Aktuelle Zeit: Di 11. Dez 2018, 12:50

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Gibt es hier Öko´s /Bio´s /Umweltbewusste Menschen

Alles rund um das Thema FKK
 
Beiträge: 201
Registriert: 31.10.2017
Wohnort: nähe Schwerin
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 42

Re: Gibt es hier Öko´s /Bio´s /Umweltbewusste Menschen

Beitrag von Werner76 » Mi 14. Nov 2018, 10:25

Tim007 hat geschrieben:Wahrscheinlich ist es wieder eine Definitionsfrage.

Meine erste Assoziation deckt sich mit der von Hajo und geht vielleicht auch darüber hinaus:
Die Ökos, die ich kenne,......


Anscheint kennst du einfach keine.

 
Beiträge: 201
Registriert: 31.10.2017
Wohnort: nähe Schwerin
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 42

Re: Gibt es hier Öko´s /Bio´s /Umweltbewusste Menschen

Beitrag von Werner76 » Mi 14. Nov 2018, 10:38

Seelöwe hat geschrieben:Hallo Werner,
Ich bin der festen Überzeugung, dass sich jeder hochwertige Lebrnsmittel, insbesondere Obst und Gemüse, leisten kann, wenn er Ausgaben für andere Dinge (Fleisch, fast food, Alkohol, Zigaretten, Kleidung [soweit es geht FKK], Auto, China-Plastikschrott...) zurückfährt. Und: Im-Bio-Gartenbau wird besser verdient als im konvrntionellen.
Also eine Sache der persönlichen Schwerpunkte und Überzeugung.
Passt also gut zum naturistischen Lebensstil, finde ich.
Grüße vom Seelöwen


Super Seelöwe , du bist glaub ich der einzigste der geschafft hat eine angemessene Antwort zu geben und das Thema zu verstehen! :D

Genau so ist es ja, und die Leute die ich kenne, um so mehr sie sich auf Biologisch erzeugte Lebensmittel und auch den Anbau einlassen um so weniger einkommen haben sie auch .
Sprich ein Arbeiter beim Kong. Landwirt bekommt evtl. 11€/Std und ein Arbeiter bei Demeter vielleicht 6€/Std letztendlich weil es viel mehr Handarbeit ist und somit die Arbeitsstunden garnicht gerechnet werden. Trotzdem können viele zufrieden sein damit .
Auch als Kunde , bzw. sogenanntes Mitglied, auf einen Solawi Hof (SolidarischeLandwirtschaft) wird mal auf dem Hof mit geholfen unentgeltlich, ist halt für einen guten Zweck und die eigene Einstellung zu guten Lebensmitteln.... Bio halt.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2120
Registriert: 05.12.2005
Wohnort: Lübben im Spreewald
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Ruf nicht an!
Alter: 63

Re: Gibt es hier Öko´s /Bio´s /Umweltbewusste Menschen

Beitrag von Bummler » Mi 14. Nov 2018, 11:02

Schade, nun wollte ich noch was schreiben, darf es aber nicht, weil es nicht zum Thema gehört.
Naja, ist ja auch nicht so wichtig.

Seelöwe hat geschrieben:Und: Im-Bio-Gartenbau wird besser verdient als im konvrntionellen.


Werner76 hat geschrieben:um so mehr sie sich auf Biologisch erzeugte Lebensmittel und auch den Anbau einlassen um so weniger einkommen haben sie auch .


Ja was denn nun?
Auf jeden Fall ist "Öko" teurer, also für mich als Kunden.
Womit wir zum Kernproblem vorstoßen, nämlich dem Konflikt zu unserer Konsumgesellschaft....ach, aber darüber dürfen wir ja nicht schreiben.

Mist

Na, noch ein Versuch zum Thema.
Werner außer dir kenne ich hier im Forum nur noch Klaus59 der Öko-Biobauer ist.
Aber der hat schon ewig nichts mehr geschrieben, außer neue Bücher.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2397
Registriert: 29.06.2013
Wohnort: Ostfriesland
Geschlecht: Paar
Alter: 54

Re: Gibt es hier Öko´s /Bio´s /Umweltbewusste Menschen

Beitrag von ostfriesenpaar » Mi 14. Nov 2018, 11:17

Werner76 hat geschrieben:Weiss ja nicht ob du (Ihr) die vorzeige FKKler seit ,
aber hier sieht man mal wieder warum viele Menschen misstrauen zu FKK haben,
weil FKKler sexistisch und sarkastisch sind!!!?

Du bist demnach null die Personengruppe die ich meine, bist Hustens so ein "schlechtes gewissen Öko" !


Wir sind nicht Öko und schon gar nicht lassen wir uns ein schlechtes Gewissen aufdiktieren.
Müll trennen wir aus rein pragmatischen Gründen.

