Aktuelle Zeit: Mo 10. Dez 2018, 04:02

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Umfrage zur Toleranz gegenüber der Nacktheit/Sexualität

Alles rund um das Thema FKK
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2147
Registriert: 19.11.2002
Wohnort: Paderborn
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Nie
Alter: 68

Re: Umfrage zur Toleranz gegenüber der Nacktheit/Sexualität

Beitrag von hajo » Mi 3. Jan 2018, 14:57

smoothbear64 hat geschrieben:Andererseits ist es schon prickelnd, sich zu zweit in eine Nebenbucht oder die Dünen zurückzuziehen..
Na, das ist ja nicht öffentlich.

Unser Haus steht auch in einem allgemein zugänglichen Ort.
Aber reingucken kann niemand.

Was daran "prickelnd" ist, entzieht sich mir.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 65
Registriert: 26.09.2014
Wohnort: Raum Darmstadt-Mannheim
Geschlecht: Paar
Alter: 32

Re: Umfrage zur Toleranz gegenüber der Nacktheit/Sexualität

Beitrag von FamSuchtFam » Mi 3. Jan 2018, 15:10

PundV hat geschrieben:Das sind alles Aussagen, mit denen ich konform gehe.


Ich auch, außer: "Kinder können viele Sachen nicht verstehen." - das ist zwar nicht falsch, ich finde aber auch:

Kinder verstehen oft viel mehr als die Erwachsenen glauben.

Wir trauen unseren Kids viel zu, lassen sie auch vieles ausprobieren auch wenn wir glauben daß sie das noch nicht hinbekommen. (Nicht aufs Sexuelle bezogen, sondern auf Alltagssachen). Unsere Kids (2+4) sind in vielen Sachen (Klettern, Anziehen, Radfahren, Schwimmen, einfache Hausarbeiten, Zählen, erste Lese-Ansätze) sehr selbständig und sehr fähig - wie oft hören wir von den manchmal anwesenden Großeltern oder anderen Leuten "das könnt Ihr noch nicht" oder "das verstehst Du noch nicht", während wir auf jegliche Fragen der Kinder ganz normal antworten, wie wir auch mit anderen Erwachsenen reden würden. Wenn sie uns Fragen zu Körperteilen incl. Genitalien stellen, antworten wir wahrheitsgemäß (soviel wie nötig um die Frage zufriedenstellend zu beantworten). Wenn später Fragen zur Sexualität kommen, wird das ebenso offen behandelt. Ich wüßte nicht was es bringen sollte (außer Spätschäden), irgendwas zu verheimlichen oder vertuschen oder gar unwahr zu antworten. Natürlich schmieren wir ihnen auch nicht unbedingt Details zum Geschlechtsakt aufs Brot - aber wenn dazu Fragen kommen, sind wir offen dafür, egal wann - und wenn sie zusammen unter der Bettdecke kuscheln wollen, ist das auch kein Problem, da würden wir sicher nicht gleich hysterisch werden.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2147
Registriert: 19.11.2002
Wohnort: Paderborn
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Nie
Alter: 68

Re: Umfrage zur Toleranz gegenüber der Nacktheit/Sexualität

Beitrag von hajo » Mi 3. Jan 2018, 15:51

FamSuchtFam hat geschrieben:Unsere Kids (2+4) sind in vielen Sachen (Klettern, Anziehen, Radfahren, Schwimmen, einfache Hausarbeiten, Zählen, erste Lese-Ansätze) sehr selbständig und sehr fähig - wie oft hören wir von den manchmal anwesenden Großeltern oder anderen Leuten "das könnt Ihr noch nicht" oder "das verstehst Du noch nicht", während wir auf jegliche Fragen der Kinder ganz normal antworten, wie wir auch mit anderen Erwachsenen reden würden.
Genau so!
Ich kenne es nicht anders.
Wir haben nie die sog. "Kindersprache" verwendet.
Nie.
Und es ist eine Tatsache, das Kinder etwas "noch nicht können" oder "noch nicht verstehen".

DAS geht mir - als Erwachsener - bis heute so.
VORHER kann ich etwas "noch nicht", verstehe ich etwas "noch nicht"...

