Aktuelle Zeit: Di 2. Mär 2021, 01:51

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

FKK in der DDR

Alles rund um das Thema FKK
 
Beiträge: 162
Registriert: 21.11.2020
Wohnort: Nordsachsen
Geschlecht: Männlich ♂

Re: FKK in der DDR

Beitrag von MathiasF » Di 23. Feb 2021, 11:13

Jetzt erwarte ich noch voller Ungeduld die Beiträge von unserem Dreigestirn (H+A+E) und dann kann ich
mich in aller Ruhe zurücklehnen und frohen Mutes in die Zukunft sehen. Wie konnte ich nur daran zweifeln, dass es ausgerechnet die wissenschaftliche Elite in diesem Forum geschaft hat, Licht ins Dunkel zu bringen. Auch wenn es verdammt lange gedauert hat. Endlich sind die Gründe für den Rückgang der Fkk gefunden und ein weiteres Kapitel in den Geschichtsbüchern ist geschrieben.
Ich sehe schon die Schlagzeilen in den Medien.

:mrgreen: :mrgreen:

 
Beiträge: 2066
Registriert: 04.08.2016
Geschlecht: Männlich ♂

Re: FKK in der DDR

Beitrag von Blood Moors » Di 23. Feb 2021, 11:57

Campingliesel hat geschrieben:
MathiasF hat geschrieben:CL, darüber braucht man sich auch keine Gedanken zu machen. Die zwei Fragen von Tim sind der Gag des Monats.
Sind Spaßfragen.


Ich habe ja auch nicht auf diese beiden Fragen von Tim angespielt. Die kamen ja erst nach meinem Beitrag. Ich hatte auf Horsts Beitrag geantwortet, wo er von Informationen sprach.

Leidest du jetzt an Alzheimer? Hier hast du auf Tim seine Fragen geantwortet:
Campingliesel hat geschrieben:
Tim007 hat geschrieben:Ich habe nur noch zwei Fragen: Wie antiimperialistisch war proletarische Freikörperkultur in der früheren SBZ?

Und wo befestigte man den Orden „Held der Nacktheit“?


Ich kann mir ja nicht vorstellen, daß sich zu diesem Zeitpunkt die Leute darüber Gedanken gemacht haben.

 
Beiträge: 244
Registriert: 10.05.2019
Geschlecht: Paar
Alter: 70

Re: FKK in der DDR

Beitrag von Naturpaar6568 » Di 23. Feb 2021, 12:45

Tim007 hat geschrieben:
Und wo befestigte man den Orden „Held der Nacktheit“?


Damit verknüpen sich die Fragen nach dem Wo und zu welchem Anlass. Der alternative Titel "Held der Arbeit" wurde auf öffentlichen Veranstaltungen, Parteitagsfeiern o.ä. verliehen.

Wolfgang von Naturpaar6568

 
Beiträge: 3105
Registriert: 28.11.2005
Wohnort: Bremen

Re: FKK in der DDR

Beitrag von Tim007 » Di 23. Feb 2021, 14:37

Ein riesiges Dankeschön für Eure großartigen Beiträge.
Ich habe mich köstlich amüsiert.

Nur am Rande: Ich war vor ewigen Zeiten Wehrpflichtiger.
Damals kam es (nicht bei mir. Ich war unwürdig) zur Verleihung von Orden.

Bei einem BW-Spldaten floß Blut, weil sich die Nadel des Ordens versehentlich in die (männliche) Brust gebohrt hatte. Der geehrte Soldat hat sich nichts anmerken lassen.

Er sollte für uns Naturisten ein Vorbild sein. :-)

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2246
Registriert: 08.11.2002
Wohnort: Nähe Frankfurt am Main
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 62

Re: FKK in der DDR

Beitrag von Horst » Di 23. Feb 2021, 15:13

Ich denke, dass Thema ist durch.

Gruß
Horst

 
Beiträge: 2066
Registriert: 04.08.2016
Geschlecht: Männlich ♂

Re: FKK in der DDR

Beitrag von Blood Moors » Di 23. Feb 2021, 17:00

Horst hat geschrieben:Ich denke, dass Thema ist durch.

Wäre toll, wenn man das auch im Corona-Thread sagen könnte. :?

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3321
Registriert: 05.12.2005
Wohnort: Lübben im Spreewald
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 65

Re: FKK in der DDR

Beitrag von Bummler » Di 23. Feb 2021, 17:01

Tim007 hat geschrieben:Bei einem BW-Spldaten floß Blut, weil sich die Nadel des Ordens versehentlich in die (männliche) Brust gebohrt hatte. Der geehrte Soldat hat sich nichts anmerken lassen.


Tim das war ein historischer Moment, die Erfindung des Piercing! :shock:
Und du warst dabei! :mrgreen:

 
Beiträge: 3105
Registriert: 28.11.2005
Wohnort: Bremen

Re: FKK in der DDR

Beitrag von Tim007 » Di 23. Feb 2021, 18:14

Horst hat geschrieben:Ich denke, dass Thema ist durch.



Ja und nein.

Ja, weil nicht mehr mit großartigen Erkenntnissen zu rechnen ist, die dazu führen, dass die Geschichtsbücher umgeschrieben werden müssen.

Nein, weil es keinem etwas bringt, eine Diskussion mit großer Bitternis zu führen. Ich finde es ebenso interessant wie bereichernd, aus erster Hand geschildert zu bekommen, wie es seinerzeit in der DDR zugegangen war. Und ich empfinde es als wohltuend (und souverän), wenn ein wenig gefrotzelt wird. Und wenn ich dann noch erfahre, dass ich Zeitzeuge des Piercings bin, lassen sich meine Glücksgefühle kaum noch kontrollieren.

Oder anders ausgedrückt: Dieses verbiesterte Aufeinandereinhacken der letzten Monate war zumindest für mich kaum noch erträglich.

 
Beiträge: 633
Registriert: 03.08.2014
Wohnort: Baden
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 57

Re: FKK in der DDR

Beitrag von Kartunger » Di 23. Feb 2021, 22:52

Tim007 hat geschrieben:Oder anders ausgedrückt: Dieses verbiesterte Aufeinandereinhacken der letzten Monate war zumindest für mich kaum noch erträglich.

Da stimme ich der voll und ganz zu.


Zu FKK in der DDR hab ich eine eigene Meinung. Das wird oft überhöht dargestellt. Ich denke dass im Westen mindestens genauso viel FKK betrieben wurde wie im Osten nur es war nicht so sichtbar. Im Westen sind zum einen die Vereine mit den Sichtschutzhecken und zum anderen konnte jeder in Urlaub fahren. Viele tausende haben FKK während des Urlaubs in Frankreich oder Kroatien etc. verbracht. Das heißt man war nicht nur auf die Ostsee oder die wenigen Ostblockstaaten begrenzt, wo dann die geballte Nacktheit sichtbar wurde.

Direkt nach der Wende haben wir Freunde im Erzgebirge besucht. Diese sind immer zum FKK nach Prerow an die Ostsee gefahren, hatten dort ein Grundstück mit Ferienhäuschen. Im Gartengrundstück im Erzgebirge haben sie sich aber nur ausgezogen wenn es der Nachbar nicht sah, hinter der Hecke. Auch den FKK Bereich im örtlichen Freibad haben sie zum ersten mal mit uns besucht. FKK war nur während des Urlaubs ein Thema und wurde im Bekanntenkreis nicht thematisiert - wie im Westen bei den meisten auch.

Dies mag natürlich von Familie zu Familie und von Region zu Region unterschiedlich gewesen sein. Aber auch bei uns war und ist es noch immer ein Unterschied ob ich mich in München bewege oder auf irgend einem Dorf. An den Baggerseen am Rhein gab es in den 1970ern und 80er überall nackte, im örtlichen Freibad auf dem Dorf ist das undenkbar gewesen. (da ist man zum Nacktbaden dann nachts eingestiegen :D )

 
Beiträge: 8341
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 62

Re: FKK in der DDR

Beitrag von Campingliesel » Mi 24. Feb 2021, 10:39

@ Kartunger:

Auch das ist sicher richtig so. In Bayern z.b. gab es kaum solche Baggerseen und auch sonst selten öffentliche FKK-Strände an irgendwelchen Gewässern. Da war man wirklich fast nur auf die Vereine angewiesen. In den meisten anderen BL war das vermutlich wohl auch so.
Auch, daß man in Freibädern eine Ecke für FKK abgetrennt hatte, gab und gibt es im Westen so gut wie nirgends. Außer in Westberlin vlt. Oder war das hier irgendwem bekannt?

VorherigeNächste

Zurück zu FKK Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste