nun zum eigentlichen Thema

Wann ist es denn zu früh?

> das bestimmt wohl die körperliche und geistige Entwicklung

Was brauche man nun zu FKK

> körperlich muss man abgenabelt sein und die Eltern müssen das Baby mitnehmen.
> auf keinen Fall die ausgebildeten Geschlechtsorgane

> geistige oder kulturell bestimmte Fakten sollten die Eltern kennen.

Mit zunehmendem Alter wird man sukzessive bestimmte Handlungsnormen selbst erkennen und keine Unterstützung mehr brauchen.

Zum Schluss:

In einer Kleinstadt florierte in den 70er Jahren ein Striptease-Lokal. Das Aus kam nach Eröffnung einer gemischten Sauna im Spaßbad, die einen riesen Zulauf hatte. Da war es dann en voge, dass die eigene Frau nackt vor anderen Männern sein durfte. Die waren, wie man wusste ebenfalls nackt.

Eine Sendung auf arte entlarvte den feinen Umgang mit FKK in der DDR. Es gab Pornofilme. Sie waren nur wenigen Handverlesenen zugänglich. Wegen der minderen Qualität eigneten sich nicht für einen Verkauf ins Ausland.

Daher gilt heute noch der Spruch: Wir kannten FKK und keine Pornographie!

Da kann man nur sagen:
[b]oh tempora oh mores

oder was gab es zuerst,

die Henne (den nackten Körper) oder das Ei.(oder die Ansicht darüber)[/]

 
Beiträge: 3841
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 59

Re: Zu früh für FKK

Beitrag von Campingliesel » So 24. Sep 2017, 10:27

Biologisch gab es das Ei zuerst, denn alle Lebewesen sind mal aus den Einzellern, die sich irgendwann mal in männliche und weibliche Zelllen geteilt haben, entstanden. Das Ei der Henne ist auch nichts anderes als jede andere Eizelle von Lebewesen. Nur mit dem Unterschied, daß sich das Küken nicht im Leib der Mutter entwickelt, sondern außerhalb. Und deshalb braucht diese Eizelle eine harte Schale als Schutz.

VorherigeNächste

Zurück zu FKK Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste