Aktuelle Zeit: Sa 15. Dez 2018, 07:42

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Wie entstanden eure FKK Freunde

Alles rund um das Thema FKK
 
Beiträge: 4003
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 59

Re: Wie entstanden eure FKK Freunde

Beitrag von Campingliesel » So 4. Nov 2018, 16:53

Werner76 hat geschrieben:
Campingliesel hat geschrieben:Es kam ja selten vor, daß sich Familien gegenseitig zu Hause besuchten. Außer die Familie meiner Freundin. Aber dann waren wir auch nicht nackt.


Hmmm, da frage ich mich aber auch warum ihr da nicht nackt gewesen seit?

Aber das kann ja auch am Umfeld wie einsehbare Terrasse oder was auch immer gelegen haben und auch an den alten von euch (Kindern).

Aber wenn ich mir vorstelle ein Paar zu besuchen was Wir vom FKK Urlaub kennen, würde ich wenn es möglich ist ja dort im Sommer auch nackig auf der Terrasse sitzen, wozu also nervige Kleidung??


Ganz einfach: Weil es eben bei uns und den andren nie üblich war, zu Hause nackt zu sein. Es sei denn, jemand hätte einen Swimming-Pool im Garten gehabt. Aber wir besuchten uns ja auch nicht im Sommer zu Hause, sondern mal im Winter. Im Sommer sahen wir uns im Verein oder im Urlaub sowieso.
Einen Swimming-Pool brauchten wir daher auch gar nicht. Hätte sich kaum gelohnt. Da war eine Familienkarte für den ganzen Sommer für 60 DM billiger als so ein Swimming-Pool. Und so sehr nervte uns Kleidung auch wieder nicht. Unter der Woche konnten wir ja auch nur ins Textllbad zum schwimmen gehen. Also war für uns beides selbstverständlich.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 649
Registriert: 07.06.2015
Wohnort: Nähe Osnabrück
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Ja, auf Anfrage
Alter: 64

Re: Wie entstanden eure FKK Freunde

Beitrag von Seelöwe » So 4. Nov 2018, 17:01

Werner76 hat geschrieben:Hmmm, da frage ich mich aber auch warum ihr da nicht nackt gewesen seit?

....

Werner, das ist meiner Beobachtung nach typisch für die neuere Entwicklung vieler Vereins-FKKler“: Nackheit ist nur auf dem uneinsehbaren „Gelände“ erlaubt, und dort auch nur zu speziellen Anlässen oder mit einem „Grund“, sonst ist Kleidung „vorgeschrieben“ - abends, beim Sport, bei der Gartenarbeit, beim Tanzen usw. Es wurde im alten Forum auch schon von „Gesellschaft mit begrenzter Nacktkeit“ als Synonym für den DFK gesprochen.
Ich halte das persönlich für keinen Ausdruck von Freiheit, sondern für spießig und lächerlich.
Grüße vom Seelöwen

 
Beiträge: 88
Registriert: 28.08.2010
Wohnort: Altbayern

Re: Wie entstanden eure FKK Freunde

Beitrag von Kantianer » So 4. Nov 2018, 17:09

Da spielen wohl so viele Faktoren eine Rolle, dass man generell nichts hervorheben oder verneinen muss.

Gerade Ende der 70er und Anfang der 80er waren viele nicht in Vereinen. Denn denen wäre der Zulauf zu groß geworden. Angesagt war in Ostbayern, der Urlaub in Kroatien. Da traf man sich nach dem Urlaub zuhause.

Wie meinte doch eine Frau und Mutter, wir gehen zu Hause genau so um wie im Urlaub. Für unsere und die Kinder der befreundeten Familie wäre es ein Bruch gewesen im Urlaub ungeniert nackt und in den eigenen vier Wänden züchtig bekleidet zu sein. Damit gab es dann keine Fragen, warum gibt es denn einen Unterschied zwischen Urlaub und daheim.

Da entstanden eben andere Formen, FKK zu frönen.

Dass gehörte auch zur Kultur.

 
Beiträge: 4003
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 59

Re: Wie entstanden eure FKK Freunde

Beitrag von Campingliesel » So 4. Nov 2018, 17:12

Seelöwe hat geschrieben:
Werner76 hat geschrieben:Hmmm, da frage ich mich aber auch warum ihr da nicht nackt gewesen seit?

....

Werner, das ist meiner Beobachtung nach typisch für die neuere Entwicklung vieler Vereins-FKKler“: Nackheit ist nur auf dem uneinsehbaren „Gelände“ erlaubt, und dort auch nur zu speziellen Anlässen oder mit einem „Grund“, sonst ist Kleidung „vorgeschrieben“ - abends, beim Sport, bei der Gartenarbeit, beim Tanzen usw. Es wurde im alten Forum auch schon von „Gesellschaft mit begrenzter Nacktkeit“ als Synonym für den DFK gesprochen.
Ich halte das persönlich für keinen Ausdruck von Freiheit, sondern für spießig und lächerlich.
Grüße vom Seelöwen


Neu ist das nicht, sondern eben eher damals, als sich FKK fast nur in Vereinen abspielte.
1. war das für die meisten ein privates Geheimnis, weil andere das sowieso nicht gewußt oder verstanden hätten

2. war das nicht lächerlich und auch nicht spießig.

3. genügte uns eben diese Freiheit vor allem im Urlaub.

Aber Du kannst das ja so halten, wie Du willst.

 
Beiträge: 4003
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 59

Re: Wie entstanden eure FKK Freunde

Beitrag von Campingliesel » So 4. Nov 2018, 17:18

Kantianer hat geschrieben:Da spielen wohl so viele Faktoren eine Rolle, dass man generell nichts hervorheben oder verneinen muss.

Gerade Ende der 70er und Anfang der 80er waren viele nicht in Vereinen. Denn denen wäre der Zulauf zu groß geworden. Angesagt war in Ostbayern, der Urlaub in Kroatien. Da traf man sich nach dem Urlaub zuhause.

Wie meinte doch eine Frau und Mutter, wir gehen zu Hause genau so um wie im Urlaub. Für unsere und die Kinder der befreundeten Familie wäre es ein Bruch gewesen im Urlaub ungeniert nackt und in den eigenen vier Wänden züchtig bekleidet zu sein. Damit gab es dann keine Fragen, warum gibt es denn einen Unterschied zwischen Urlaub und daheim.

Da entstanden eben andere Formen, FKK zu frönen.

Dass gehörte auch zur Kultur.


Das kommt halt auf den Einzelfall an. Bei uns war es eben so, wie ich es beschrieben hatte. Die Leute vom Verein traf man ja eh wieder und die andren, die man im Urlaub noch kennenlernte, wohnten ja oft weiter weg, sodaß man sich nicht zu Hause besuchte, und freute sich und beließ es dabei, wenn man sie im nächsten Urlaub wieder sah.
Außerhalb vom Verein kannten wir sonst keine Leute aus unserer nächsten Umgebung, die FKK machten, und die man deswegen nackig hätte besuchen können. Wie das die Nürnberger Mitglieder untereinander machten, weiß ich auch nicht.

 
Beiträge: 201
Registriert: 31.10.2017
Wohnort: nähe Schwerin
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 42

Re: Wie entstanden eure FKK Freunde

Beitrag von Werner76 » So 4. Nov 2018, 17:37

Seelöwe hat geschrieben:
Werner76 hat geschrieben:Hmmm, da frage ich mich aber auch warum ihr da nicht nackt gewesen seit?

....

Werner, das ist meiner Beobachtung nach typisch für die neuere Entwicklung vieler Vereins-FKKler“: Nackheit ist nur auf dem uneinsehbaren „Gelände“ erlaubt, und dort auch nur zu speziellen Anlässen oder mit einem „Grund“, sonst ist Kleidung „vorgeschrieben“ - abends, beim Sport, bei der Gartenarbeit, beim Tanzen usw. Es wurde im alten Forum auch schon von „Gesellschaft mit begrenzter Nacktkeit“ als Synonym für den DFK gesprochen.
Ich halte das persönlich für keiruck von Freiheit, sondern für spießig und lächerlich.
Grüße vom Seelöwen
nen Ausd

Ja, wie du das auch interpretierst sind das ja gesetzt/vorschriften die ein Verein/Gruppendynamik vorschreibt... :? :?