Den Diesel lassen wir uns nicht madig machen.
Ein Auto zu verschrotten, welches gut und gerne noch 5-10 Jahre hält, einen Verbrauch von 5-6 l Diesel hat und gegen einen adäquaten (zugfähigen) Benziner einzutauschen, der dann gut und gerne annähernd das Doppelte an Sprit verbraucht, kann nicht ökologisch sein.

Auch können und wollen wir nicht die Welt retten.
Sarkastisch sind wir, aber nicht sexistisch, was immer du hier damit meinst.

Trotzdem sind wir eingefleischte (vorzeige?) Fkkler.

Wir sind naturverbunden, weil wir die Natur für uns nutzen und gerne in und mit der Natur leben.
Unterwegs anfallender Müll wird restlos eingesammelt. Häufig noch ein wenig mehr, was von Umweltferkeln hinterlassen wurde.

Laubsauger und Unkrautvernichtungsmittel kommen für uns im privaten Bereich nicht in Frage.

Wir sind tierlieb und erfreuen uns an der vielfältigen Pflanzenwelt, an Seen, Bergen, Wäldern. Eigentlich an allem, was die Natur hergibt.

Insgesamt sehe ich keinen Zusammenhang zwischen Natuismus und Öko.

 
Beiträge: 1624
Registriert: 28.11.2005
Wohnort: Bremen

Re: Gibt es hier Öko´s /Bio´s /Umweltbewusste Menschen

Beitrag von Tim007 » Mi 14. Nov 2018, 11:36

Werner76 hat geschrieben:
Tim007 hat geschrieben:Wahrscheinlich ist es wieder eine Definitionsfrage.
(...)
Die Ökos, die ich kenne,......


Anscheint kennst du einfach keine.


Schön, dass Du meinen Bekanntenkreis beurteilen zu können meinst.

Ostfriesenpaar hat seine Einstellung zu Natur und Umwelt dagelegt. Sie entspricht durchweg meiner.
Nun erkläre Du mal, was Du unter Ökos verstehst.

 
Beiträge: 1458
Registriert: 01.11.2015

Re: Gibt es hier Öko´s /Bio´s /Umweltbewusste Menschen

Beitrag von Mecki » Mi 14. Nov 2018, 11:56

Seelöwe hat geschrieben:

Und: Im-Bio-Gartenbau wird besser verdient als im konvrntionellen.


@ Seelöwe

wenn Bio WIRKLICH immer "Bio" wäre - gehst du jederzeit über das schmale Brett?

Und das "besser verdienen, als im konventionellen" - worauf beruht das? Der Markt
gibt es her. Die "Bio"-Welle kam auf, schwappte und schwappt....und dass der Markt
abgeschöpft wird, ist eine logische Folge. Aber.... ist dort, wo Bio drauf steht, auch
Bio drin und bringt den erhofften Nutzen....es gibt "Bio"-Lebensmittel, die eben NICHT
den erhofften Nutzen mit sich bringen.

Beim Bauern aus eigener Zucht zu kaufen - ist das immer besser, als "Bio" im Lebensmittel-
geschäft? Können alle "Bio"-Lebensmittel OHNE "Dünger (im weitesten Sinn) überhaupt
gezogen werden?

Dass "Bio" anders schmeckt, wenn es tatsächlich Bio ist, ist unbestritten. Aber...wo kommt
denn "Bio" her, was es z. B. 365 Tage im Jahr zu kaufen gibt? Gewächshaus.....oder?

Ja.... sich weitestgehend "gesund" zu ernähren, sollte das Bestreben sein - aber auch mit
der nötigen Vorsicht, um zu erfahren - wo kommt "Bio" überhaupt her? Es nehmen nicht
alle Produzenten so genau, wie das üblich wäre....und das Bio-"Siegel" generiert etwas,
was die Gewinn-Marge drastisch nach oben hebt.

Möglichkeiten zum Missbrauch wecken Begehrlichkeiten .... sowohl bei Pflanzen wie bei Tieren.

 
Beiträge: 201
Registriert: 31.10.2017
Wohnort: nähe Schwerin
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 42

Re: Gibt es hier Öko´s /Bio´s /Umweltbewusste Menschen

Beitrag von Werner76 » Mi 14. Nov 2018, 12:20

Bummler hat geschrieben:
Ja was denn nun?
Auf jeden Fall ist "Öko" teurer, also für mich als Kunden.
Womit wir zum Kernproblem vorstoßen, nämlich dem Konflikt zu unserer Konsumgesellschaft....ach, aber darüber dürfen wir ja nicht schreiben.

Mist

Na, noch ein Versuch zum Thema.
Werner außer dir kenne ich hier im Forum nur noch Klaus59 der Öko-Biobauer ist.
Aber der hat schon ewig nichts mehr geschrieben, außer neue Bücher.


