Aktuelle Zeit: Sa 20. Okt 2018, 00:45

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

FKK voll im Trend ?

Alles rund um das Thema FKK
 
Beiträge: 3587
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 59

Re: FKK voll im Trend ?

Beitrag von Campingliesel » Di 4. Sep 2018, 17:54

HtJ hat geschrieben:Auch wenn manche in diesen Forum das nicht verstehen, das Schamgefühl ist der Grundzustand am Ende der Pubertät.


Das ist, wenn überhaupt, am Anfang der Pubertät. Aber auch nicht zwangsläufig bei jedem so. Oder willst Du damit sagen, daß meine Generation, die alle in den 70ern, und die davor in den 60ern und die danach in den 80ern in der Pubertät waren, eigentlich gar keine Pubertät hatten? Da hat sich nämlich niemand deswegen geschämt. Anscheinend ist dann die Pubertät in den 90ern neu erfunden worden. Für uns war die Pubertät ein natürlicher Zustand in der persönlichen Entwicklung bei jedem Menschen, und damit war es auch gut. Und kein Grund, so ein Theater zu machen. Und die meisten waren sogar stolz darauf, endlich auszusehen wie Erwachsene. Deswegen hat sich auch keiner rasiert, weil das als kindisch galt, keine Schamhaare zu haben.

 
Beiträge: 106
Registriert: 16.05.2008
Wohnort: Refrath
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 56

Re: FKK voll im Trend ?

Beitrag von Mandragora » Di 4. Sep 2018, 22:31

Soso, es hat sich also niemand deswegen geschämt.
FKK wäre für mich und auch für alle, die ich damals kannte, in der Pubertätszeit (und auch davor) undenkbar gewesen.
Niemand von meinen Schulkameraden und -innen hätte sich vor den anderen nackt gezeigt.
Wie gesagt, undenkbar.
Im Freibad wurde immer peinlichst darauf geachtet, dass beim Umziehen auch nichts zu sehen ist.
Zum Nacktbaden bin ich erst mit Anfang zwanzig gekommen.
Aber das ist in Gunzenhausen bestimmt alles ganz anders.

 
Beiträge: 3587
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 59

Re: FKK voll im Trend ?

Beitrag von Campingliesel » Di 4. Sep 2018, 22:50

Mandragora hat geschrieben:Soso, es hat sich also niemand deswegen geschämt.
FKK wäre für mich und auch für alle, die ich damals kannte, in der Pubertätszeit (und auch davor) undenkbar gewesen.
Niemand von meinen Schulkameraden und -innen hätte sich vor den anderen nackt gezeigt.
Wie gesagt, undenkbar.
Im Freibad wurde immer peinlichst darauf geachtet, dass beim Umziehen auch nichts zu sehen ist.
Zum Nacktbaden bin ich erst mit Anfang zwanzig gekommen.
Aber das ist in Gunzenhausen bestimmt alles ganz anders.


Nee, das ist da auch nicht anders. Es geht ja nicht um alle, sondern nur um die, die FKK schon von klein auf kannten, die wie ich auch in einem Verein waren und daran gewöhnt waren, auch FKK-Urlaub zu machen. Und da hörte das eben nicht mit Beginn der Pubertät auf.
Von meinen Schulkameraden kannte das auch kaum jemand, und im Freibad in Gunzenhausen war es auch nicht anders als bei dir.
In Gunzenhausen gab es ja auch keinen Verein, sondern die nächsten lagen 40 und 50 km weit weg. Und deshalb kannten das auch hier die wenigsten Leute.
Und sonst gab es auch keine Möglichkeiten.
Aber im Verein (und nicht nur in unserem, sondern wohl in allen Vereinen), gab es sehr viele Kinder und Jugendliche, ebenso auf den FKK-Campingplätzen, die wir im Urlaub besuchten. Und die haben alle auch eben die Pubertät durchgemacht.
Und das ohne Probleme.

Wenn Du erst Anfang 20 die FKK kennengelernt hast, ist das sicher was ganz anderes und hast die Erfahrungen als Kind und Jugendlicher nie gemacht.

 
Beiträge: 106
Registriert: 16.05.2008
Wohnort: Refrath
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 56

Re: FKK voll im Trend ?