Mir würde es lieb sein soviel anzuhaben wie ich nicht tatsächlich wohl fühle und auch so akzeptiert zu werden.
So macht im Sommer am Strand/Campingplatz die Kleidung gar keinen sinn, also sollte man nackig sein.
Aber Sonnenbrand will man auch nicht also T-Shirt an und unten ohne..
Jetzt im Winter habe ich draussen bei der Arbeit warme Kleidung an und wenn ich mal drin und draussen arbeite schwitze ich auch mal...
warum kann ich dann nicht auch mal wenn ich eine zeit drinnen bin nackig sein und mich von der kompletten Kleidung befreien.

Als ich mit Traktor im Sommer Gras für die Tiere gemäht habe , ging mir irgendwann die Klimaanlage auf den geist und ich bekam Kopfschmerzen, nächstes mal bin ich ohne Klima und nackig gefahren.
Wozu ist die Kleidung eigentlich?
Ich mag Kleidung ja auch aber sie soll ja einen Zweck erfüllen und warum kann man sie nicht weg lassen in fällen wo sie gar keinen sinn macht??

Benutzeravatar
 
Beiträge: 649
Registriert: 07.06.2015
Wohnort: Nähe Osnabrück
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Ja, auf Anfrage
Alter: 64

Re: Wie entstanden eure FKK Freunde

Beitrag von Seelöwe » So 4. Nov 2018, 18:05

Werner,

Ich vermute, die (geschriebenen und meist ungeschriebenen) Regeln stammen von Menschen, die es leider nie gerlernt haben, mit ihrem Körper und ihrer Sexualität verantwortungsvoll und angstfrei umzugehen, also müssen die aus ständiger Angst vor Übergriffen oder Versuchungen strikte Regeln und Begrenzungen setzen und verbinden Nacktheit/FKK, die nicht den von ihnrn gesetzten Regeln folgt, immer wieder direkt mit Porno und Sex, hier im Forum ständig ein Thema.
Die bedauernswerten Menschen müssen sich deshalb dauernd gegen Sexualität abgrenzen, und das wird dadurch gemacht, das Nackheit nur unter bestimmten Bedingungen, die zeitlich und regional variieren können, erlaubt ist. Das ist meine Hypothese, die ich aber persönlich oft bestätigt bekommen habe, auch hier im Forum.

Das können sie von mir aus gerne machen, aber ich muss deren oft sinnfreie Regeln nicht akzeptieren, solange ich mich verantwortungsvoll und rücksichtsvoll verhalte. Mit tun die Regelsetzer und -befolger (unreflektiert) wirklich leid, denn sie zeigen damit nur ihre eigene Unreife. Deshslb nenne ich das spießig, und wenn es auch noch mit Arroganz einhergeht, lächerlich.
Echte, demokratisch entstandene Konventionen sind etwas anderes als nur „das tut man nicht“ oder „bei uns ist das nicht üblich“. Die Gesetzeslage ist sehr viel freihritlicher als manche FKK-Vereinregel.

Aber wie gesagt, es können diese oft sinnfreien Regeln, geschrieben oder ungeschrieben, außerhalb von FKK-Vereinen ja von mir ignoriert werden, Das tue ja, und ich nehme mir auch die Freiheit, mich darüber lustig zu machen.

Grüße vom Seelöwen

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3289
Registriert: 24.01.2012
Wohnort: München
Geschlecht: Weiblich ♀

Re: Wie entstanden eure FKK Freunde

Beitrag von Aria » So 4. Nov 2018, 18:42

Werner76 hat geschrieben:Aber Sonnenbrand will man auch nicht, also T-Shirt an und unten ohne ...
Schon wieder einer, der am Po keinen Sonnenbrand bekommt. :D


Seelöwe hat geschrieben:Ich vermute, die (geschriebenen und meist ungeschriebenen) Regeln stammen von Menschen, die es leider nie gerlernt haben, mit ihrem Körper und ihrer Sexualität verantwortungsvoll und angstfrei umzugehen, also müssen die aus ständiger Angst vor Übergriffen oder Versuchungen strikte Regeln und Begrenzungen setzen und verbinden Nacktheit/FKK, die nicht den von ihnrn gesetzten Regeln folgt, immer wieder direkt mit Porno und Sex, hier im Forum ständig ein Thema.
Die bedauernswerten Menschen müssen sich deshalb dauernd gegen Sexualität abgrenzen, und das wird dadurch gemacht, das Nackheit nur unter bestimmten Bedingungen, die zeitlich und regional variieren können, erlaubt ist. Das ist meine Hypothese, die ich aber persönlich oft bestätigt bekommen habe, auch hier im Forum.
So sehe ich das auch.


Seelöwe hat geschrieben:Aber wie gesagt, es können diese oft sinnfreien Regeln, geschrieben oder ungeschrieben, außerhalb von FKK-Vereinen ja von mir ignoriert werden, Das tue ja, und ich nehme mir auch die Freiheit, mich darüber lustig zu machen.
Eben.

 
Beiträge: 201
Registriert: 31.10.2017
Wohnort: nähe Schwerin
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 42

Re: Wie entstanden eure FKK Freunde

Beitrag von Werner76 » So 4. Nov 2018, 19:02

Seelöwe hat geschrieben:Werner,

Ich vermute, die (geschriebenen und meist ungeschriebenen) Regeln stammen von Menschen, die es leider nie gerlernt haben, mit ihrem Körper und ihrer Sexualität verantwortungsvoll und angstfrei umzugehen, also müssen die aus ständiger Angst vor Übergriffen oder Versuchungen strikte Regeln und Begrenzungen setzen und verbinden Nacktheit/FKK, die nicht den von ihnrn gesetzten Regeln folgt, immer wieder direkt mit Porno und Sex, hier im Forum ständig ein Thema.
Die bedauernswerten Menschen müssen sich deshalb dauernd gegen Sexualität abgrenzen, und das wird dadurch gemacht, das Nackheit nur unter bestimmten Bedingungen, die zeitlich und regional variieren können, erlaubt ist. Das ist meine Hypothese, die ich aber persönlich oft bestätigt bekommen habe, auch hier im Forum.

Das können sie von mir aus gerne machen, aber ich muss deren oft sinnfreie Regeln nicht akzeptieren, solange ich mich verantwortungsvoll und rücksichtsvoll verhalte. Mit tun die Regelsetzer und -befolger (unreflektiert) wirklich leid, denn sie zeigen damit nur ihre eigene Unreife. Deshslb nenne ich das spießig, und wenn es auch noch mit Arroganz einhergeht, lächerlich.
Echte, demokratisch entstandene Konventionen sind etwas anderes als nur „das tut man nicht“ oder „bei uns ist das nicht üblich“. Die Gesetzeslage ist sehr viel freihritlicher als manche FKK-Vereinregel.

Aber wie gesagt, es können diese oft sinnfreien Regeln, geschrieben oder ungeschrieben, außerhalb von FKK-Vereinen ja von mir ignoriert werden, Das tue ja, und ich nehme mir auch die Freiheit, mich darüber lustig zu machen.

Grüße vom Seelöwen


Lustig, du nimmst dir die Freiheit, womit wir wieder bei der FreienKörperKultur währen (sein könnten! :)

Finde dein Beitrag aufschlussreich und habe bei all meinen anerzogenen scham in den letzten Jahren gemerkt das sie quatsch ist.

Es ist ja auch angemessen in der Sauna nackig zu sein, das hat jeder verstanden .

Und wenn ich z.b. bei meiner Radtour mal aus meiner Radierhose raus will und mich mal erfrischen will,
versteht meist auch der dümmste das man es sinnvollerweise nackig macht.

Letztendlich denke ich liegt es San der Aufklärung und die kann nicht ein Smartphone oder Lehrer in der Schule leisten..

 
Beiträge: 1247
Registriert: 04.08.2016
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Wie entstanden eure FKK Freunde

Beitrag von Blood Moors » Mo 5. Nov 2018, 00:24

Campingliesel hat geschrieben:Und solche Idioten gibts in Bayern auch nicht. die andere besprucken und anpöbeln, wel sie FKK machen!

Ach, du kennst alle Bayern persönlich? :?:

VorherigeNächste

Zurück zu FKK Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste