Aktuelle Zeit: Fr 16. Nov 2018, 15:14

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Nackt und ungeschminkt.

Alles rund um das Thema FKK
 
Beiträge: 379
Registriert: 19.09.2006
Wohnort: Großraum Ffm
Geschlecht: Paar

Re: Nackt und ungeschminkt.

Beitrag von PundV » Do 18. Okt 2018, 19:25

Ich sehe das auch so; natürlich ist mir lieber. Natürlich sollte jeder sich verhalten sollen, wie er will, so lange er nicht andere stört (und "gefällt mir nicht" ist keine Störung).

Gestern 3 junge Frauen (ca. 16--18) in der Straßenbahn gesehen: 6 Ohren ohne jedes Loch, geschweige denn etwas darin. So etwas sieht man selten.

Wenn man mit Zungenpiercing glücklicher ist, bitte schön. Bedenklich ist, dass erlaubt ist, bleibende Änderungen an Kindern vorzunehmen (Beschneidung, Ohrlöcher bei Säuglingen, usw.).

Sind FKKler etwas natürlicher als andere? Unklar. Wenn man selbst FKKler ist, sieht man oft andere FKKler beim Baden usw., wo alle weniger geschminkt sind. Fazit: vielleicht tendenziell ein bißchen. Es gibt aber durchaus sehr stark veränderte Körper beim FKK, und vollkommen natürliche, die mit FKK nichts anfangen können.

Vor 30 Jahren sah man vielleicht mehr intimrasierte Leute unter FKKlern als unter der normalen Bevölkerung (wobei so etwas bei FKKlern leichter zu beobachten ist); heute trauen sich vielleicht mehr FKKler Schamhaare (bescheurtes Wort) zu als in der übrigen Bevölkerung.

Trends gab es schon immer, aber es waren meistens kleinere Gruppen: Punks, Teds, Popper, Ökos, usw. Was sich geändert hat: fast jede Frau in Deutschland rasiert sich heute Beine und Achselhaare; vor 30 Jahren war das zwar nicht unbekannt, aber die absolute Ausnahme. Warum hat sich dieser Trend so stark durchgesetzt?

 
Beiträge: 379
Registriert: 19.09.2006
Wohnort: Großraum Ffm
Geschlecht: Paar

Re: Nackt und ungeschminkt.

Beitrag von PundV » Do 18. Okt 2018, 19:36

PundV hat geschrieben:fast jede Frau in Deutschland rasiert sich heute Beine und Achselhaare; vor 30 Jahren war das zwar nicht unbekannt, aber die absolute Ausnahme. Warum hat sich dieser Trend so stark durchgesetzt?



O-Ton Nena: "Meine beste Freundin rasiert sich bis heute nicht. Da kann ich kaum hingucken, und ich war selbst mal so drauf. Wir kennen uns, seit wir zwölf sind."

Sic transit gloria mundi.

 
Beiträge: 3817
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 59

Re: Nackt und ungeschminkt.

Beitrag von Campingliesel » Do 18. Okt 2018, 20:43

PundV hat geschrieben:
PundV hat geschrieben:fast jede Frau in Deutschland rasiert sich heute Beine und Achselhaare; vor 30 Jahren war das zwar nicht unbekannt, aber die absolute Ausnahme. Warum hat sich dieser Trend so stark durchgesetzt?



O-Ton Nena: "Meine beste Freundin rasiert sich bis heute nicht. Da kann ich kaum hingucken, und ich war selbst mal so drauf. Wir kennen uns, seit wir zwölf sind."

Sic transit gloria mundi.


Auch vor 30 Jahren war das völlig normal, sich Achselhaare und Beine zu rasieren!
30 Jahre klingt zwar schon sehr lange, aber ist es nicht. Man müßte eher sagen: vor 40 - 45 Jahren war das noch eher eine Ausnahme.
Warum sich das so durchgesetzt hat? Bei den Beinen ist es einfach so, daß vor allem dunkle Haare eher männlich wirken. Blonde sieht man ja kaum.
Bei den Achseln ist es ähnlich. Wenn eine Frau nackt ist oder ärmellose Kleidung trägt, dann sieht es eben nicht so schön aus, wenn sie da behaart ist.
Damals war es einfach ein Zeichen der Männlichkeit, am Körper behaart zu sein. Und wer dunkle Haare hat, wirkte besonders männlich.
Da ja bekanntlich in den nördlichen Ländern das Blonde und Hellhäutige vorherrscht, war das wohl auch dort eher Mode mit der Rasur als im Süden.

Nur bei dem Schamhaar-Dreieck der Frau war das etwas anderes. Das war ein Schutz für die Schamgegend, wirkte aber gleichzeitig auch so sexy wie ein Bikini-höschen. Trotzdem legte es nicht gleich alles so offen dar wie bei der Intimrasur. Bei den Männern spielt das keine so große Rolle, denn da wird ja nichts verdeckt.

PundV hat geschrieben:Vor 30 Jahren sah man vielleicht mehr intimrasierte Leute unter FKKlern

Damals fing das gerade erst an mit der Intimrasur. Und ob das besonders die FKKler betraf, kann ich nicht so genau sagen. Ich habe das jedenfalls zum 1. Mal erst 2002 auf Koversada gesehen. Und da waren lange nicht alle intimrasiert.

 
Beiträge: 379
Registriert: 19.09.2006
Wohnort: Großraum Ffm
Geschlecht: Paar

Re: Nackt und ungeschminkt.

Beitrag von PundV » Do 18. Okt 2018, 21:55

Campingliesel hat geschrieben:Auch vor 30 Jahren war das völlig normal, sich Achselhaare und Beine zu rasieren!
30 Jahre klingt zwar schon sehr lange, aber ist es nicht. Man müßte eher sagen: vor 40 - 45 Jahren war das noch eher eine Ausnahme.


Ich kann mich genau erinnern; das ging Anfang der 90er los, also keine 30 Jahre her.

Campingliesel hat geschrieben:Warum sich das so durchgesetzt hat? Bei den Beinen ist es einfach so, daß vor allem dunkle Haare eher männlich wirken. Blonde sieht man ja kaum.
Bei den Achseln ist es ähnlich. Wenn eine Frau nackt ist oder ärmellose Kleidung trägt, dann sieht es eben nicht so schön aus, wenn sie da behaart ist.


Das ist (d)eine Meinung, beantwortet die Frage aber nicht. Warum dachten die Leute vor 30, 40, 50 Jahren nicht so?

Campingliesel hat geschrieben:Da ja bekanntlich in den nördlichen Ländern das Blonde und Hellhäutige vorherrscht, war das wohl auch dort eher Mode mit der Rasur als im Süden.


Eher umgekehrt, also mehr Rasur im Süden. Aber bis Ende der 1990er oder so war es auch im Süden nicht üblich, dass sich Frauen rasierten.

https://i.pinimg.com/236x/c7/12/74/c712 ... e-cruz.jpg

 
Beiträge: 3817
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 59

Re: Nackt und ungeschminkt.

Beitrag von Campingliesel » Do 18. Okt 2018, 22:21

Ich kann mich genau erinnern; das ging Anfang der 90er los, also keine 30 Jahre her.


Du meinst wohl die Intimrasur. Aber die Rasur der Achselhaare und Beinhaare bei Frauen gab es schon viel früher. Auch bei Leuten, die kein FKK machten. Viele machten das besonders dann, wenn sie in den Sommerurlaub fuhren, aber auch im Schwimmbad konnte man das sehen.

Das ist (d)eine Meinung, beantwortet die Frage aber nicht. Warum dachten die Leute vor 30, 40, 50 Jahren nicht so?


Dann frag doch mal diese Leute!

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2081
Registriert: 05.12.2005
Wohnort: Lübben im Spreewald
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Ruf nicht an!
Alter: 63

Re: Nackt und ungeschminkt.

Beitrag von Bummler » Fr 19. Okt 2018, 13:23

Apropos nackt und ungeschminkt, jetzt soll die Entfernung von Tattoos nur noch von Hautärzten gemacht werden dürfen.
Was ich gut finde. Die ganzen Arschgeweihe müssten zur Strafe noch rumlaufen müssen, damit die Tätowierten zur Vernunft kommen.

Aber was rede ich von Vernunft?

 
Beiträge: 379
Registriert: 19.09.2006
Wohnort: Großraum Ffm
Geschlecht: Paar

Re: Nackt und ungeschminkt.

Beitrag von PundV » Fr 19. Okt 2018, 14:03

Campingliesel hat geschrieben:
Ich kann mich genau erinnern; das ging Anfang der 90er los, also keine 30 Jahre her.


Du meinst wohl die Intimrasur.


Nein.

Campingliesel hat geschrieben:Aber die Rasur der Achselhaare und Beinhaare bei Frauen gab es schon viel früher. Auch bei Leuten, die kein FKK machten. Viele machten das besonders dann, wenn sie in den Sommerurlaub fuhren, aber auch im Schwimmbad konnte man das sehen.


Ja. Es gab auch Leute in den 1950er Jahren, die tätowiert und gepierced waren. Aber erst Anfang der 1990er waren Bein- und Achselrasur bei Frauen in Deutschland mehr als ein Randphänomen, und erst einige Jahre später üblich.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 365
Registriert: 23.07.2014
Wohnort: Bochum
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 64

Re: Nackt und ungeschminkt.

Beitrag von BOeinNackter » Fr 19. Okt 2018, 14:16

Da ich als Tänzer der Wahrnehmung des Körpers einen hohen Wert beimesse, muss ich zugestehen, dass man sich durch rasieren Tatoos und Piercing eventuell mehr mit seinem Körper beschäftigt. Es ist allerdings auch eine verändernde und zerstörerische Beschäftigung. Besonders durch Piercing werden sicher bei Bewegung die betroffenen Stellen anders wahrgenommen. Es ist sicher ein Unterschied, ob ich meine nackten Hüften mit oder ohne Anhängsel schwinge. Das läst sich aber auch mit Ketten und Schmuck an Tüchern, wie beim Bauchtanz, auch ohne Verletzungen erreichen.
Es wurde auch schon viel über die Nähe zu krankhaften Selbstverletzungstendenzen und Selbstbestrafungen im Sinne von Masochismus diskutiert. Ich glaube, es gibt da sehr individuelle Gründe und die Mode und die Zugehörigkeit zu einer Gruppe spielen eine große Rolle.
Ich selbst habe mich schon einmal ganz rasiert, aus Neugier und weil ich Triathlet war. es war besonders unter den Achseln und zwischen den Beinen unangenehm, besonders, als die Haare wieder sprißten.
Was ich gern mache ist Körpermalerei, wozu man ja auch Schminkfarben verwenden sollte. Ich gehe aber sonst ohne Farbe im Gesicht aus dem Haus, was manche Frauen nicht tun. Das finde ich ähnlich verrückt, wie das Bedecken der Haare und des Gesichts. Eine neue Entwicklung sind all diese Praktiken nicht.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3328
Registriert: 29.03.2010
Wohnort: Osterland, Sachsen, Deutschland, Europa, Erde
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 58

Re: Nackt und ungeschminkt.

Beitrag von Zett » Fr 19. Okt 2018, 16:07

ddave77 hat geschrieben:Wenn ich anfange, hier irgendwelche Regeln und Zwänge aufzustellen, dann bin ich nicht besser als die, die uns die Freiheit nehmen wollen, dem Naturismus nachzugehen. Noch schlimmer, ich bewege mich dann in die Richtung von gesellschaftlichen Regeln und Dogmen, wie ich sie ausdrücklich im Naturismus nicht suche.
Ein -ismus ohne Regeln? Das geht ja wohl nicht. Ein -ismus besagt, dass das Teilwort davor das ist, was für denjenigen das Zentrale in seinem Leben ist. Ein Naturist, der nichts von der Natur hält, wäre also Unsinn. Schon hast du die Regel, dass Natur und das Natürliche zwingend für einen Naturisten sein muss(!). Und dann kommen - mehr oder weniger faule - Kompromisse: Um ausreichend sexy zu sein, will man neben naturistisch auch modern und sexy sein, also muss aufgestylt werden.
Ich rede hier nicht von Verboten (das wird gern von denen unterstellt, die nur so halb Naturist sein wollen/können). Klar kann jeder mit seinem Körper machen, was er will. Nur darf man es in Frage stellen, inwieweit das noch etwas mit Naturismus zu tun hat. Oder ist Kritik verboten?

 
Beiträge: 3817
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 59

Re: Nackt und ungeschminkt.

Beitrag von Campingliesel » Fr 19. Okt 2018, 16:15

PundV hat geschrieben:Ja. Es gab auch Leute in den 1950er Jahren, die tätowiert und gepierced waren. Aber erst Anfang der 1990er waren Bein- und Achselrasur bei Frauen in Deutschland mehr als ein Randphänomen, und erst einige Jahre später üblich.


Nein, da irrst Du Dich sehr. Damals gab es Tätowierungen und Piercings nur in bestimmten Personenkreisen, in der Pornoszene oder sonstwelche extremen Gruppen wie Rockergruppen etc. ABer 100 %ig nicht an FKK-Plätzen.

Die Intimrasur fing erst in den 90er Jahren langsam an, als jeder meinte, der Sexvideos gesehen hatte, das nachmachen zu müssen, um besonders sexy auszusehen. Und irgendwann wurde das auch am FKK-Platz populär.

Aber ich kenne genug Frauen, die in den 70ern schon Einwegrasierer in den Reisekoffer taten, weil sie wenigstens am Urlaubsort die Beine und Achseln rasieren wollten, um schöner auszusehen, wenn sie sowohl mit wie auch ohne Badeklamotten am Meer waren oder luftige Sommerkleider und kürzere Hosen anhatten. Selbst ältere Frauen taten das , die dann besonders gerne so Hosen bis kurz unter das Knie anzogen anstatt von Röcken oder Kleidern. Da mußten die Unterschenkel natürlich rasiert sein.
Das kannst mir ruhig glauben.

VorherigeNächste

Zurück zu FKK Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Mecki und 8 Gäste