Aktuelle Zeit: Di 11. Dez 2018, 12:10

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Nacktheit- Schamgefühl- Gruppendynamik

Alles rund um das Thema FKK
Benutzeravatar
 
Beiträge: 314
Registriert: 31.12.2011
Wohnort: Wuppertal
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 52

Re: Nacktheit- Schamgefühl- Gruppendynamik

Beitrag von NackteBohne » Do 6. Dez 2018, 17:53

homo sapiens hat geschrieben:Wenn dem nicht so waere, dann waeren Frauen, insbesondere nackte, fuer einen
Grossteil der Maenner uninteressant. Dann wuerde es auch keine vor Begeisterung
tobenden Frauen bei einem Maennerstrip geben. Ebenso wuerde Werbung mit viel
nackter Haut keine Aufmerksamkeit nach sich ziehen.
Witzig ist ja, dass es tatsächlich so ist, dass nackte Frauen uninteressant werden, wenn ich selbst beim FKK oder einer Nacktwanderung nackt bin. Die Situation ist einfach unerotisch.

homo sapiens hat geschrieben:Witzig auch, dass Behauptungen wie: "Fkk hat nichts mit Sexualitaet zu tun..."
ueberwieged von den Menschen kommt, deren sexuelle Attraktivitaet beim anderen
Geschlecht gegen Null geht. Zu alt, zu dick, zu klein, zu haesslich - da braucht
es schon eine Menge teurer Kinkerlitzchen (Statussymbole) um diese Mankos
wieder wett zu machen.
Hihihi, die, die du hier beschreibst sind halt schlicht die über 90%ige Mehrheit!

homo sapiens hat geschrieben:Selbst ueber hundert Jahre "Frei-Koerper-Kultur" konnten kein Umdenken der
Menschheit bewirken.
Was sind schon 100 Jahre? Zumal die FKK-Bewegung nie die Verbreitung in der "Menschheit" hatte, die sie haben sollte ;)
Wir arbeiten daran...

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3274
Registriert: 24.01.2012
Wohnort: München
Geschlecht: Weiblich ♀

Re: Nacktheit- Schamgefühl- Gruppendynamik

Beitrag von Aria » Do 6. Dez 2018, 21:04

Ich versuche das bisher Gesagte zusammenzufassen:

Die Wissenschaft stellte fest: Mit der durch das Klima bedingten Kleidung, wurden sexuelle Reize minimiert, was automatisch mehr Zeit und mehr Interesse für andere Aktivitäten bedeutete. Aktivitäten, die nicht mehr primär der Arterhaltung dienten, sonder anfangs wahrscheinlich reiner Fun oder Spiel waren.

Und Spiel ist oft mitbeteiligt, wenn es um Erfindungen/Innovationen geht. Man kann den ganzen Zivilisationsprozess als eine Folge von Innovationen sehen. Innovationen, die dort gemacht wurden, wo Kleidung wegen des Klimas notwendig geworden war.

Man kann daher postulieren: Wo keine Kleidung, da auch keine oder kaum Innovationen – die nackten Menschen verblieben meist auf einer Zivilisationsstufe, vielfach vergleichbar der, die wir Steinzeit nennen.

Weil durch die Kleidung die sexuelle Reize minimiert wurden, wirkten diese Reize umso stärker, wenn sie nicht mehr unter der Kleidung versteckt waren: Die Nacktheit bekam eine sexuelle Bedeutung, was bis heute wirkt. Lediglich in FKK-Kreisen wirkt das durch Gewöhnung weniger stark.

Dass heißt aber nicht, dass FKK-ler um diese Bedeutung nicht wissen: Sie versuchen sie zu ignorieren, was je nach Alter mehr oder weniger erfolgreich ist. Und sie schämen sich gewöhnlich ihrer Nacktheit auch, wenn sie die einzigen Nackten unter lauter Angezogenen sind. Warum? Weil sie wissen oder vermuten, wie die Angezogenen darüber denken: Scham ist auch das Wissen um die möglichen Gedanken des anderen.

Sind sie aber unter Gleichgesinnten, ist diese Scham konsequenterweise nicht oder weniger vorhanden. Damit ist klar, dass die Scham ein wichtiger Faktor bei gruppendynamischen Prozessen ist: Die Gruppe beeinflusst das Verhalten des Einzelnen. Umgekehrt ist das weniger der Fall, wenn auch nicht ausgeschlossen.

Eigentlich ist diese Erkenntnis eine Binse, und ich frage mich, warum wir so viel drum herum geschrieben haben.

 
Beiträge: 3990
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 59

Re: Nacktheit- Schamgefühl- Gruppendynamik

Beitrag von Campingliesel » Do 6. Dez 2018, 21:23

guenni hat geschrieben:
Campingliesel hat geschrieben:Das fängt schon damit an, daß manche sagen: Sie machen FKK, um sich zu andren zu zeigen oder um andere zu sehen.....

diese "manche" gab es sicher schon immer, aber sie zahlenmäßig bestimmen sie auch heute nicht das verständnis der fkk
Campingliesel hat geschrieben:Heute meinen viele, das auch öffentlich sichtbar zu machen, und praktischerweise am einfachsten auch noch gleich am FKK-Platz.

wieviele sind es denn?
frage an alle: wer kann hier von solchen beobachtungen berichten?


Ich habe dir schon mal gesagt: Ich bin kein Volkszähler und ich war auch noch nicht an allen FKK-Plätzen.
Aber wenn z.B. in einem Chat sehr oft die Frage gestellt wird: "Warum machst Du FKK?" " was gefällt Dir daran" und wirklich sehr häufig kommt die Antwort: "Weil ich mich zeigen will", "Weil ich andre Nackte sehen will", dann weiß man doch, was sich viele davon erwarten. Und eine Antwort wie: "Weil ich mich nackt wohler fühle" oder "weil ich nahtlos braun werden will" und ähnliches eher seltener kommen. Und wenn man schon so lange in Chats ist wie ich und so viele Leute da angetroffen hat, dann kann man sich da sehr wohl ein gewisses Bild machen. Da brauche ich keine Volkszählung zu machen.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2397
Registriert: 29.06.2013
Wohnort: Ostfriesland
Geschlecht: Paar
Alter: 54

Re: Nacktheit- Schamgefühl- Gruppendynamik

Beitrag von ostfriesenpaar » Do 6. Dez 2018, 21:44

Aha, nun verstehe ich, warum du ständig nach neuen Chats suchst.

 
Beiträge: 3990
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 59

Re: Nacktheit- Schamgefühl- Gruppendynamik

Beitrag von Campingliesel » Do 6. Dez 2018, 21:45

NackteBohne hat geschrieben:Erst in jüngster Zeit gibt es m.E. (teilweise) die Bewegung weg von dieser Verbindung Nacktheit - Sex.


Du hast hier von der heutigen - jüngsten - Zeit geschrieben und genau heute und in jüngster Zeit kann ich diese Bewegung weg von der Verbindung Nacktheit - Sex nicht sehen.

In der aufkommenden FKK-Bewegung vor ca 120 Jahren wollte man auch weg von dieser Verbindung. Und das ist den Leuten, die FKK gemacht haben, auch gelungen, die das eben verstanden haben.

Auch das steht in der Wikipedia-Erklärung ganz deutlich:

Anliegen ist dabei die Freude am Erlebnis der Natur, am Nacktsein selbst oder die Realisierung von Freiheit. Die Nacktheit der Freikörperkultur steht dabei in keinem sexuellen Bezug.

Hinter der Freikörperkulturbewegung steht eine Lebenseinstellung, nach welcher der nackte Körper kein Grund für Schamgefühle ist. Die im Sinne der FKK propagierte Nacktheit sollte nicht die Sexualität ansprechen.

Verhältnis von FKK zur Sexualität

Im Gegensatz zum eigenen Selbstverständnis wird die Freikörperkultur und Nacktsein in der Öffentlichkeit in der Fremdwahrnehmung mitunter in die Nähe von Exhibitionismus und Voyeurismus gerückt. Dies findet seinen Ausdruck unter anderem darin, dass der – nicht geschützte – Begriff für kommerzielle Erotikangebote in Namensgebungen wie „FKK-Klub“ Verwendung findet. Insgesamt scheint es für Nicht-Nudisten ohne Erfahrungen und Kontakt zur Freikörperkultur oftmals schwer vorstellbar, Nacktheit außerhalb eines engen privaten Bereichs nicht automatisch mit Sexualität in Verbindung zu bringen.[8][3][5]

Noch deutlicher kann man es kaum erklären.
Auch in diesem Abschnitt steht es deutlich drin:

Natürliche Nacktheit

Dem eigenen Selbstverständnis nach ist die im Rahmen der Freikörperkultur praktizierte Nacktheit dem Prinzip nach nicht sexuell.[12] Diese Haltung findet sich sowohl implizit als auch explizit in den Satzungen verschiedener naturistischer Verbände und Vereine. So wird offenes sexuelles Verhalten auf dem Gelände von FKK-Vereinen, Schwimmbädern oder Campingplätzen oftmals untersagt, an frei zugänglichen FKK-Stränden ist dies in der Regel verpönt.[13]

Dieses Selbstverständnis ist historisch auf die Anfänge der FKK-Bewegung und deren Wurzeln in der Lebensreform des 19. Jahrhunderts zurück zu führen. Nacktheit, ebenso wie Veganismus, landwirtschaftliche Autarkie und Naturverbundenheit, ist hierbei als Rückbesinnung zur Natur und als Abkehr vom degenerierten, urbanen Leben der Industriegesellschaft zu verstehen.

Alles klar!????

Nur HEUTE ist dieses Selbstverständnis anscheinend teilweise verloren gegangen. Deshalb gibt es gerade bei den jüngeren Leuten oft viel Verwirrung, was FKK ist und was es eben nicht ist. Und das fing in den 90ern an, sich zu verändern.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 314
Registriert: 31.12.2011
Wohnort: Wuppertal
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 52

Re: Nacktheit- Schamgefühl- Gruppendynamik

Beitrag von NackteBohne » Do 6. Dez 2018, 21:52

Okay, war vielleicht missverständlich: Die „jüngste Zeit“ umfasst den kompletten Zeitraum von der aufkommenden FKK-Bewegung bis heute. Im Vergleich zur gesamten Geschichte eine winzige Zeitspanne.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 314
Registriert: 31.12.2011
Wohnort: Wuppertal
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 52

Re: Nacktheit- Schamgefühl- Gruppendynamik

Beitrag von NackteBohne » Do 6. Dez 2018, 21:56

Nachklapp: Die Gruppe derer, die mit FKK am wenigsten anfangen können, ist m.E. nach die Altersgruppe der 30- bis 60-Jährigen

 
Beiträge: 3990
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 59

Re: Nacktheit- Schamgefühl- Gruppendynamik

Beitrag von Campingliesel » Do 6. Dez 2018, 22:04

NackteBohne hat geschrieben:Okay, war vielleicht missverständlich: Die „jüngste Zeit“ umfasst den kompletten Zeitraum von der aufkommenden FKK-Bewegung bis heute. Im Vergleich zur gesamten Geschichte eine winzige Zeitspanne.


Aber in dieser Zeitspanne von vor ca 120 Jahre bis heute ist es eben nicht immer gleich geblieben. Die größte Veränderung kam seltsamerweise ziemlich zeitgleich mit der Wende und die dauert bis heute noch an. Und genau damit haben wir heute die großen Probleme, weil die älteren Generationen, die eben noch die FKK ab den 50ern kennengelernt hat, (soweit sie noch leben), auf jeden Fall aber seit den 60/70ern, das meistens völlig anders sehen als die jüngeren Generationen, die seit den 90ern auch weitgehend fehlen oder eben verunsichert sind.
Ich meine vor allem diejenigen, die es von kleinauf kennen. Wer erst als Erwachsener auf die FKK gekommen ist, kann auch eine andere Einstellung oder auch Erwartung haben.

 
Beiträge: 3990
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 59

Re: Nacktheit- Schamgefühl- Gruppendynamik

Beitrag von Campingliesel » Do 6. Dez 2018, 22:14

NackteBohne hat geschrieben:Nachklapp: Die Gruppe derer, die mit FKK am wenigsten anfangen können, ist m.E. nach die Altersgruppe der 30- bis 60-Jährigen


Wieso die 50 und 60jährigen? Es kommt natürlich drauf an, wann einer damit angefangen hat. Wer wie ich damit aufgewachsen ist, hat damit meistens kein Problem. Und in dieser Altersgruppe sind auch noch viel mehr Leute damit aufgewachsen, weil es ja sehr viele davon gibt und die ja auch, wie ich schon oft gesagt habe, in den 60ern bis 80ern sehr zahlreich auf FKK-Plätzen vertreten waren.
Ich würde eher sagen, daß diese Gruppe bis ca 40 geht, die mit FKK am wenigsten anfangen kann.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 314
Registriert: 31.12.2011
Wohnort: Wuppertal
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 52

Re: Nacktheit- Schamgefühl- Gruppendynamik

Beitrag von NackteBohne » Do 6. Dez 2018, 22:17

Du bist eine Ausnahmeerscheinung.
Außerdem hast du ein ausgeprägtes FKK-Umfeld.
Der Durchschnitt sieht ganz anders aus.

VorherigeNächste

Zurück zu FKK Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste