Aktuelle Zeit: Do 20. Sep 2018, 18:49

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

nacktes Eisjoggen-Gesundungslaufen (neigeln), ganzjährig

Alles rund um das Thema FKK
 
Beiträge: 2470
Registriert: 08.07.2009
Geschlecht: Männlich ♂

Re: nacktes Eisjoggen-Gesundungslaufen (neigeln), ganzjährig

Beitrag von Eule » Sa 30. Dez 2017, 23:30

Meine Frage:
so stellt sich in der Tat die Frage, worin sich dein Joggen von dem "normnalen" Joggen untertscheidet.
bezog sich auf den biologischen Ablauf. Durch das Laufen oder Gehen wird im Körper Prozesswärme erzeugt. Diese Prozesswärme ist jedoch nicht das Ziel der sportlichen Übung, sondern nur eine unabwendbare Folge. Wenn es sich um ein Gesundheitslaufen handelt, so sollen bestimmte Faktoren erreicht bzw. angeregt werden, die der Gesundheit förderlich sind.

Du hast in deiner Antwort eine, für mich völlig überraschende und neue, Zielausrichtung angegeben. Du ordnest deinen Sport zuerst als ein Genusslaufen ein und im zweiten Schritt als ein Gesundheitslaufen. Natürlich muss ein Sport, der ausgeführt wird, einem auch Freude und Bestätigung bringen. Denn sonst würde dieser Sport nicht mehr ausgeführt werden. Da bin ich mit dir völlig einig. Auch ist es völlig normal, dass ein geübter Sportler in seinem Sport ein höheres Leistungsniveau hat, eine Überhitzung des Körpers bei ihm also später einsetzt.

Unter der Bezeichnung "gebremste" Bewegung verstehe ich, dass die Laufgeschwindigkeit, die Lauflänge (Strecke) und ggf. Steigung so gewählt werden muss, dass ein Schwitzen nicht eintritt. Du bezeichnest dieses als
den "goldenen Korridor" zwischen Schwitzen und Frieren
.

Nur darf doch der Hinweis erlaubt sein, dass es z.B. ein Irrtum ist, dass man umso mehr Fett verbrennt, je mehr man schwitzt. Das Gegenteil ist der Fall: Je mehr man Wärmeenergie über die Haut abgibt, desto mehr muss der Körper Fett verbrennen, um die Körperkerntemperatur aufrecht zu erhalten.
Diese deine Antwort an Seelöwe irritiert mich. Ich nehme an, dass du diese im Zustand einer Verärgerung geschrieben hast und daher diese Aussage verunglückt ist. Der Fettverbrauch ist nicht für die Körperwärme verantwortlich, sondern ist eine Folge der innerkörperlichen Prozesse. Die Wärme, die hierbei entsteht, wird darum auch Prozesswärme genannt. In der Sauna kann ich wunderbar schwitzen, verbrauche aber dabei kein Fett, weil ich keine Prozesswärme hierfür brauche. Insofern ist deine Aussage zutreffend, dass grundsätzlich durch das Schwitzen kein Fett verbraucht wird. Ich muss wissen, ob ich mich aktiv bewege und so Prozesswärme im Übermaß produziere und durch diese Bewegung eben Fett verbrenne, oder ob ich diese Wärme passiv, also von Außen, an mich heran führe. Aber ich denke, dass du dieses so ausdrücken wolltest.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 352
Registriert: 23.07.2014
Wohnort: Bochum
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 64

Re: nacktes Eisjoggen-Gesundungslaufen (neigeln), ganzjährig

Beitrag von BOeinNackter » Sa 30. Dez 2017, 23:39

Beim Tanzen kann man durchaus Übungen nach Feldenkrais oder auch andere am Anfang oder zwischendurch machen, um in Bewegungen zu finden, die mit möglichst wenig Anstrengung verbunden sind. Beim Gehen habe ich durchaus Effekte erlebt, nicht beim Laufen. Vielleicht tritt das erst nach längerer Übung ein. Ich bin aber wohl immer achtsam gelaufen.

Das mit dem nicht Weiterkommen war zu Anfang meiner Lauferei. Ich bin später oft bis an Grenzen gelaufen, hatte aber nie mehr solche Probleme. Passieren kann es aber immer, dass man einen Krampf bekommt oder umknickt oder sowas. Im Wettkampf habe ich sowas auch mal durchgezogen, im Training wollte ich jeden Schaden vermeiden.
Zuletzt habe ich es wohl mit dem Triathlon etwas übertrieben. Meine Fersen und Knöchel sind immer noch empfindlich. Immerhin kann ich lange ohne Beschwerden tanzen. Das war vor einem Jahr noch anders. Ich habe auch immer wieder angefangen, wieder zu laufen, zuletzt ohne Probleme. Leider habe ich immer wieder aufgehört. Eigentlich war Sport gar nicht mein Ding. Plötzlich lief und trainierte ich von Wettkampf zu Wettkampf. Dann wollte ich kürzer treten und hab ganz aufgehört. Jetzt bin ich fast 20kg schwerer. Das ist auch beim Tanzen nicht optimal :D . Laufend nehme ich am einfachsten ab.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 352
Registriert: 23.07.2014
Wohnort: Bochum
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 64

Re: nacktes Eisjoggen-Gesundungslaufen (neigeln), ganzjährig

Beitrag von BOeinNackter » Sa 30. Dez 2017, 23:48

Ich bin eigentlich nie wegen der Gesundheit gelaufen. Allerdings hatte ich keine Kopfschmerzen mehr. Auch ein Grund für mich, wieder anzufangen.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3242
Registriert: 29.03.2010
Wohnort: Osterland, Sachsen, Deutschland, Europa, Erde
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 58

Re: nacktes Eisjoggen-Gesundungslaufen (neigeln), ganzjährig

Beitrag von Zett » So 31. Dez 2017, 05:23

Eule hat geschrieben:Du hast in deiner Antwort eine, für mich völlig überraschende und neue, Zielausrichtung angegeben. Du ordnest deinen Sport zuerst als ein Genusslaufen ein und im zweiten Schritt als ein Gesundheitslaufen.
Diese Reihenfolge habe ich schon immer so angegeben. Nur nenne ich es nicht »Schritt«, sondern »Prämisse«: Prämisse Nr. 1 ist der Genuss, Prämisse Nr. 2 ist der gesundheitliche Effekt. Sprich, wo ich mich entscheiden muss, ob ich ein Optimum an gesundheitlichen Effekt erzielen will und dabei meine Lauffreude einschränken muss oder optimale Lauffreude beibehalte und damit gewisse Einschränkungen im gesundheitlichen Effekt habe, dann ist zugunsten der Lauffreude zu entscheiden.
Deshalb heißt die andere Bezeichnung auch Genuss- und Gesundheits-Ausdauerlaufen (Gugaln) und nicht Gesundheits- und Genuss-Ausdauerlaufen (die Reihenfolge gibt die Prioritäten an).

Eule hat geschrieben:Unter der Bezeichnung "gebremste" Bewegung verstehe ich, dass die Laufgeschwindigkeit, die Lauflänge (Strecke) und ggf. Steigung so gewählt werden muss, dass ein Schwitzen nicht eintritt. Du bezeichnest dieses als
den "goldenen Korridor" zwischen Schwitzen und Frieren
Ich hatte die verschiedenen Möglichkeiten aufgezählt, mit denen man ein Schwitzen verhindern kann: angemessen wenig oder gar keine Kleidung, kühle Tageszeit, Abkühlung im Wasser, kalt Duschen vor dem Laufen. Alle diese Möglichkeiten haben nicht im Entferntesten irgendetwas mit einer "gebremsten" Bewegung zu tun. Allein, dass man bei Kälte automatisch schneller läuft als bei zu hohen Temperaturen langsamer, könnte man - mit ganz viel Phantasie und gutem Willen - als so etwas wie "gebremste" bzw. "beschleunigte" Bewegung nennen. Aber eigentlich ist der Ausdruck doch eher unpassend.

Eule hat geschrieben:
Nur darf doch der Hinweis erlaubt sein, dass es z.B. ein Irrtum ist, dass man umso mehr Fett verbrennt, je mehr man schwitzt. Das Gegenteil ist der Fall: Je mehr man Wärmeenergie über die Haut abgibt, desto mehr muss der Körper Fett verbrennen, um die Körperkerntemperatur aufrecht zu erhalten.
Diese deine Antwort an Seelöwe irritiert mich.
Man kann immer wieder von Joggern - oder auch anderen Ausdauersportlern hören -, dass sie unbedingt schwitzen wollen, weil sie meinen, dies sei die beste Voraussetzung und ein Zeichen dafür, abzunehmen.
Wie wir uns ja einig sind, nimmt man durch schwitzen nicht ab (bis auf den Wasserverlust, Ziel ist aber in der Regel eine Abnahme an Körperfett). Da der Körper zur Aufrechterhaltung seiner Körpertemperatur zirka 70% der aufgenommenen Energie (Nahrung) verwendet und nur 30% für Bewegung und Gehirn, benötigt (= verbrennt) er wesentlich mehr Energie, wenn man viel Energie (Wärme) über die Haut abgibt. Sprich, wenn ich in kühler Umgebung nackt Sport treibe, verbrauche ich mehr Engergie, als wenn ich in einem Trainingsanzug stecke und noch dazu eine Mütze trage.
Dies wollte ich zum Ausdruck bringen.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3242
Registriert: 29.03.2010
Wohnort: Osterland, Sachsen, Deutschland, Europa, Erde
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 58

Re: nacktes Eisjoggen-Gesundungslaufen (neigeln), ganzjährig

Beitrag von Zett » So 31. Dez 2017, 05:25

BOeinNackter hat geschrieben:Ich bin eigentlich nie wegen der Gesundheit gelaufen. Allerdings hatte ich keine Kopfschmerzen mehr. Auch ein Grund für mich, wieder anzufangen.
Es kommt ja in ein paar Stunden der Moment der guten Vorsätze: Also auf zu neuen (alten) Ufern!