Klar darfst du über Konsumverhalten schreiben wenn immer mal wieder der Zusammenhang zum Kernthema hergestellt ist.
Und mit dem Teuer ist es ja wie du sagst das Konsumverhalten, und wenn ich mich über Schweinefleisch für 2,99€/kg freue,
muss ich wissen das es nicht gut gelebt haben kann!
Und ich kritisiere ja garkeine der nicht so Bio mässig lebt wie ich es meine, sondern meine Kernfrage ist halt ob die Leute die
so Bio leben und auch eine gewissen kostspielige Lebensweise haben die auch Nachteile mit sich bringt, grundsätzlich die
Nacktivitäten selbstverständlicher halten und somit auch garnicht in Statistiken oder anderer Köpfe als Nacktbader/FKKler auftauchen.

 
Beiträge: 201
Registriert: 31.10.2017
Wohnort: nähe Schwerin
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 42

Re: Gibt es hier Öko´s /Bio´s /Umweltbewusste Menschen

Beitrag von Werner76 » Mi 14. Nov 2018, 12:22

Tim007 hat geschrieben:
Werner76 hat geschrieben:
Tim007 hat geschrieben:Wahrscheinlich ist es wieder eine Definitionsfrage.
(...)
Die Ökos, die ich kenne,......


Anscheint kennst du einfach keine.


Schön, dass Du meinen Bekanntenkreis beurteilen zu können meinst.

Ostfriesenpaar hat seine Einstellung zu Natur und Umwelt dagelegt. Sie entspricht durchweg meiner.
Nun erkläre Du mal, was Du unter Ökos verstehst.


Das habe ich in diesen Thread schon viel fach erklärt!!!!

Und du hast deinen Bekanntenkreis selbst beschrieben, ich habe nur geschrieben das ich die nicht als "Öko´s" ansehen, welche ich in diesen Thread meine!!!!

 
Beiträge: 758
Registriert: 18.10.2017
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 50

Re: Gibt es hier Öko´s /Bio´s /Umweltbewusste Menschen

Beitrag von Ralf-abc » Mi 14. Nov 2018, 12:24

Werner76 hat geschrieben:Ich sprach (schrieb) eindeutig von Personen (Familien) die auf einen Biobetrieb arbeiten oder die in einen Bioladen einkaufen. Die vielleicht auch ihre Kinder in einen Waldorfkindergarten/schule bringen.
´tschuldigung, wenn ich Dir hier widerspreche, aber das ist meiner Meinung nach sehr unscharf.
Die Banker-Frau, die morgens mit dem 2to-SUV die Kinder 500m bis zur Schule fährt und danach noch schnell 20km bis zum Biohof, um dort noch 5 Biokartoffeln für das Mittagessen zu kaufen, für die ist der Biohof bestenfalls eine reine Lifestylegeschichte. Mit Bio hat die genau so viel zu tun, wie ein tiefgefrorenes, gechlortes und mit Antibiotika vollgepumptes Huhn aus Massentierhaltung.
Und die Waldorfschule ... Eltern auf dem Esoteriktrip, bei denen die Mutter mit einem selbstgestrickten Kleid aus echter Alpakawolle rumläuft, mögen ja auf den ersten Blick irgendwie öko aussehen ...

 
Beiträge: 201
Registriert: 31.10.2017
Wohnort: nähe Schwerin
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 42

Re: Gibt es hier Öko´s /Bio´s /Umweltbewusste Menschen

Beitrag von Werner76 » Mi 14. Nov 2018, 12:53

Ralf-abc hat geschrieben:´tschuldigung, wenn ich Dir hier widerspreche, aber das ist meiner Meinung nach sehr unscharf.
Die Banker-Frau, die morgens mit dem 2to-SUV die Kinder 500m bis zur Schule fährt und danach noch schnell 20km bis zum Biohof, um dort noch 5 Biokartoffeln für das Mittagessen zu kaufen, für die ist der Biohof bestenfalls eine reine Lifestylegeschichte. Mit Bio hat die genau so viel zu tun, wie ein tiefgefrorenes, gechlortes und mit Antibiotika vollgepumptes Huhn aus Massentierhaltung.
Und die Waldorfschule ... Eltern auf dem Esoteriktrip, bei denen die Mutter mit einem selbstgestrickten Kleid aus echter Alpakawolle rumläuft, mögen ja auf den ersten Blick irgendwie öko aussehen ...


Da widersprichst du mir ja nicht direkt und klar gibt es auch die "Lifestyle Bio´s" da kennen ich auch einen Bürgermeister einer Grossen Stadt oder einen Boxweltmeister, wobei beide ihre Kinder im Waldorfkindergarten/schule haben...
aber es gibt auch eine grosse zahl an normal verdienende bis zum armen Studenten im Bioladen!

wie sehen die Esoteriktrip Mutti´s denn auf den 2 blick aus??

VorherigeNächste

Zurück zu FKK Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Mr. Jones und 11 Gäste