Das "noch nicht" ist schließlich der Beginn jedes Lernprozesses... ;)

 
Beiträge: 389
Registriert: 19.09.2006
Wohnort: Großraum Ffm
Geschlecht: Paar

Re: Umfrage zur Toleranz gegenüber der Nacktheit/Sexualität

Beitrag von PundV » Mi 3. Jan 2018, 17:38

Campingliesel hat geschrieben:
In den 90ern fingen plötzlich die meisten Frauen in Deutschland, Nena zum Trotz, sich die Achselhöhlen und Beine zu rasieren. Ein solch gestörtes Verhältnis zum Körper ist vielleicht auch nicht im Einklang mit FKK. :-|


Das ist wohl ein Witz! In den 90ern war das überhaupt nichts Neues, denn das war schon lange auch in den 70ern üblich. Zumindest bei den jungen Leuten. Und sogar auch nicht nur am FKK-Strand.


Es gab schon immer alles, auch tätowierte Leute in den 1930er Jahren, aber das waren Exoten. Bis Anfang der 1990er Jahre war der Anteil Frauen in Deutschland, die sich die Achselhöhlen und Beine rasierte, weit unter 5 Prozent. Einige hier erinnern sich.

Campingliesel hat geschrieben:Während der 90er begann langsam etwas völlig Neues, und das war vor allem dann in den 2000er Jahren als ein ganz anderer Trend sichtbar: Die Intimrasur und auch Intimschmuck.


Ja, kurz nach dem Rasieren wurden Tätowierungen, Piercings (nicht nur Intimschmuck) usw. beliebter.

 
Beiträge: 389
Registriert: 19.09.2006
Wohnort: Großraum Ffm
Geschlecht: Paar

Re: Umfrage zur Toleranz gegenüber der Nacktheit/Sexualität

Beitrag von PundV » Mi 3. Jan 2018, 17:44

FamSuchtFam hat geschrieben:
PundV hat geschrieben:Das sind alles Aussagen, mit denen ich konform gehe.



Nein, das hat Aria geschrieben (druckt aber Übereinstimmung aus, ist also nicht schlimm).

 
Beiträge: 1
Registriert: 04.01.2018
Wohnort: Frankfurt a. Main
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 24

Re: Umfrage zur Toleranz gegenüber der Nacktheit/Sexualität

Beitrag von ErikReiler » Do 4. Jan 2018, 05:15

Hi ich bin hier neu. Ich bin hierher gekommen um euch kennenzulernen.....Aber auch weil ich mit euch mit vielen Themen diskutieren möchte,bzw aufgrund der politischen Lage sehr viel Angespanntheit,Missstände und Allgemein Chaos herrscht. Aber auch weil ich mich zu vielen äußeren möchte. Ich kenne es als Kind das wie hier jemand oben beschrieb, das du als Kind fragen nicht beantwortest bekommt weil man denkt du verstehst es noch nicht. Umfrage zur Toleranz was ich darüber denke: Also ich finde es schon schlimm das überall Menschen auf Begriffe reduziert und irgendeiner Ecke gedrängt werden. Dadurch wird auch ein Austausch verhindert und Missverständnisse entstehen. Ich habe hier auch etwas über Toleranz durch Frühsexualiserung in Kitas gelesen. Dazu möchte ich auch meine Meinung abliefern. Für mich ist alles in Ordnung, solange dabei niemand zuschaden kommt. Ich bin auch kein Freund von der Allgemeingesellschaft, da vieles von unseren Denken eingetrichtertes und eingebürgertes Denken ist. Aber ich finde es sehr schlimm das vielen Menschen, die Fähigkeit des selbstständigen Denkens fehlt. Man glaubt so leicht was im Fernsehen oder anderen Medienquellen kommt,übernimmt dessen Meinung und Denkweise und setzt sich mit den Thema nicht auseinander. Aber wenn es um Toleranz in Kindergärten geht hat mich das hier sehr geschockt: https://www.youtube.com/watch?v=IZTZdlHeyl8 . Oder auch die Fälle im Borken. Ich bin dafür das niemanden was aufgezwungen werden darf. Aber ich bin auch dagegen, das unsere Gesellschaft nicht so bleibt das jeder der eine andere Meinung oder Denkweise hat,wie im Mittelalter mit Begriffen wie Hexe,Heide verfolgt und gejagt wird. Besonders in der Politik wird das von jeder Seite gemacht. Es ist zum kotzen. Ich finde wir die Gesellschaft und jeder einzelne kann sich nur weiterentwickeln wenn auch die Seiten von denen wir ein Bild eingetrichtert bekommen haben(Medien etc) kennenlernen um sich ein eigenes Bild machen zu können

 
Beiträge: 3987
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 59

Re: Umfrage zur Toleranz gegenüber der Nacktheit/Sexualität

Beitrag von Campingliesel » Do 4. Jan 2018, 15:27

PundV hat geschrieben: Bis Anfang der 1990er Jahre war der Anteil Frauen in Deutschland, die sich die Achselhöhlen und Beine rasierte, weit unter 5 Prozent. Einige hier erinnern sich.


Wie kommst du darauf? Das taten so gut wie alle Frauen, auch solche, die keine FKKler waren, vor allem im Sommer. Und zwar kam das auf, als die Röcke immer kürzer wurden, von Knie-Länge bis Mini-Röcke und Hot-Pants genauso wie ärmellose Blusen, Kleider und T-Shirts, auch die mit den schmalen "Spaghetti-Trägern" modern waren. Und das war schon in den 60ern so. Auch ältere Frauen rasierten sich die Beine, als die 3/4-langen Hosen modern wurden, die sie besonders gerne im Urlaub trugen, oder die Bermudas. Und das ist bis heute nicht viel anders.

 
Beiträge: 389
Registriert: 19.09.2006
Wohnort: Großraum Ffm
Geschlecht: Paar

Re: Umfrage zur Toleranz gegenüber der Nacktheit/Sexualität

Beitrag von PundV » Do 4. Jan 2018, 18:42

Campingliesel hat geschrieben:
PundV hat geschrieben: Bis Anfang der 1990er Jahre war der Anteil Frauen in Deutschland, die sich die Achselhöhlen und Beine rasierte, weit unter 5 Prozent. Einige hier erinnern sich.


Wie kommst du darauf? Das taten so gut wie alle Frauen, auch solche, die keine FKKler waren, vor allem im Sommer. Und zwar kam das auf, als die Röcke immer kürzer wurden, von Knie-Länge bis Mini-Röcke und Hot-Pants genauso wie ärmellose Blusen, Kleider und T-Shirts, auch die mit den schmalen "Spaghetti-Trägern" modern waren. Und das war schon in den 60ern so. Auch ältere Frauen rasierten sich die Beine, als die 3/4-langen Hosen modern wurden, die sie besonders gerne im Urlaub trugen, oder die Bermudas. Und das ist bis heute nicht viel anders.


Meine Erfahrung: bis Anfang der 90er war der Anteil weit unter 5 Prozent, zumindest in Nordeuropa. In den USA Pflicht seit den 1920er Jahren (sonst gibt es Schulverweis), in England allgemein üblich, in Südeuropa unterschiedlich. Aber in Deutschland und angrenzenden Ländern hat sich kaum eine vor den 1990ern rasiert.

Wer ist so alt und kann sich an alle Haare erinnern?

 
Beiträge: 3987
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 59

Re: Umfrage zur Toleranz gegenüber der Nacktheit/Sexualität

Beitrag von Campingliesel » Do 4. Jan 2018, 21:57

Aber in Deutschland und angrenzenden Ländern hat sich kaum eine vor den 1990ern rasiert


nein, da irrst du dich. An den Beinen und Achseln war das grundätzlich auch lange vorher schon üblich. Auch in Deutschland. Ich bin jedenfalls alt genug, um mich daran zu erinnern. Da du ja anscheinend jünger bist, um die 70er Jahre miterlebt zu haben, kannst du das auch nicht wissen.

 
Beiträge: 3987
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 59

Re: Umfrage zur Toleranz gegenüber der Nacktheit/Sexualität

Beitrag von Campingliesel » Do 4. Jan 2018, 22:07

Wie das innerhalb der Familie gehandhabt wird, ist ja auch wohl unterschiedlich, und auch wenn es da die Kinder evtl mal mitbekommen, ist es auch noch was ganz anderes als wenn sie es bei fremden Leuten irgendwo in der Öffentlichkeit sehen würden. Zu Hause ist es dennoch etwas Privates, was sie nur bei den Eltern wissen. Aber es gibt wohl kaum Eltern, die mitten auf dem FKK-Platz oder auch etwas abseits aller Leute da eine solche Show neben den Kindern abziehen würden. Oder Paare in Gegenwart von anderen Kindern.

VorherigeNächste

Zurück zu FKK Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 11 Gäste