Beitrag von Mandragora » Mi 5. Sep 2018, 00:09

Dann gehörst Du aber einer kleinen Minderheit an, von der sich keinesfalls auf die Allgemeinheit schließen lässt.
Wenn man von Kindheit an Nacktheit als etwas Normales erlebt, hört diese Einstellung wohl auch mit dem Einsetzen der Pubertät nicht auf.
Vielleicht war es ja früher auch üblich, dass Jugendliche länger als heute mit ihren Eltern zusammen etwas unternahmen, weshalb auch in den Vereinen mehr davon anzutreffen waren. Heute trennen sich die Wege früher, kann ich mir zumindest vorstellen.
Dazu, dass FKK auch damals (in den 70'ern) eine Ausnahmeerscheinung war, fällt mir noch folgendes ein:
Bei meinen Eltern im Kegelklub war ein Paar, das war Mitglied hier im Lichtkreis Köln.
Da wurde dann von den anderen hinter vorgehaltener Hand drüber getuschelt und so habe ich das auch mitbekommen, Nacktheit ist eben etwas anrüchiges, da hat man nichts mit zu tun.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1952
Registriert: 19.11.2002
Wohnort: Paderborn
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Nie
Alter: 68

Re: FKK voll im Trend ?

Beitrag von hajo » Mi 5. Sep 2018, 09:23

Mandragora hat geschrieben:Soso, es hat sich also niemand deswegen geschämt.

Mandragora hat geschrieben:Dann gehörst Du aber einer kleinen Minderheit an, von der sich keinesfalls auf die Allgemeinheit schließen lässt.
Ja, was denn nun?
Erst bezweifelst du Liesels Aussage, dann ist das eine "kleine Minderheit" (gibt's auch große Minderheiten?).

Zur Sache:

Ich habe von meiner Pubertät erst erfahren als ich erwachsen war.
Damals - also als ich diese wohl gerade erlebte - hab ich davon nichts gewusst.

Mir war jedoch bewusst, wie schön nackt sein war, ich hab wirklich jede Gelegenheit dazu gesucht und hunderte gefunden.
Dieses Bewusstsein, das Suchen und Finden von Gelegenheiten, nackt - also frei (in meinem damaligen Sinn) - sein zu können, das mag Pubertät gewesen sein.
Natürlich auch die zwar längst vorhandene, sich aber jetzt mächtig zeigende Sexualität spielte eine bedeutende Rolle.
Sogar mit anderen zusammen.

Denkbar, dass du andere Erfahrungen gemacht hast.
Aber Mitmenschen deren eigene Erfahrungen abzusprechen oder ins Lächerliche zu ziehen zeugt nicht gerade von Souveränität.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1952
Registriert: 19.11.2002
Wohnort: Paderborn
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Nie
Alter: 68

Re: FKK voll im Trend ?

Beitrag von hajo » Mi 5. Sep 2018, 09:27

Mandragora hat geschrieben:... dass FKK auch damals (in den 70'ern) eine Ausnahmeerscheinung war...
Damals...

Die Möglichkeiten sich zu informieren, was "man" denn so macht oder lässt, waren damals deutlich geringer als heute.

ICH hab nicht gewusst, ob "FKK" eine Ausnahmeerscheinung war. Wahrscheinlich kannte ich den Ausdruck noch nicht einmal.
Ich war einfach gern nackt.

Das hat sich von meiner Kindheit bis heute so durchgezogen.
Für MICH ist Nacktheit keine "Ausnahmeerscheinung".

 
Beiträge: 106
Registriert: 16.05.2008
Wohnort: Refrath
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 56

Re: FKK voll im Trend ?

Beitrag von Mandragora » Mi 5. Sep 2018, 10:30

Viele haben sich wegen Nacktheit geschämt, so auch ich in frühen Jahren.
Die, die FKK „betrieben“ haben (oder einfach nur gerne nackt waren oder nenne es wie Du willst) und sich nicht schämten, waren eine kleine (es gibt sicher auch größere) Minderheit.
Verstanden? Ich frage mich, was es daran nicht zu verstehen gibt.
So habe ich es erlebt. Den Begriff "FKK" kannte ich von klein auf.
Wo, bitte sehr, habe ich Liesel eigene Erfahrungen abgesprochen oder gar ins Lächerliche gezogen?
Diese Haarspalterei von Dir nervt nur und bestätigt mich mal wieder darin, hier besser nur zu lesen und mir meinen Teil zu denken anstatt zu schreiben.
Leider knicke ich da immer mal wieder ein, bereue es aber regelmäßig.
Hätte ich damals in der Pubertät (der ich mir durchaus bewusst war) z.B. meine jahrelang Angebetete, aber nie erreichte (Birgit hieß sie) nackt gesehen, hätte mich das wohl maßlos überfordert.
In meinem sozialen Umfeld war es undenkbar, sich anderen nackt zu zeigen.
Meine Erfahrungen.
Aber Du wirst bestimmt wieder etwas finden, das es zu zerpflücken gibt.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1952
Registriert: 19.11.2002
Wohnort: Paderborn
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Nie
Alter: 68

Re: FKK voll im Trend ?

Beitrag von hajo » Mi 5. Sep 2018, 11:17

Mandragora hat geschrieben:Aber Du wirst bestimmt wieder etwas finden, das es zu zerpflücken gibt.
Ich? :D

Mandragora hat geschrieben:Viele haben sich wegen Nacktheit geschämt, so auch ich in frühen Jahren.
Tja.
Und ich eben nicht.

Schwer zu verstehen?

Mandragora hat geschrieben:Wo, bitte sehr, habe ich Liesel eigene Erfahrungen abgesprochen oder gar ins Lächerliche gezogen?
Wo, "bitte sehr" hab ich das behauptet?

Du hast schon eine seltsame Argumentationsweise, die ich wohl aufgrund meiner Blödheit nicht so recht verstehe.

Wohl deshalb schrieb ich vorhin (übrigens in ICH-FORM, also MICH betreffend; so wie du auch):
hajo hat geschrieben:Denkbar, dass du andere Erfahrungen gemacht hast.
Aber Mitmenschen deren eigene Erfahrungen abzusprechen oder ins Lächerliche zu ziehen zeugt nicht gerade von Souveränität.

DIESE Aussage bestätigst du!

 
Beiträge: 43
Registriert: 27.08.2018
Wohnort: Thüringen
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 55

Re: FKK voll im Trend ?

Beitrag von HTJ » Mi 5. Sep 2018, 11:51

Es zeigt sich doch hier im Forum daß Menschen ganz unterschiedliche Erfahrungen gemacht haben. Wenn jemand schon als Kind beim FKK war und sich nicht geschämt hat ist das in Ordnung. Und wenn jemand starke Schamgefühle hatte und die erst nach und nach abgelegt hat ist das auch in Ordnung. Man muß sich nur klar sein, das Schamgefühle für Leute die kein FKK machen noch ein viel größeren Stellenwert haben. So hat auch jeder in diesen Forum seine eigene Geschichte wie er/ sie diese Schamgefühle überwunden hat. Es ist ja oft so, daß man diesen brühmten kleinen Schubs braucht um sich zu überwinden. Und nun kann man ja spekulieren warum junge Leute diesen Schubs heute nicht bekommen und über diese Hürde springen.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1952
Registriert: 19.11.2002
Wohnort: Paderborn
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Nie
Alter: 68

Re: FKK voll im Trend ?

Beitrag von hajo » Mi 5. Sep 2018, 12:06

HTJ hat geschrieben:Es zeigt sich doch hier im Forum, daß Menschen ganz unterschiedliche Erfahrungen gemacht haben.
Genauso ist das.

Dann aber anderen deren Ansicht abzusprechen oder irgendetwas zu unterstellen, finde ICH(!) nicht in Ordnung.

HTJ hat geschrieben: So hat auch jeder in diesen Forum seine eigene Geschichte wie er/ sie diese Schamgefühle überwunden hat. ...
Wobei zu überlegen wäre, was denn eigentlich "Schamgefühle" überhaupt sind.

Bei uns zu Haus war es gar nicht üblich, nackt rum zulaufen.
Wegen Scham?
Vielleicht.
Bei uns zu Haus war es gar nicht üblich, zu rülpsen.
Wegen Scham?
Vielleicht.
Bei uns zu Haus war es gar nicht üblich, zu schreien.
Wegen Scham?
Vielleicht.
Bei uns zu Haus war es gar nicht üblich, zu furzen.
Wegen Scham?
Vielleicht.

Es mögen dies Übereinkünfte sein oder Vorgaben, die z.B. von den Eltern oder den Älteren stammen.

Mitläufertum, weshalb auch immer, mag sehr praktisch sein, da meist wenig Konflikt belegt.
Selbst denken, sich selbst für oder auch gegen (Nacktheit z.B.) zu entscheiden(!), das macht ein wenig des sich Selbst Bewussten aus.

Mehr möchte ich nicht.
Auch wenn ich dann solche Äußerungen lesen muss:
Aber Du wirst bestimmt wieder etwas finden, das es zu zerpflücken gibt.

Eine Äußerung, die von Selbstbewusstsein - mir - ein wenig entfernt scheint.

VorherigeNächste

Zurück zu FKK Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste