Aktuelle Zeit: Mi 19. Dez 2018, 10:30

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

FKK darf nicht Sterben aber ....

Alles rund um das Thema FKK
 

Re: FKK darf nicht Sterben aber ....

Beitrag von FKKistFreiheit » Sa 16. Jun 2018, 10:02

Ich hasse die Rechten aber die Linken sind genau so Kapput.
Aber ich mag Menschen die die Tatsachen nicht Leugnen egal wo sie her kommen
und egal welcher Nation sie angehören.
Noch mal ich habe 1 Stelle zur Zeit um in der der Natur Nackt zu sein.
wenn die da mal zu machen dann nur noch zuhause.
Entweder schließen welche oder sie sind zu teuer meiner Meinung nach
Ich würde gerne nach Vera Playa aber es ist mir zu teuer und ich bin sicher ohne da gewessen zur sein
wenn ich da auftauche werde ich keine großen mängen an zwischen 20 und 30en sehen oder?

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1036
Registriert: 16.10.2007
Wohnort: Kanton AR
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 65

Re: FKK darf nicht Sterben aber ....

Beitrag von Puistola » Sa 16. Jun 2018, 13:44

Statt so ein FKK-Hotel, das dir das unsägliche Vergnügen bietet, dröge Gänge nackig langzulaufen,
derweil dir Schwabbelbäuche, Klapperdürre und stets verhüllte Schönheiten entgegenkommen,
kannst Du für einen Bruchteil der Kosten irgendwo an der Küste oder noch besser auf Fuerteventura
ein Appartement mieten. Dort bist Du dann ungestört nackt, auch zu den Mahlzeiten auf dem
Balkon oder Terrasse. Und ein Mietauto kostet vom Flughafen zum Flughafen nur grad 12 bis 18 €€,
je nach Saison. Damit kommst Du an alle Strände der Weiteren Umgebung, die allesamt nackt zu
nutzen sind, mit Ausnahme der direkt vor'm Dorf gelegenen Strecken.

Einkaufen und Parken musst Du halt in Kleidern.
So schlimm ist das nun auch wieder nicht.
Allerdings wären solche Ferien ein Beitrag zum 'Sterben von FKK',
weil es so keiner speziellen, überteuerten 'FKK'-Infrastruktur mehr bedarf, um nackt zu sein.
Der weltweite Favorit für solche Nacktbade- und Nacktwanderferien ist wohl Fuerteventura,
wo wir jeweils in Caleta del Fuste unser Quartier bezogen, fernab der Nacktbademöglichkeiten
zwar, aber zentral gelegen. Nacktes Wandern geht schon nach wenigen Kilometern mit dem Auto
los. Küstenwege, Bergwandern oder Palmenhaine ...

Puistola

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2159
Registriert: 19.11.2002
Wohnort: Paderborn
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Nie
Alter: 68

Re: FKK darf nicht Sterben aber ....

Beitrag von hajo » Sa 16. Jun 2018, 20:14

FKKistFreiheit hat geschrieben:ich habe 1 Stelle zur Zeit um in der Natur nackt zu sein.
Darf ich fragen, in welchem Land du lebst?

Also, ich wohne und lebe logischerweise in Deutschland.

Hier habe ich hunderte von Stellen, an denen ich nackt sein kann und - vor allem - sein darf.

Im Lauf der Zeit bin ich viele hundert Kilometer nackt durch dieses Land "gewandert", geradelt, (früher) dauergelaufen (heißt auf deutsch: gejoggt), habe mehrere tausend Kilometer nackt im Auto fahrend zurückgelegt (für schlimme Zeiten, ;) ).
Immer wieder bin ich, oft: sind WIR, dabei anderen Mitmenschen begegnet.
Wirklich negative Reaktionen gab es nicht. Schon mal einen blöden (meine Interpretation) Blick, meist kurze, oft nette Begrüßung, manchmal sogar Gespräche.
Da ich immer ohne Kamera unterwegs bin (die vom Smartphone ist abgeklebt!), gibt es davon nicht die heute so beliebten youtube-"Belege"... Denn vorzeigen (exhibitionieren) ist nicht der Hintergrund meines Da-Seins.

Soll heißen:
Ich habe sehr viele Stellen, an denen ich nackt sein kann.

In früheren Jahren waren wir häufig in den U.S.A. - da darf man ja nicht nackt sein.

Ach?!
Wir waren auf offiziellen Staatscamps nackt in der Sonne, haben Wanderungen durch mehrere Nationalparks oder stateparks gemacht - nackt.
Es geht.

Natürlich haben wir dergleichen nicht in einer Kleinstadt des biblebelt gemacht. :lol:
In stateparks Louisianas und Texas' (gehören zum biblebelt) allerdings schon.

Wie hieß es in meiner Jugend:

"Wo ein Wille ist, ist auch ein Gebüsch!" :D


Also:
Nur EINE Stelle, wo man nackt sein kann?

In Deutschland ist Nacktsein übrigens NICHT verboten!

 

Re: FKK darf nicht Sterben aber ....

Beitrag von FKKistFreiheit » So 17. Jun 2018, 08:05

Schön das Ihr das alles gemacht habt wobei keine Zeiten genannt wurden denn es ändert sich schnell was.
Ich brauche kein Wandern oder Autofahren Nackt ich möchte Nackt Sonnen Baden etc.
Bevor ich Elsendorp in Holland entdeckte habe ich es so wie Ihr es gemacht und gesehen das es den Leuten so garnicht Schmeckt.
Ich möchte gerne sehen wie Ihr bei uns an einen See geht und Nackt sein auslebt mal sehen wie lange das dauert bis euch
ein paar Asoziale ihre Meinung los werden.
Googlt doch mal z.B FKK Forum da findet Ihr nicht so viele mit dennen man was anfangen kann die sind Geschichte!
Das war das einzige was ich gefunden habe das richtig Aktiv ist.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1036
Registriert: 16.10.2007
Wohnort: Kanton AR
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 65

Re: FKK darf nicht Sterben aber ....

Beitrag von Puistola » So 17. Jun 2018, 08:58

Ob es "den Leuten so garnicht Schmeckt" (sic!), ob "ein paar Asoziale ihre Meinung los werden"
ist nicht die Frage, sondern ob Nacktsein verboten sei oder nicht. Es braucht halt ein kräftiges
Selbstbewusstsein, sein Recht auch gegen eine vermutete Mehrheitsmeinung durchzusetzen.
Du musst ja nicht unbedingt grad an einem heissen Sommersonntag mitten auf einer
vollbelegten Badewiese beginnen.
Hajo lebt nicht irgendwie in der Vergangenheit, sondern heute, und er kann nackt sein.
Also kannst Du das auch.

Puistola

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2159
Registriert: 19.11.2002
Wohnort: Paderborn
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Nie
Alter: 68

Re: FKK darf nicht Sterben aber ....

Beitrag von hajo » So 17. Jun 2018, 09:30

Puistola hat geschrieben:...
Du musst ja nicht unbedingt grad an einem heissen Sommersonntag mitten auf einer
vollbelegten Badewiese beginnen.
Hajo lebt nicht irgendwie in der Vergangenheit, sondern heute, und er kann nackt sein.
Also kannst Du das auch.

Danke, Puistola!

Ich bezog mich auf diese Anmerkung:
FKKistFreiheit hat geschrieben:ich habe 1 Stelle zur Zeit um in der Natur nackt zu sein.

Da ist von "in der Natur" die Schreibe.
Wenn wir "in der Natur nackt" sein wollen, suchen wir natürlich Gelegenheiten, Stellen und Verhaltensweisen, die möglichst nicht provozieren.
Weil wir das bisher offensichtlich ziemlich gut geschafft haben, hatten wir nie deswegen Ärger.
Selbst blöde Bemerkungen haben wir nur ein einziges Mal erlebt.
Von einem Jäger, der wohl vermutete, wir würden ihm sein - ja auch unbekleidetes - Wild verscheuchen.

Ansonsten:
Noch vor wenigen Tagen habe ich mich als einziger nackter Mann mit einer Gruppe mehrerer Wanderer unterhalten, die plötzlich aus einem Seitenweg kamen und natürlich verwundert guckten.
Das war im Wald.
Freundlich unterhalten.

Naja...
Den Spruch:
"Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus!"
dürften einige sicherlich kennen.

 
Beiträge: 4011
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 59

Re: FKK darf nicht Sterben aber ....

Beitrag von Campingliesel » So 17. Jun 2018, 10:16

youngfamily hat geschrieben:Leider sind die textilen Strand und Freibäder für Familien bzw.speziell für Kinder einfach attraktiver als FKK Strandbäder. Zumindest ist das hier am Bodensee der Fall.
Unsere Kinder (6 und 7 Jahre alt) stehen total auf Wasserrutschen. Gibt es im FKK Strandbad zum Beispiel nicht. Jeder Spielplatz in einem normalen Strandbad hat mindestens das 3 fache Angebot als der Spielplatz im FKK Strandbad. Aber auch klar, für die 4-5 Familien die an einem schönen Badetag ins FKK Strandbad kommen wird es sich auch nicht rentieren das Angebot zu verbessern.
Während unsere Kinder jede Menge Freunde von der Schule oder vom Kindergarten zum spielen im textilen Freibad haben sind es im FKK mit viel Glück 1-2 Kinder im ähnlichem Alter.
Ein weiteres großes Problem ist das sie in einem FKK Strandbad auch nicht wie Kinder sein dürfen und komplett ausgebremst werden. Was ist einem textilen Strandbad überhaupt kein Problem ist, wie ins Wasser springen, im Wasser toben und Spritzen, auch mal etwas lauter sein (wie Kinder halt sind), kann im Fkk Strandbad zu einem großen Problem werden und sorgt jedes Jahr für Ärger mit einzelnen Pensionisten.
Es ist also nicht nur so das eh schon wenig Familien im FKK Strandbad sind, es wird für die wo noch gehen einfach nicht mehr attraktiv genug sein.
Wir wechseln zur Zeit einfach immer zwischen FKK und textilen Strand bzw. Freibad ab um alle Bedürfnisse in der Familie abzudecken. Funktioniert ganz gut und die Kindern können damit auch gut leben.


Das stimmt prinzipiell und ist wahrscheinlich fast überall so. An den hiesigen FKK-Stränden sieht man auch selten Familien mit Kindern und Jugendlichen. Sicher gehen sie ab und zu mal hin, aber wie oft sie woanders zum Baden gehen, weiß ich natürlich nicht. Auf die Dauer ist es für sie sicher langweilig. Am Textilstrand gibt es allerdings auch nicht viel mehr geboten als evtl noch einen Volleyballplatz und Tischtennis.
Viele Kinder möchten aber die tollen Rutschen und Sprungtürme, die man halt nur im Schwimmbad findet.
Alle anderen Möglichkeiten am See haben mit Strand und Baden und FKK wenig zu tun. Oder gar nichts. Außer die verschiedenen Möglichkeiten mit Bootfahren, Segeln, Surfen, Skaten usw. Aber das macht da auch keiner nackt.

 
Beiträge: 4011
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 59

Re: FKK darf nicht Sterben aber ....

Beitrag von Campingliesel » So 17. Jun 2018, 10:21

@-FKKistFreiheit: Ich hoffe, daß Deine fürchterliche Schreibe nur auf das Smartphone-Tippen zurückzuführen ist. Deine Texte sind aber sehr schwer zu lesen und auch teilweise ziemlich unverständlich. Da bleibe ich lieber an meinem PC und schreibe richtiges und vernünftiges Deutsch.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1036
Registriert: 16.10.2007
Wohnort: Kanton AR
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 65

Wieso nicht nackt?

Beitrag von Puistola » So 17. Jun 2018, 10:58

Liesel hat geschrieben: die verschiedenen Möglichkeiten mit Bootfahren, Segeln, Surfen, Skaten usw. Aber das macht da auch keiner nackt.

Wieso nicht nackt?
Faltbootfahren war am Bodensee und wohl auch auf Flüssen schon
in den 50ern beliebt bei den Nackten und heute ist es der Kanadier,
der oft und gerne nackt gefahren wird und Aufblasboote aller Art.
Auch Segeln ist ein Nacktsport, wie die Angebote hier im Forum zeigen.
Allerdings eher Vorwind und bei Halbem Wind, weniger Amwind.
Beim Surfen, Du meinst wohl eher Stehsegeln als im Surf (Brandung),
hab ich auch schon öfter Nackte gesehen, aber da besteht halt das
Problem, nass im Wind zu stehen.

Und nackt Skaten tu ich nicht im See (?), sondern auf dem See, wenn der
gefroren ist und fester Schnee drauliegt. (Mit Skates, also Schlittschuhen,
wäre das wohl auf Schwarzeis auch nackt möglich). Ich habe allerdings noch
nie einen weiteren nackten Langläufer gesehen ausserhalb meines
Freundeskreises. Der 'Naturfan' (Nazi-Siggi) hatte mal ein Bild gepostet,
wie er auf einem dieser Brombach-Stauseen bei Euch nackt auf LL-Ski
unterwegs war, allerdings nicht im Skating-Stil.

Puistola

PS:
... und schreibe richtiges und vernünftiges Deutsch.

Ach, liebe Liesel, richtig ist dein Deutsch in anerkennenswerter Weise,
aber vernünftig ...!?

 
Beiträge: 4011
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 59

Re: Wieso nicht nackt?

Beitrag von Campingliesel » So 17. Jun 2018, 11:31

Puistola hat geschrieben:
Liesel hat geschrieben: die verschiedenen Möglichkeiten mit Bootfahren, Segeln, Surfen, Skaten usw. Aber das macht da auch keiner nackt.

Wieso nicht nackt?
Faltbootfahren war am Bodensee und wohl auch auf Flüssen schon
in den 50ern beliebt bei den Nackten und heute ist es der Kanadier,
der oft und gerne nackt gefahren wird und Aufblasboote aller Art.
Auch Segeln ist ein Nacktsport, wie die Angebote hier im Forum zeigen.
Allerdings eher Vorwind und bei Halbem Wind, weniger Amwind.
Beim Surfen, Du meinst wohl eher Stehsegeln als im Surf (Brandung),
hab ich auch schon öfter Nackte gesehen, aber da besteht halt das
Problem, nass im Wind zu stehen.

Und nackt Skaten tu ich nicht im See (?), sondern auf dem See, wenn der
gefroren ist und fester Schnee drauliegt. (Mit Skates, also Schlittschuhen,
wäre das wohl auf Schwarzeis auch nackt möglich). Ich habe allerdings noch
nie einen weiteren nackten Langläufer gesehen ausserhalb meines
Freundeskreises. Der 'Naturfan' (Nazi-Siggi) hatte mal ein Bild gepostet,
wie er auf einem dieser Brombach-Stauseen bei Euch nackt auf LL-Ski
unterwegs war, allerdings nicht im Skating-Stil.

Puistola


Es mag sein, daß man das in den 50ern am Bodensee so gemacht hat, aber unsere Seen im Fränkischen Seenland gibt es erst seit den 80ern und 90ern. Und FKK gibt es erst seit 2005 offiziell, vorher schon inoffiziell. Wenn ich mit meinem Kajak ein wenig herumpaddel, dann kann ich das auch nackt machen. Aber so werde ich kaum über den ganzen See paddeln und irgendwo an einer x-beliebigen Stelle aussteigen. Aber beim Segeln oder Surfen habe ich noch keinen nackt gesehen. Und mit Skaten meine ich das Windskaten, was auch im Sommer geht.
Und es gibt auch das Landskaten, besonders an der Nordsee.
Außerdem gibts noch das Kitesurfen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Windskaten

https://de.wikipedia.org/wiki/Kitesurfen :!:

Über Siggi werde ich jetzt sicher nicht diskutieren, aber ein Nazi ist er mit Sicherheit nicht.

VorherigeNächste

Zurück zu FKK Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], newnude und 9 Gäste