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3242
Registriert: 29.03.2010
Wohnort: Osterland, Sachsen, Deutschland, Europa, Erde
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 58

Re: nacktes Eisjoggen-Gesundungslaufen (neigeln), ganzjährig

Beitrag von Zett » Do 1. Feb 2018, 12:58

Gleich geht raus! Mit neuer Sorte von Gummistiefel, Prämiere! Sie sind noch etwas weniger hoch (Schaft ca. 5 Zentimeter weniger als die halbhohen Gärtnerstiefel von Obi),
1cm tiefergelegt (vorstehendes Profil vom Absatz entfernt) - und halten hoffentlich länger als die Obi-Stiefel (die bekommen nach 20-30 Läufen a 13 km einen großen Riss vorn auf halber Höhe).

 
Beiträge: 2
Registriert: 08.04.2017

Re: nacktes Eisjoggen-Gesundungslaufen (neigeln), ganzjährig

Beitrag von vario » Do 1. Feb 2018, 14:09

Zett hat geschrieben:Gleich geht raus! Mit neuer Sorte von Gummistiefel ...

.. und wenn die Gummistiefel sich bewähren, dann lass sie dir doch sponsern: vielleicht mit einem aufgedrucktem Werbeslogan „Gummistiefel von xxx – die sind so gut, da möchte man nichts anderes mehr tragen!“ Um den Bekanntheitsgrad zu steigern sollten dann aber auch Läufe durch Gebiete mit viel Publikum erfolgen. Dann wird vielleicht auch die Anhängerschaft des Neigelns lawinenartig zunehmen. :)

 
Beiträge: 1231
Registriert: 01.11.2015

Re: nacktes Eisjoggen-Gesundungslaufen (neigeln), ganzjährig

Beitrag von Mecki » Do 1. Feb 2018, 14:29

@ Zett

"hier wie da".... Blödsinn!

Ein Sportler, wer wegen des schwitzen-wollen Sport betreibt.... völliger Stuss!

Prämisse Nr. 2 ist der gesundheitliche Effekt. Sprich, wo ich mich entscheiden muss, ob ich ein Optimum an gesundheitlichen Effekt erzielen will und dabei meine Lauffreude einschränken muss oder optimale Lauffreude beibehalte und damit gewisse Einschränkungen im gesundheitlichen Effekt habe, dann ist zugunsten der Lauffreude zu entscheiden.


Das kann nur eine - deine - "Zett´sche" Theorie sein, die nur du zu betreiben in der Lage bist. Kein auch nur halbwegs denkender Mensch wird sich nach deinen "Kriterien" ("Prämissen" genannt) die Schuhe zum Joggen schnüren, bzw. um Sport zu machen. Das ist eher Albtraum, als das es Sport darstellt.

Dass ein Mensch schwitzt...ist ein ganz normaler naturgegebener Vorgang, weil der Mensch sonst nicht
überleben kann.

Ja... ein nach Schablone lebender Mensch kommt schon mal auf abstruse Gedanken, die einen schon beim
Lesen herzhaft zum Lachen bringen.... Komik "par excellance" ...und das ist 24 Std am Tag gegeben.

Oder aber.... der "Zett" ist auf der Schiene der Verarscherei und schaut zu, wie sich Menschen über seine
abstrusen Gedanken aufregen.... :mrgreen:

Zett...auf die Inhalte deiner Post´s beziehe ich das.... nicht auf dich persönlich!

Benutzeravatar
 
Beiträge: 467
Registriert: 07.06.2015
Wohnort: Nähe Osnabrück
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Ja, auf Anfrage
Alter: 64

Re: nacktes Eisjoggen-Gesundungslaufen (neigeln), ganzjährig

Beitrag von Seelöwe » Do 1. Feb 2018, 15:00

Zett hat geschrieben:.....Prämiere! .....

;) wie hoch ist denn die Prämie?
Und, Zett, du hast es endlch geschafft, Freikörperkultur zu kommerzialisieren. Endlich kann man den FKKler was verkaufen - außer deinem erfolgreichen Buch....
Jetzt ist mir um die Zukunft der Freikörperkultur gar nicht mehr bange!
Danke!
Grüße vom Seelöwen

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3242
Registriert: 29.03.2010
Wohnort: Osterland, Sachsen, Deutschland, Europa, Erde
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 58

Re: nacktes Eisjoggen-Gesundungslaufen (neigeln), ganzjährig

Beitrag von Zett » Do 1. Feb 2018, 16:01

Auf den Dumm-Talk gehe ich mal nicht ein.

Die neuen (blauen) haben ihren ersten Lauf (15 km) mit barvour bestanden: Obwohl sie gut eine Nummer kleiner ausfallen als die von Obi (und damit nicht wie gedacht die Termosocken noch Platz hatten), hatte ich ein gutes Fußklima drin. Nun muss die Zeit noch zeigen, wie lange sie halten.

VorherigeNächste

Zurück zu FKK Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste